Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Pressemeldungen aus dem Raum N-FÜ-ER
geschrieben von Bahnbus 
Besuch aus München (Avenio) und Krakau (Flexity) in Nürnberg:

[www.tramreport.de]

Meldung dazu bei den Straßenbahnfreunden: [sfnbg.de]
Hier am Marientorgraben: [www.nordbayern.de]

Biegt verbotswidrig ab und sieht dann noch nicht einmal die Bahn. Weshalb behalten solche Menschen Ihren Führerschein?
[www.nordbayern.de]

Damit könnte die Durchbindung der Ringbahn doch wieder eine Chance bekommen.

Ich frage mich nur, wie man all die schönen Pläne finanzieren will.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2018 12:53 von HansL.
>> Erlangen: Flächenbrand am Bahndamm stoppt Züge

Feuer war relativ schnell gelöscht, aber der Zugverkehr war bei Eltersdorf knapp zwei Stunden unterbrochen - vor 1 Stunde

ERLANGEN - Ein Flächenbrand am Bahndamm in Eltersdorf hat die Erlanger und die Großgründlacher Feuerwehr erheblich beschäftigt. Die Flammen konnten aber schnell eingedämmt werden. Der Zugverkehr war knapp zwei Stunden unterbrochen. <<

[www.nordbayern.de]
>> Nürnberger S-Bahn: Nur 40 Sitz-Reservierungen pro Monat

[www.nordbayern.de]


Das war zu erwarten.
Zitat
Stanze
>> Nürnberger S-Bahn: Nur 40 Sitz-Reservierungen pro Monat

[www.nordbayern.de]


Das war zu erwarten.

- Zitat aus dem Artikel: Da es in S-Bahnen außer dem Fahrer in der Regel zudem kein Personal gebe, könne es schwierig sein, eine Reservierung gegenüber einem renitenten Fahrgast durchzusetzen, der sich weigert, einen reservierten Platz freizugeben. -


Ehrlich gesagt würde ich in dem Fall auch zu den renitenten gehören, weil dieses System macht halt wirklich nur im IC oder ICE einen wirklichen Sinn...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
>> Gegen "Sauna-Züge": VAG startet Klimaanlagen-Offensive

[www.nordbayern.de]

Die 40 älteren Straßenbahnen aus den Jahren 1995 bis 2001 werden alle bis 2022 modernisiert. Kostenpunkt: 24 Millionen Euro. "Wir haben bei diesen Straßenbahnen die Lebensdauermitte er reicht. Erneuert werden sie noch weitere 20 Jahre fahren", sagt Luber. Warum mit der Sanierung der Fahrzeuge aber keine Klimaanlagen eingebaut werden, begründet er so: "Die Züge sind dafür nicht zugelassen. Die Klimaanlagen sind schwer, das Gesamtgewicht würde man mit dem Einbau überschreiten."

Diese Begründung fällt mir gerade schwer zu glauben. Bei 40,4t Leergewicht und ca. 16t Passagiere soll eine Klima ins Gewicht fallen?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.2018 13:33 von Stanze.
Zitat
Stanze
Diese Begründung fällt mir gerade schwer zu glauben. Bei 40,4t Leergewicht und ca. 16t Passagiere soll eine Klima ins Gewicht fallen?

Das Problem ist wohl eher, dass die Klima aufs Dach muss, und die Statik des Wagenkastens dieses Gewicht nicht tragen kann.
Zitat
kukuk
Das Problem ist wohl eher, dass die Klima aufs Dach muss, und die Statik des Wagenkastens dieses Gewicht nicht tragen kann.

Nicht nur das. Zum einen ist tatsächlich der Wagenkasten nicht für das zusätzliche Gewicht ausgelegt. Weiterhin fehlt am Dach auch einfach der Platz für die zusätzlichen Klimageräte. Und nur mit den Geräten auf dem Dach ist es ja auch nicht getan. Die Nachrüstung würde noch eine größere Zahl von Umbauten bzw. Anpassungen am bzw. im Wagen erfordern wodurch unter Umständen eine Neuabnahme notwendig würde.

Grüßle,
der Werkstattmeister
SPD will neue S-Bahn-Haltestelle am Quelle-Areal [www.nordbayern.de]

So langsam wird’s lächerlich.
Zitat
90408 reloaded
SPD will neue S-Bahn-Haltestelle am Quelle-Areal [www.nordbayern.de]

So langsam wird’s lächerlich.

Da hält die UBAhn davor...
Die Haltestelle Neusündersbühl wurde doch im Zuge des S-Bahn Ausbau geschlossen. Vermutlich wird die eingleisige S-Bahn zwischen N & Fü irgendwann Probleme bekommen.

Hat es vor ein paar Jahren nicht mal geheißen die S 3 hält auch am Frankenstadion, wenn der Club wieder in der 1. spielt?
Zitat
90408 reloaded
SPD will neue S-Bahn-Haltestelle am Quelle-Areal [www.nordbayern.de]

So langsam wird’s lächerlich.

Prinzipiell eine gute Idee, wofür sonst ist eine S-Bahn da? Man müßte nur die bescheuerte 1+3 Lösung der Gleise auf 2+2 umbauen, dann dürfte sogar die Kapazität ausreichen. Ansonsten wird das nichts mit zusätzlichen Halten.
Zitat
90408 reloaded
SPD will neue S-Bahn-Haltestelle am Quelle-Areal [www.nordbayern.de]

So langsam wird’s lächerlich.


Ich finde das eine sehr gute idee.

Dumm nur das die bahn eine sparSbahn gebaut hat.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler

Dumm nur das die bahn eine sparSbahn gebaut hat.

Richtig. Und richtig ist auch das dem alten halt keiner schon gar nicht die SPD eine Träne nachgeweint hat. Jetzt wo die Sache quasi zementiert ist geht das Geheule los. Und The Q steht ja nicht erst seit gestern dort.
Zitat
90408 reloaded

Richtig. Und richtig ist auch das dem alten halt keiner schon gar nicht die SPD eine Träne nachgeweint hat. Jetzt wo die Sache quasi zementiert ist geht das Geheule los. Und The Q steht ja nicht erst seit gestern dort.

Genau genommen steht "the Q" noch gar nicht dort. Aber sei's drum. Bevor man alles von vorneherein schlechtredet, sehen wir es doch mal als Chance, vielleicht die S-Bahn doch noch sinnvoll zu bekommen. Dazu gehört auch, dass im Stadtgebiet ein paar mehr Haltepunkte sind. Wie sieht es eigentlich mit der Strecke nach Neustadt aus - langt dafür 1 S-Bahngleis zwischen N und FÜ noch?
> Wie sieht es eigentlich mit der Strecke nach Neustadt aus - langt dafür 1 S-Bahngleis zwischen N und FÜ noch?

Leider soll die "S-Bahn" das schon bisher durch die Neustädter RB genutzte Gleis befahren, also zwischen Nürnberg und Fürth wieder mal den Gedanken einer S-Bahn zur Karikatur werden lassen. Von daher wäre Neusündersbühl + zusätzliche Gleise echt nicht schlecht, dann könnte man wenigstens noch mal einen neuen Versuch starten, bei uns doch noch eine S-Bahn zu etablieren, die den Namen verdient.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Man wird das zusätzliche Gleis nach Siegelsdorf an der Südseite errichten, um es mit den Gleisen nach Cadolzburg und Markt Erlbach zu verbinden. Ein Wechsel auf die S-Bahngleise an der Nordseite ist wegen der niveaugleichen Kreuzungen in Fürth ziemlich schwierig.

Im Übrigen hat die Bahn beim viergleisigen Ausbau zwischen Nürnberg und Fürth nur das bauen können, was mit dem Land abgestimmt worden ist. Für den damals geplanten S-Bahnverkehr zwischen Nürnberg und Erlangen ist das einfache Gleis mit dem langen 2-gleisigen Abschnitt vom HBf Fürth bis kurz vor Stadeln ausreichend.

Es wäre sicher nicht falsch gewesen, zumindest an der Rothenburger Straße (wg. Anschluss an die U-Bahn) zwei Mittelbahnsteige zu errichten. Jetzt wird niemand mehr den Bahndamm und die Brücke umbauen wollen.

Zitat

... Jetzt wo die Sache quasi zementiert ist, geht das Geheule los.

Was heißt hier Geheule? Bisher geht's nur um eine Prüfung der Realisierungsmöglichkeit [die negativ ausgehen wird].



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.2018 11:51 von Manfred Erlg.
Also ich denke mal, dass wenn die S-Bahn ihren "denkbaren" Maximalausbau erreicht hat, also
- die Engstellen der S1 zwischen Erlangen und Fürth beseitigt sind,
- die S2 bis Hilpoltstein gebaut ist,
- die S4 bis Crailsheim oder Dinkelsbühl fährt,
- die S6 einen - für Nürnberger Verhältnisse - "ordentlichen" 38-22 Stolpertakt hat,
- und die S7 bis Neuhaus/Pegnitz/Bayreuth/wohinauchimmer und die S71 bis Simmelsdorf-Hüttenbach fährt - selbstverständlich ohne an so einen unsinnigen, peripherern Halt wie in Dürrenhof zu halten,
dann erst darüber nachgedacht wird, Steinbühl 4-Gleisig für S1,S2,S4,S6 auszubauen, die unsinnigen eingleisigen Strecken auf S1 und S2 zu beseitigen und andere notwendige Schritte anzugehen um aus der Nürnberger "Regio-S-Bahn" ein urbanes Verkehsmittel zu formen.
Zitat
Sebbale
Also ich denke mal, dass wenn die S-Bahn ihren "denkbaren" Maximalausbau erreicht hat, also
- die Engstellen der S1 zwischen Erlangen und Fürth beseitigt sind,
- die S2 bis Hilpoltstein gebaut ist,
- die S4 bis Crailsheim oder Dinkelsbühl fährt,
- die S6 einen - für Nürnberger Verhältnisse - "ordentlichen" 38-22 Stolpertakt hat,
- und die S7 bis Neuhaus/Pegnitz/Bayreuth/wohinauchimmer und die S71 bis Simmelsdorf-Hüttenbach fährt - selbstverständlich ohne an so einen unsinnigen, peripherern Halt wie in Dürrenhof zu halten,
dann erst darüber nachgedacht wird, Steinbühl 4-Gleisig für S1,S2,S4,S6 auszubauen, die unsinnigen eingleisigen Strecken auf S1 und S2 zu beseitigen und andere notwendige Schritte anzugehen um aus der Nürnberger "Regio-S-Bahn" ein urbanes Verkehsmittel zu formen.

Bei S1 Ost kann die Verlängerung von Hartmannshof nach Amberg realisierbar sein. Aber mit den Aufträgen mit dem Freistaat und den zuständigen Behörden ist es immer ein langer Weg bis es genehmigt ist, da die Baukosten und die Planungskosten immer sehr teurer sind.
nachfolgend mehrere Pressemitteilungen zur Arbeitsgruppe S-Bahn-Verlängerung bis Hilpoltstein:

[www.nordbayern.de]

[www.donaukurier.de]

[www.donaukurier.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen