Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
{Sammelthread} Besonderes im Hamburger Busverkehr
geschrieben von Der Hanseat 
Moin moin,

Zitat
Sonnabend
Moin,

...

NDR.de: "Hamburg: Beim Farenland zwischen De Beern und Saselheider Straße behindern Bauarbeiten den Verkehr bis Ende November."

HVV:
Zitat

Am Samstag, 14. November Betriebsbeginn bis voraussichtlich Sonntag, 15. November Betriebsschluss wird eine Baustellen-Linie 468 eingerichtet.

Grund hierfür sind Bauarbeiten.

Die Linie 468 verkehrt zwischen den Haltestellen "Neckarweg" und "S Wellingsbüttel". Diese Linie bedient alle Haltestellen der Linie 368.

Grüße
Boris
Liebe Honigfreunde, die hier als „Neckarweg“ bezeichnete Haltestelle heißt immer noch Nektarweg.

Wir sind hier nicht in Heidelberg :-)
Nicht besonders in Hamburg, aber die Frage ob Hamburg auch so besonders sein kann:

Können die Hamburger Busse eigentlich auch auf ihren digitalen anzeigen mehr als nur Text anzeigen wie hier beispielsweise das BVG Herz und Brandenburger Tor in Berlin: [www.urban-transport-magazine.com]

Oder wie beim SEV in Berlin eine Art "Baustellen Absperrband": [m.facebook.com]

Weiß das jemand?
Wir schaffen es in Hamburg nichtmal die ganze Breite der Anzeige zu nutzen.
Mit den richtigen Editoren der Anzeigen ist alles möglich. Soweit die Hardware es zulässt.

Mfg

Sascha Behn
Das Problem ist ja nicht die Anzeige, sondern die Software, die alles steuert. Da sind zumindest bei der Hochbahn einige Restriktionen drin (16 Zeichen pro Zeile, max. dreistellige Liniennummer). Es würde mich geradezu wundern, wenn man da Symbole anzeigen könnte.
Zitat
jor
Das Problem ist ja nicht die Anzeige, sondern die Software, die alles steuert. Da sind zumindest bei der Hochbahn einige Restriktionen drin (16 Zeichen pro Zeile, max. dreistellige Liniennummer). Es würde mich geradezu wundern, wenn man da Symbole anzeigen könnte.

So fern sich an der Konfiguration nichts geändert hat, können die Hochbahn Anzeige U und S Bahn Symbole schildern.

Für die 4 stelligen Liniennummern sind auch durch ein sogenannten Emporm möglich.

Die 16 Zeichen sind bei vielen Verkehrsbetrieben das Problem.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
So fern sich an der Konfiguration nichts geändert hat, können die Hochbahn Anzeige U und S Bahn Symbole schildern.

Spannend! Hat davon jemand ein Bild?

Zitat
Sascha Behn
Für die 4 stelligen Liniennummern sind auch durch ein sogenannten Emporm möglich.

Was ist das? Ich vermute ein "Textfeld" neben dem Nummernblock in dem man dann eine Ziffer eintragen kann und somit optisch die Liniennummer verlängert wird?
Oder alternativ dass die Nummern gestaucht werden und so auf selben Platz 4 Ziffern unterbringen?

Außerhalb von Hamburg sind 4 stellige Nummern ja eher der Standard, dort wo der HVV erweitert wurde.
Wegen ne Bild schau dir mal bei Hamburger Fuhrparklisten die Bilder der VHH bzw PVG an vom Typ MB O 405 an.

Die Ziele mit dem eckigen U und S bei U und S Bahnziele sind die Steuerzeichen für die U und S Bahn Symbole. Diese Steuerzeichen konnten mit dem Betriebssystem für die Anzeigen darstellt werden.

Der sogenannte Emporm ist eine Softwareerweiterung der Anzeige. Die 4 Stellen bleiben im Linienfeld. Wobei bei der VHH alles Vollmatrixanzeigen sind.

Die Hochbahn hat an der Seite und zum Teil hinten ein abgesetztes Linienfeld..

Mfg

Sascha Behn
Auf dem U1 Ersatzverkehr Wartenau - Wandsbek Markt waren heute mehrere CapaCity L im Einsatz. Das ist neu für mich, bisher hatte ich immer nur normale Gelenkbusse und einfache Stadtbussr auf sämtlichen SEV gesehen. Diese waren nach meiner Beobachtung auch notwendig, da die Auslastung des Ersatzverkehrs doch ziemlich hoch lag.

Waren CapaCity L vielleicht schon mal auf anderen SEV unterwegs? Vielleicht auf der S3?
Ich weiß nicht ob das etwas Besonderes ist im Hamburger Busverkehr. Aber vielleicht erfahre ich es hier ja. In Wiesbaden, das ich im Herbst noch besucht hatte, sind die Omnibus-Fahrerkabinen mit Plexiglasscheiben vom Fahrgastraum abgetrennt. So ist der Fahrer geschützt auch wenn er die vordere Tür öffnet. Und umgekehrt sind die Fahrgäste vor dem Fahrer geschützt.
"Zum jetzigen Zeitpunkt (Mitte August) sind bereits rund 140 unserer Linienbusse mit einer Trennscheibe am Fahrerarbeitsplatz ausgerüstet worden, und wir gehen davon aus, dass bis zum Ende dieses Jahres rund 200 Busse nachgerüstet sein werden – das sind dann ungefähr zwei Drittel unseres gesamten Busfuhrparks. Dies bedeutet nicht nur, dass in all diesen Bussen die vordere Tür wieder freigegeben und der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer wieder möglich ist, es bedeutet auch, dass den Fahrgästen die direkt hinter dem Fahrerplatz angeordneten Sitzplätze wieder zur Verfügung stehen."
Infomobil-Zeitung von ESWE Ausgabe 3/20 [www.eswe-verkehr.de]

Hier in Hannover ist dagegen in den Bussen immer noch die vordere Sitzreihe mit Plastikfolie abgesperrt. Wie ist das in Hamburg in den Bussen?
Zitat
Jules
Ich weiß nicht ob das etwas Besonderes ist im Hamburger Busverkehr. Aber vielleicht erfahre ich es hier ja. In Wiesbaden, das ich im Herbst noch besucht hatte, sind die Omnibus-Fahrerkabinen mit Plexiglasscheiben vom Fahrgastraum abgetrennt. So ist der Fahrer geschützt auch wenn er die vordere Tür öffnet. Und umgekehrt sind die Fahrgäste vor dem Fahrer geschützt.
"Zum jetzigen Zeitpunkt (Mitte August) sind bereits rund 140 unserer Linienbusse mit einer Trennscheibe am Fahrerarbeitsplatz ausgerüstet worden, und wir gehen davon aus, dass bis zum Ende dieses Jahres rund 200 Busse nachgerüstet sein werden – das sind dann ungefähr zwei Drittel unseres gesamten Busfuhrparks. Dies bedeutet nicht nur, dass in all diesen Bussen die vordere Tür wieder freigegeben und der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer wieder möglich ist, es bedeutet auch, dass den Fahrgästen die direkt hinter dem Fahrerplatz angeordneten Sitzplätze wieder zur Verfügung stehen."
Infomobil-Zeitung von ESWE Ausgabe 3/20 [www.eswe-verkehr.de]

Hier in Hannover ist dagegen in den Bussen immer noch die vordere Sitzreihe mit Plastikfolie abgesperrt. Wie ist das in Hamburg in den Bussen?

Schon seit Monaten mit Plexiglasscheibe.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
@ hanseat: Vielen Dank für die Info!
Heute hab ich vermehrt Gelenkbusse auf der 171 gesehen. Ist das neu oder waren es tatsächlich nur vereinzelte Fahrten?
Ich meine Mal gehört zu haben, dass aus irgendwelchen Gründen die Strecke regulär nicht mit Gelenkbussen befahren werden kann
Zitat
flor!an
Heute hab ich vermehrt Gelenkbusse auf der 171 gesehen. Ist das neu oder waren es tatsächlich nur vereinzelte Fahrten?
Ich meine Mal gehört zu haben, dass aus irgendwelchen Gründen die Strecke regulär nicht mit Gelenkbussen befahren werden kann

Seit dem Fahrplanwechsel gibt Mo-Fr zumindest einen festen Umlauf mit einbem Gelenkbus auf der 171. Ab Mittags bis ca. 20 Uhr zwischen Barmbek und TMS. Dieser verkehrt zusätzlich zu den sowieso festen Umläufen der Schulbusse, welche ebenfalls als Gelenkbusse fahren.

Das auf der 171 regulär keine Gelenkbusse fahren können, stimmt zumindest aktuell somit nicht.
Seit einiger Zeit sind die Anzeigen beim SEV (der U-Bahn) ja invertiert. Sprich orange leuchtender Hintergrund und die Schrift schwarz. "Normale" Linien hingegen ja schwarz und die Fahrziele in orange.

Gerade ist mir beim SEV auf der S1 aufgefallen, dass diese die "normale" Darstellung haben:



War die invertierte Variante nur ein Test oder ist es schlicht bei der S-Bahn anders als bei der U-Bahn?

Ich persönlich finde die invertierte Variante beim SEV besser, da sie plakativ auf die "Sonder-" Linien aufmerksam machen
Bei dem SEV zwischen Poppenbüttel und Ohlsdorf fuhr man auch mit der invertierten Variante (kannte ich vorher nicht den Begriff, hier lernt man noch was).
Ich lese gerade auf der Webseite von HVV, dass die Buslinie 13 ab Veddel bis zu den Elbbrücken verlängert wird.

[www.hvv.de]
Darüber hinaus haben Fahrgäste ab S Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) montags bis freitags die Möglichkeit, mit einem „Expressbus“ ohne Zwischenhalt bis Berliner Tor (Beim Strohhause) zu fahren. Ebenfalls montags bis freitags ist die Bus-Linie 13 über S Veddel hinaus von/bis U S Elbbrücken verlängert.

Ist vielleicht bekannt, wie der Linienweg sein wird? Die einzige und sinnvolle Möglichkeit wäre "Am Zollhafen - Veddeler Brückenstraße - Veddeler Marktplatz und dann am Moldauhafen bis Elbbrücken." In der Gegenrichtung Elbbrücken hoch auf die B75 über die Elbbrücken und dann Veddeler Marktplatz wieder runter und dann wie oben nach Veddel.

Laut Fahrplan wird zusätzlich die Haltestelle "Wilhelmsburger Platz" angefahren.

Oder gibt es an den Elbbrücken mitlerweile eine Möglichkeit für den Bus von der US Elbrücken direkt auf die mittlere Spur zu kommen?
Es handelt sich um ein vörübergehendes! Ersatzangebot! Da der Regionalbahnverkehr wg. Bauarbeiten stark eingeschränkt wird, werden die S-Bahnen überfüllt sein.
Beachte die Überschrift und die Zwischenüberschrift!
Einschränkungen zwischen Hamburg Hbf und Harburg
Vom 05. 04., 22 Uhr, bis 19. 04., 4 Uhr:
Zitat
Koschi1988
Ich lese gerade auf der Webseite von HVV, dass die Buslinie 13 ab Veddel bis zu den Elbbrücken verlängert wird.

[www.hvv.de]
Darüber hinaus haben Fahrgäste ab S Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) montags bis freitags die Möglichkeit, mit einem „Expressbus“ ohne Zwischenhalt bis Berliner Tor (Beim Strohhause) zu fahren. Ebenfalls montags bis freitags ist die Bus-Linie 13 über S Veddel hinaus von/bis U S Elbbrücken verlängert.

Ist vielleicht bekannt, wie der Linienweg sein wird? Die einzige und sinnvolle Möglichkeit wäre "Am Zollhafen - Veddeler Brückenstraße - Veddeler Marktplatz und dann am Moldauhafen bis Elbbrücken." In der Gegenrichtung Elbbrücken hoch auf die B75 über die Elbbrücken und dann Veddeler Marktplatz wieder runter und dann wie oben nach Veddel.

Laut Fahrplan wird zusätzlich die Haltestelle "Wilhelmsburger Platz" angefahren.

Oder gibt es an den Elbbrücken mitlerweile eine Möglichkeit für den Bus von der US Elbrücken direkt auf die mittlere Spur zu kommen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen