Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Minderleistungen S-Bahn 2018-01
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
Arec
Zitat
S-Bahn Berlin Betriebslage
(Aktualisiert am 07.01. um 19:06 Uhr, weiterhin gültig)

wegen einer Störung am Triebfahrzeug in Ostbahnhof kommt es auf den Linien S3, S5, S7, S75 und S9 zu Verspätungen und Zugausfällen.

Real hat meine S5 von Biesdorf bis Lichtenberg 13 Minuten angesammelt. Vor Friedrichsfelde Ost sind wir ins Stauende eingefahren, hinter Friedrichsfelde Ost standen wir dann erst mal ca. 7 Minuten, Durchsage "Wegen eines defekten Tfz auf der Strecke ist die Weiterfahrt derzeit nicht möglich".

Dann in Lichtenberg in den Bahnhof reingeschlichen, Zug endet in Lichtenberg und fährt zurück. Zugverkehr Ostbf-Lichtenberg unterbrochen, Umfahrung mit U5 und KOM 240.

Irgendwie nicht so toll mit der Infrastruktur, wenn man die halbe Stadt wegen einem liegen geblieben Zug abkoppen muss?

Auf der S3 sieht es auch eher nach "verkehrt nicht" als nach "Verspätungen und Ausfälle" aus.
+28 als Verspätung zu bezeichnen finde ich auch ziemlich .. gewagt.

S Betriebsbahnhof Rummelsburg

S-Bahn (Richtung Ostkreuz)
20:29|S3S3>Spandau +18 Gl.1
20:49|S3S3>Spandau +15 Gl.1
20:59|S3S3>Ostbahnhof fällt aus Gl.1
21:09|S3S3>Spandau +20 Gl.1
21:19|S3S3>Ostbahnhof Gl.1
S-Bahn (Richtung Erkner)
20:16|S3S3>Erkner +28 Gl.2
20:36|S3S3>Erkner +15 Gl.2
20:46|S3S3>Friedrichshagen +3 Gl.2
20:56|S3S3>Erkner +1 Gl.2
21:06|S3S3>Friedrichshagen fällt aus Gl.2
Situation um kurz nach 20 Uhr: Meldung auf der S-Bahn-Webseite unverändert wie oben mit dem Zusatz "S75 Verkehr zwischen Wartenberg und Lichtenberg". Anzeiger auf dem Bahnsteig waren schon lange außer Betrieb, um 19:30 Uhr gab es dort den für Lichtenberg tollen Hinweis, man solle auch die U5 ab Wuhletal nutzen.

Am Bahnsteig angekommen, an Gleis 2 (Gleis für die stadtwärtigen Züge) fährt gerade eine S7 nach Ahrensfelde aus. Durchsage: "Derzeit ist der Zugverkehr zwischen Lichtenberg und Ostbahnhof fast eingestellt". Gut, das verzeihe ich, gemeint war wohl weitestgehend. Dazu der Hinweis, dass der nächste Zug an Gleis 2 wohl auch in Lichtenberg enden und zurückfahren wird. An Gleis 1 fährt eine S75 nach Wartenberg mit Fahrgästen besetzt ein. Ich weiß allerdings nicht, ob die Fahrgäste mit durch die Kehre sind oder ob der Zug von Ostkreuz kam.

Dann fährt auf Gleis 2 eine S75 mit Zugzielbeschilderung "Ostkreuz" ein. Eine Frau fragt die anwesenden Sicherheitskräfte, was denn nun richtig sei. Aussage, dass der "wohl wieder zurückfahren soll". Die Frau bemerkt, dass die S-Bahn ja auch scheinbar selbst nicht wüsste, was sie denn wolle.

Dann Durchsage, dass der Zug weiter fährt bis Ostkreuz. Immerhin, wenige Minuten später hat man den Hinweis mit der Einkürzung der S75 von der Webseite wieder entfernt.

Angesichts der regelmäßigen Probleme zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof und der massiven Störungsauswirkungen gehe ich davon aus, dass man sich da irgendwo mit der Leistungsfähigkeit verschätzt hat. Sonst hätte man doch nicht von dem deutlich linienreineren Betrieb mit drei Linien auf jenen Mischbetrieb mit fünf Linien von drei verschiedenen Zulaufstrecken zum Ostkreuz umgestellt. Ich weiß nicht, wie es bei den S3-Nutzern aussieht, aber ich kann mir vorstellen, dass ein stabiler Betrieb bis Ostkreuz sicher von dem ein oder anderen gegen den neuen Teilzeit-Endpunkt Rummelsburg eingetauscht werden würde.

Das wäre sogar als Bauzustand möglich, wenn man die Züge von/nach Lichtenberg an Gleis 3/4 fahren lässt und die S3 an Gleis 5 wenden würde (oder von/nach Lichtenberg an 4/5 und die S3 an Gleis 3). Gut, dafür ist es jetzt zu spät, die Gleise liegen jetzt, wie sie sind. Insgesamt heißt es jetzt wohl "Augen zu und durch".



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.2018 21:22 von Arec.
Zitat
Tradibahner
Zitat
Arec
Zitat
S-Bahn Berlin Betriebslage
(Aktualisiert am 07.01. um 19:06 Uhr, weiterhin gültig)

wegen einer Störung am Triebfahrzeug in Ostbahnhof kommt es auf den Linien S3, S5, S7, S75 und S9 zu Verspätungen und Zugausfällen.

Real hat meine S5 von Biesdorf bis Lichtenberg 13 Minuten angesammelt. Vor Friedrichsfelde Ost sind wir ins Stauende eingefahren, hinter Friedrichsfelde Ost standen wir dann erst mal ca. 7 Minuten, Durchsage "Wegen eines defekten Tfz auf der Strecke ist die Weiterfahrt derzeit nicht möglich".

Dann in Lichtenberg in den Bahnhof reingeschlichen, Zug endet in Lichtenberg und fährt zurück. Zugverkehr Ostbf-Lichtenberg unterbrochen, Umfahrung mit U5 und KOM 240.

Irgendwie nicht so toll mit der Infrastruktur, wenn man die halbe Stadt wegen einem liegen geblieben Zug abkoppen muss?

Erstmal eine andere Frage, warum gibt es täglich 2 bis 3 Zugschäden? Die versprochenen verlängerten Wartungsfristen? Die Züge werden nicht jünger! Aber, das weiß natürlich die S-Bahn nicht, und versucht auf Teufel komm raus Kosten zu sparen, um der Mutter alles hinterher zu schmeißen.

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

Und prompt hab ich auch den Zeitungsartikel vom 25.11.2016 gefunden: [www.berliner-zeitung.de], schon damals hat ja kaum jemand darauf reagiert, mal sehen, wie lange es bis zum Knall noch dauert, 10 Jahre ist es ja bald her.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

Ahnungslos bist Du, der die betrieblichen Hintergründe nicht kennt... Nicht jeder Schaden ist gleich Schaden und nicht jede Störung Störung. Jeder Störfall ist einzigartig und mal mehr und mal weniger schwerwiegend. Die Schuld immer bei der selben Stelle bzw Ursache zu suchen, ist einfach. Ich würde gerne näher ins Detail gehen, allerdings haben hier Internas nichts verloren.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.2018 00:29 von RF96.
Zitat
Arec
...
Angesichts der regelmäßigen Probleme zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof und der massiven Störungsauswirkungen gehe ich davon aus, dass man sich da irgendwo mit der Leistungsfähigkeit verschätzt hat. Sonst hätte man doch nicht von dem deutlich linienreineren Betrieb mit drei Linien auf jenen Mischbetrieb mit fünf Linien von drei verschiedenen Zulaufstrecken zum Ostkreuz umgestellt. Ich weiß nicht, wie es bei den S3-Nutzern aussieht, aber ich kann mir vorstellen, dass ein stabiler Betrieb bis Ostkreuz sicher von dem ein oder anderen gegen den neuen Teilzeit-Endpunkt Rummelsburg eingetauscht werden würde.
...

Wie man sich bei der Leistungsfähigkeit heutzutage "verschätzen" kann ist mir völlig schleierhaft.
Sowas lässt sich doch simulieren. Ob man das für diesen zwittrigen Halbzustand gemacht hat ist was anderes.

Dieses S3 in Rummelsburg verrecken lassen finde ich so unmöglich.
Rummelsburg ist doch mitten im Nirgendwo. Das ist ja noch schlimmer
als dieses jahrelange Umgesteige in Ostkreuz. Das war wenigstens stabil.
Das Bißchen Bus nach Ostkreuz hilft einem von Rummelsburg gar nicht weiter.

Was ich allerdings lustig finde ist, dass dieser Thread hier immer mal wieder in Frage gestellt wird.
Seit vielen Jahren bekommt die S-Bahn keinen stabilen Betrieb hin. Da gibt es nach Jahren
noch nicht genug Lokführer. Da scheint die Wartung auch nach Jahren nicht ihrer Aufgabe gewachsen.
Da ist der Betrieb auf vielen Strecken nicht stabil. Beim kleinsten Problem wirkt sich das überall aus
und dauert ewig bis es wieder glatt läuft.
Und dieses Gejammer "Die Anderen sind auch doof." und bei der BVG läuft es auch nicht glatt ist überhaupt
keine Begründung. Bei der BVG scheint es mir ein Resultat politischen Versagens zu sein.
Bei der S-Bahn ist es unternehmerisch gewollt. Und die die sich jeden Tag den Arsch aufreißen damit es trotzdem
halbwegs läuft tun mir Leid weil sie sich für Ziele verheizen lassen die nicht ihre sind.
Allerdings können sie jeden Morgen in den Spiegel sehen. Mit Recht.
Aber sie werden verheizt und deshalb tun sie mir Leid.
Das Management ist allerdings ein gewissenloser Haufen der das nur instrumentalisiert.
Zitat
Tradibahner
Erstmal eine andere Frage, warum gibt es täglich 2 bis 3 Zugschäden?

Das ist bei rund 150 täglich eingesetzten Zügen ganz normal. Entspricht einer Fehlerquote von 1,5 bis 2 Prozent. Bei den hohen Anforderungen und Belastungen der Schnellbahnfahrzeuge und Verlängerung der Wartungsintervalle zur Kostenreduzierung nicht unüblich.
Entscheidend ist, dass schadhafte Züge schnell von der Strecke kommen, gegen intakte ersetzt und in kurzer Frist instandgesetzt werden, um wieder als Reserve zu dienen. Hier liegt das Problem.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Tradibahner
Erstmal eine andere Frage, warum gibt es täglich 2 bis 3 Zugschäden?

Das ist bei rund 150 täglich eingesetzten Zügen ganz normal. Entspricht einer Fehlerquote von 1,5 bis 2 Prozent. Bei den hohen Anforderungen und Belastungen der Schnellbahnfahrzeuge und Verlängerung der Wartungsintervalle zur Kostenreduzierung nicht unüblich.
Entscheidend ist, dass schadhafte Züge schnell von der Strecke kommen, gegen intakte ersetzt und in kurzer Frist instandgesetzt werden, um wieder als Reserve zu dienen. Hier liegt das Problem.

Eine Ausfallquote von 1,5 bis 2 Prozent im Betrieb würde wohl keiner Hinnehmen. Ich bin sicher schon mit weit mehr als 100 Zügen in meinem Leben mit gefahren, liegen geblieben bin ich nie. Es geht hier nicht um den Werkstattstillstand, sondern um unerwartete Ausfälle direkt auf der Strecke, die eine Weiterfahrt unmöglich machen.

Wenn man das mal auf den PKW-Verkehr überträgt, würde das ja bedeuten, dass man bei etwas mehr als 200 Arbeitstagen im Jahr etwa drei bis vier mal pro Jahr spontan eine andere Transportmöglichkeit suchen müsstest, weil dein Fahrzeug während der Fahrt einen Schaden hat, den man nicht in wenigen Minuten beheben kann. Das eigentlich bei der überwiegenden Zahl der Pkw nicht der Fall, so eine hohe Ausfallquote würde auch niemand akzeptieren. An Schienenfahrzeuge stellt man in der Regel sogar noch höhere Zuverlässigkeitsanforderungen.

Insgesamt erwartet man von Fahrzeugen und Rechnertechnik auch sicher eine geringe Ausfallquote als 1%. Ein technisches Gerät, was täglich mehrmals genutzt wird, aber alle zwei Monate mal spontan ausfällt - trotz Wartung und jahrelanger Erfahrung - wird von dem meisten Nutzern wohl recht schnell ersetzt. Wenn mein PC oder mein Telefon alle 60 Tage mal einfach gestört wäre, so dass ich daran längere Wartungsarbeiten vornehmen müsste, würde ich das Gerät auch ersetzten. Mit einem Pkw wäre es das selbe.
Interna haben hier nichts zu suchen, haha. Die typische Ausrede, wenn man nicht weiter weiß. Da haben wir es wieder, es ist alles normal, der dumme Fahrgast hat gefälligst das zu akzeptieren und natürlich zu zahlen, das die Mutter regelmäßig ihre 50 oder sogar doch schon 100 Millionen jährlich von der S-Bahn bekommt. Und wehe es muckt einer auf, der spinnt ja nur rum, es ist alles unwahr, und die Fehlerquote im normalen Bereich. Es müssten tatsächlich mehr Fahrgäste die S-Bahn bestreiten, Fahrgastrückgang der dann vom Senat mit Abbestellungen honoriert. Kostet dann Arbeitsplätze, dann möchte ich mal die sehen, wie die dann über ihren dann eventuell Ex-Arbeitgeber schimpfen, die heute noch zu ihrem Arbeitgeber stehen. Auch neun Jahre nach der Krise, ist die Krise noch nicht wirklich überwunden, und die nächste steht kurz vor der Tür.
Auch hier im Forum mehren sich ja immer mehr die Stimmen, die sagen, "Irgendwas läuft tatsächlich bei der S-Bahn schief" - Mal kurz übersetzt. Geht ja schon mit der S3 und Rummelsberg los, und da gibt es viele Sachen. Warum die Entgleisung in der Aufstellanlanlage Schöneweide? Ich behaupte mal, soweit es soetwas dort gibt, über eine Fahrsperre gefahren? Wenn, dann warum? Überarbeitet? Wo wir dann auch schon wieder bei den Dienstplänen sind, die ich ja auch schon oft kritisiert hatte.
So, und nun? Schlagt wieder auf mich ein, besonders die, die immer noch Partei für ihren Arbeitgeber S-Bahn Berlin GmbH ergreifen, weil diese ja dazu von ihrem Arbeitgeber angehalten werden, es hier zu tun. Nicht anders wie zu Mehdorns Zeiten, auch er hat Leute in Foren geschickt. Stimmt nicht, ich weiß.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Arec
Wenn man das mal auf den PKW-Verkehr überträgt, würde das ja bedeuten, dass man bei etwas mehr als 200 Arbeitstagen im Jahr etwa drei bis vier mal pro Jahr spontan eine andere Transportmöglichkeit suchen müsstest, weil dein Fahrzeug während der Fahrt einen Schaden hat, den man nicht in wenigen Minuten beheben kann. Das eigentlich bei der überwiegenden Zahl der Pkw nicht der Fall, so eine hohe Ausfallquote würde auch niemand akzeptieren. An Schienenfahrzeuge stellt man in der Regel sogar noch höhere Zuverlässigkeitsanforderungen.

Was ist denn das für ein gequälter Vergleich? Reißt du mit dem PKW die gleiche Kilometeranzahl im Jahr runter? Öffnest du dort z.B. alle paar Minuten sämtliche Türen und schließt sie wieder (+ aufhalten etc.)? Und ja, wer täglich seinen PKW nutzt, der muss aufgrund Störungen anderer PKWs etc. öfter mal einen Umweg machen. Dazu zählt selbst ein Fahrspurwechsel.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Und schon haben wir unseren ersten defekten Zug des Tages, einen Zug der S85: [twitter.com]

Den Wildunfall in Lehnitz stufe ich mal als höhere Gewalt ein, gegen Tiere im Gleis ist man machtlos: [twitter.com]

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Zitat
Tradibahner
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

Und prompt hab ich auch den Zeitungsartikel vom 25.11.2016 gefunden: [www.berliner-zeitung.de], schon damals hat ja kaum jemand darauf reagiert, mal sehen, wie lange es bis zum Knall noch dauert, 10 Jahre ist es ja bald her.

Auf welchen großen Knall wartest Du da eigentlich...??

Da wird nichts, aber auch gar nichts passieren.
So wie bei der BVG nach der (Strab)fahrerkrise, beim BER, beim VW Dieselskandal, irgendwelchen Lebensmittelskandalen und und und.
Eine Führungsebene nach oben oder auch zwei, oder ein schöner Aufsichtsratsposten woanders, das ist die Realität,keine Verbannung ins Gulag, was Du vielleicht vermutest.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Tradibahner
Zitat
Tradibahner
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

Und prompt hab ich auch den Zeitungsartikel vom 25.11.2016 gefunden: [www.berliner-zeitung.de], schon damals hat ja kaum jemand darauf reagiert, mal sehen, wie lange es bis zum Knall noch dauert, 10 Jahre ist es ja bald her.

Auf welchen großen Knall wartest Du da eigentlich...??

Da wird nichts, aber auch gar nichts passieren.
So wie bei der BVG nach der (Strab)fahrerkrise, beim BER, beim VW Dieselskandal, irgendwelchen Lebensmittelskandalen und und und.
Eine Führungsebene nach oben oder auch zwei, oder ein schöner Aufsichtsratsposten woanders, das ist die Realität,keine Verbannung ins Gulag, was Du vielleicht vermutest.

T6JP

Noch einer, der den Knall während der Krise 2009 nicht gehört hat, würde da nicht der damalige Sprecher der Geschäftsführung Heinemann seines Postens enthoben. Ohne machen passiert natürlich auch nichts.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Und schon haben wir unseren ersten defekten Zug des Tages, einen Zug der S85: [twitter.com]

Den Wildunfall in Lehnitz stufe ich mal als höhere Gewalt ein, gegen Tiere im Gleis ist man machtlos: [twitter.com]

Letzteres ist aber zuvorkommend von dir. ;)

2009 wurde übrigens nicht nur Heinemann, sondern die komplette Geschäftsführung ausgetauscht. Insbesondere auch ein gewisser Herr Thon, den diese Vergangenheit, beim erfolglosen Versuch Bürgermeister von Laboe zu werden, 2013 eingeholt hat.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Tradibahner
Und schon haben wir unseren ersten defekten Zug des Tages, einen Zug der S85: [twitter.com]

Den Wildunfall in Lehnitz stufe ich mal als höhere Gewalt ein, gegen Tiere im Gleis ist man machtlos: [twitter.com]

Letzteres ist aber zuvorkommend von dir. ;)

Also, wenn die S-Bahn tatsächlich mal unschuldig ist, hab ich das auch nie in Frage gestellt, siehe diesen Wildunfall, oder Gegenstände im Gleis, oder auch PU. Denn ich hab und werde nie behaupten, das die S-Bahn irgendwelche Personen oder Tiere ins Gleis stellt, diese Aussage unterstellt man mir gern.

MfG Holger



[tradibahner.de]


Zitat
Tradibahner
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Tradibahner
Zitat
Tradibahner
Zitat
RF96

Als Außenstehender lässt sich das ja immer so leicht beurteilen...

Als Ahnungsloser sollte man hier nicht schreiben, denn, es gab darüber sogar eine Meldung in den Medien, die ich hier verbreitet hatte, das Programm hatte sogar einen Namen.

Und prompt hab ich auch den Zeitungsartikel vom 25.11.2016 gefunden: [www.berliner-zeitung.de], schon damals hat ja kaum jemand darauf reagiert, mal sehen, wie lange es bis zum Knall noch dauert, 10 Jahre ist es ja bald her.

Auf welchen großen Knall wartest Du da eigentlich...??

Da wird nichts, aber auch gar nichts passieren.
So wie bei der BVG nach der (Strab)fahrerkrise, beim BER, beim VW Dieselskandal, irgendwelchen Lebensmittelskandalen und und und.
Eine Führungsebene nach oben oder auch zwei, oder ein schöner Aufsichtsratsposten woanders, das ist die Realität,keine Verbannung ins Gulag, was Du vielleicht vermutest.

T6JP

Noch einer, der den Knall während der Krise 2009 nicht gehört hat, würde da nicht der damalige Sprecher der Geschäftsführung Heinemann seines Postens enthoben. Ohne machen passiert natürlich auch nichts.

Und was hat das großartiges gebracht?? Gut, Fri ist wieder in Betrieb,nach gefühlt 6 Jahren hat man sich bemüht neue Züge zu bekommen aber sonst..??
Deine Ausfalllitanei hört seitdem auch nicht auf, Störungen jeder Art und Länge immer noch,
die S-Bahn fährt immer noch technisch und personell auf dem Zahnfleisch herum,DB Netz ebenso..-
es hat sich nichts geändert, es hängen nur andere ihre Gesichter in die Kamera..

Der große Knall sähe für mich anders aus, als ein paar ausgetauschte Marionetten.
Und um Dein Geheule hier im Forum scheren sich Poltik und DB den berühmten feuchten Kehrricht.

T6JP
@T6JP bist du jetzt frustriert, weil dein Arbeitgeber dir verboten hat, solche Phrasen gegen die BVG hier einzubringen? Dann weiter so, hau ruhig auf mich weiter ein. Eigentlich solltest auch du schon bemerkt haben, das ich ein dickes Fell habe?

MfG Holger



[tradibahner.de]


Wieso sollte ich frustriert sein??
Meine Firma hat vor zwei Jahren ebenso Mist gebaut, die Gründe dafür hab ich hier auch berichtet,
es ist genausowenig passiert wie bei der Bahn, von einigen zusätzlich ausgebildeten Fahrern abgesehen,
die mühsam die Lücken+normale Abgänge ersetzten, und immer noch fehlen Kutscher.
Personelle Konsequenzen habe ich ebenso erwähnt-sprich das nach oben gerückt wurde.
Also was soll Dein Statement??

Du kannst ja ein dickes Fell haben und hier weiterheulen,
wie gesagt von denen, die es was angehen müsste, nimmt es keiner zur Kenntnis, oder sich lachen sich scheckig drüber..!!
Und das frustriert wohl eher DICH.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Du kannst ja ein dickes Fell haben und hier weiterheulen,
wie gesagt von denen, die es was angehen müsste, nimmt es keiner zur Kenntnis, oder sich lachen sich scheckig drüber..!!

Trifft das nicht auf die überwiegende Mehrzahl der hier im Forum dargestellten und diskutierten Probleme (teilweise nebst Lösung) zu?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen