Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
{Sammelthread} Besonderes im Hamburger Busverkehr
geschrieben von Der Hanseat 
Gute Besserung!

Am Mittwochnachmittag kam ein Busfahrer von der Fahrbahn ab und fuhr am Goldbekplatz in Winterhude gegen einen Baum. Die Ursache: Der Fahrer habe aufgrund einer Erkrankung am Steuer das Bewusstsein verloren und habe keine Kontrolle mehr über das Fahrzeug gehabt, so die Polizei auf Nachfrage der MOPO. Der Bus fuhr auf einen Baum am Straßenrand auf.

[www.mopo.de]
Oha, da kann man nur von Glück sprechen, dass es nicht wenige 100m davor/dahinter passiert ist direkt am Mühlenkamp wo bei diesen Wetter hunderte Menschen auf den schmalen Fusswegen unterwegs sind und es dort keine Chance gibt einen Bus (oder ein anderes Fahrzeug) auszuweichen wenn er von der Fahrbahn abkommt :|
Was mich gestern bei einem Besuch gewundert hat, das die Fahrer*innen wieder mit Bargeld kassieren.
In Berlin undenkbar.

Eigentlich dachte ich zudem, die Baumaßnahme in Harburg ist aktuell und ich sehe den verlängerten 13er an den Elbbrücken, aber denkste.
Wo soll der da eigentlich wenden bzw. die Einstiegshaltestelle Richtung Wilhelmsburg haben?
Da ist ja straßentechnisch überhaupt keine Möglichkeit gegeben, in Bahnhofsnähe eine Haltestelle aufzustellen. Schon die Ausstiegshaltestelle sieht provisorisch und eng am Straßenrand hingestellt aus.

Ansonsten gestern erstmals mit 112/113 gefahren und festgestellt das da mehr Wagen fahren als gedacht nach Blick ins Fahrplanbuch.
Auch der Schenefelder Busbetriebshof macht was her. Ist ja außerhalb Hamburgs... ;-)
Man lernt immer wieder was dazu als Besucher.

Generell sieht man bei einigen Haltestellen das dirt früher Strassenbahnen fuhren oder irre ich mich beim Schenefelder Platz oder der Trabrennbahn Bahrenfeld und der Strecke vom 112er Stephansplatz-Hbf.?
Weißt jemand, wie die Linie X30 aktuell fährt, da ja nun die Ausfahrt Neuallermöhe-West auf Grund der Baustelle auf der A25 gesperrt ist, fährt? Oder ist die Ausfahrt noch frei und der Bus kann wie gewohnt dort abfahren?
Die Baustelle ist erst hinter der AS Neuallermöhe West, daher fährt der X30 normal.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
micha774
Was mich gestern bei einem Besuch gewundert hat, das die Fahrer*innen wieder mit Bargeld kassieren.
In Berlin undenkbar.
Nach anderthalb Jahren Pause ist auch in Hannover wieder der Fahrscheinkauf beim Busfahrer möglich.
"Ab sofort können Fahrgäste in die Busse von ÜSTRA und regiobus auch wieder vorne einsteigen. Dort können sie erstmals ihre Fahrkarten auch bargeldlos per Karte oder Smartphone kaufen und so unnötige Kontakte vermeiden."
Üstra-Internetseite vom 24.9.2021
[www.uestra.de]
In Hannover sind die Busse tatsächlich anderthalb Jahre lang im "Corona-Modus" gefahren, d. h. vordere Tür zu, die vordere Sitzreihe gesperrt, und es gab keinen Fahrscheinverkauf bei der Fahrerin/dem Fahrer.

Ich befürchte allerdings es wird noch etwas Zeit dauern, bis auch die Maskenpflicht fällt. Unabhängig davon, was medizinisch sinnvoll ist, sehe ich zwei Gruppen von Fahrgästen mit extrem unterschiedlichen Haltungen zur Maskenfrage.
1. Maskentragen ist sehr unangenehm und sollte möglichst bald keine Pflicht mehr sein.
2. Maskentragen auch dann fortsetzen, wenn es medizinisch zur Verhinderung der Ausbreitung von Corona nicht mehr nötig ist, schließlich werden dadurch auch andere Krankheiten daran gehindert sich auszubreiten.

Es ist wirklich schade, dass dem ÖPNV durch Corona viele Fahrgäste verloren gegangen sind. Und jetzt können die angesprochenen unterschiedliche Haltungen dazu führen, dass weiter Fahrgäste fern bleiben.

Ich selbst wünsche mir so bald wie möglich eine Rückkehr zur Normalität ohne Maske!
Was hat das mit dem Hamburger Busforum zu tun
Zitat
Jules
Ich befürchte allerdings es wird noch etwas Zeit dauern, bis auch die Maskenpflicht fällt.

Das ist zu befürchten. (Ich habe mal was vom Frühjahr 2022 gehört...)


Zitat
Jules
Unabhängig davon, was medizinisch sinnvoll ist, sehe ich zwei Gruppen von Fahrgästen mit extrem unterschiedlichen Haltungen zur Maskenfrage.
1. Maskentragen ist sehr unangenehm und sollte möglichst bald keine Pflicht mehr sein.

Das sehe ich auch so.


Zitat
Jules
2. Maskentragen auch dann fortsetzen, wenn es medizinisch zur Verhinderung der Ausbreitung von Corona nicht mehr nötig ist, schließlich werden dadurch auch andere Krankheiten daran gehindert sich auszubreiten.

Ja, solche Spinner gibt es wirklich.
(So etwas dürfte sich wohl aber rechtlich nicht durchsetzen lassen, da die Maske auf Grund ihrer Erzeugung von Atemnot einen schwerwiegenden Eingriff darstellt, der nicht nach belieben ausgedehnt werden kann.)

Zitat
Jules

Es ist wirklich schade, dass dem ÖPNV durch Corona viele Fahrgäste verloren gegangen sind. Und jetzt können die angesprochenen unterschiedliche Haltungen dazu führen, dass weiter Fahrgäste fern bleiben.

So ist es.
Das ist übrigens ein weiterer Grund die Finanzierung besser über Steuern, als über Nutzungsentgelte zu realisieren.


Zitat
Jules

Ich selbst wünsche mir so bald wie möglich eine Rückkehr zur Normalität ohne Maske!

Am besten wäre die 2G-Regel im ÖPNV. Dann kann die Maske fallen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.2021 10:56 von Computerfreak.
2G kann aber im ÖPNV sehr schwer umgesetzt werden. Woher soll das Personal kommen,welches 2G kontrollieren soll?

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
2G kann aber im ÖPNV sehr schwer umgesetzt werden. Woher soll das Personal kommen,welches 2G kontrollieren soll?

Wenn es danach ginge, müssten ja Fahrkartenpflicht und Alkoholverbot im HVV entfallen.

2G müsste dann eben auch wie alles andere im ÖPNV nur stichprobenartig kontrolliert werden.
So oft wie ich sehe, dass das Alkoholverbot umgangen/ignoriert wird muss man sich drüber nicht unterhalten.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
So oft wie ich sehe, dass das Alkoholverbot umgangen/ignoriert wird muss man sich drüber nicht unterhalten.

Mindestens genauso oft wie die Maskentragepflicht an Bahnhöfen und Haltestellen.

Dann müsste man bei G2 halt Strafen anwenden, die auch wirklich abschrecken. Und eine etwas höhere Kontrolldichte wäre ja wohl auch möglich.
Leider ist soeben wieder ein Busunfall in Bf. Bergedorf passiert. Ein Bus ist von hinten auf einen parkenden Bus aufgefahren.

Nach Aussage vor Ort soll die Fahrerin Gas und Bremse verwechselt haben. Es wurde aber Gott sei Dank niemand verletzt.

Soweit ich von einem Busfahrer erfuhr, gibt es derzeit große Personalmangel bei den Busfahrern…
wurde eigentlich der Unfall am Bergedorfer ZOB nochmal aufgearbeitet? Also was da am Ende zu diesem Unfall führte?
Zitat
Koschi1988
Leider ist soeben wieder ein Busunfall in Bf. Bergedorf passiert. Ein Bus ist von hinten auf einen parkenden Bus aufgefahren.

Nach Aussage vor Ort soll die Fahrerin Gas und Bremse verwechselt haben. Es wurde aber Gott sei Dank niemand verletzt.

Soweit ich von einem Busfahrer erfuhr, gibt es derzeit große Personalmangel bei den Busfahrern…

Man sollte kein Fahrpersonal, dass aus der Nähe der Waitzstraße kommt, einstellen!! (Sark.)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen