Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ioki statt Bus
geschrieben von Ingo Lange 
ioki statt Bus
22.07.2021 12:28
In Ahrensburg entfallen ab Mitte August zunächst für 2 Monate die Spätfahrten der Linie 576. Fahrgäste sollen ioki benutzen. Damit dürfte dieser Dienst erstmals keine „Ergänzung des ÖPNV“ (Webseite Stadt Ahrensburg) mehr sein, sondern tatsächlich ein Ersatz von regulären Busfahrten. (ioki kostet mindestens 1 Euro pro Fahrt und fährt nur nach Vorbestellung.)
Re: ioki statt Bus
23.07.2021 10:53
Zitat
Ingo Lange
In Ahrensburg entfallen ab Mitte August zunächst für 2 Monate die Spätfahrten der Linie 576. Fahrgäste sollen ioki benutzen. Damit dürfte dieser Dienst erstmals keine „Ergänzung des ÖPNV“ (Webseite Stadt Ahrensburg) mehr sein, sondern tatsächlich ein Ersatz von regulären Busfahrten. (ioki kostet mindestens 1 Euro pro Fahrt und fährt nur nach Vorbestellung.)

Ich bin der Meinung, AST und diese Shuttle ala Moia und loki können bei weiten den ÖPNV nicht ersetzen. Aufgrund der ganzen Hürden bis zur endgültigen Nutzung.

Mfg

Sascha Behn
Re: ioki statt Bus
23.07.2021 10:54
Großer Feldversuch um mittelfristig den Stadtverkehr abzuschaffen ?
Re: ioki statt Bus
23.07.2021 11:11
Zitat
STZFa
Großer Feldversuch um mittelfristig den Stadtverkehr abzuschaffen ?

Straßenbahnen gibt es in Hamburg ja leider nicht, U- und S-Bahnen sowie Buslinien im 10min-Takt wird man von der Kapazität her kaum durch Shuttles ersetzen können. Für die Erschließung von Wohngebieten ist das aber natürlich eine Alternative zu Zickzack-Buslinien.

Man wird also die Bahnen und Hauptbuslinien beibehalten müssen!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Straßenbahnen gibt es in Hamburg ja leider nicht, U- und S-Bahnen sowie Buslinien im 10min-Takt wird man von der Kapazität her kaum durch Shuttles ersetzen können. Für die Erschließung von Wohngebieten ist das aber natürlich eine Alternative zu Zickzack-Buslinien.

Auch letzteres kaum, wegen erstem. Die Erschließungsbusse haben zwar abends meist wenige Fahrgäste aber die die sie haben wollen alle zur gleichen Zeit fahren (halt wenn die U- und S-Bahnen am Bahnhof ankommen). Die allermeisten Rufbusse sterben, weil sie zu wenig Fahrgäste haben oder weil sie zu viele Fahrgäste haben.

PS Was ich nicht verstehe warum man z.B. beim Vierländer AST bei stadtauswärtigen Fahrten immernoch auch telefonische Anmeldung besteht...
Re: ioki statt Bus
24.07.2021 13:42
So vergrault man Fahrgäste. Der HVV ist bereits teuer genug, und als "Belohnung" darf man jetzt statt eines zusätzlichen "Premiumangebotes" einen Aufpreis für einen Ersatz eines bestehenden Angebotes zahlen, welches eingestampft wird? Und dann wohl auch noch mit Vorbestellung und ohne zuverlässige Ankunftszeit?

Nur weil niemand für diese dämlichen "Shuttle" extra zahlen möchte, muss man doch nicht bestehende Angebote streichen, um überhaupt mit Glück einen Fahrgast zu generieren.

Was geändert werden müsste, wären die gesetzlichen Vorgaben für Linienverkehre. In London z.B. gibt es eine reguläre Buslinie, die ein Wohngebiet an die U-Bahn anbindet - mit richtigen Haltestellen. Der Bus verkehrt dort jedoch nur per App von einer Haltestelle zum Bahnhof oder vom Bahnhof zu einer bestimmten Haltestelle. Das bedeutet, dass man an der Haltestelle steht, an der es keinen Fahrplan gibt, per App dem Bus Bescheid gibt und generell nicht länger als fünf Minuten wartet, bis ein Bus dort auftaucht. Im Grunde ist das also eine Art Ringlinie, auf der drei oder vier Busse ohne Fahrplan verkehren und per App bedarfsgesteuert zu den nächstgelegenen Fahrtwünschen ohne feste Route dirigiert werden. Klappt wunderbar, in D aber aufgrund der gesetzlichen Fahrplanpflicht nicht möglich.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen