Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Die unendliche Geschichte... Stadt Fürth vs. S-Bahnverschwenk
geschrieben von Christian0911 
Nächste Woche tagt der Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss (UVPA) des Erlanger Stadtrats. Hier Tagesordnung TOP Ö 21.3:

[ratsinfo.erlangen.de]

"Ausbauprogramm S-Bahn-Nürnberg (AuSBauNü): Untersuchung von Maßnahmen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie"

Mitteilung zur Kenntnis:

"Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat die Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen über den aktuellen Sachstand des „Ausbauprogramm S-Bahn-Nürnberg (AuSbauNü)“ des Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (StMB) informiert. Die Informationen werden nachfolgend zusammengefasst. [...]

Durch eine Beteiligung der Gebietskörperschaften wurden mögliche Maßnahmen, Ideen und Projekte gesammelt, die nun im Rahmen einer Machbarkeitsstudie vertieft untersucht werden. Es handelt sich um Maßnahmen wie beispielsweise neue S-Bahn-Verbindungen, neue Haltepunkte oder Express-S-Bahnen sowie Untersuchungen zur Einrichtung von Park+Ride bzw. Bike+Ride Anlagen."

Bezüglich der S-Bahn zwischen Fürth und Erlangen heißt es weiter:

"So wird unter anderem auch der Ausbau der S-Bahn zwischen Fürth-Unterfarrnbach und Erlangen-Eltersdorf untersucht, siehe Anlage Punkt 5. Ergänzend soll hierbei Ende 2022 ein 20-Minuten-Takt eingerichtet sowie Anfang 2023 der barrierefreie Zugang am Bahnsteig Eltersdorf ermöglicht werden. Weitere Untersuchungen umfassen unter anderem eine Erschließungsoptimierung der S-Bahn-Bahnsteige am Bahnhof Erlangen sowie eine Optimierung des Taktschemas der S-Bahn-Nürnberg. Nähere Informationen der zu untersuchenden Maßnahmen der Machbarkeitsstudie sind in der Anlage dargestellt.

In der Anlage (tabellarische Übersicht der Maßnahmen) dazu in Punkt 5:

"Ziele:
- Das BVerwG hat 2017 den Planfeststellungsbeschluss zum Fürther Verschwenk für rechtswidrig und nicht vollziehbar, u.U. aber für heilbar erklärt. Es hat eine ergebnisoffene Prüfung zwischen Verschwenk- und Bestandstrasse zu erfolgen
- Um die Engpasssituation in dem Bereich aufzulösen bedarf es eines weiteren Gleises
- Entsprechende Ausbaualternativen sind unter Berücksichtigung bisheriger Erkenntnisse zu untersuchen
- Prüfung neuer bzw. Anpassung bestehender Haltepunkte in den betreffenden Räumen wie bspw. Hp Vacher Straße, Hp Stadeln-Süd, Hp-Stadeln Nord (Verschiebung des Hp Vach nach Süden)
- Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln"

Ähnliche Betrachtungen gibt es für fast das gesamte Netz in und um Nürnberg einschließlich Optimierungen in den HBf Nürnberg und Fürth.
Was darf man sich unter einer "Erschließungsoptimierung der S-Bahn-Bahnsteige am Bahnhof Erlangen" vorstellen?

Ich sehe da jetzt keinen Optimierungsbedarf. Es gibt einen Tunnel, es gibt Treppen, es gibt nen Aufzug, es gibt sogar Rolltreppen zwischen Bahnhofsgebäude und Tunnel. Was soll da noch kommen? Eine Rutsche? Fahrsteige wie am Flughafen? Fliegende Teppiche? Man weiß es nicht.
Zitat
RSB
Was darf man sich unter einer "Erschließungsoptimierung der S-Bahn-Bahnsteige am Bahnhof Erlangen" vorstellen?

Ich sehe da jetzt keinen Optimierungsbedarf. Es gibt einen Tunnel,....

Vielleicht ja noch ein weiterer komplett neuer Bahnsteigzugang?
Hallo allseits,

ich würde ja hoffen, das man das auf Fürth Unterfarrnbach bezieht und man einen sauberen Übergang U-Bahn/S-Bahn schaffen würde. Darunter verstehe ich eine Unterführung unter dem Gleis nach Bamberg die seitlich direkt in das Treppenbauwerk der U-Bahn mündet. Klar muss da auch die Stadt Fürth mitspielen, da das gewisse Umbauten am U-Bahnhof und dessen Rolltreppen (müssen in zwei getrennte aufgelöst werden) erfordert, aber das wäre alles noch baubar.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Jetzt live: Sommer-Urlaub 2021 - Das Superspreader-Event
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

ich würde ja hoffen, das man das auf Fürth Unterfarrnbach bezieht und man einen sauberen Übergang U-Bahn/S-Bahn schaffen würde. Darunter verstehe ich eine Unterführung unter dem Gleis nach Bamberg die seitlich direkt in das Treppenbauwerk der U-Bahn mündet. Klar muss da auch die Stadt Fürth mitspielen, da das gewisse Umbauten am U-Bahnhof und dessen Rolltreppen (müssen in zwei getrennte aufgelöst werden) erfordert, aber das wäre alles noch baubar.

Hoffen wir das das endlich gebaut wird.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
RSB
Was darf man sich unter einer "Erschließungsoptimierung der S-Bahn-Bahnsteige am Bahnhof Erlangen" vorstellen? [...]

Es geht um den südlichen Zugang des mittleren Bahnsteigs, nämlich den Anschluss an die Fußgängerunterführung zwischen Innerer Brucker und Friedrich-List-Straße, der den Weg von den Arcaden verkürzt.

Siehe dazu einen Presseartikel (mit Foto) von 2013: "

[www.nordbayern.de]
Zitat
Manfred Erlg
Es geht um den südlichen Zugang des mittleren Bahnsteigs, nämlich den Anschluss an die Fußgängerunterführung zwischen Innerer Brucker und Friedrich-List-Straße, der den Weg von den Arcaden verkürzt.

Ja gut. Kann man machen, muss man aber nicht. Ich finde da gäbe es dringlichere Projekte und man könnte das Geld sinnvoller einsetzen. Wenn man nur den Bahnsteig Gleis 2/3 an die zweite Unterführung anschließt, sehe ich die Gefahr, dass sich so ein paar Helden den Weg zu den Bahnsteigen 1 und 4 über die Gleise suchen.

Danke für die Info.
Zitat
RSB
Zitat
Manfred Erlg
Es geht um den südlichen Zugang des mittleren Bahnsteigs, nämlich den Anschluss an die Fußgängerunterführung zwischen Innerer Brucker und Friedrich-List-Straße, der den Weg von den Arcaden verkürzt.

Ja gut. Kann man machen, muss man aber nicht. Ich finde da gäbe es dringlichere Projekte und man könnte das Geld sinnvoller einsetzen. Wenn man nur den Bahnsteig Gleis 2/3 an die zweite Unterführung anschließt, sehe ich die Gefahr, dass sich so ein paar Helden den Weg zu den Bahnsteigen 1 und 4 über die Gleise suchen.

Danke für die Info.

Gibt es für Gleis 1 und 4 nicht "semilegale" Zuwege von den Arcaden aus schon? Ich erinnere mich, vor ein paar Jahren noch öfters über eine Brücke über die Güterhallenstr zum Bahnhof gelaufen zu sein als Schulbub...
Zitat
KDanny41
Zitat
RSB
Zitat
Manfred Erlg
Es geht um den südlichen Zugang des mittleren Bahnsteigs, nämlich den Anschluss an die Fußgängerunterführung zwischen Innerer Brucker und Friedrich-List-Straße, der den Weg von den Arcaden verkürzt.

Ja gut. Kann man machen, muss man aber nicht. Ich finde da gäbe es dringlichere Projekte und man könnte das Geld sinnvoller einsetzen. Wenn man nur den Bahnsteig Gleis 2/3 an die zweite Unterführung anschließt, sehe ich die Gefahr, dass sich so ein paar Helden den Weg zu den Bahnsteigen 1 und 4 über die Gleise suchen.

Danke für die Info.

Gibt es für Gleis 1 und 4 nicht "semilegale" Zuwege von den Arcaden aus schon? Ich erinnere mich, vor ein paar Jahren noch öfters über eine Brücke über die Güterhallenstr zum Bahnhof gelaufen zu sein als Schulbub...

Das ist die Trasse der ehemaligen Lokalbahngleise zum Bahnsteig Gleis 1, für 4 gibts nichts vergleichbares. Allerdings sind beide Gleise schon von den Treppenaufgängen der sülichen Unterführung her legal zu erreichen, lediglich der Mittelbahnsteig nicht.
Zitat
R-ler
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

ich würde ja hoffen, das man das auf Fürth Unterfarrnbach bezieht und man einen sauberen Übergang U-Bahn/S-Bahn schaffen würde. Darunter verstehe ich eine Unterführung unter dem Gleis nach Bamberg die seitlich direkt in das Treppenbauwerk der U-Bahn mündet. Klar muss da auch die Stadt Fürth mitspielen, da das gewisse Umbauten am U-Bahnhof und dessen Rolltreppen (müssen in zwei getrennte aufgelöst werden) erfordert, aber das wäre alles noch baubar.

Hoffen wir das das endlich gebaut wird.
Im Leben nicht! Man hat es damals schon nicht geschafft, die U-Bahn anständig mit dem Bus zu verknüpfen. Wieso soll das auf einnmal mit der S-Bahn klappen?
Was ich da schon ächzend die Treppe hoch kam und die Busse immer schon losfahren - und der Weg von der Treppe bis zum Bus ist weit...
nordbayern.de: 40 Meter unter der Pegnitz: So sieht der neue Güterzugtunnel für Nürnberg und Fürth aus

NÜRNBERG - Viele hatten das Projekt längst gedanklich zu den Akten gelegt, doch jetzt kommt er doch: der Güterzugtunnel, der auf einer Länge von siebeneinhalb Kilometern unter Nürnberg und Fürth hindurchführt. Bis zu 40 Meter geht es in die Tiefe, um an der Oberfläche mehr Personenzüge zu ermöglichen. ...

[images.nordbayern.de]




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.2021 15:02 von sebaldus.
Hi,

ich frage mich, warum die relativ neue Brücke der Rothenburger Straße, "völlig neu" gebauten werden muß?

Selbst die Bahn spricht in ihrem Flyer vom völligen Neubau, obwohl dort links und rechts Platz, für die beiden auseinander zu rückenden Gleise zum Fürther Hbf., ist.

Links vom Fotografen ist heute ein Weg, der laut Planung etwas nach Westen verlegt wird.


Zitat
elixir
Hi,

ich frage mich, warum die relativ neue Brücke der Rothenburger Straße, "völlig neu" gebauten werden muß?

Selbst die Bahn spricht in ihrem Flyer vom völligen Neubau, obwohl dort links und rechts Platz, für die beiden auseinander zu rückenden Gleise zum Fürther Hbf., ist.

Links vom Fotografen ist heute ein Weg, der laut Planung etwas nach Westen verlegt wird.

Hallo

Ich vermute 4 Gleise würden theoretisch gehen,aber der Trog benötigt ja auch Platz und dann könnte es schon knapp werden.
Zur Brücke kann ich mir vorstellen da sie ja auch schon ca 20 Jahre alt ist und ziemlich schnell gebaut werden musste,(die Vorgängerbrücke akut Einsturzgefährdet) war vielleicht hat man hier inzwischen Baumängel zusätzlich festgestellt.oder man möchte nicht nach Fertigstellung des Tunnels in ca 10 Jahren die nächste Baustelle haben.

LG michel
Zitat
elixir
Hi,

ich frage mich, warum die relativ neue Brücke der Rothenburger Straße, "völlig neu" gebauten werden muß?

Ich glaube nicht, dass die Straßenbrücke Rothenburger Straße neu gebauten werden muss.

Ich vermute, diese Behauptung ist eher der redaktionellen Recherche-"Qualität" von nordbayern.de geschuldet. In etwa vom Grade der Recherche wie der etwas irre nordbayern.de-Satz "Noch bis zum 9. August liegen die Planfeststellungsunterlagen in Nürnberg und Fürth aus, kurioserweise auf Wunsch des Eisenbahn-Bundesamtes auch in Thalmässing und Hilpoltstein." – Ja, Herr Martin Müller, warum liegen sie wohl in Thalmässing und Hilpoltstein aus? Ein Blick in die Unterlagen beantwortet das schnell und dann ist es auch nicht mehr kurios.

Zitat
elixir
Selbst die Bahn spricht in ihrem Flyer vom völligen Neubau, obwohl dort links und rechts Platz, für die beiden auseinander zu rückenden Gleise zum Fürther Hbf., ist.

Wo im aktuellen Flyer steht denn das?

Ich konnte es dort jedenfalls spontan mit einer Suche nach "Rothenburger" nicht finden.

In den aktuell ausliegenden Unterlagen ist jedenfalls kein Neubau enthalten, siehe Anlage 8.2 Blatt 1.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.2021 19:21 von benji2.
Zitat
michel1979
Zitat
elixir
Hi,

ich frage mich, warum die relativ neue Brücke der Rothenburger Straße, "völlig neu" gebauten werden muß?

Selbst die Bahn spricht in ihrem Flyer vom völligen Neubau, obwohl dort links und rechts Platz, für die beiden auseinander zu rückenden Gleise zum Fürther Hbf., ist.

Links vom Fotografen ist heute ein Weg, der laut Planung etwas nach Westen verlegt wird.

Hallo

Ich vermute 4 Gleise würden theoretisch gehen,aber der Trog benötigt ja auch Platz und dann könnte es schon knapp werden.
Zur Brücke kann ich mir vorstellen da sie ja auch schon ca 20 Jahre alt ist und ziemlich schnell gebaut werden musste,(die Vorgängerbrücke akut Einsturzgefährdet) war vielleicht hat man hier inzwischen Baumängel zusätzlich festgestellt.oder man möchte nicht nach Fertigstellung des Tunnels in ca 10 Jahren die nächste Baustelle haben.

LG michel

Wäre damit die Brücke Rothenburger Straße erledigt?

Gruß elixir


Im aktuellen Erläuterungbericht steht nichts über einen Neubau der Straßenbrücke Rotenburger Straße. Es wird lediglich ein Schallschutz angebracht [Seite 81]. Auch im aktuellen Flyer steht nichts über einen Neubau.

>> Die Planänderung Rothenburger Straße wurde durch die zwischenzeitliche Realisierung der Straßenbaumaßnahme seitens der Stadt Nürnberg gegenstandslos. << [Bericht, Seite 2]
.
Hallo,

in FÜ-Unterfarrnbach geht es voran!

Eine angenehme Sommer- und Urlaubszeit wünscht
TomF


Zitat
benji2
Zitat
elixir
Hi,

ich frage mich, warum die relativ neue Brücke der Rothenburger Straße, "völlig neu" gebauten werden muß?

Ich glaube nicht, dass die Straßenbrücke Rothenburger Straße neu gebauten werden muss.

Ich vermute, diese Behauptung ist eher der redaktionellen Recherche-"Qualität" von nordbayern.de geschuldet. In etwa vom Grade der Recherche wie der etwas irre nordbayern.de-Satz "Noch bis zum 9. August liegen die Planfeststellungsunterlagen in Nürnberg und Fürth aus, kurioserweise auf Wunsch des Eisenbahn-Bundesamtes auch in Thalmässing und Hilpoltstein." – Ja, Herr Martin Müller, warum liegen sie wohl in Thalmässing und Hilpoltstein aus? Ein Blick in die Unterlagen beantwortet das schnell und dann ist es auch nicht mehr kurios.

Zitat
elixir
Selbst die Bahn spricht in ihrem Flyer vom völligen Neubau, obwohl dort links und rechts Platz, für die beiden auseinander zu rückenden Gleise zum Fürther Hbf., ist.

Wo im aktuellen Flyer steht denn das?

Ich konnte es dort jedenfalls spontan mit einer Suche nach "Rothenburger" nicht finden.

In den aktuell ausliegenden Unterlagen ist jedenfalls kein Neubau enthalten, siehe Anlage 8.2 Blatt 1.


Hi,

die neue Brücke der Rothenburger Straße wurde im Jahr 2003 erstellt.

Also nach der ersten Planfeststellung von 1996 und dort dürfte auch die Feststellung noch gestimmt haben, dass die Brücke der Rothenburger Straße wohl neu gebaut werden muß - was natürlich inzwischen längst erledigt ist.

Den alten 1. Flyer zum Güterzugtunnel finde ich z.Z. nicht mehr.

Anbei noch ein Bild der baufälligen Brücke aus dem Jahre 2002 - wobei der Platz damals schon für 4 Gleise ausreichend war.

Gruß elixir



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.2021 21:59 von elixir.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen