Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
{Sammelthread} Besonderes im Hamburger Busverkehr
geschrieben von Der Hanseat 
Zitat
oskar92
Heute Nachmittag in der Bahrenfelder Str.:
Ein Bus der Linie 15 (Fahrtziel Alsterchaussee, mit Fahrgästen) fährt Richtung Norden bis zur Gaußstr. und biegt dort Richtung nach rechts (Osten) in die Gaußstr. ein!?

Klingt nach einer Ad-hoc Umleitung zum Bf. Altona mit Problemen im Bereich Rathaus Altona, die umfahren werden sollten?

Und dann halt noch einmal falsch abgebogen und über die Gaußstr. korrigiert?
Ich saß heute im HOHBAHN-Bus und stellte fest das dieser Vorne zwei Monitore besitzt. Digitale Perlenschnur im einen und Maps mit der Fahrroute im Kombination mit der U3 Sperrung im Wechsel, im anderen. Ist mir bis her nicht aufgefallen in den Bussen. Rüstet die HOCHBAHN ihre Busse jetzt mit Monitoren aus?
Zitat
Kirk
Ich saß heute im HOHBAHN-Bus und stellte fest das dieser Vorne zwei Monitore besitzt. Digitale Perlenschnur im einen und Maps mit der Fahrroute im Kombination mit der U3 Sperrung im Wechsel, im anderen. Ist mir bis her nicht aufgefallen in den Bussen. Rüstet die HOCHBAHN ihre Busse jetzt mit Monitoren aus?

Ja.

[www.hochbahn.de]
super, danke. Ich kann mich noch erinnern damals hatten die Citaros 19xx zwar keine Monitore, aber auch eine Anzeige wo Lauftexte angezeigt werden konnten. Lief aber, wenn ich mich erinnere, immer nur www.hochbahn.de längs.
Bei einem Besuch letzten Samstag bin ich mit dem X21 gefahren und war erstaunt über das Betriebskonzept.

Das man mit 3 Wagen fährt, nicht ungewöhnlich aber als ich das ne halbe Stunde beobachtete überholten sich die Wagen in Teufelsbrück, sodaß einer nur 2min Wendezeit hatte und der andere 22min, also ähnlich wie es in Blankenese fabriziert wird. Und warum ist der X21 nicht mit der 21 gekoppelt? Die stehen jetzt immer noch 30min Klein Flottbek.

Toll auch der Aushang des HVV, wonach Klein Flottbek der 112er um 00 20 40 abfahren sollte, dies aber auf 12 32 52 tat was wohl auch so geplant war/ist, beim Blick auf die Onlinedaten.
Die X21 soll in der Regel mit Cappacity gefahren werden. Aber auch der Betrieb der X21 obliegt der Hochbahn und wie bei der 21 der VHH.

Zu den Plänen kann ich nichts sagen.

Mfg

Sascha Behn
Es ist doch besser alle 2 Runden 22 Minuten Pause zu haben als jede Runde 12...
Auf der X21 werden im Airbus-Berufsverkehr Gelenkbusse und bei Verfügbarkeit auch Capacities eingesetzt. Drumherum kann alles eingesetzt werden, was bei der Hochbahn fährt.
Insbesondere aufgrund des Airbus-Verkehrs wurde auf eine Durchbindung mit der 21 verzichtet. So kann der Fahrplan flexibler an die Nachfrage angepasst werden und der Betrieb ist auch weniger beeinflusst durch Verkehrsbehinderungen im Hamburger Westen.

Zitat
micha774
Bei einem Besuch letzten Samstag bin ich mit dem X21 gefahren und war erstaunt über das Betriebskonzept.

Das man mit 3 Wagen fährt, nicht ungewöhnlich aber als ich das ne halbe Stunde beobachtete überholten sich die Wagen in Teufelsbrück, sodaß einer nur 2min Wendezeit hatte und der andere 22min, also ähnlich wie es in Blankenese fabriziert wird. Und warum ist der X21 nicht mit der 21 gekoppelt? Die stehen jetzt immer noch 30min Klein Flottbek.

Toll auch der Aushang des HVV, wonach Klein Flottbek der 112er um 00 20 40 abfahren sollte, dies aber auf 12 32 52 tat was wohl auch so geplant war/ist, beim Blick auf die Onlinedaten.
Aber so richtig merkbar ist der Fahrplan X21 ab Teufelsbrück auch nicht. In der 11 Uhr-Stunde läßt man mal eine Fahrt weg, zwischen 14 und 15 Uhr werden auch mal 2 Fahrten in 2min angeboten, da sind die Fahrer nur am rödeln...
Das liegt halt am Airbus Verkehr. Am Wochenende läuft es Runder.

Die Pause gegen 12 Uhr ist geschuldet, da die Fahrtrichtung in der Umleitung ändert.

Mfg

Sascha Behn
Hat sich erledigt, habe gerade die ganzen Infos der Stadt gefunden



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.2021 13:47 von christian schmidt.
Immer wieder toll wie kompetent man hier als Tourist informiert wird. Vielen Dank dafür.
Hallo,

Zitat
christian schmidt
Hat sich erledigt, habe gerade die ganzen Infos der Stadt gefunden

Danke für den Link!

Grüße
Boris
neu oder noch nie drauf geachtet:
Als ich gestern mit dem (HOCHBAHN) Bus fuhr, fiel mir auf, dass auf dem Viererplatz jeweils zwei Plätz mit einem Schild gesperrt waren "Dieser Sitzplatz... aufgrund...Corona". Hatte ich so noch nicht gesehen.
Ich bin das erste Mal mit einem eCitaro G der Hochbahn gefahren und bin schockiert. Im Gegensatz zur Üstra, die exakt den gleichen Bustyp seit kurzem einsetzt, haben die Busse in Hamburg 28 Sitzplätze, also ganze 11 weniger. Besonders negativ aufgefallen ist das Heck: Dort gibt es absolut keine Sitze sondern lediglich Ablagen. Im Nachläufer waren somit 10 feste Sitzplätze und 1 Klappsitz. Ein reiner Stehbus quasi. Soll der Bus in Zukunft als Warentransporter dienen oder warum diese absolut Fahrgastunfreundliche Variante?

-
Zitat
Deniz90
Ich bin das erste Mal mit einem eCitaro G der Hochbahn gefahren und bin schockiert. Im Gegensatz zur Üstra, die exakt den gleichen Bustyp seit kurzem einsetzt, haben die Busse in Hamburg 28 Sitzplätze, also ganze 11 weniger. Besonders negativ aufgefallen ist das Heck: Dort gibt es absolut keine Sitze sondern lediglich Ablagen. Im Nachläufer waren somit 10 feste Sitzplätze und 1 Klappsitz. Ein reiner Stehbus quasi. Soll der Bus in Zukunft als Warentransporter dienen oder warum diese absolut Fahrgastunfreundliche Variante?

Vielleicht sind dort die Sitze so eingebaut, dass dort auch Erwachsene sitzen können ohne sich die Beine zu brechen und nicht nur für Schulkinder?
Zitat
flor!an
Zitat
Deniz90
Ich bin das erste Mal mit einem eCitaro G der Hochbahn gefahren und bin schockiert. Im Gegensatz zur Üstra, die exakt den gleichen Bustyp seit kurzem einsetzt, haben die Busse in Hamburg 28 Sitzplätze, also ganze 11 weniger. Besonders negativ aufgefallen ist das Heck: Dort gibt es absolut keine Sitze sondern lediglich Ablagen. Im Nachläufer waren somit 10 feste Sitzplätze und 1 Klappsitz. Ein reiner Stehbus quasi. Soll der Bus in Zukunft als Warentransporter dienen oder warum diese absolut Fahrgastunfreundliche Variante?

Vielleicht sind dort die Sitze so eingebaut, dass dort auch Erwachsene sitzen können ohne sich die Beine zu brechen und nicht nur für Schulkinder?

Im Solobus ist es komischerweise dann doch wieder möglich in dem Bereich Sitze einzubauen und es beschwert sich niemand.

-
Zitat
Deniz90
Ich bin das erste Mal mit einem eCitaro G der Hochbahn gefahren und bin schockiert. Im Gegensatz zur Üstra, die exakt den gleichen Bustyp seit kurzem einsetzt, haben die Busse in Hamburg 28 Sitzplätze, also ganze 11 weniger. Besonders negativ aufgefallen ist das Heck: Dort gibt es absolut keine Sitze sondern lediglich Ablagen. Im Nachläufer waren somit 10 feste Sitzplätze und 1 Klappsitz. Ein reiner Stehbus quasi. Soll der Bus in Zukunft als Warentransporter dienen oder warum diese absolut Fahrgastunfreundliche Variante?

Habe es auch schon auf Fotos gesehen. Gleich mal 5 Sitzplätze weggefallen. Wenn man wenigstens das Viererabteil auf der Fahrerseite zwischen Radkasten Hinterachse und "Motor"block so gelassen hätte.
Die 3er-Sitzreihe ganz hinten war tatsächlich eher unbeliebt weil eng und weil man evtl. über einen anderen Fahrgast zum Aussteigen rüberklettern musste. Aber bevor man stehen musste setzte man sich dann doch lieber dort hin. Ich meine die letzten beschafften Solo-Diesel-Citaros hatten diese 3er-Bank auch nicht. mehr. Zumal Menschen mit größerem Gepäck eh in der Mitte einsteigen, weil dort die offiziellen Stehflächen sind. Stattdessen müssen dort nun auch 2 Fahrgäste mehr stehen, weil 2 Sitze vor dem "Motorblock" gegen eine Ablage getauscht wurden.
Man bringt die Hamburger nicht zum Wechsel auf den ÖPNV, wenn man Sitzplätze reduziert!

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Deniz90
Ich bin das erste Mal mit einem eCitaro G der Hochbahn gefahren und bin schockiert. Im Gegensatz zur Üstra, die exakt den gleichen Bustyp seit kurzem einsetzt, haben die Busse in Hamburg 28 Sitzplätze, also ganze 11 weniger. Besonders negativ aufgefallen ist das Heck: Dort gibt es absolut keine Sitze sondern lediglich Ablagen. Im Nachläufer waren somit 10 feste Sitzplätze und 1 Klappsitz. Ein reiner Stehbus quasi. Soll der Bus in Zukunft als Warentransporter dienen oder warum diese absolut Fahrgastunfreundliche Variante?

Habe es auch schon auf Fotos gesehen. Gleich mal 5 Sitzplätze weggefallen. Wenn man wenigstens das Viererabteil auf der Fahrerseite zwischen Radkasten Hinterachse und "Motor"block so gelassen hätte.
Die 3er-Sitzreihe ganz hinten war tatsächlich eher unbeliebt weil eng und weil man evtl. über einen anderen Fahrgast zum Aussteigen rüberklettern musste. Aber bevor man stehen musste setzte man sich dann doch lieber dort hin. Ich meine die letzten beschafften Solo-Diesel-Citaros hatten diese 3er-Bank auch nicht. mehr. Zumal Menschen mit größerem Gepäck eh in der Mitte einsteigen, weil dort die offiziellen Stehflächen sind. Stattdessen müssen dort nun auch 2 Fahrgäste mehr stehen, weil 2 Sitze vor dem "Motorblock" gegen eine Ablage getauscht wurden.
Man bringt die Hamburger nicht zum Wechsel auf den ÖPNV, wenn man Sitzplätze reduziert!

mfg fox
Hab das auf die schnelle nachgeschaut, die letzten 19er Diesel hatten auch eine 3er Sitzreihe hinten.
Die 39er Gelenker hatten dank Stufe in Tür 4 und liegendem Motor sogar noch eine Doppelsitzreihe mehr.

Ich finde es persönlich im Citaro in der letzten Reihe gar nicht mal so eng. Da sind die Diesel-Solaris bei weitem schlimmer. Wer Schuhgröße 38+ hat kann da nicht mal seine Füße auf den Boden stellen.

-
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen