Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kleinkrusch - diverses
geschrieben von Daniel Vielberth 
> Ich frage mich woher der Stuss kommt den hier manche verzapfen und den andere auch noch glauben.

Benehmen 6, setzen und schämen!

> Ich kenne mich mit der genauen Technik der U Bahn zwar nicht aus, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen

Ja, was man sich selbst nicht vorstellen kann, muss falsch sein, denn nur was man selbst erlebt hat, ist real. Das wusste auch schon Pippi Langstrumpf: Wir machen uns die Welt wiedi wiedi, wie sie uns gefällt!

> Wenn gekuppelt ist, dann gibt es da wohl einem "Master" der die Sollwerte für Zug/Bremskraft Zugweit an die Antriebe und Bremsen ausgiebt. Denn,
> wenn es anders wäre, dann gäbe es ja schon ein Problem wenn die Ortung vom vorderen zum hinteren Zugteil auch nur um einen halben Meter
> abweicht. Der eine Zug möchte schon halten, der andere will noch 50cm weiterfahren. Wie soll das gehen?

Dann kannst du mir sicher auch erklären, warum gelegentlich am Rennweg (stadtauswärts) ein Kurzzug am Langzughalt steht, der dort eine komplette Kurzzuglänge entfernt ist. Nur weil du vielleicht zu selten ATG-Bahn fährst, um die Störungen selbst zu erleben ist es dennoch sehr dünnes Eis, anderen pauschal die Kompetenz abzusprechen! Solltest du wieder erwarten doch für Argumente zugänglich sein, werde ich das Fehlerbild gerne genauer erörtern, allerdings könnte das dein Leitbild einer fehlerfreien Automatik-U-Bahn zerstören.

Also um mal das Leitbild aufzugreifen: Bei der AGT-Bahn gibt es viele größere und kleinere Bugs, von so harmlosen wie, der Zug blinkt die gesammte Fahrt auf der falschen Ausstiegsseite, nur für die Zeit der Türfreigabe ändert es sich, um danach wieder falsch weiter zu gehen, über Displays, die mit der falschen Schrift angesteuert werden, nämlich mit Schmalschrift statt Fettschrift, was dann bei der Vorankündigung Wöhrder Wiese den Bug hat, das im Display

Rathenauplatz
> W|hrder Wiese

steht, zu Türen deren erste Freigabe scheitert, und erst die zweite 5 Sekunden später funktioniert. Des weiteren hätten wir dann noch Züge, die wegen Defekts handgesteuert gefahren werden mussten, und so im Eimer waren, das selbst die Magneten der Signale der Gegenrichtung (!) Zwangsbremsungen auslößten, weswegen der arme Kussler sich noch einen zweiten mündlichen Befehl abholen musste, um den Zug an den Bahnsteig zu stellen, bis hin zu gekupplelten Zügen die in Zugmitte Schlusssignal führen (bei der Eisenbahn wäre das Betriebsgefahr, hab ich bei bedarf Foto davon). Und dann wären da noch Züge, die zu völlig blödsinnigen Zeiten im Schülermodus fuhren, z.B. als dieses Jahr Freitags gestreikt wurde, meinte meine U-Bahn Samstag morgens um 5 auch, sie fährt jetzt eben mal Schülermodus. War nicht das erste, und nicht das letzte Mal. Und dann gibt es da eben noch die obige Störung. Die ich auch schon 2-3mal hatte aber nun erstmalig im Videobeweis. Das erste Mal hatte ich es von HBF bis Herrnhütte an JEDER Haltestelle, diesmal trat es Herrnhütte, Nordostbahnhof, Rennweg und Wöhrder Wiese auf - dazwischen unerklärlicherweise nicht. Beim ersten Mal saß ich genau am Wagengelenk und konnte sehen, wie es die Kurzkupplung dabei staucht und streckt, weil man das an der Bodenplatte zwischen den Wagenhäften excellent sieht. Und wie ich jetzt weiß, hat's mindestens ein anderes Forenmitglied auch schon gehabt. Das einzige, was ich an obiger Darstellung ggf umformulieren könnte wäre, das der vordere Zug natürlich nicht bewusst auf Schülermodus "gestellt wurde" sondern eben fehlerhaft in diesem verblieben ist, weswegen beide Züge unterschiedlichen Fahrprogrammen folgten.

Diese Störung kannst du logischerweise mit keiner dir bekannten Störung vergleichen. Du kannst deine Zugteile nicht getrennt ansteren, wenn du glaubst, etwas rutscht, legt du den Schalter zurück und alle Motoren machen das selbe. Die Automatik tickt bei obiger Störung aber anders. Der vordere merkt, das er zu schnell wird, stellt sich der Beschleunigung von hinten entgegen und bremst aktiv, der Zug wird gestaucht, der hintere merkt den Widerstand und das schleudern, regelt die Leistung kurz herunter, überprüft, das nichts mehr gleitet, und startet die nächste "Angriffswelle" und das geht so lange, bis der vordere die Schwelle, bis wohin der Langsammodus gelten würde, durchquert hat, dann arbeiten beide leidlich gut zusammen, bis eben erneut ein Widerspruch auftritt. Kommt dazwischen ein Abschnitt, wo der Streckenrechner sowieso andere Werte vorgibt, die näher beieinader liegen, hört man zwar einen leicht kakophonen Missklang der Motorfrequenzen, das rütteln und schütteln bleibt aber aus.

Ich will nicht verhehlen, das die Störung selten ist - 3 Mal seit 2008 hab ich sie erlebt - ist nicht oft, aber es gibt sie, und das muss man auch zur Kenntnis nehmen. Auch wenn die AGT-Bahn insgesamt durchaus zuverlässiger läuft, als ich es mal erwartet hätte.

Im übrigen möchte ich nochmal ganz allgemein anregen, das auch hier im Forum und trotz Weihnachts- und Coronastress vielleicht nicht ganz die (hoffentlich) gute Kinderstube zu vergessen braucht - der Forenfrieden dankt herzlich.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Zitat
Christian0911
[
Die Automatik wird in diesem Fall nämlich versuchen gegen ihren eigenen Schlupf anzukämpfen! - Vermutlich ist das auch der Grund das die bei Regen am Bahnhof Opernhaus nur mit Zeitlupe einfahren darf sonst würde das Ding wohl durch den Bahnhof rutschen... - Bei Fahrerbedienten Zügen ist das jedenfalls nicht so, auch nicht wenn's der DT3F ist, ich denke das da die Automatik viel zu sensibel eingestellt ist. Von dem her ist es kein Stuss auch wenn du es glaubst und hättest du das video angesehen würdest du es ja auch sehen das das Ding ruckelt wie verrückt! - Und wenn du hin hörst dann hörst du auch wie der Fahrzeugschlupf den Motor hochdrehen lässt, was sicher nicht so gesund sein dürfte für die Fahrzeuge!

Ja, das habe ich im Video gehört das Geräusch der Motoren beim Anfahren. Und das Stichwort Schlupf, bzw. Schleudern, ist hier auch ganz richtig. Bei Regen z. B. hört es sich auf einer Drehstromlok ganz ähnlich an wenn man mit hoher Zug/Bremskraft unter einer Brücke durchfährt wo die Schienen plötzlich trocken sind und somit der vorhandene Schlupf zwischen Rad und Schiene durch den höheren Reibwert schlagartig verschwindet und auf den nassen Schienen hinter der Brücke dann aber gleich wieder kommt.

Übrigens muss verminderter Reibwert nicht zwingend etwas mit Nässe zu tun haben.
Da könnten z.b., gerade nach der Betriebspause, im Bahnsteigbereich (wo die Geräusche im Video auftraten) Reste von Reinigungsmitteln auf die Schienen gelangt sein. Da kann Schmutz von Bauarbeiten sein der den Reibwert reduziert. Dann gibt es auch noch Spurkranz- und stellenweise auch Schienenschmieranlagen. Wenn diese mal nicht richtig funktionieren kann auch das zu verminderten Reibwert führen. Und da gibt es auch im Tunnel noch viele andere Möglichkeiten.

Das sind plausible Erklärungen.
Aber das die Fahrprogramme bei einer Doppeltraktion jedes Fahrzeug für sich bestimmt, das kaufe ich hier so ohne weiteres niemanden ab. Und das wurde mir von einem Bekannten der selbst Jahrelang im Nürnberger U Bahn Netz als Fahrer unterwegs war auch so bestätigt.
Ja, ich glaube gerne das es Bugs gibt, aber wie gesagt, das die Vorgaben für die Fahrsteuerung dezentral sein soll, das wäre kein Bug sondern ein gravierender Fehler im System.

Und zum Thema "hochdrehen" : Das das beim Drehstrom Asyncronmotor nur sehr begrenzt möglich ist im Fall des Schleudern ist bekannt?

So, und jetzt macht ruhig weiter damit mich zu steinigen.

Ich wünsche euch trotzdem noch ein frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.12.2020 23:08 von marco2206.
Zitat
Daniel Vielberth
> Ich frage mich woher der Stuss kommt den hier manche verzapfen und den andere auch noch glauben.

Benehmen 6, setzen und schämen!

Benehmen 6 weil ich etwas stark anzweifle das es so ist? Interessant!

Und wenn das jetzt eine Anspielung auf das gewesen sein soll was ich neulich auf den Beitrag von R-ler gepostet habe: Das war etwas ganz anderes. Das war definitiv eine persönliche Beleidigung unter aller...

Zitat


Ja, was man sich selbst nicht vorstellen kann, muss falsch sein, denn nur was man selbst erlebt hat, ist real. Das wusste auch schon Pippi Langstrumpf: Wir machen uns die Welt wiedi wiedi, wie sie uns gefällt!

Das die Situation im Video nicht real sein soll habe ich nicht angezweifelt. Aber die genannte Ursache - "Vorderer DT ist auf Schülermodus gestellt (Ein- und Ausfahrten entlang des Bahnsteig in Schrittgeschwindigkeit), der hintere schiebt voll" - zweifle ich sehr stark an. Und, ach ja, von Schrittgeschwindigkeit am Bahnsteig habe ich im Video nichts gesehen.

Weiteres habe ich oben schon geschrieben.


Und nun auch hier nochmal : Schöne Feiertage nochmal und nen guten Rutsch ins neue Jahr.
> Benehmen 6 weil ich etwas stark anzweifle das es so ist? Interessant!

Ich prangere deine Wortwohl an, zweifel kann man auch höflich äußern.

> Und wenn das jetzt eine Anspielung auf das gewesen sein soll was ich neulich auf den Beitrag von R-ler gepostet habe: Das war etwas ganz anderes. Das
> war definitiv eine persönliche Beleidigung unter aller...

Generell reißt hier in Forum an immer mehr Stellen immer häufiger ein Ton ein, der dem friedlichen Miteinnader nicht förderlich ist, und es darf sich jeder (incl mir) an die Nase fassen, dass das hoffentlich zeitnah anders wird, weil so isses nicht mehr schön. Oder, falls die Allgemeinheit hier das irgendwie anders sieht, dann äußern, dann ziehe nur ich für mich die Reißleine, weil ich habe kein gesteigertes Verlangen mich frusten zu lassen, und beileibe genügend Projekte, um auch abseits des Forum pro Tag locker zwei Tage mit Projekten füllen zu können. Ich muss hier nicht schreiben, falls man hier lieber ein Krawallforum betreiben möchte. Und ich habe es auch nicht nötig, mich einen Lügner (vor einigen Monaten von jemand anders weswegen ich schon eine erhebliche Zeit pausiert hatte) oder eben jetzt neu einen Aluhuträger heißen zu lassen. Ich berufe mich auf §186 Stgb!

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.12.2020 23:52 von Daniel Vielberth.
Re: Liniennummern
28.12.2020 19:40
Zitat
Christian0911
Okay die Mittelfrankenbahn kennt scheinbar noch nicht die neuen Nummern...

Inzwischen sind sie aber bekannt:


Dieser Zug existiert zum Glück auch noch! :)

[www.youtube.com]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)


Thema S1 S2 S3:

Am Hbf wurde das Symbol "S" an den Treppenaufgängen Gleis 2/3 entfernt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.2021 11:20 von Mezzo.
Hallo zusammen,


bei meiner letzten Fahrt mit der Tram musste ich selbst den Taster zum Türöffnen drücken damit sich die Tür öffnet.

Wurde das automatische Öffnen aller Türen an den Haltestellen bei der Tram nun wieder abgeschafft?
Fand es sehr praktisch und habe mich drann gewöhnt. So konnte man quasi berührungslos Tram fahren.

Weis da jemand was?
Vllt hatte es der Fahrer nur vergessen, aber in der Regel sollte man auch weiter selber drücken, also ich hab das immer gemacht einfach um es mir nicht abzugewöhnen...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen