Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Mögliche neue Linienverknüpfungen
geschrieben von Busfahrer1136 
Aus meiner Sicht haben wir bei der 23 Vier Teillinien, die sehr sinnvoll sind. Meiner Meinung nach dürfte aber kaum jemand über die großen Haltestellen hinaus fahren. Jeweils einen Abschnitt zu fahren ist ja sinnvoll, aber bei mehr als einem hintereinander sind die Schnellbahnverbindungen meiner Meinung nach vorteilhafter.

Auch bin ich der Meinung, dass sich Fahrpläne und Strecken am Fahrgastbedarf orientieren sollten, und nicht an vorhandenden Warteplätzen.
Zitat
BruceMcLaren
Aus meiner Sicht haben wir bei der 23 Vier Teillinien, die sehr sinnvoll sind. Meiner Meinung nach dürfte aber kaum jemand über die großen Haltestellen hinaus fahren. Jeweils einen Abschnitt zu fahren ist ja sinnvoll, aber bei mehr als einem hintereinander sind die Schnellbahnverbindungen meiner Meinung nach vorteilhafter.

Auch bin ich der Meinung, dass sich Fahrpläne und Strecken am Fahrgastbedarf orientieren sollten, und nicht an vorhandenden Warteplätzen.

Die Abschnitte werden auch häufig überfahren, zum Beispiel wenn ich von der Straßburger Straße nach Billstedt will. Oder von der Lufthansa-Basis nach Barmbek. Oder von der Krausestraße in die City Nord. Oder ...

Zum letzten Beitrag: Nach der Meinung bin ich dafür, dass die S3 künftig mit 24 Wagen als Super-Langzug verkehrt. Das ist zwar aus diversen baulichen und technischen Gründen nicht möglich, aber die Nachfrage wäre vorhanden.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
verschaukeln kann ich mich alleine :)
Zitat
Der Hanseat
Zitat
BruceMcLaren
Aus meiner Sicht haben wir bei der 23 Vier Teillinien, die sehr sinnvoll sind. Meiner Meinung nach dürfte aber kaum jemand über die großen Haltestellen hinaus fahren. Jeweils einen Abschnitt zu fahren ist ja sinnvoll, aber bei mehr als einem hintereinander sind die Schnellbahnverbindungen meiner Meinung nach vorteilhafter.

Auch bin ich der Meinung, dass sich Fahrpläne und Strecken am Fahrgastbedarf orientieren sollten, und nicht an vorhandenden Warteplätzen.

Die Abschnitte werden auch häufig überfahren, zum Beispiel wenn ich von der Straßburger Straße nach Billstedt will. Oder von der Lufthansa-Basis nach Barmbek. Oder von der Krausestraße in die City Nord. Oder ...

Zum letzten Beitrag: Nach der Meinung bin ich dafür, dass die S3 künftig mit 24 Wagen als Super-Langzug verkehrt. Das ist zwar aus diversen baulichen und technischen Gründen nicht möglich, aber die Nachfrage wäre vorhanden.


Die 23 liefert eine Vielzahl wichtiger Direktverbindungen. So eine Linien-Stückelung ist in jeder Hinsicht indiskutabel...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.05.2020 15:25 von rocco83.
Zitat
rocco83



Die 23 liefert eine Vielzahl wichtiger Direktverbindungen. So eine Linien-Stückelung ist in jeder Hinsicht indiskutabel...

So Isses!

Nicht umsonst wurde diese Verbindung Mitte der 90er Jahre in dieser Form und Länge eingerichtet und dafür die 114, 214 und die 161, die vorher auf Teilabschnitten dieser Linie verkehrten, zerstört.

Eher sollte man die Linie noch verlängern, im Norden nach Burgwedel oder Albertinen-Krankenhaus und im Süden nach IKEA Moorfleet.
Mir tun die Busfahrer selbst schon leid, die auf so langen Strecken (mehr als 60 Minuten) durch fahren müssen ohne zwischen durch wirklich auf Klo zu können. Eine lange Linie kann vom Vorteil sein, damit man weniger umsteigen muss, aber man sollte auch an die Busfahrer denken, die auf einer so langen Strecke fahren. Und wenn da noch Stau dazu kommt, ist es für einen Busfahrer doch nur noch nerviger und stressiger, weil auf ihrer Uhr durchgehend + drauf steht.

Gute Buslinien verbinden Querschnittverbindungen, die nicht durch das Schnellbahnnetz angebunden sind. Die Linie 23 fährt von City Nord (Rübenkamp) bis Billstedt und die Linie 28 übernommt dann Wandsbek Markt bis Niendorf Markt.

Dann gibt es keine nennenswerte "Verschlechterung" und aus allen Richtungen gibt es weiterhin eine direkte Anbindung.
Zitat
Koschi1988
Mir tun die Busfahrer selbst schon leid, die auf so langen Strecken (mehr als 60 Minuten) durch fahren müssen ohne zwischen durch wirklich auf Klo zu können. Eine lange Linie kann vom Vorteil sein, damit man weniger umsteigen muss, aber man sollte auch an die Busfahrer denken, die auf einer so langen Strecke fahren. Und wenn da noch Stau dazu kommt, ist es für einen Busfahrer doch nur noch nerviger und stressiger, weil auf ihrer Uhr durchgehend + drauf steht.

Gute Buslinien verbinden Querschnittverbindungen, die nicht durch das Schnellbahnnetz angebunden sind. Die Linie 23 fährt von City Nord (Rübenkamp) bis Billstedt und die Linie 28 übernommt dann Wandsbek Markt bis Niendorf Markt.

Dann gibt es keine nennenswerte "Verschlechterung" und aus allen Richtungen gibt es weiterhin eine direkte Anbindung.


28 verlängern und 23 (leicht) verkürzen wäre die perfekte Lösung.
Der Linienweg der 28 ist ohnehin im Vergleich zu allen anderen tangentialen MetroBus-Linien (20-29) fast lächerlich kurz.
Finde eine Direktverbindung von Wandsbek über den östlichen Ring 2 - Fuhle - Rübenkamp - U Alsterdorf nach Niendorf Markt auch sehr charmant. Dazu würde man der 23 ein wenig Stauanfälligkeit nehmen und dazu die Länge der Linienwege der 23 und 28 in ein etwas besseres Verhältnis setzen.

Alternativ denkbar (ich denke Koschi1988 meint es so):

23 U-Niendorf Markt - Lufthansa Basis - U-Alsterdorf - City Nord - S-Alte Wöhr - US-Barmbek - U-Alter Teichweg - U-Wandsbek Markt

28 (Lufthansa-Basis - U-Alsterdorf -) S-Rübenkamp - Fuhle - U-Habichtstraße - U-Alter Teichweg - U-Wandsbek Markt - U-Horner Rennbahn - U-Billstedt
(Erinnert ein bisschen an die alte 38)

Dann halten in Billstedt die 27, 28 und 29 ;)

Auch bei dieser Variante hätte man die Linien 23 und 28 an Strecke gleichmäßiger verteilt und gute Verbindungen geschaffen bzw. erhalten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.2020 00:06 von rocco83.
Vergesst es, Rübenkamp zum Endpunkt zu machen (auch nicht zeitweilig), da das Umsteigen zur Schnellbahn dort katastrophal ist. Wenn dann bis Sengelmannstraße!
Zitat
rocco83

Alternativ denkbar (ich denke Koschi1988 meint es so):

23 U-Niendorf Markt - Lufthansa Basis - U-Alsterdorf - City Nord - S-Alte Wöhr - US-Barmbek - U-Alter Teichweg - U-Wandsbek Markt

28 (Lufthansa-Basis - U-Alsterdorf -) S-Rübenkamp - Fuhle - U-Habichtstraße - U-Alter Teichweg - U-Wandsbek Markt - U-Horner Rennbahn - U-Billstedt
(Erinnert ein bisschen an die alte 38)

Dann halten in Billstedt die 27, 28 und 29 ;)

Auch bei dieser Variante hätte man die Linien 23 und 28 an Strecke gleichmäßiger verteilt und gute Verbindungen geschaffen bzw. erhalten.

Ich frage mich allerdings, wie man die 23 am Wandsbeker Markt überliegen lassen will, wenn man den 5-Minuten-Takt ab Lufthansa-Basis, respektive ab Barmbek, beibehalten möchte. Schon heute platzt die Busanlage in der HVZ aus allen Nähten und nach diesem Vorschlag müssten pro Stunde nochmal 6 Busse mehr dort Pause machen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen