Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
"Fahnenbahn" Märzfeld: Vollprofil oder Feldbahn?
geschrieben von Daniel Vielberth 
Halllo allseits,

da ich gerade auf www.bauzeugen.de etwas rumgesurft bin, blieb ich daran hängen:



Weiß jemand a) wo dieser Tunnel einsehbar ist, und b) ob der Vollbahnprofil hatte/ hat, oder was das für eine Bahn hätte werden sollen?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Könnte damit evtl. dieser "Gang auf Stelzen" zwischen den Türmen gemeint sein?

Ergänzung: Hier noch einige Bilder mit ggf. mehr Details.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.2019 17:38 von Nordstadtkind.
An Nordstadtkind

Könnte Sinn machen, weil dann muss man die Fahnen nicht so weit hoch schleppen. Das erklärt dann auch, warum man vom "Tunnel" nichts mehr sieht, wenn der nicht in der Erde lag, ist logischerweise nichts mehr übrig.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Ist aber reine Spekualtion. Könnte aber ggf. auch sein, dass der "Gang" einfach nur als Halterung / Fundament o.ä. für die Fahnenmasten gedacht war, evtl. mit Zugang zur Wartung o.ä., diese Masten sieht man beim Ergänzungslink ganz gut.
Hallo,

es könnte sein, dass ich 2010 in dem von euch gesuchten Tunnel drin war, wenn auch der von mir besuchte Abschnitt nur noch ca. 20 Meter lang war. Damals begann man gerade mit den bauvorbereitenden Arbeiten auf dem Grundstück zwischen Bettelheimstraße und Löwensteinstraße. Im Zuge der Baufeldbereinigung legte man hier mit schwerem Gerät die noch vorhandenen Fundamente des Märzfelds frei, um diese anschließend zertrümmern und abtragen zu können. Hierbei entdeckte ich auch eine freigelegte Tunnelöffnung.

Da an jenem Freitagmittag die Bauarbeiten noch in vollem Gange waren, entschloss ich mich in der Nacht von Samstag auf Sonntag nochmal wiederzukommen um den Tunnel zu untersuchen. Auf den ersten Blick wirkte dieser schnurgerade, geschätzt 2,50 m hohe Tunnel wie ein Versorgungsgang, von den Dimensionen hätte da aber auch eine Feldbahnlok hineingepasst.

Wenn ich mir gerade so das Luftbild vom Neubaugebiet am (heutigen) Ende der Großen Straße ansehe, so entdecke ich dort parallel zur künftigen Ursula-Wolfring-Straße ein freigelegtes Fundament, welches ungefähr die selben Dimensionen aufweist, wie das von mir im Jahr 2010 gefundene. Dazu läuft es auch noch auf der selben Achse kerzengerade darauf zu.

-> [goo.gl] (Fundamentrest an der Ursula-Wolfring-Straße)
-> [goo.gl] (Ort des von mir in 2010 gefundenen Tunnels)


Grüße,

401/402



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.2019 21:20 von 401/402.
Zitat
Nordstadtkind
Könnte damit evtl. dieser "Gang auf Stelzen" zwischen den Türmen gemeint sein?

Nachdem es ja explizit "unterirdisch" heißt, eher unwahrscheinlich.
An kukuk

Auch wieder wahr, die Röhren oben könnten auch Kastenträger gewesen sein, auf denen dann die eigentlichen Tribünen eingehängt worden wären.

An 401/402

Da schaut sehr vielversprechend aus, da momentan der Schnee Erkundungen sehr erschwert, kanns sein, das ich die Relikte nicht mehr rechtzeitig erwische. Hast du zufällig Bilder von deinem damaligen Fund gemacht?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
Daniel Vielberth

An 401/402

Da schaut sehr vielversprechend aus, da momentan der Schnee Erkundungen sehr erschwert, kanns sein, das ich die Relikte nicht mehr rechtzeitig erwische. Hast du zufällig Bilder von deinem damaligen Fund gemacht?

Die hatte ich. Nur sind sie leider im Laufe der Zeit verloren gegangen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen