Moin Moin,

weiß jemand wann das Anschlussgleis nach Kiel Wellsee gebaut wurde? Dieses ist ja nicht identisch mit dem ehemaligen Verlauf der Kleinbahn Kiel - Bad Segeberg. Es muss also irgendwann danach gebaut worden sein, aber wann genau? In einem Stadtplan von 1969 ist noch keine Eisenbahnstrecke in Wellsee eingezeichnet.

Gruß, Thees :-)
Moin,

kurz gegoogelt bin ich auf diese Chronik hier gestoßen:
http://www.feuerwehr-moorsee.de/chronik.php

"1976 - am 3. Januar wurde der Gleisanschluss ins Gewerbegebiet Wellsee gelegt. Die Kreuzkirche in Poppenbrücke wurde am 2. Februar eingeweiht. Auch erfolgte die Schließung der Poststelle in Schlüsbek"

Keine Ahnung, ob die Angabe so stimmt...
Zitat
Dude
Moin,

kurz gegoogelt bin ich auf diese Chronik hier gestoßen:
http://www.feuerwehr-moorsee.de/chronik.php

"1976 - am 3. Januar wurde der Gleisanschluss ins Gewerbegebiet Wellsee gelegt. Die Kreuzkirche in Poppenbrücke wurde am 2. Februar eingeweiht. Auch erfolgte die Schließung der Poststelle in Schlüsbek"

Keine Ahnung, ob die Angabe so stimmt...



Hierzu gab es kürzlich unter einem anderen Thema - möglicherweise auch bei DSO (historische Bahnen) - mehrere Beiträge im Zusammenhang mit der ehemaligen Kleinbahn Kiel-Segeberg, die ja auch durch Wellsee ging.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.08.2014 09:22 von Biene.
Cool, danke für die Info. :-)
Moin aus Kiel,

ich habe einmal meine Unterlagen und Gleispläne durchgesehen.

1974 ist die Weichenverbindung im Hauptgleis Kiel - Lübeck schon eingezeichnet mit dem Vermerk "Stadt Kiel".
1977 ist das Signal "W" aus Wellsee eingezeichnet.

Am Streckenende Richtung Schlachthof stand zuerst ein normaler Prellbock.



16.06.1979 (Foto B. Bornau)

In den 80er Jahren wurde eine feste Kopframpe zur Panzerverladung eingebaut. Die Panzer wurden bei der Fa. Radarleit zusätzlich ausgerüstet.



03.09.2009 (Foto B. Bornau)

Danach verfielen die Anlagen in einen Dornröschenschlaf. Ab und zu verirrte sich ein Sonderzug oder Schrottwagen (Eos) in das Gleis an der Ottostrasse.

Durch den Umbau Kieler Hauptbahnhof hat man im Bereich der Ottostrasse einen Umschlagplatz errichtet.



Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner
Wie immer schöne Bilder! Danke :-)
ich selber lese hier im Forum nicht so gerne "Spinnereien", jetzt laß ich womöglich selber eine vom Stapel:

Im Bericht der KN zur Betriebsaufnahme der RB 75 [www.kn-online.de] wird ein Bovenauer zitiert, der nach Kiel-Wellsee pendelt und sagt, für ihn lohnt sich der Umstieg auf die Bahn erst mit der SRB. Der Bus 41 braucht in der Tat vom Hbf derzeit geschlagene 20 Minuten zum IG Wellsee.

Jetzt zu der "Spinnerei": Kann dem Mann nicht anders geholfen werden? Ist es nicht denkbar, ähnlich wie der Pendel nach "Schulen am Langsee" relativ schnell und unbürokratisch eingerichtet werden konnte, auch einen Triebwagen vom Hbf nach Wellsee auf dem Industriegleis pendeln zu lassen? Ist das naiv gedacht? Spricht rechtlich (Anschlußgleis?), betrieblich oder technisch grundsätzlich was dagegen? Einen BÜ gibt es ja bis zur Edisonstr. nicht, soweit ich sehe.

Und hat Wellsee das Potential, und sei es nur zu den Spitzenzeiten morgens und nachmittags, um eine Investition in einen Bahnsteig (oder sogar zwei bzw. was ggf. sonst noch notwendig wäre) zu rechtfertigen? Könnte ein Triebwagen der RBSH seine Standzeit in Kiel mit einem Abstecher nach Wellsee so sinnvoll nutzen? Mehr als 5 min dürfte die einfache Fahrt ja kaum dauern.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2015 16:54 von Tüffel.
Zitat
Tüffel
Ist es nicht denkbar, ähnlich wie der Pendel nach "Schulen am Langsee" relativ schnell und unbürokratisch eingerichtet werden konnte, auch einen Triebwagen vom Hbf nach Wellsee auf dem Industriegleis pendeln zu lassen? Ist das naiv gedacht? Spricht rechtlich (Anschlußgleis?), betrieblich oder technisch grundsätzlich was dagegen? Einen BÜ gibt es ja bis zur Edisonstr. nicht, soweit ich sehe.

Hm, genauso gut könnte man irgendwie auch drüber nachdenken, z.B. Züge nach Friedrichsort fahren zu lassen. Oder zur FH in Diedrichsdorf. Schienen liegen ja an vielen Orten, aber ich denke mal das im Falle vom Langsee die Umstände doch noch etwas anders sind. Die Linie soll ja eigentlich im Ganzen reaktiviert werden, da stehen Investitionen in einen Haltepunkt in einem komplett anderem Licht. Dazu kommt, das das Schulzentrum inzwischen eine Größe erreicht hat, wo die morgendlichen Transportkapazitäten der Busse -zumindest auf dem Papier- auf dem Abschnitt Hbf - Langsee deutlich überschritten wären zum Schulbeginn. Aber eben auch nur dann. Solche Bedingungen sind für mich in Wellsee irgendwie wenig erkennbar. Die Zeiten wo vergleichbar hunderte (oder sogar tausende) zum Schichtbeginn in eine Firma (wie damals z.B. HDW) strömten sind inzwischen ja lange vorbei (und wohl auch in Wellsee nie so vorzufinden gewesen)...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen