Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Südbahnhof neu: "Lichtenreuth"
geschrieben von Phantom 
Zitat
Sebastian90475
Prinzipiell finde ich die Idee, die Haltestellen näher zusammenzulegen gut, ich habe aber einige Kritikpunkte zu deinem Konzept:

1. Warum ein Mittelbahnsteig für die Tram? Der ist mit dem gesamten restlichen Netz und allen Fahrzeugen inkompatibel. Außerdem:Warum ist der Bahnsteig so lang?

Ja das stimmt Mittelbahnsteig ist sinnlos und zu lang ist er auch. änder ich noch.


Zitat
Sebastian90475
2. Die Unterführung unter der Münchner Straße wäre verdammt teuer und würde mindestens die Verlängerung zum Klinikum bzw nach Fischbach nicht förderfähig machen. In einer Welt, in der der ÖPNV üppig gefördert würde wäre das kein Problem, in der Realität kann aber jede zusätzliche Ausgabe dazu führen, dass die Verlängerung zum Klinikum nicht mehr möglich ist. Da muss man dann in den sauren Apfel beißen und einen suboptimalen Umstieg akzeptieren, wenn man sonst eventuell gar keinen ÖPNV bekommen würde.

Ich glaube nicht das die quwerung unterschiedlich teuer wird egal ob da oder da. Ich bin der meinung lieber richtig oder garnicht.

Zitat
Sebastian90475
3. Die frühzeitige Querung der Münchner Straße in der offiziellen Planung gibt es unter anderem weil man so die Trasse auch am Silberbuck hinter der Messe und der großen Straße entlang führen könnte und sich Konflikte mit bzw Umbauten an der Otto-Bärenreuther-Straße sparen könnte. Außerdem würde so ein anderer Teil der Messe bedient als mit der U-Bahn, was den Ansturm entzerren könnte. Ich schreibe bewusst im Konjunktiv, weil ich nicht weiß, ob das die Vorzugsvariante oder nur eine Alternativoption der offiziellen Planung ist. Deine Version würde jedenfalls einen Verlauf entlang der Otto-Bärenreuther-Straße (und U-Bahn) erzwingen, was aus Platzgründen jede Menge Probleme verursachen könnte.

Für mich macht es überhaupt keinen sinn hinter der Messe entlang zu fahren. Da gibt es keinen eingang und auch sonst nix als Müllkontainer.
Lieber vorne und dafür etwas aufwändiger und die Bewohner haben was von der Tram.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
So ungefähr?

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg


Zitat
R-ler
Zitat
Sebastian90475
3. Die frühzeitige Querung der Münchner Straße in der offiziellen Planung gibt es unter anderem weil man so die Trasse auch am Silberbuck hinter der Messe und der großen Straße entlang führen könnte und sich Konflikte mit bzw Umbauten an der Otto-Bärenreuther-Straße sparen könnte. Außerdem würde so ein anderer Teil der Messe bedient als mit der U-Bahn, was den Ansturm entzerren könnte. Ich schreibe bewusst im Konjunktiv, weil ich nicht weiß, ob das die Vorzugsvariante oder nur eine Alternativoption der offiziellen Planung ist. Deine Version würde jedenfalls einen Verlauf entlang der Otto-Bärenreuther-Straße (und U-Bahn) erzwingen, was aus Platzgründen jede Menge Probleme verursachen könnte.

Für mich macht es überhaupt keinen sinn hinter der Messe entlang zu fahren. Da gibt es keinen eingang und auch sonst nix als Müllkontainer.
Lieber vorne und dafür etwas aufwändiger und die Bewohner haben was von der Tram.

Warum hat die Messe dann da einen Bus-Pendel, der auch noch voll ist, zumindest wenn ich damit fahre?
Es gibt da die Parkhäuser, den NCC Ost sowie zumindest den Zugang zu den Hallen 4*.
Für mich würde die Führung Silberbuck/große Straße deutlich mehr Sinn machen als einen Parallelverkehr zur U-Bahn mit anschließendem rumgegurke per Bus-Pendel auf der großen Straße. Das kostet nämlich richtig viel Zeit.
Zitat
R-ler
Ich glaube nicht das die quwerung unterschiedlich teuer wird egal ob da oder da. Ich bin der meinung lieber richtig oder garnicht.

Doch, das dürfte von den Kosten her ein gewaltiger Unterschied sein. Im Planfall ist von einer ebnengleichen ampelgesicherten Querung der Münchener Straße auszugehen. Das ist vom Kostenrahmen her noch überschaubar.

Für deine Variante benötigt man zwei Unterführungen die erst neu gebaut bzw. durch Umbauten angepasst werden müssen. Weiterhin muss im Bereich der
Haltestelle erstmal das Baufeld entsprechend hergerichtet werden und eine neue Abstützung der Münchener Straße geschaffen werden.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Zitat
StribelB
Zitat
Sebastian90475
...

1. Warum ein Mittelbahnsteig für die Tram? ... Außerdem:Warum ist der Bahnsteig so lang?

... daß man statt des Mittelzugangs zwei separate Aufgänge zur Brücke bräuchte - bißchen aufwendiger halt. Jedoch frage ich mich, wo wir dann wenden sollen, bis der Weiterbau zur Messe stattfindet.

Teil A hat R-ler ja mittlerweile auch zeichnerisch dargestellt. Für Teil B (Wende) sehe ich aber keine Antwort - wurscht, wie die (spätere!) Fortsetzung dann 'mal aussehen soll.

Zitat

Zitat
Sebastian90475
2. Die Unterführung unter der Münchner Straße wäre verdammt teuer ...

Wesentlich billiger dürfte allerdings auch die frühzeitige Querung der Münchener Straße kaum werden; allerdings schließe ich mich Sebastian's weiteren Ausführungen an.

Zitat
Sebastian90475
3. Die frühzeitige Querung der Münchner Straße in der offiziellen Planung gibt es unter anderem weil man so die Trasse auch am Silberbuck hinter der Messe und der großen Straße entlang führen könnte und ...

@werkstattmeister:
Danke für diesen absolut wichtigen Hinweis - jetzt, bei schärferem Hinsehen, wird schon sofort klar, daß die höhengleiche Querung anzustreben ist und die Kostenfrage dann auch genauso klar zu beantworten ist. Die sachliche Begründung im oben folgenden bleibt davon unberührt!

Zitat

@Lieblingsfranke:
Sehe ich alles auch so; ...
und wer weiß - was das SPA über den bislang unüberplanten Streifen südlich des BP 4600 und - Zufall ?? - unmittelbar westlich des konzipierten Doppelbahnsteigs für Überlegungen anstellt ...

Ja, weiß das irgendwer?

Schönes Wochenende!
sb
Inzwischen ist die Änderung 8a des Flächennutzungsplans rechtskräftig (siehe Grafik unten). Sie umfasst Modul 1 und den naturnahen Bereich (Ausgleichsfläche) im Südosten, beides im Bebauungsplan Nr. 4635. Änderung 8b für die weiteren Flächen ist in Planung. Die Gleisanlagen an der William-Wilson-Straße bleiben bestehen.

Im Bayern-Atlas gibt es neue Luftbilder (Stand Sommer 2019); Ausschnitt Brunecker Straße siehe unten. Wie man sieht, ist einiges schon freigeräumt.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen