Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DB Regio Rheinland erhält Zuschlag für "Dieselnetz Köln"
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 17.07.2018 02:07
Die DB Regio Rheinland GmbH, eine Tochter der DB Regio AG, hat sich bei der Ausschreibung des Dieselnetzes um Köln durchsetzen können. Von Dezember 2013 bis Dezember 2033 wird DB Regio damit den Verkehr rund um die Domstadt für 20 Jahre betreiben.

Zum Netz gehören die Linien

* RE 12 Köln Messe/ Deutz – Euskirchen – Gerolstein – Trier Hbf

* RE 22 Köln Messe/ Deutz – Euskirchen – Gerolstein

* RB 24 Köln Messe/ Deutz – Euskirchen – Kall/ Gerolstein

* RB 83 Jünkerath – Gerolstein – Trier Hbf

* RB 23 Bonn Hbf – Euskirchen – Bad Münstereifel

* RB 25 Köln-Hansaring – Gummersbach – Marienheide – Meinerzhagen

* RB 30 Bonn Hbf – Ahrbrück

Für das Netz wurde seitens der Aufgabenträger ein Nettovertrag abgeschlossen. Hier liegt die Einnahmen- und Kostenverteilung auf der Seite des künftigen Betreibers.

Neue Fahrzeuge
Für dieses Netz wird DB Regio 56 neue Fahrzeuge des Typs LINT mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/ h bestellen. Diese haben eine Länge von 54,2 (LINT 54) bzw. 80,9 Meter (LINT 81) und werden damit erstmals in Deutschland bestellt. 204 bzw. 306 Personen finden dabei in den Triebwagen Platz.   

Mehr Qualität und bessere Verbindungen
Durch die Vergabe können sich die Kunden auf mehr Qualität im Regionalverkehr freuen. So ist auf der Voreifelbahn (RB 23) die Inbetriebnahme von vier neuen Stationen geplant, der Abendverkehr wird ausgeweitet.

Auf den Eifelstrecken (RE 12, RE 22, RB 24) wird es Spätverbindungen bis 0.00 Uhr geben, an Samstagen bis 1.00 Uhr. Zwischen Köln und Trier wird ein Stundentakt eingerichtet. Neue Sprinter-Züge zwischen Köln und Trier verdichten das Angebot zusätzlich.

Auf der RB 25 ist eine Reaktivierung nach Meinerzhagen vorgesehen, das dann wieder an den regulären Schienenpersonennahverkehr angebunden ist. Zwischen Dieringhausen und Gummersbach ist darüberhinaus ein zweigleisiger Ausbau geplant. Die Ausweitung des Fahrtenangebotes um 13 bzw. 14 Zugpaare Mo - Fr, zusätzliche Verstärker in der Hauptverkehrszeit sowie die Einrichtung eines Halb-Stundentaktes zwischen Marienheide und Gummersbach zwischen 7.00 und 8.00 Uhr runden das Gesamtpaket ab.

Auf der Ahrtalbahn (RB 30) wird der "Dernauer Takt" auf das Wochenende ausgedeht. Die Fahrlagen der Zwischentakte werden so angepasst, dass die RE-Line 5 in Remagen erreicht wird. Zusätzliche Fahrten sind um 6.08 Uhr zwischen (Ahrbrück –) Remagen – Bonn und um 22.49 Uhr zwischen Bonn – Remagen (– Ahrbrück) vorgesehen.

Quelle: Pressemitteilung DB Regio
Bild: ALSTOM-Fotomontage LINT 54 für Dieselnetz Köln




Artikel geschrieben von Knut Rosenthal



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.2011 00:05 von BahnInfo-Redaktion.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen