Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Lesegerät zur fahrCard muss ab 1.3. zwingend genutzt werden
geschrieben von Lopi2000 
Zitat
kuwe73
Zitat
Trittbrettfahrer
In der Regel zahlt man beim Erwerben der Karte einen geringen Betrag als Pfand, den es bei Abgabe wieder zurückgibt.

Die BVG erhebt kein Kartenpfand. Wozu auch? Die Karten werden ja nicht noch einmal neu ausgegeben.

Das handhaben die jeweiligen Verkehrsunternehmen grundverschieden. Mal muß die Karte erworben werden (Zagreb, ca. 2,50 EUR), mal wird ein Pfand erhoben (London, ca. 6,00 EUR) oder die Karte wird eben kostenlos zur Nutzung überlassen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Karten in London trotz Pfand noch ein zweites Mal ausgegeben werden. Die von mir bezogenen Karten waren jedenfalls bislang immer nagelneu.



Bin ich denn hier der Einzigste, wo Deutsch kann?
In den Skigebieten wird auf den Skipässen ein Pfand von 2 € erhoben. Der Tarif wird sogar in abwaschbarer Schrift aufgedruckt. Bei Rückgabe wird der Pass sehr kurzfristig neu verwendet.

*******
Logital bei Twitter.
Dass bei Plastikkarten bei Verkehrsunternehmen teilweise ein Pfand erhoben wird, hat eher andere Gründe als das simple Recycling: Mehreinnahmen.
Der Fahrgast hat letztlich einen offensichtlich technischen Gegenstand in der Hand, dem man gedanklich einen monetären Wert entgegensetzen kann. Dass bedeutet, dass es dem Fahrgast eher als nachvollziehbar erscheint, dass er dafür zunächst etwas zahlen muss. Und auch wenn er dieses Geld (teilweise nur anteilig) zurückerhalten kann, so kommen niemals alle Karten an den Herausgeber zurück. Es entsteht also ein Plus in den Kassen des Verkehrsunternehmens bei einem Materialwert von nur wenigen Cents. ToL macht auch keinen Hehl darum, dass die Oyster Cards nicht recycelt werden. Die Karten werden im Sinne des Datenschutzes nach der Abgabe ordnungsgemäß vernichtet, so heißt es.

Zitat

Die BVG erhebt kein Kartenpfand. Wozu auch? Die Karten werden ja nicht noch einmal neu ausgegeben.

Und wieso ließe sich ein Pfand auf die FahrCard auch in Bezug auf den Hintergrund des "Pfandes" nicht von heute auf morgen einführen?
^^
Denkt doch bitte nicht immer so negativ. Verkehrsunternehmen wollen sich weder bereichern, noch beschwindeln sie die Kunden mit dem Recycling. Der Grund ist ganz einfach, dass erst mit einer (geringen) Schutzgebühr oder halt dem 'Pfand' die Nutzer dazu angeregt werden, die Karte ständig wiederzuverwenden. Wäre sie kostenlos, dann könnte man sich ständig Einzelfahrausweise drauf buchen und dann die Karte wegwerfen, man kriegt ja beim nächsten Mal eine neue.

In Berlin macht genau diese Praxis keinen Sinn, weil die Karten hier nur einzeln mit bestimmten Produkten belegt an Kunden verschickt wird. Hier ist die Karte eben nicht ein blanko-Ticketträger, auf den sich jeder das, was er braucht, draufladen kann. Sondern die Karte IST das Ticket. Da ist ein Pfand vollkommen sinnlos.
Zitat
schallundrausch
^^
Denkt doch bitte nicht immer so negativ.
Der Grund ist ganz einfach, dass erst mit einer (geringen) Schutzgebühr oder halt dem 'Pfand' die Nutzer dazu angeregt werden, die Karte ständig wiederzuverwenden.

Da hast du recht. Da steckt sicherlich vordergründig dahinter. Aber wenn es so ehrlich sein soll, dann gibt es das System, dass man mit intensiver Nutzung den Pfand selbst erstattet bekommt. So bekommt man in manchen Städten ab Fahrt X unter Nutzung der gleichen Karte einen Rabatt, der letztlich den Pfand/den Kaufpreis erstattet.

Zumal das System eher so funktioniert, dass du deine Karte mit einem Geldbetrag, sagen wir 20 EUR, auflädst, die einzelnen Fahrten zu 2,90 EUR aber deine Summe nicht genau nullen. Das bedeutet, dass auf deiner Karte in der Regel ein Rest bleibt. Allein deswegen würde ich die Karte ja nicht wegschmeißen.

Letztlich ist der Nutzen der Fahrgäste, einen einfachen, zeitsparenden und wiederaufladbaren Fahrschein zu erhalten, durch den Nutzen für das Verkehrsunternehmen durch die paar Cent Unkosten erkauft*.

*Wenn man von den Investitionskosten der anfänglichen Bereitstellung dieses Systems absieht.

Ich habe heute noch meine aufladbare MensaCard, die ich garantiert nicht auf 0 Cent runterbekommen habe. Mit dem darauf befindlichen Restbetrag habe ich also das Kartensystem der Mensa bezahlt.
Zitat
Trittbrettfahrer
Ich habe heute noch meine aufladbare MensaCard, die ich garantiert nicht auf 0 Cent runterbekommen habe. Mit dem darauf befindlichen Restbetrag habe ich also das Kartensystem der Mensa bezahlt.

Zumindest in Berlin kann man sich die Restbeträge aber durchaus auszahlen lassen.
Mit der Mensa-Card kann man aber auch Bibliothekskosten begleichen, und da ich immer noch die Bibliothek meiner ehemaligen Uni benutze (oder wieder benutze), freue ich mich über die Mensa Card. auf der manchmal nach Jahren zu meiner Überraschung noch ne Menge Geld drauf ist. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen