Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[VDE 8.1] Bauarbeiten Fürth - Forchheim (- Bamberg) 2016 ... 18
geschrieben von Manfred Erlg 
Grundgütiger! Das it ja mega kompliziert. Kommt mir dennoch wie Technik aus dem letzten Jahrhundert vor.
Im Fernamt gab es früher auch die Zähler in der Vermittlungsstelle die für jede gedrückte Nummer auf dem Vermittlungspult hinten gerasselt und geklappert hat um die Nummer einzustellen.
Das ist seit Jahren elektronisch umgewandelt worden.... und es gibt digitale Telefonie....
Irgendwann muss die Bahn auch mal umschalten auf mehr Elektronik.
Aber ich gebe zu, ich bin kein Techniker und habe da NULL Durchblick... guten Abend
Danke Daniel das hast du sehr anschaulich erklärt
an Straßaboh-Fan

> Im Fernamt gab es früher auch die Zähler in der Vermittlungsstelle die für jede gedrückte Nummer auf dem Vermittlungspult hinten gerasselt
> und geklappert hat um die Nummer einzustellen.
> Das ist seit Jahren elektronisch umgewandelt worden.... und es gibt digitale Telefonie....

Ja, aber ich gehe davon aus, das Fernmeldetechnik nicht signaltechnisch sicher sein muss ( [de.wikipedia.org] ) . Deswegen gibt es auch nicht allzuviel Technik, das die Zulassung für die Benutzung bei der Bahn bekommt, zu den Anforderungen siehe auch hier [de.wikipedia.org] Kurz gesagt heißt das: Relaisstellwerk erhalten und nur die Verarbeitung der Gleisnummern auf Elektronik umbauen geht nicht, richtiger gesagt, darf nicht (technisch machbar wäre es sicher, Problem ist bloß die Zulassung der Komponenten durchs EBA), sondern nur Erhalt der jetzigen Technik oder Komplettumstellung auf ESTW oder DSTW.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen