Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg I.Quartal 2018
geschrieben von Joe 
Zitat
tramfahrer
Die 3 Bahnsteige sind da alle recht schmal. Im übrigen wurde keines der 3 Gleise entfernt, lediglich die Weichen wurden entfernt.

Die Bahnsteige sind recht schmal, weil sie ursprünglich beim dreigleisigen Ausbau der Schleifenanlage nur als Betriebshaltestelle, also dem Personal dienten. Damals stand ja die Mauer noch und die Mitnahme von Personen, die nicht bei der Straßenbahn beschäftigt waren, in die Schleife war nicht gestattet.
Neben den Weichen wurde übrigens die Fahrleitung über den stillgelegten Gleisen abgebaut, wie es die DIN-VDE-EN 50122 verlangt.

Hier mal wieder ein aktuelles U-Bahnbild.
Neben dem HK00 1004 erhielten inzwischen auch die HK06 1019, 1020, 1021 und 1024 die gleiche Ganzwerbung für eine Schuh- und Bekleidungsmarke.

so long

Mario


Warum trifft dies eigentlich immer nur HK?
Ich würde sagen, dass diese sich am einfachsten bekleben lassen (durchweg glatte Oberfläche) und ihre Präsenz durch den schwerpunktmäßigen Einsatz auf den Hochbahntrassen (und zudem noch am nächsten an der mutmaßlich potenziellen Kundschaft in diesem konkreten Fall) am ehesten gewährleistet ist.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Flexist
Warum trifft dies eigentlich immer nur HK?

Und als Werbetreibender suche ich mir bestimmt nicht die ältesten Züge im Betrieb aus, um aktuelle Mode anzupreisen.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die seitens der Vermieter gar nicht angeboten werden und eine Wahl zwischen verschiedenen Baureihen gar nicht wirklich besteht.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Hi,

hier Mal ein Handyfoto vom in den Kurzmeldungen erwähnten Schienenbruch
Bernauer Str. Eine Frage dazu aus Interesse - bis wieviel (fehlenden) cm ist
ein Überfahren denn noch ohne Schäden oder Entgleisungsrisiko möglich?


Baustelle U3

Pobielskiallee 26/12.2017: [flic.kr] u. 16/03.2017: [flic.kr] +X83 26/12.2017 [flic.kr]

Alle Bilder hier: [www.flickr.com]

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2018 18:14 von IsarSteve.
Schienenbruch, da hat der nächtliche Frost dran gezogen. :-(

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
TomB
Hi,

hier Mal ein Handyfoto vom in den Kurzmeldungen erwähnten Schienenbruch
Bernauer Str. Eine Frage dazu aus Interesse - bis wieviel (fehlenden) cm ist
ein Überfahren denn noch ohne Schäden oder Entgleisungsrisiko möglich?
Das hat die US Armee im 2. WK mal ausprobiert. In der geraden waren selbst nen Meter Lücke (beide! Schienen) kein Problem. Hat halt mächtig gescheppert. Die Lücke dort ist noch voll in Ordnung. Solche Spalte gibt es im Winter bei gelaschten Gleisen zuhauf.
Zitat
Chep87
Zitat
TomB
Hi,

hier Mal ein Handyfoto vom in den Kurzmeldungen erwähnten Schienenbruch
Bernauer Str. Eine Frage dazu aus Interesse - bis wieviel (fehlenden) cm ist
ein Überfahren denn noch ohne Schäden oder Entgleisungsrisiko möglich?
Das hat die US Armee im 2. WK mal ausprobiert. In der geraden waren selbst nen Meter Lücke (beide! Schienen) kein Problem. Hat halt mächtig gescheppert. Die Lücke dort ist noch voll in Ordnung. Solche Spalte gibt es im Winter bei gelaschten Gleisen zuhauf.

Auch, wenn ich den cm im Bild nicht gefährlich finde, gilt der fehlende Meter meines Wissens nach für Drehgestellfahrzeuge bei der Vollbahn mit entsprechenden Radsatzabstand in einem Zug. Ich würde vermuten, dass ein Flexity schon bei deutlich weniger als einem Meter entgleist, ein Regioshuttle wohl auch.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2018 21:32 von Arec.
Wieder zu U3 ....

Bahnhofsgeschichte am U-Bahnhof Rüdesheimer Platz: [flic.kr]

Alle Bilder hier: [www.flickr.com]

IsarSteve
Zitat
Arec
Zitat
Chep87
Zitat
TomB
Hi,

hier Mal ein Handyfoto vom in den Kurzmeldungen erwähnten Schienenbruch
Bernauer Str. Eine Frage dazu aus Interesse - bis wieviel (fehlenden) cm ist
ein Überfahren denn noch ohne Schäden oder Entgleisungsrisiko möglich?
Das hat die US Armee im 2. WK mal ausprobiert. In der geraden waren selbst nen Meter Lücke (beide! Schienen) kein Problem. Hat halt mächtig gescheppert. Die Lücke dort ist noch voll in Ordnung. Solche Spalte gibt es im Winter bei gelaschten Gleisen zuhauf.

Auch, wenn ich den cm im Bild nicht gefährlich finde, gilt der fehlende Meter meines Wissens nach für Drehgestellfahrzeuge bei der Vollbahn mit entsprechenden Radsatzabstand in einem Zug. Ich würde vermuten, dass ein Flexity schon bei deutlich weniger als einem Meter entgleist, ein Regioshuttle wohl auch.

Bin kein Gleisbauspezi, ich schätze bei 5cm ist Schluß und der Bautrupp muss ran oder die rote Tafel kommt.
Immerhin ist die Stelle bekannt ( wegen der Markierung) und die fehlerhafte Schweissung ist beim Frost gebrochen.
Dazu kommt der Umstand das Schienenbrüche in Kurven natürlich eher eine Entgleisungsgefahr darstellen.
Mit dem heutigen modernen Zeugs ist nicht mehr so wie mit Altbauwagen..
zu Ostzeiten sind wir über weit heftigere Brüche gefahren, kann mich an einen 10cm Bruch (absteigend) an der Kanalbrücke auf der 68 erinnern,
wo die absinkende Schiene auch noch gut 10 cm runterging, da haben wir den Großraumer "drübergetragen" aber es ging.

T6JP
Heute mal Personenverkehr auf der NME...als Dampf/Dieselhybrid ;-)
Die Fahrt verzögerte sich in Rudow erheblich, weil ein @#$%& die Gleise zugeparkt hatte..

Güterbahnhof der NME und Anschluß BSR

T6JP


Dampf pur dann auf der Goerzbahn, wo sonst der Fordzug fortfährt..

T6JP


Wie kriegen solche Dreckschleuder ein Erlaubnis für die Stadt? Müssen sie nicht einen Brauner Plaket haben? Wäre schon Zeit.

IsarSteve
Zitat
IsarSteve
Wie kriegen solche Dreckschleuder ein Erlaubnis für die Stadt? Müssen sie nicht einen Brauner Plaket haben? Wäre schon Zeit.

Naja, der Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist ja jetzt nicht so ganz "mitten in der Stadt". Ansonsten dürfen zugelassene Fahrzeuge auf zugelassenen Strecken eingesetzt werden.

Problematisch war meines Wissens nach nur die Zulassung von britischen Diesellokomotiven, die haben nur mit erheblichen Schwierigkeiten und Anpassungen eine Zulassung für Deutschland bekommen, weil die Emissionen recht hoch waren, wie ich jedenfalls mal gehört habe.

Allerdings ist grober Ruß zwar nicht schön, aber wahrlich nicht das Gefährlichste an Verbrennungsabgasen, den sieht man nur so schön.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.2018 18:57 von Arec.
Zitat
IsarSteve
Wie kriegen solche Dreckschleuder ein Erlaubnis für die Stadt? Müssen sie nicht einen Brauner Plaket haben? Wäre schon Zeit.

*Kopfschüttel*

T6JP
Es gibt in der Stadt noch zahlreiche Kohleöfen...
Solange die S-Bahn nicht wieder auf Dampflok umgestellt wird sollte so eine Traditionsfahrt sicherlich nicht problematisch für die Emissionen der Stadt sein...

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Wäre man Fies, könnte man sagen diese Dampflokomotive ballert weniger Abgase in die Luft, als jedes einzelne Dieselauto der letzten Jahre.
Zitat
IsarSteve
Wie kriegen solche Dreckschleuder ein Erlaubnis für die Stadt? Müssen sie nicht einen Brauner Plaket haben? Wäre schon Zeit.

Dampfloks emitieren wenigstens keine Stickoxide (die entstehen nur bei Überdruck). Dazu noch hoher Wirkungsgrad durch direkte Übersetzung und geringe Reibung, das kann dann schon den niedrigen thermischen Wirkungsgrad gegenüber einer gleichen Menge Busse (hier 7) ausgleichen. Also so schlimm sind diese rauchenden Dampfloks nun wahrlich nicht. Immerhin kommen die mit einer Leistung von lediglich 4 SUV aus.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen