Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Streckenausbau in Südbayern
geschrieben von Manfred Erlg 
Übersicht der Bauprojekte in Bayern: [bauprojekte.deutschebahn.com]

In Südbayern sind hauptsächlich zwei Projekte zu nennen:

ABS 38 München – Mühldorf – Freilassing: [bauprojekte.deutschebahn.com]

ABS 48 München - Lindau: [bauprojekte.deutschebahn.com]
Zum Stand der Bauarbeiten auf der ABS 48 gibt es eine Presseinformation der Bahn:

>> Bayerns längste Baustelle 2018 vor dem Abschluss

Bahn hat im Allgäu 160 Millionen Euro investiert und die ersten 72 Kilometer Oberleitung errichtet

Von Ende März bis zum 15. Oktober konnte sich der rund 100 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Geltendorf und Leutkirch als Bayerns längste Baustelle des Jahres bezeichnen. In diesem Teil der Strecke München - Lindau hat die DB Netz nun ein Bündel von Maßnahmen zur Elektrifizierung und Beschleunigung des Zugverkehrs durchgeführt (ABS 48). Ziel ist, die Fahrzeit von München nach Zürich ab Ende 2020 um rund eine Stunde auf nur noch 3,5 Stunden zu senken.

Das Errichten der Oberleitung ist das sichtbarste Zeichen der Elektrifizierung. Viel Arbeit darüber hinaus verwendeten die Bahnbaufirmen mit Brücken-erneuerungen, Dammsanierungen, Gleiserneuerungen, Weichenumbauten, Kabel- und Signalarbeiten sowie mit Bahnhofsumbauten. “Diese vielen Arbeiten waren nur möglich, weil mehrere Monate lang die eingleisige Strecke komplett gesperrt war. Unser Dank gilt den Fahrgästen, die in dieser Zeit auf die Ersatzbusse ausweichen mussten,” so Matthias Neumaier, DB-Projektleiter. <<

Details zu den einzelnen Baumaßnahmen folgen.

[www.deutschebahn.com]
Ebersberg - Wasserburg

Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner und Christian Kubasch, der Infrastrukturgeschäftsleiter der Südostbayernbahn, haben am 28.09.2018 die Finanzierung für die Elektrifizierung der Strecke von Ebersberg nach Wasserburg am Inn (Filzenexpress) unterzeichnet.

Die Kosten für die Ausbauplanungen bis zur Baurechtserlangung - voraussichtlich ein niedriger siebenstelliger Betrag - werden jeweils zur Hälfte vom Land und von der Südostbayernbahn (SOB) getragen. Die Realisierung selbst wird aus Mitteln der Länderquote Bayern, der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV), finanziert. Eine Machbarkeitsstudie der SOB aus dem Jahr 2016 geht von einem Investitionsvolumen von etwas mehr als 22 Mio. EUR für die gesamte Maßnahme aus. Sie umfasst die Elektrifizierung der Strecke und die Anpassung der Stationen. Spätestens 2026, mit Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke in München, sollen die ersten elektrischen Züge und Regional-S-Bahnen nach Wasserburg fahren.

Über weitere Details der Baumaßnahmen informiert die DB: [www.bahnausbau-muenchen.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen