Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau von Straßenbahnen
geschrieben von RobertT 
So ist der aktuelle Stand der Nürnberger Straßenbahn.


"Für die anstehenden Beschaffungen von Straßenbahnfahrzeugen wird grundsätzlich Fahrgastklimatisierung vorgesehen. Bislang sind 8 der 48 Fahrzeuge damit ausgestattet. Eine Nachrüstung aller alten Fahrzeuge scheitert leider daran, dass auf dem Dach kein Platz für diese großen Klimageräte vorhanden ist und auch die Traglasten für diese Geräte nicht vorgesehen sind. Dies haben wir intensiv geprüft und mussten uns leider gegen die Nachrüstung entscheiden, was wir sehr bedauern, da der Wunsch der Fahrgäste mehr als verständlich ist. Wir arbeiten allerdings an einer Änderung der bestehenden Lüftungsanlage; diese soll im Rahmen des derzeitigen Redesigns an der Fahrzeuge bis spätestens Ende 2021 umgesetzt werden."

Das ist die Antwort der VAG auf einen Facebookeintrag.

-》 Weiß jemand ob die Änderung an der bestehenden Lüftungsanlage bei 1011 bereits umgesetzt wurde und was man sich genau drunter vorstellen kann?
Zitat
Pro Tram
"Für die anstehenden Beschaffungen von Straßenbahnfahrzeugen ...

Auch wenn es Werkstattmeister bestritten hat, damit will die VAG wohl doch neue Fahrzeuge kaufen.
Mit der StUB dauert es zwar noch ein wenig, aber die Pläne mit der Brunecker Straße müssen jetzt energisch angegangen werden.

Als Eröffnungstermin für die neue Uni ist 2026 geplant. Wenn man das Konzept eines weitgehend "autofreien Quartiers" umsetzen will - und so ist tatsächlich Beschlusslage und aktuelle Planung - so muss man da langsam in die Pötte kommen. Das kann auch schneller gehen, weil im Gegensatz zur StUB nicht erste ein aufwändiges Raumordungsverfahren gemacht werden muss. Die grobe Linie steht bereits fest: Entlang der Brunecker Straße bis zur Nordgrenze des Unigeländes (frühere Planungsmodule III und IV), dann in einem Schwenk westwärts und weiter zur Bauernfeindstraße.

Was im Herbst kommen soll, ist eine Entscheidung über die Gesamtplanung: Geht es nur bis zur Bauernfeindstreße. Oder weiter an der Messe vorbei zur neuen Berthold-Brecht-Schule, oder sogar zum Südklinikum oder gar nach Fischbach.

Wenn sich die Trasse rechnet, will man möglichst weit bauen - mal sehen, ob dann das Geld reicht.

Die Messe will gerne noch eine zweite Linie entlang der großen Straße. Die wollen sich wohl die aufwändigen Pendelbusse sparen, die im Moment bei Großveranstaltungen eingesetzt werden, damit die armen Autofahrer nicht so weit laufen müssen, um zu ihren Fahrzeugen zu kommen. Das wird spannend, wie man das schönrechnen will.

Wie auch immer: Es wird in den nächsten Jahren zu Linienerweiterungen kommen und dafür braucht man jetzt dringend Fahrzeuge. So lange, wie die Entscheidung und Beschaffung dauert, muss man jetzt mal langsam damit anfangen.
Das hätte für die Brunecker Tram einen entscheidenden Vorteil, sie wäre bei Messen zwischen Parkplätzen und Messe gut ausgelastet, und füllt sich bereits ab Bauernfeindstraße erneut für die Fahrgäste Richtung Stadtzentrum. D.h sie wäre über weite Strecken gut ausgelastet ohne im Zentrum überfüllt zu sein, quasi eine Win-Win-Situation.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Weiß jemand wie die Linienführung entlang der großen Straße aussehen soll? Bauernfeindstr liegt relativ gesehen viel zu weit südlich. Wenn man das wollte sollte vom Dokuzentrum verlängert werden, so dass man den gesamten Parkplatz bedienen kann. Aber eins muss ich auch sagen, dieser ganz große Pendelverkehr ist viel zu selten als das sich dafür eine Straßenbahn lohnt.
Aber vom Dokuzentrum über Messe weiter zum Klinikum Süd wäre insgesamt eine vernünftige Strecke.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.2018 13:39 von 90408 reloaded.
Im Rahmen der mobilen Bürgerversammlung war das Gebiet Bruneckerstr. Thema: "Der Stadtteil wird an die Straßenbahnlinie 7 angebunden. Der Verlauf der Trasse und wie weit die Straßenbahnlinie fahren wird, ist aber noch offen. Im Herbst wird das Ergebnis der Kosten-Nutzen-Bewertung vorliegen, so Ulrich" Zitat aus dem Bericht [www.nordbayern.de]
Am Montag den 27.08.2018 wurde in der Katzwanger Str. (Trafowerk) der sechste GT6N (TW 1007) Fahrzeug verladen und wurde zur IFTEC Leipzig zur Modernisierung gebracht, wo sich aktuell die TW's 1002 & 1006 befinden. Die Rückkehr vom TW 1006 wird voraussichtlich Ende November 2018 sein. Zwischen Ende November Mitte Dezember 2018 soll der siebte GT6N zur IFTEC Leipzig zur Modernisierung abgeschickt werden und die Restlichen 7 GT6N Fahrzeuge sollen im Jahr 2019 nach Leipzig folgen.
Ab Sommer 2019 kommen die 26 GT8N Fahrzeuge mit der Modernisierung dran, aber es wird noch bis Ende Juli oder bis Mitte September 2019 andauern.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.08.2018 21:47 von Lose.


Danke für eure Informationen!
Die Wagennummer des NGT8 ist RY818 und nicht 818.
Außerdem ist der Wagen gar nicht mehr in Nürnberg sondern ging schon am 28.08. wieder zurück nach Krakau.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Habe mal eine Frage? Wie ist der MVG Wagen nach Nürnberg gekommen? Über LKW, oder
über Schiene? Das der Krakauer wieder zurück ist, ist ja auch logisch. Die brauchen ja auch ihre
Kapazitäten. Aber sehr nett von Krakau, den mal auszuleihen!
Zitat
katie32
Habe mal eine Frage? Wie ist der MVG Wagen nach Nürnberg gekommen? Über LKW, oder
über Schiene?

Beide Wagen sind auf Tiefladern über die Straße nach Nürnberg gekommen.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Danke für die Info.
Da es hier noch kein Thema war: Laut nvf ging der erste GTN8 nach Leipzig - freut mich, dass es jetzt auch mit den größeren Bahnen losgeht!
Sie wollten wohl einen 1100er vorziehen, damit abgestimmt werden kann, was zu beachten ist und wie viel Zeit benötigt wird!
Der siebter GT6N ist der Unfallbeschädigte TW 1001 wo bei der IFTEC Leipzig Modernisiert wird und damit wurde die hälfte von den 14 GT6N Fahrzeugen in der Katzwanger Straße (Traffowerk) auf dem Tieflader (LKW) verladen. Der achte GT6N wird voraussichtlich ca. Mitte Januar - Anfang Februar 2019 in der Katzwanger Straße (Traffowerk) auf dem Tieflader (LKW) verladen und zur IFTEC Leipzig transportiert und damit ist der TW 1001 der letzte GT6N für dieses Jahr (2018) wo zur IFTEC Leipzig geht. Die restlichen sieben GT6N Fahrzeuge (TW 1005, 1008, 1009, 1010, 1012, 1013 und 1014) werden im Jahr 2019 zur IFTEC Leipzig folgen.


Der aktuelle Fahrzeugstand nach dem siebten GT6N in Leipzig.


Danke für die Aktualisierung.

Den 1006 habe ich heute als Fahrschulwagen am Plärrer gesehen. :)
Ich bin ja gespannt wie die GT8N nach dem Umbau aussehen werden.

Bearbeitet am 24.11.2018 @ 18:44




2 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2018 18:44 von katie32.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen