Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel 2018/2019 - Vorschläge
geschrieben von Tramy1 
Zitat
Harald01
@Nahverkehrsplan: Warum sollten auf den 37.. keine GN passen,sie fahren dort und es geht.

Sie passen kaum an die Haltestellen und behindern sich zum Beispiel am Hahneberg gegenseitig und den X49er. Aber das ist die BVG. Während bis vor kurzem die Endhaltestelle Freudstraße für GN gesperrt war, ist sie jetzt plötzlich tauglich.

Zitat
Harald01
Das herran fahren an die Haltestellen ist wie zu 70% in Berlin nicht optimal möglich. Aber eben keine Besonderheit.

Nö. Die Haltestelle Obstallee ist mit ihrem kurzen Kap für GN absolut untauglich. Und nicht ein Fahrer kriegt regelkonform das Maul auf und sagt wenigstens: "Vorsicht beim Aussteigen!" durch. Und wenn nun auch noch die 37er mit GN fahren, kann oder muss man am Rathaus Spandau bald den Haltestellenbereich ein weiteres Mal verlängern.

Zitat
Harald01
Reichen tun sie alle male dort, man muss ja nicht immer vom Extremfall ausgehen und beschwören das alle übervoll sind, das sind sie nämlich nur wenn Verspätungen sind oder EN eingesetzt sind.

Sie reichen eben nicht! Der 4-bzw. 8 Minutentakt wurde nicht grundlos eingeführt und dann schickt die BVG Wagen mit 99 statt 128 Plätzen. Das kann nicht reichen und das um das einzusehen, erfordert es nicht viel Rechenkünste. Die Verspätungen und Rudelfahrten steigen auch mit dem Einsatz der GN.

Zitat
Harald01
Zum Grundthema zurück, ich wäre dafür den 236er ab März durch die Mertensstr fahren zu lassen, als kleinen schlänker, durch das größte Neubaugebiet Berlin entsteht dort ein rieseiger Bedarf.

Der 236er ist doch schon voll.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
def
Oder der 158er, der im Jahrtausendwende-Wahn, jeglichen Parallelverkehr zu vermeiden, bis zur Ostseestraße zurückgezogen wurde und kurz vor der Ringbahn an der Prenzlauer Allee endet. (Was ist eigentlich aus den zwischenzeitlich geplanten - sehr sinnvollen - Linienmaßnahmen in Weißensee geworden?).

Meinst Du die, die das Center Nahverkehr mal erarbeitet hatte? Da ging es doch u.a. um eine Verlängerung des 255ers nach Malchow und eine Umlegung des 158ers ab Pistoriusstr. zur Hansastr. - statt zur Ostseestr. - um sich so den schlecht ausgelasteten 259er zu sparen?
Ich befürchte, das ist u.a. abgelehnt worden, weil man den 255er nicht auf die letzten stauanfälligen Meter nach Malchow schicken will? Ein Problem, das sich mit Beginn der dortigen Baumaßnahmen noch verstärken wird.
Zitat
B-V 3313
Sie passen kaum an die Haltestellen und behindern sich zum Beispiel am Hahneberg gegenseitig und den X49er. Aber das ist die BVG. Während bis vor kurzem die Endhaltestelle Freudstraße für GN gesperrt war, ist sie jetzt plötzlich tauglich.
Zitat
B-V 3313
Nö. Die Haltestelle Obstallee ist mit ihrem kurzen Kap für GN absolut untauglich. Und nicht ein Fahrer kriegt regelkonform das Maul auf und sagt wenigstens: "Vorsicht beim Aussteigen!" durch. Und wenn nun auch noch die 37er mit GN fahren, kann oder muss man am Rathaus Spandau bald den Haltestellenbereich ein weiteres Mal verlängern.

Die Sperrung selbst war ja auch grundlos, da man in der Endstelle mit einem GN wunderbar wenden kann, der Doppeldecker ist nicht das allheilmittel, zudem er auch im Vergleich viel teuerer in allem ist, weil er einfach kein Fahrzeug von der Stange ist. Nicht umsonst soll der Bestand im Gesamtbestand verringert werden. Dann muss man eben Städtbaulich was verändern.


Zitat
B-V 3313
Sie reichen eben nicht! Der 4-bzw. 8 Minutentakt wurde nicht grundlos eingeführt und dann schickt die BVG Wagen mit 99 statt 128 Plätzen. Das kann nicht reichen und das um das einzusehen, erfordert es nicht viel Rechenkünste. Die Verspätungen und Rudelfahrten steigen auch mit dem Einsatz der GN.

Reden wir von der Vergangenheit oder von der Gegenwart, ja der 4 Minuten Takt wurde eingeführt das ist ja auch okay so, dennoch reicht es und seitdem es so ist, und wenn der Fahrplan normal gefahren wird, dann reicht das jetzt vorhanden Platzangebot mehr als aus.

Interessant in deiner Argumentation ist, du versuchst in deine geliebten Dl immer ins positive zu rücken, aber vergisst dabei die Sachlichkeit. Entweder benutzt du bei beiden Fahrzeugen die gleichen Quellen, denn im Typenblatt der BVG steht für den DL 118 Plätze die erlaubtz sind und beim Scania 99 Plätze, hingegen in beiden Fahrzeugen selbst die Beschilderung sagt bei DL 128 Platz und beim Scania 144 Plätze. Ich persönlich bin immernoch der Meinung das in der Masse beim Scania mehr Fahrgäste legal transportiert werden dürfen, als beim DL, den beim DL darf man eben nur im Bereich der ersten und zweiten Tür stehen. Was man nicht abstreiten kann, das es ist für alle sicherlich angenehmer ist in einem DL.

Zitat
B-V 3313
Der 236er ist doch schon voll.
Na dann haben die anderen Leute natürlich kein Recht dazu mitgenommen zu werden. >.<

Ich finde deine Argumentationen manchmal schwierig, da sie oft den anschein haben, das es nur eine richtige Antwort gibt, und das ist deine eigne. Schade drum.
Bei der Beschilderung sind aber bei den Stehplätzen 8 Fahrgäste pro Quadratmeter angenommen worden. Beim BVG-Typenblatt, glaube ich, 4 Fahrgäste pro Quadratmeter bei Stehplätzen, was deutlich eher den realen Gegebenheiten entsprechen dürfte.

Und Sitzplätze (viele auch mit schöner Aussicht vom Oberdeck) sind für die Fahrgäste nun mal wesentlich attraktiver als Stehplätze.
Was das betrifft, sind die Gelenkwürmer den Doppeldeckern gnadenlos unterlegen.
Gerade im Berufs-/Schülerverkehr sind die 37er-Busse leider immer noch überlastet. Hier kommt es auf jeden Platz an! Man hat damals VIEL zu wenig DL bestellt, denn auch auf vielen Linien wie die M29 oder X83 verirren sich häufig sogar Eindecker, die dort die Massen nicht vernünftig befördern können.

Die tolle Idee, den Bestand an DDs so stark zu reduzieren, dass auf vielen Linien komfortable Doppeldecker durch, Entschuldigung, Viehtransporter (auch bekannt als Gelenkbusse) ersetzt wurden, hat den Berliner Nahverkehr mit Sicherheit nicht vorangebracht. Diesen Blödsinn gab es auch auf Linien (heutige Namen) wie der M76 oder der M45, wo die "Flachjekloppten" vollkommen fehlplatziert sind.
Ich bin ja eher der Meinung das man zuviele 12m-Wagen hat und die, die man hat falsçh einsetzt.

Auf dem X76 und 170 sind die in meinen Augen unangebracht.
Zitat
micha774
Ich bin ja eher der Meinung das man zuviele 12m-Wagen hat und die, die man hat falsçh einsetzt.

Auf dem X76 und 170 sind die in meinen Augen unangebracht.

Das ist auch ein (wenn nicht sogar größeres) Problem.
Zitat
Harald01
Die Sperrung selbst war ja auch grundlos, da man in der Endstelle mit einem GN wunderbar wenden kann, der Doppeldecker ist nicht das allheilmittel, zudem er auch im Vergleich viel teuerer in allem ist, weil er einfach kein Fahrzeug von der Stange ist.

Dann haben sich die Kollegen wohl vorher zu blöd angestellt? Kein gutes Bild. Nein, der Doppeldecker ist nicht das Allheilmittel, aber auf einigen Linien passend. Dazu gehören auch M37 und 137. Und teurer als die Solaris GN waren die DL auch nicht.

Zitat
Harald01
Nicht umsonst soll der Bestand im Gesamtbestand verringert werden.

Der Bestand soll nicht verringert werden. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei und der Personalrat auf S ist nicht der Nabel der Welt.

Zitat
Harald01
Dann muss man eben Städtbaulich was verändern.

Klar, wir können ja ganz Berlin gelenkbustauglich umbauen...

Zitat
Harald01
Reden wir von der Vergangenheit oder von der Gegenwart, ja der 4 Minuten Takt wurde eingeführt das ist ja auch okay so, dennoch reicht es und seitdem es so ist, und wenn der Fahrplan normal gefahren wird, dann reicht das jetzt vorhanden Platzangebot mehr als aus.

Der Normalfahrplan sah den Einsatz welcher Wagen vor?

Zitat
Harald01
Interessant in deiner Argumentation ist, du versuchst in deine geliebten Dl immer ins positive zu rücken, aber vergisst dabei die Sachlichkeit.

Ich liebe meine Frau, aber gewiss keine Busse. Das überlasse ich den Freaks.

Zitat
Harald01
Entweder benutzt du bei beiden Fahrzeugen die gleichen Quellen, denn im Typenblatt der BVG steht für den DL 118 Plätze die erlaubtz sind und beim Scania 99 Plätze, hingegen in beiden Fahrzeugen selbst die Beschilderung sagt bei DL 128 Platz und beim Scania 144 Plätze.

Die BVG nennt auf ihrer Homepage sogar nur 113 Fahrgäste. Was stimmt denn nun?

Zitat
Harald01
Ich persönlich bin immernoch der Meinung das in der Masse beim Scania mehr Fahrgäste legal transportiert werden dürfen, als beim DL, den beim DL darf man eben nur im Bereich der ersten und zweiten Tür stehen.

Nur macht sich daraus niemand etwas. Setzt du das durch? Ansonsten transportieren wohl 27m Fahrzeuglänge (2x13,7m beim DL) logischerweise mehr Menschen als 18m.

Zitat
Harald01
Was man nicht abstreiten kann, das es ist für alle sicherlich angenehmer ist in einem DL.

Gut erkannt!

Zitat
Harald01
Na dann haben die anderen Leute natürlich kein Recht dazu mitgenommen zu werden. >.<

Komische Schlussfolgerung. Auf die Einrichtung einer neuen Linie und mehr Fahrten (136er z.B.) kommst du nicht?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
RathausSpandau
Bei der Beschilderung sind aber bei den Stehplätzen 8 Fahrgäste pro Quadratmeter angenommen worden. Beim BVG-Typenblatt, glaube ich, 4 Fahrgäste pro Quadratmeter bei Stehplätzen, was deutlich eher den realen Gegebenheiten entsprechen dürfte.

Im Bus steht ja auch "Zugelassen für". Da geht es nur darum was rein dürfte, nicht was real reinpasst. Die vier Personen pro Quadratmeter sind die Empfehlung des VDV und seit einiger Zeit auch endlich bei der BVG angekommen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2018 19:48 von B-V 3313.
Zitat
B-V 3313
Der Bestand soll nicht verringert werden. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei und der Personalrat auf S ist nicht der Nabel der Welt.
Richtig der Bestand an den DL wird nicht verringert, da aber immer mehr Gelenkwagen in Berlin fahren und dadurch auch der gesamte Fuhrpark wächst, so wird der Anteil in % an DL im gesamten geringer. Was hat damit ein Personalrat zu tun?

Zitat
B-V 3313
Der Normalfahrplan sah den Einsatz welcher Wagen vor?
DL und GN

Zitat
B-V 3313
Die BVG nennt auf ihrer Homepage sogar nur 113 Fahrgäste. Was stimmt denn nun?
richtig, vertippt, naja es sind ja eh nur rein fiktivie Werte, die Realität sieht oft ander aus


Zitat
B-V 3313
Komische Schlussfolgerung. Auf die Einrichtung einer neuen Linie und mehr Fahrten (136er z.B.) kommst du nicht?
Logisch könnte man es, aus meiner Sicht ist aber bei den vorhanden Linien noch Potenzial!
Zitat
TMBerlin
Meinst Du die, die das Center Nahverkehr mal erarbeitet hatte? Da ging es doch u.a. um eine Verlängerung des 255ers nach Malchow und eine Umlegung des 158ers ab Pistoriusstr. zur Hansastr. - statt zur Ostseestr. - um sich so den schlecht ausgelasteten 259er zu sparen?
Ich befürchte, das ist u.a. abgelehnt worden, weil man den 255er nicht auf die letzten stauanfälligen Meter nach Malchow schicken will? Ein Problem, das sich mit Beginn der dortigen Baumaßnahmen noch verstärken wird.

Ja, die meinte ich. Ich weiß übrigens gar nicht mehr, was da vorgeschlagen wurde, sondern nur, dass ich es sinnvoll fand. :)
Zitat
RathausSpandau
Zitat
Henning
Anscheinend hat sich dies doch bewährt.

Woran machst du das konkret fest? Denn einfach behaupten "hat sich doch bewährt" kann man nämlich immer, wenn es um Verbesserungen geht.

Die Linie 115 endet schon seitdem es das Metrobuskonzept gibt (Dezember 2004) am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz. Das sind schon über 13 Jahre und kein so kurzer Zeitraum. Wenn sich dies nicht bewährt hätte, würde sie höchstwahrscheinlich nicht so lange diesen Endpunkt haben.
Zitat
RathausSpandau
Zitat
Henning
Anscheinend hat sich dies doch bewährt.

Woran machst du das konkret fest? Denn einfach behaupten "hat sich doch bewährt" kann man nämlich immer, wenn es um Verbesserungen geht.

Die Linie 115 endet schon seitdem es das Metrobuskonzept gibt (Dezember 2004) am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz. Das sind schon über 13 Jahre und kein so kurzer Zeitraum. Wenn sich dies nicht bewährt hätte, würde sie höchstwahrscheinlich nicht so lange diesen Endpunkt haben.
Zitat
Jay
Eine Durchbindung von 245 und 249 ist eine interessante Idee. Beide Linien sind nicht so besonders lang, wobei der 245er ja leider doch recht verspätungsanfällig ist. Die Busse könnten von Steinplatz kommend über Hertzallee auf den Vorplatz fahren und dort an der Starthaltestelle dann 2-3 Minuten "Reservezeit" zum Linienwechsel abstehen. In die andere Richtung könnten die Busse entweder direkt links abbiegen und den Hardenbergplatz auslassen, wobei die 2-3 Minuten Ausgleich unter der Brücke eher blöd abzustehen wären, da dort ja seit der Verlegung von 100 und 200 deutlich mehr los ist oder aber ganz normal die "Endhaltestelle" anfahren und dann einmal um den Hardenbergplatz rum direkt zur Starthaltestelle. Hat natürlich alles Vor- und Nachteile.

Warum nicht einfach Hauptbahnhof - Roseneck fahren und die Gesamtlinie als 245er, 249er oder mit einer anderen 40er Nummer fahren lassen? Ohne Wartezeit und für jeden transparent, dass die Linie durchfährt?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2018 22:39 von VvJ-Ente.
Zitat
Henning
Zitat
RathausSpandau
Zitat
Henning
Anscheinend hat sich dies doch bewährt.

Woran machst du das konkret fest? Denn einfach behaupten "hat sich doch bewährt" kann man nämlich immer, wenn es um Verbesserungen geht.

Die Linie 115 endet schon seitdem es das Metrobuskonzept gibt (Dezember 2004) am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz. Das sind schon über 13 Jahre und kein so kurzer Zeitraum. Wenn sich dies nicht bewährt hätte, würde sie höchstwahrscheinlich nicht so lange diesen Endpunkt haben.

Dann können wir den ganzen Thread ja gleich dicht machen, wenn alle Entscheidungen bzgl. Fahrpläne/Busverbindungen, die die BVG/ der Senat trifft, sich bewähren würden. Es dürfte ja dann überhaupt keinen Bedarf an Verbesserungen geben.
Die Endhaltestelle des 115ers hat sich übrigens keineswegs "bewährt", sondern ist Spätfolge der Zerschlagung des Wilmersdorfer Busnetzes. Der damalige 50er wurde erst seines Schöneberger Teils beraubt (man konnte früher mal bis zum S-Bf. Großgörschenstr. durchfahren, dann wurde die Linie erst zum Barbarossaplatz und dann zur Güntzelstr. zurückgezogen), und dann hat man den verbliebenen Stummel im unattraktiven 20-Minuten-Takt bei der erstbesten Gelegenheit am Fehrbelliner Platz gekappt. Einen Teil des Kahlschlags hat man inzwischen mit dem 204er repariert, durch die Motzstr. wird man durch die Verengung der Straße und dem Umbau des Prager Platzes nie wieder eine Buslinie schicken können. Aber Richtung Schöneberg über Nachodstr. würde ich Potenzial sehen. Das sollte dann aber nicht der 115er erledigen, der ist jetzt schon ziemlich lang. Eher würde ich den 204er am U-Bf. Spichernstr. umklappen und über Bundesallee - Güntzelstr. bzw. Trautenaustr. - Emser Platz ebenfalls zum Fehrbelliner Platz schicken.
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Jay
Eine Durchbindung von 245 und 249 ist eine interessante Idee. Beide Linien sind nicht so besonders lang, wobei der 245er ja leider doch recht verspätungsanfällig ist. Die Busse könnten von Steinplatz kommend über Hertzallee auf den Vorplatz fahren und dort an der Starthaltestelle dann 2-3 Minuten "Reservezeit" zum Linienwechsel abstehen. In die andere Richtung könnten die Busse entweder direkt links abbiegen und den Hardenbergplatz auslassen, wobei die 2-3 Minuten Ausgleich unter der Brücke eher blöd abzustehen wären, da dort ja seit der Verlegung von 100 und 200 deutlich mehr los ist oder aber ganz normal die "Endhaltestelle" anfahren und dann einmal um den Hardenbergplatz rum direkt zur Starthaltestelle. Hat natürlich alles Vor- und Nachteile.

Warum nicht einfach Hauptbahnhof - Roseneck fahren und die Gesamtlinie als 245er, 249er oder mit einer anderen 40er Nummer fahren lassen? Ohne Wartezeit und für jeden transparent, dass die Linie durchfährt?

Ganz einfach, weil man so ersteinmal betrieblich testen kann, ob die Durchbindung funktionert oder die Unwägbarkeiten doch zu heftig sind. Und man muss noch keine neue Haltestelle bauen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hm, die Pünktlichkeitsdaten sollte man schon im Computer haben und eine neue Haltestelle braucht man auch nicht, wenn man den Bus eine Schleife über den Hardenbergplatz fahren lässt.
Zitat
Harald01
Richtig der Bestand an den DL wird nicht verringert, da aber immer mehr Gelenkwagen in Berlin fahren und dadurch auch der gesamte Fuhrpark wächst, so wird der Anteil in % an DL im gesamten geringer.

Na der Anteil der Doppeldecker würde ja bei Einlösung der neuen Ausschreibung wieder steigen.

Zitat
Harald01
Was hat damit ein Personalrat zu tun?

Der Personalrat versucht(e) bekanntermaßen den Hof Spandau doppeldeckerfrei zu bekommen.

Zitat
Harald01
DL und GN

Und die GN waren nur vorgesehen, weil der Bestand an DL nicht ausreicht. Man sah also selbst oben ein, dass GN allein nicht ausreichen.

Zitat
Harald01
Logisch könnte man es, aus meiner Sicht ist aber bei den vorhanden Linien noch Potenzial!

Nun wird aber auch in der Wasserstadt selbst noch gebaut. Das macht den 236er nicht leerer.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2018 13:42 von B-V 3313.
Der oder ein Grund für die GN-Sperrung der Wendestelle Freudstraße war ja auch, die Problematik des Aneinandervorbeifahrens. Also heute kommt man auch nur ganz knapp in einem Zug an einem DL mit einem DL dort vorbei und selbst dann muss der bereits abgestellte Wagen schon perfekt stehen bzw. der zweite Wagen muss optimal seinen Radius fahren.
Zitat
micha774
Ich bin ja eher der Meinung das man zuviele 12m-Wagen hat und die, die man hat falsçh einsetzt.

Auf dem X76 und 170 sind die in meinen Augen unangebracht.

Der Platz auf Britz ist erschöpft. Es gibt im Allgemeinen zu wenig EN für die vorgesehene Linienleistung, seit Planwechsel im Dezember sind auf dem X76 kaum und auf dem M44 keine EN mehr planmäßig einzusetzten. Nur noch X76/7 wird planmäßig mit einem EN bestückt, dieser kommt gegen 9 Uhr von 277/9 (Kurzfahrt), planmäßig ist dort sogar ein DL vorgesehen.

Man schaue mal in den "Osten" auf vielen EN-Linien fahren vermehrt GN.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen