Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Linie 380 Shuttle Arenen - Stellingen
geschrieben von timmithie 
Macht die Hochbahn nach Veranstaltungen eigentlich nach Lust und Laune, dass die Shuttlebusse nur teilweise nach U Kellinghusenstraße weiterfahren. Als ich letztens nämlich in der O2 World war, hatten wir zum Glück ein Buss erwischt, der bis zur Kelle fuhr. Diesmal war es jedoch so, dass alle bei Stellingen in der Kehre geendet haben und somit etliche Fahrgäste in den 22er ausgewichen sind. Hier war nach der Haltestelle dann wirklich kein Platz mehr, einziges wunder war, dass die Türen überhaupt noch zugingen.
ist es nicht sogar schneller wenn man mit der S-Bahn via Sternschanze, und dann U3 fährt?
Von einem HSV Spiel nicht. Da steht man sehr lange erstmal an um überhaupt in der S-Bahn mitgenommen zu werden, was ab und an gut und gerne 20 - 30 Minuten in Anspruch nehmen kann.

Saludos,
Felipe
Zitat
Pille
Von einem HSV Spiel nicht. Da steht man sehr lange erstmal an um überhaupt in der S-Bahn mitgenommen zu werden, was ab und an gut und gerne 20 - 30 Minuten in Anspruch nehmen kann.

Und man hat die ganzen Alkoholisierten Fußballfans mit in der Bahn. Sowohl von Gast als auch Heimmannschaft. Und wenn dann einer dumme Ideen hat.... Dann bist noch länger unterwegs.

Und die Busfahrt hat meines erachtens letztens auch nur ca 15 Min gedauert und der Busfahrer hielt sogar noch an den Zwischenhaltestellen.
Zitat
timmithie

Und man hat die ganzen Alkoholisierten Fußballfans mit in der Bahn. Sowohl von Gast als auch Heimmannschaft. Und wenn dann einer dumme Ideen hat.... Dann bist noch länger unterwegs.

Und die Busfahrt hat meines erachtens letztens auch nur ca 15 Min gedauert und der Busfahrer hielt sogar noch an den Zwischenhaltestellen.

Ging mir genauso. Ich war schneller an der Kellinghusenstraße und damit dann auch am Lattenkamp bzw. in Groß Borstel wesentlich schneller als wenn ich den Bogen über Sternschanze gemacht hätte.

Saludos,
Felipe
Zitat
Pille
Zitat
timmithie

Und man hat die ganzen Alkoholisierten Fußballfans mit in der Bahn. Sowohl von Gast als auch Heimmannschaft. Und wenn dann einer dumme Ideen hat.... Dann bist noch länger unterwegs.

Und die Busfahrt hat meines erachtens letztens auch nur ca 15 Min gedauert und der Busfahrer hielt sogar noch an den Zwischenhaltestellen.

Ging mir genauso. Ich war schneller an der Kellinghusenstraße und damit dann auch am Lattenkamp bzw. in Groß Borstel wesentlich schneller als wenn ich den Bogen über Sternschanze gemacht hätte.

Aber leider denkt der HVV bzw. bestimmt die Veranstalter nicht, dass man damit den Fahrgästen einen Wunsch erfüllen würde. Wenn wenigstens die PVG dann an diesen Momenten sagen würde ok ich fahre zusätzlich nur von Stellingen nach Kelle im vllt 20 Min Takt mit vllt nur halt an den wichtigen Haltestellen, dann wäre es ja wieder viel besser gewesen. Aber in Hamburg liebt man es ja von A nach B über Z zu fahren.
Eigentlich hätte es da ja auch gereicht, einfach einen Gelenkbus zu benutzen, wie gesagt dort waren in dem Bus vllt auf 1m² schon gefühlte 8 Personen. Also festhalten brauchte man sich da nicht mehr (naja gab auch keine möglichkeit
Zitat
timmithie
Aber leider denkt der HVV bzw. bestimmt die Veranstalter nicht, dass man damit den Fahrgästen einen Wunsch erfüllen würde. Wenn wenigstens die PVG dann an diesen Momenten sagen würde ok ich fahre zusätzlich nur von Stellingen nach Kelle im vllt 20 Min Takt mit vllt nur halt an den wichtigen Haltestellen, dann wäre es ja wieder viel besser gewesen. Aber in Hamburg liebt man es ja von A nach B über Z zu fahren.
Eigentlich hätte es da ja auch gereicht, einfach einen Gelenkbus zu benutzen, wie gesagt dort waren in dem Bus vllt auf 1m² schon gefühlte 8 Personen. Also festhalten brauchte man sich da nicht mehr (naja gab auch keine möglichkeit

Alternative wenn man unbedingt schneller nach Hause will: Einfach 20 Minuten vor Spielende losgehen.

Ich verstehe gar nicht warum man ueberhaupt Busse einsetzt wo es doch einen guten Fussweg zur S-Bahn gibt.
Zitat
christian schmidt

Ich verstehe gar nicht warum man ueberhaupt Busse einsetzt wo es doch einen guten Fussweg zur S-Bahn gibt.

Weil der Fußweg eben so gut dann auch wieder nicht ist:
Der ist immer gut gefüllt und zudem gibt es auch einen Sicherheitsfaktor:
Je mehr Fans auf einen Haufen, desto eher kommt es zu Rangeleien. Eine möglichst schneller und dezentraler, aber kontrollierter Abtransport der Fans ist auch im Sinne d. Polizei. Wo diese dann vom Ziel her landen, ist dann wieder eine andere Sache.

Die Fußstrecke ist schon relativ lang, wenn sie sehr voll ist. Ich weiß das selbst, da ich sie relativ oft gehe, auch wenn Fußball ist.
Zitat
christian schmidt
Zitat
timmithie
Aber leider denkt der HVV bzw. bestimmt die Veranstalter nicht, dass man damit den Fahrgästen einen Wunsch erfüllen würde. Wenn wenigstens die PVG dann an diesen Momenten sagen würde ok ich fahre zusätzlich nur von Stellingen nach Kelle im vllt 20 Min Takt mit vllt nur halt an den wichtigen Haltestellen, dann wäre es ja wieder viel besser gewesen. Aber in Hamburg liebt man es ja von A nach B über Z zu fahren.
Eigentlich hätte es da ja auch gereicht, einfach einen Gelenkbus zu benutzen, wie gesagt dort waren in dem Bus vllt auf 1m² schon gefühlte 8 Personen. Also festhalten brauchte man sich da nicht mehr (naja gab auch keine möglichkeit

Alternative wenn man unbedingt schneller nach Hause will: Einfach 20 Minuten vor Spielende losgehen.

Ich verstehe gar nicht warum man ueberhaupt Busse einsetzt wo es doch einen guten Fussweg zur S-Bahn gibt.

Naja mit eher losgehen ist ja bei dem Fußball schon ne gute Idee. Da weißt ja wie lange das Spiel noch geht. Aber wenn du - so wie ich - bei einer Veranstaltung in der O2 World warst und dann zum Beispiel ein Konzert etc ist, dann denkt man ja nicht dran eher zu gehen
Zitat
timmithie
Macht die Hochbahn nach Veranstaltungen eigentlich nach Lust und Laune, dass die Shuttlebusse nur teilweise nach U Kellinghusenstraße weiterfahren.

Das ist ein zusätzlicher Service, wenn die Busse ohnehin zu ihren Betriebshof fahren und Hagenbeck und Kellinghusenstraße einigermaßen auf dem Weg liegen, dass dann Fahrgäste dahin mitgenommen werden. Bestellt und bezahlt wird dies der Hochbahn vom Veranstalter nicht.

Sind auf dem Arena-Shuttle nur Busse des naheliegenden Betriebshofes Langenfelde im Einsatz, was vorkommt, wenn die Besucherzahlen nicht so immens hoch sind, gibt es mit diesen Bussen keine Fahrten über Stellingen hinaus.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
timmithie
Macht die Hochbahn nach Veranstaltungen eigentlich nach Lust und Laune, dass die Shuttlebusse nur teilweise nach U Kellinghusenstraße weiterfahren.

Das ist ein zusätzlicher Service, wenn die Busse ohnehin zu ihren Betriebshof fahren und Hagenbeck und Kellinghusenstraße einigermaßen auf dem Weg liegen, dass dann Fahrgäste dahin mitgenommen werden. Bestellt und bezahlt wird dies der Hochbahn vom Veranstalter nicht.

Sind auf dem Arena-Shuttle nur Busse des naheliegenden Betriebshofes Langenfelde im Einsatz, was vorkommt, wenn die Besucherzahlen nicht so immens hoch sind, gibt es mit diesen Bussen keine Fahrten über Stellingen hinaus.

Ok aber da die Langenfelder Busse ja eh über Volksparkstraße fahren und dann bei ?Basselweg? vorbei fahren, könnten diese doch sozusagen dann bis zum Basselweg umsomit eine Umsteigemöglichkeit zur M4 bieten.

Immerhin fuhren nach der Veranstaltung am Samstagabend in der O2 World noch die S 11 nach Ohlsdorf. Diese habe ich zumindest noch sichten können
Zitat
timmithie
Ok aber da die Langenfelder Busse ja eh über Volksparkstraße fahren und dann bei ?Basselweg? vorbei fahren, könnten diese doch sozusagen dann bis zum Basselweg umsomit eine Umsteigemöglichkeit zur M4 bieten.

Die 4 bekommt doch die Massen an Fahrgäste dann da gar nicht weg.
Mal ein Einwurf aus Berlin:

Das Olympiastadion in Berlin wird mit zwei S-Bahnlinien (S5, S75) insgesamt alle 10min angefahren
und die U-Bahn (U2) fährt alle 8-10min.
Bei Veranstaltungen im Stadion werden diese Takte halbiert mit zahlreichen Sonderzügen,
vorallem bei der S-Bahn. Die DB ist auch Hauptsponsor von Hertha BSC.
Bei den Bussen gibt es Verstärker nur noch aus Spandau die am Stadion enden
und nach dem Spiel entsprechend zurückfahren.
Ansonsten halten nur noch die Expressbusse X34 und X49 zusätzlich
in der Heerstr. an der Haltestelle Flatowallee. Von dort sind es ca. 5min Fußweg zum Stadion. [goo.gl]

In Köpenick gibt es bei der Straßenbahn keine Sonderzüge mehr und bei der S-Bahn
nur vereinzelt, da wird der Zehnertakt dann zu einem Fünfertakt,
aber auch nie länger als bis eine Stunde nach Abpfiff.
[goo.gl]

Bei Hertha gilt die Eintrittskarte auch als Fahrausweis ab 5 Std. vor Anpfiff bis zum Folgetag 3 Uhr!
Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg bekommt dafür 1,10€ pro Ticket.

Beim 1.FC Union in Köpenick gilt die Eintrittskarte nicht als Fahrausweis.
Begründung: "Nicht erwünscht, weil die meisten Zuschauer Dauerkarte haben oder ihre Karte im Vorverkauf gelöst haben und deshalb keinen ÖPNV benötigen. Ein Aufschlag auf den Eintrittspreis wäre deshalb nicht zumutbar"
Aber aufgrund der desolaten Parkplatzsituation reisen von durchschnittlich 16.000 Zuschauern
geschätzte 80% mit dem ÖPNV an, das wird verschwiegen!

Allgemein gilt in Berlin, das Sonderzüge nur auf Anfrage fahren,
nie als selbstverständlich von der BVG oder der S-Bahn eingesetzt werden.

Abschließend noch eine persönliche Bemerkung zu Hamburg:
So weit ist es doch gar nicht vom Volksparkstadion zum Bahnhof,
deshalb wundert es mich, das der HVV überhaupt Sonderbusse anbietet.
Beim FC St.Pauli fährt gar nichts extra oder?
Da ist es ja nicht weit zum nächsten U-Bahnhof (Feldstr.).
Zitat
micha774
Mal ein Einwurf aus Berlin:

Das Olympiastadion in Berlin wird mit zwei S-Bahnlinien (S5, S75) insgesamt alle 10min angefahren
und die U-Bahn (U2) fährt alle 8-10min.
Bei Veranstaltungen im Stadion werden diese Takte halbiert mit zahlreichen Sonderzügen,
vorallem bei der S-Bahn. Die DB ist auch Hauptsponsor von Hertha BSC.
Bei den Bussen gibt es Verstärker nur noch aus Spandau die am Stadion enden
und nach dem Spiel entsprechend zurückfahren.
Ansonsten halten nur noch die Expressbusse X34 und X49 zusätzlich
in der Heerstr. an der Haltestelle Flatowallee. Von dort sind es ca. 5min Fußweg zum Stadion. [goo.gl]

In Köpenick gibt es bei der Straßenbahn keine Sonderzüge mehr und bei der S-Bahn
nur vereinzelt, da wird der Zehnertakt dann zu einem Fünfertakt,
aber auch nie länger als bis eine Stunde nach Abpfiff.
[goo.gl]

Bei Hertha gilt die Eintrittskarte auch als Fahrausweis ab 5 Std. vor Anpfiff bis zum Folgetag 3 Uhr!
Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg bekommt dafür 1,10€ pro Ticket.

Beim 1.FC Union in Köpenick gilt die Eintrittskarte nicht als Fahrausweis.
Begründung: "Nicht erwünscht, weil die meisten Zuschauer Dauerkarte haben oder ihre Karte im Vorverkauf gelöst haben und deshalb keinen ÖPNV benötigen. Ein Aufschlag auf den Eintrittspreis wäre deshalb nicht zumutbar"
Aber aufgrund der desolaten Parkplatzsituation reisen von durchschnittlich 16.000 Zuschauern
geschätzte 80% mit dem ÖPNV an, das wird verschwiegen!

Allgemein gilt in Berlin, das Sonderzüge nur auf Anfrage fahren,
nie als selbstverständlich von der BVG oder der S-Bahn eingesetzt werden.

Abschließend noch eine persönliche Bemerkung zu Hamburg:
So weit ist es doch gar nicht vom Volksparkstadion zum Bahnhof,
deshalb wundert es mich, das der HVV überhaupt Sonderbusse anbietet.
Beim FC St.Pauli fährt gar nichts extra oder?
Da ist es ja nicht weit zum nächsten U-Bahnhof (Feldstr.).

Fußmarsch von S-Stellingen zum Volksparkstadion ca 1,5km. Etwa gleiche Entfernung auch von Eidelstedt. Eine Schienenanbindung der Arenen wird nicht um sonst immer wieder gefordert. Diese würde durchaus Sinn machen, da man so auch Osdorf erschließen kann. Aber Osdorf ist halt Osdorf und nicht die HafenCity...

St. Pauli ist durch St. Pauli für Heimfans und Feldstraße für Gästefans schon sehr gut angebunden. Fußweg von beiden Haltestellen geschätzt 5, maximal 10 Minuten zur Haupttribüne.
Hallo,

Zitat
micha774
Allgemein gilt in Berlin, das Sonderzüge nur auf Anfrage fahren,
nie als selbstverständlich von der BVG oder der S-Bahn eingesetzt werden.

Also alles in allem eine ähnliche (wenn nicht sogar die selbe) Situation, wie hier in HH.

Vielleicht kann einer der hiesigen Fußballfans das konkretisieren, aber ich meine, dass die Shuttle-Busse (sogar bis Kellinghusenstraße) eine noch recht neue Erscheinung sind.

Die 380er nach Othmarschen ergeben allerdings Sinn, da so Stellingen entlastet wird und der Fahrgaststrom Richtung Altona/Hbf so etwas geteilt werden kann.


Grüße
Boris
Zitat
Boris
Hallo,

Zitat
micha774
Allgemein gilt in Berlin, das Sonderzüge nur auf Anfrage fahren,
nie als selbstverständlich von der BVG oder der S-Bahn eingesetzt werden.

Also alles in allem eine ähnliche (wenn nicht sogar die selbe) Situation, wie hier in HH.

Vielleicht kann einer der hiesigen Fußballfans das konkretisieren, aber ich meine, dass die Shuttle-Busse (sogar bis Kellinghusenstraße) eine noch recht neue Erscheinung sind.

Die 380er nach Othmarschen ergeben allerdings Sinn, da so Stellingen entlastet wird und der Fahrgaststrom Richtung Altona/Hbf so etwas geteilt werden kann.


Grüße
Boris

Nach U Kellinghusenstraße habe ich noch keine Shuttle-Busse gesehen. Mir waren nur die Busse nach Stellingen und Hagenbecks Tierpark bekannt. Othmarschen wird in der Regel dazu benutzt, um Gästefans bei Risikospielen von den Heimfans zu trennen. Die Gäste werden nach Othmarschen gefahren und von dort zum Stadion gebracht.
Zitat
micha774
Mal ein Einwurf aus Berlin:

Das Olympiastadion in Berlin wird mit zwei S-Bahnlinien (S5, S75) insgesamt alle 10min angefahren
und die U-Bahn (U2) fährt alle 8-10min.
Bei Veranstaltungen im Stadion werden diese Takte halbiert mit zahlreichen Sonderzügen,
vorallem bei der S-Bahn. Die DB ist auch Hauptsponsor von Hertha BSC.
Bei den Bussen gibt es Verstärker nur noch aus Spandau die am Stadion enden
und nach dem Spiel entsprechend zurückfahren.
Ansonsten halten nur noch die Expressbusse X34 und X49 zusätzlich
in der Heerstr. an der Haltestelle Flatowallee. Von dort sind es ca. 5min Fußweg zum Stadion. [goo.gl]

In Köpenick gibt es bei der Straßenbahn keine Sonderzüge mehr und bei der S-Bahn
nur vereinzelt, da wird der Zehnertakt dann zu einem Fünfertakt,
aber auch nie länger als bis eine Stunde nach Abpfiff.
[goo.gl]

Bei Hertha gilt die Eintrittskarte auch als Fahrausweis ab 5 Std. vor Anpfiff bis zum Folgetag 3 Uhr!
Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg bekommt dafür 1,10€ pro Ticket.

Beim 1.FC Union in Köpenick gilt die Eintrittskarte nicht als Fahrausweis.
Begründung: "Nicht erwünscht, weil die meisten Zuschauer Dauerkarte haben oder ihre Karte im Vorverkauf gelöst haben und deshalb keinen ÖPNV benötigen. Ein Aufschlag auf den Eintrittspreis wäre deshalb nicht zumutbar"
Aber aufgrund der desolaten Parkplatzsituation reisen von durchschnittlich 16.000 Zuschauern
geschätzte 80% mit dem ÖPNV an, das wird verschwiegen!

Allgemein gilt in Berlin, das Sonderzüge nur auf Anfrage fahren,
nie als selbstverständlich von der BVG oder der S-Bahn eingesetzt werden.

Abschließend noch eine persönliche Bemerkung zu Hamburg:
So weit ist es doch gar nicht vom Volksparkstadion zum Bahnhof,
deshalb wundert es mich, das der HVV überhaupt Sonderbusse anbietet.
Beim FC St.Pauli fährt gar nichts extra oder?
Da ist es ja nicht weit zum nächsten U-Bahnhof (Feldstr.).

Wenn ich bei St. Pauli-Heimspielen war, gabs öfters zusätzliche Fahrten (eine davon ab St. Pauli Richtung Kellinghusenstraße-Barmbek)

Freundliche Grüße

Alexander Lührs
D.h. also, bei euch in Hamburg weiß man vor dem Spiel nicht
ob Sonderbusse fahren und vorallem wie weit sie fahren?

Boris, meintest du konkretisieren für den Berliner Teil oder den Hamburger Teil?

Wenn du den Berliner Teil meinst, da habe ich eigentlich alles zu gesagt,
ohne mich allerdings Experte zu schimpfen, das beruht alles auf jahrelangen Beobachtungen,
wenn noch Fragen (offen) sind her damit.

Zur Straßenbahnproblematik in Köpenick noch soviel:
Bei manchen Spielen war nach Abpfiff auch ein sog. Verkehrsmeister vor Ort
um zu kontrollieren ob alles ok ist. Nachdem dieser wohl ein paar mal angepöbelt wurde,
weil keine Extrazüge fuhren und er auch diesbezüglich keine Informationen rausgab
(hatte?) war er ebenso so schnell wieder weg beim nächsten Heimspiel.
Zudem tut die "Notbremsenproblematik" ihr übriges, sodaß die BVG wohl von sich aus
gesagt haben soll, keine Extrazüge mehr zum Stadion zu schicken und dies offiziell mit Personalmangel begründet.

Es werden bei Spielen in Köpenick nichtmal die Züge die dort mit einem Wagen fahren
doppelt behangen weil angeblich kein Personal da ist.
Sonntags z.b., wenn die Linie 67 nicht fährt, kommt man vom zweitnahstgelegenen S-Bahnhof (Schöneweide, 15min Fahrzeit) nur alle 20min (umsteigefrei) zum Stadion!
Das hat schon was von Armutszeugnis!
Hallo,

Zitat
micha774
Boris, meintest du konkretisieren für den Berliner Teil oder den Hamburger Teil?

Ich kann nur für Hamburg sprechen.


Grüße
Boris
Zitat
Boris
Die 380er nach Othmarschen ergeben allerdings Sinn, da so Stellingen entlastet wird und der Fahrgaststrom Richtung Altona/Hbf so etwas geteilt werden kann.

Nach Othmarschen fährt der 386er.

Und ich sehe oft genug jede Menge Wagen von der August-Kirch-Straße aus dem Volkspark kommend Busse nach Othmarschen fahren, überwiegend nach Veranstaltungsende. Meist sind dies G-Züge oder Zigarren.

Ebenso oft stapeln sich leere Busse vor der Haltestelle Stadionstraße, die dann als M2 oder M3 reingehen und die Planwagen verstärken.

Zu den Hinreisezeiten treibe ich mich selten in dem Bereich herum, so daß ich dazu nichts sagen kann.

Gruß Ingo
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen