Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Straßenbahn nach Steglitz: Ausschreibung bis Posdamer Platz draußen
geschrieben von Nemo 
Zitat
Tramthusiast
Die FDP macht Ernst. Zitat aus dem heutigen Checkpoint Newsletter des Tagesspiegel:

Zitat
Tagesspiegel Checkpoint
Demonstration Die FDP fängt früh an: Mit einer Guerilla-Plakatierung um 7.50 Uhr fordert die Oppositionsfraktion den Senat auf, die Zuschlagserteilung für die Ausschreibung zur Planung der Straßenbahnstrecke zwischen Alexanderplatz und Potsdamer Platz aufzuheben (Leipziger Straße/Ecke Wilhelmstraße).

Wäre ja mal daran interessiert, welche “Argumente” auf den Plakaten sind. Traurig nur, dass die Aktionen durchaus erfolgversprechend sind. Im Verbund mit diversen Boulevardmedien und einer beim Straßenbahnbau zunehmend bremsenden SPD droht ein “Tegel 2.0”... Ich bleibe bei meiner Prognose, dass wir eine Straßenbahn zum Potsdamer Platz nicht erleben werden, von Steglitz ganz zu schweigen.

Das Argument ist wohl, dass die Straßenbahn Stau verursacht (siehe hier). Warum Busse das nicht tun, ist nicht so ganz klar, vor allem, da ja die Leipziger Straße ohnehin fast durchgehend einen Busfahrstreifen hat und die Bahn dann wohl eher weniger Platz brauchen wird: Gewonnener Platz, den man an andere Verkehrsteilnehmer verteilen kann.

Die FDP hat sich in Berlin doch längst zu einer Populismus- und Protestpartei entwickelt. Wirkliche Ansätze von Inhalten und Lösungsvorschlägen sind nicht zu erkennen, es gibt immer nur rudimentäre Grobskizzen von Vorschlägen, was man "anders" machen könnte. Handfeste Fakten werden gerne ignoriert (BER ist "zu klein geplant", Tegel erst recht!), unpassende Fakten werden weggelassen und ignoriert. Schade, dass immer die Verkehrspolitik dafür herhalten muss.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2018 11:08 von Arec.
Ich stelle mir gerade ein Plakat vor: "Wenn hier die Straßenbahn nicht gebaut wird, dann fahre ich auch wieder mit dem Auto und dann stehst DU erst recht im STAU"

Oder zynischer: "Klar, das du in deinem SUV auf volle Busse stehst."

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
FDP einfach nur dämlich! Ich wiederhole mich: seit Sommer 1970 fährt in der Leipziger keine Straßenbahn mehr und trotzdem ist dort häufig Stau! Wo kommt der nun her? Fahren da Geisterstraßenbahnen? DIESE PARTEI WILL UNS WEITER FÜR DUMM VERKAUFEN und sollte so schnell es geht wieder in der Versenkung verschwinden, zusammen mit der alternativen für dumme.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Und so vorhersehbar wie nur irgendwas: Hier folgt die “innovative” FDP-Kampagne im trauten Verbund mit der BZ:

FDP contra Verkehrschaos

Ganz verstanden habe ich die Aktion aber nicht. Logik ist offenbar: “Halten wir den Platz lieber für die echten LKWs frei.” Klingt wie ein ziemlich dümmliches Eigentor.

Als nächstes kommen sie bestimmt mit dem einmaligen kulturhistorischen Wert des “Boulevard der Stars”...
War heute der Stau eigentlich besonders schlimm?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Die Aktion der FDP gegen die Straßenbahn in der Leipziger Straße ist für mich ein schönes Beispiel für gewollt, aber nicht gekonnt. Wer sich krampfhaft bemüht, originell zu sein, wird schnell zur Lachnummer.

Wenn man sich die Kommentare auf rbb24 durchliest, kann man den Eindruck gewinnen, dass die Menschen diesen primitiven Auftritt der FDP auch im wesentlichen durchschauen.
Ich finde es eine ziemliche Frechheit von diesem Henner Schmidt. Ich weiß nicht was dieser Mensch gelernt hat und inwieweit er Ahnung über den Berliner Nahverkehr hat. Eigentlich müsste man über diese Aktion einen Shitstorm auslösen. FDP und ADAC gegen Straßenbahn. Klasse.
O.k. lassen wir die Straßenbahn sein und richten noch zwei oder drei Buslinien mehr dort ein. Was sagt Herr Henner jetzt?

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Auf ihrer Facebookseite bekommt die FDP nur Kontra.

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Wäre interessant hier mal Zitate zu lesen.
Ich bin nicht beim Fratzenbuch und denke im Traum nicht daran, mich dort anzumelden.....

---------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Wollankstraße
Wäre interessant hier mal Zitate zu lesen.
Ich bin nicht beim Fratzenbuch und denke im Traum nicht daran, mich dort anzumelden.....

Geht mir genauso. Trotzdem kann man bei der fdp auch die Kommentare lesen ohne sich bei Fratzenbuch anzumelden.
Zitat
Wollankstraße
Wäre interessant hier mal Zitate zu lesen.

Das wäre erstmal eine Frage an die Moderatoren, ob das erwünscht und rechtlich einwandfrei ist.

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Gerade sah ich diesen Beitrag auf Facebook, und zwar nur deswegen, weil ein paar Bekannte von mir die FDP-Seite "geliked" haben, und wollte es Euch natürlich nicht vorenthalten:


Ist ja schön, dass sie sich da extra einen LKW mieten, um den ganzen Tag die Straße hoch und runter zu fahren. Naja, ist ja auch keine Umweltschutz-Partei. Wie viele Leute sind in dem LKW eigentlich mitgefahren, damit die zusätzliche Stauung zu etwas nützlich ist? Und hat der FDP schon mal jemand gesagt, dass mit der neuen Straßenbahn nicht (nur) Leute mitfahren sollen, die denken 'Oh, toll, da fährt jetzt 'ne Straßenbahn? Dann muss ich da auch mal mit der langfahren!'? Es geht meines Erachtens auch darum, dass Leute vom Auto auf die Straßenbahn umsteigen sollen. Wenn das selbst in zehn Minuten auch nur 10 Autos weniger sind, ist das schon mal was. Und eine Straßenbahn sorgt noch lange nicht für so viel Stau wie mehrere Autos, es geht immer vor allem um die verschiedenen Fahrbewegungen, und da bietet die Straßenbahn den Wert von 1 (da sie ja nur ein Fahrzeug ist, nur eben ein etwas längeres). Wie viele Autobesetzungen passen denn so in eine Straßenbahn?!...

Geht es eigentlich noch viel schlimmer als solche Aktionen, von der grundsätzlichen Meinung dagegen mal abgesehen?
Die FDP ist nun mal die Partei der Besserverdienenden. Die fahren kein ÖPNV.

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
GraphXBerlin
Die FDP ist nun mal die Partei der Besserverdienenden. Die fahren kein ÖPNV.

Das ist in der Innenstadt Quatsch!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
VBB/HVV


Geht es eigentlich noch viel schlimmer als solche Aktionen, von der grundsätzlichen Meinung dagegen mal abgesehen?

Naja, eigentlich sollte wir ÖPNV-Kunden an einem Tag mal mit dem Auto in die Innenstadt fahren. Dann würden irgendwelche Idioten nichtmehr behaupten, der ÖPNV würde Stau verursachen. Ansonsten gäbe es ja in LA keine Staus - oder?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
GraphXBerlin
Die FDP ist nun mal die Partei der Besserverdienenden. Die fahren kein ÖPNV.

Das ist in der Innenstadt Quatsch!
Wieso ist das in der "Innenstadt" Quatsch? Die FDP war schon immer die Partei der Besserverdienenden und Unterstützer der Autolobby. Hat schon seinen Grund warum sie immer im Durchschnitt 10% bekommen.

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Quatsch ist, dass die Besserverdienenden in der Innenstadt Auto fahren, also zumindest nicht mehr als anderswo. Gerade in der Innenstadt fahren viele Leute aus praktischen Gründen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da sind nicht wenige Besserverdienende dabei. Da ein Auto auch von weniger gut verdienenden zu bezahlen ist, fahren auch viele Normalos mit dem Auto durch die Innenstadt. In die Innenstadt vermutlich nicht, es sei denn sie haben einen Parkplatz.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Worauf ich hinaus will ist, dass diese Aktion der FDP völlig typisch ist hinsichtlich ihrer Wählergruppen. Das Du dies jetzt spezifizierst ist dabei irrelevant. Jede andere Partei würde sich nicht so öffentlich gegen eine Straßenbahnstrecke stellen.

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
VBB/HVV
Ist ja schön, dass sie sich da extra einen LKW mieten, um den ganzen Tag die Straße hoch und runter zu fahren. Naja, ist ja auch keine Umweltschutz-Partei. Wie viele Leute sind in dem LKW eigentlich mitgefahren, damit die zusätzliche Stauung zu etwas nützlich ist? Und hat der FDP schon mal jemand gesagt, dass mit der neuen Straßenbahn nicht (nur) Leute mitfahren sollen, die denken 'Oh, toll, da fährt jetzt 'ne Straßenbahn? Dann muss ich da auch mal mit der langfahren!'? Es geht meines Erachtens auch darum, dass Leute vom Auto auf die Straßenbahn umsteigen sollen. Wenn das selbst in zehn Minuten auch nur 10 Autos weniger sind, ist das schon mal was. Und eine Straßenbahn sorgt noch lange nicht für so viel Stau wie mehrere Autos, es geht immer vor allem um die verschiedenen Fahrbewegungen, und da bietet die Straßenbahn den Wert von 1 (da sie ja nur ein Fahrzeug ist, nur eben ein etwas längeres). Wie viele Autobesetzungen passen denn so in eine Straßenbahn?!...

Geht es eigentlich noch viel schlimmer als solche Aktionen, von der grundsätzlichen Meinung dagegen mal abgesehen?

Die Letzte Frage wurde schon neulich (rhetorisch) bei Facebook gestellt ;)

Rechnerisch dürften es bei den empirisch 1,4 Personen pro Auto ja knapp 200 ersetzte Autos pro Flexitybahn sein. Wenn denn durchgehend 60m-Züge verkehren, wird die Rechnung noch schöner.

Viel spannender ist aber die Frage nach der Kapazität einer gegebenen Straßenbreite (oder einer Fahrspur), je nach Nutzung durch Verkehrsträger xyz.
Irgendwer hat diese hübsche Grafik zitiert, ich setz die mal hier rein (ohne mir die Genehmigung vom erstellenden Blog geholt zu haben, der sie wahrscheinlich auch nur irgendwo aus dem netz hat...)

Quelle: https://thegreatermarin.wordpress.com/
Erklärt sich selber, oder?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen