Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
StUB Erlangen (Planung)
geschrieben von Manfred Erlg 
Gestern Abend war Lokalforum in Haundorf und Häusling:

>> StUB: "Park and Ride"-Parkplatz für die A3?

Beim Lokalforum in Häusling und Haundorf wurde eine Idee angesprochen, die noch Zukunftsmusik ist - vor 16 Minuten

HAUNDORF/HÄUSLING - Wie wird die Stadt-Umland-Bahn (StUB) bei Haundorf und Häusling verlaufen? Das interessierte rund 80 Bürger bei einem Lokalforum des Zweckverbands StUB am Mittwoch. <<

Weiterlesen: [www.nordbayern.de]
Bin gespannt, ob die Raumplanung durchgewunken wird:

[www.nordbayern.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2019 09:30 von HansL.
Die Landesplanung wird nicht durchgewunken. Die Landesplanung ist Grundlage für die Beurteilung des Vorhabens.

Das ROV war ein Tagesordnungspunkt auf der letzten Sitzung des Umwelt- und Verkehrsaussusses (UVPA) im Stadtrat von Erlangen.

Dazu gibt es eine neue Präsentation. Sie nennt prognostizierte Fahrgastzahlen auf einzelnen Streckenabschnitten (Fahrt-Ziel-Beziehung):

>> StUB Nutzer

- An einem durchschnittlichen Werktag nutzen ca. 46.000 Fahrgäste die StUB.

- Davon fahren zwischen:
o Erlangen Herzogenaurach: 8.000 Personen
o Erlangen Nürnberg: 7.800 Personen
o Erlangen andere Kommune: 2.600 Personen
o Nürnberg Herzogenaurach: 1.700 Personen
o Nürnberg andere Kommune: 600 Personen
o Herzogenaurach andere Kommune: 1.500 Personen

- Wesentliche Reisebeziehungen der StUB Nutzer sind innerstädtisch. So liegen Start und Ziel von
o 17.700 Fahrgästen innerhalb der Stadt Erlangen
o 3.100 Fahrgästen innerhalb der Stadt Nürnberg
o 3.200 Fahrgästen innerhalb der Stadt Herzogenaurach

- Mit über 16.000 Fahrgästen/Werktag liegt der stärkste Querschnitt in der Erlanger Innenstadt. <<

[stadtumlandbahn.de] (zum PDF nach unten scrollen)

Anmerkung: "Nürnberg Herzogenaurach" bedeutet nicht von Stadtmitte bis Stadtmitte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.11.2019 09:24 von Manfred Erlg.
Aktualisierung der Nutzen-Kosten-Untersuchung

Teil 1 der Dokumentation der Aktualisierung der Nutzen-Kosten-Untersuchung für die StUB ist fertiggestellt.

Download: [stadtumlandbahn.de]

Hinweis: „Teil 2“ beinhaltet die Untersuchungen zur Regnitzquerung und wird nach Fertigstellung ebenfalls bereitgestellt.


Methode: Standardisiertes Verfahren in Version 2016 (--> NKF = 1,16)
Trasse:
-- in H'aurach durch die Rathgeberstraße (neue Vorzugstrasse),
-- in Erlangen über die Regnitz per Kosbacher Brücke (ursprüngliche Trasse, keine Varianten)
Buslinien: aktualisierte Busnetzplanung für Ohnefall und Mitfall

Neben der StUB werden zwei Buslinien (E2 und E1.2/E1.3) über die Regnitzquerung zugrunde gelegt:
-- Büchenbach D. Polli - Mönaustr. - Dorfstraße - Am Hafen - Schulzentrum West - Arkaden - Hugo - Schwabachanlage - Sieglitzhof
(Mo - Fr: täglich 36 Fahrten und 28 Verstärkerfahrten nur bis Hugo)
-- Höchstadt - Adelsdorf - Dechsendorf - Schulzentrum West - Arkaden - Buckenhof/Spardorf - Neunkirchen am Brand - Eschenau
(Mo - Fr: täglich 32 Fahrten und 26 Verstärkerfahrten zwischen Adelsdorf und Neunkirchen)

Linie 280 (E1.1) ab Dechsendorf über Kosbach - Adenauerring - Schulzentrum West - P. Gossen - TechFak - Buckenhof/Spardorf
(Mo - Fr: täglich 52 Fahrten)

Eine weitere Hauptlinie für Büchenbach ist eine Kombination aus 287 und 289 (E6):
-- Fr'aurach Sportplatz - Steudach - Kosbach - Adenauerring - Odenwaldallee - Steigerwaldallee - Am Hafen - Schulzentrum West - Schlachthof - Busbahnhof - Äuß. Brucker Str. - Bruck
(Mo - Fr: täglich 30 Fahrten und 34 Verstärkerfahrten zwischen Büchenbach und Bruck)

Dann gibt es noch die Tangentiallinie über Am Europakanal - Fr'auracher Str. - H'auracher Damm - Bf Bruck - Zollhaus (E12):
(Mo - Fr: täglich 18 Fahrten von Höchstadt über Heßdorf nach Sieglitzhof, 22 Verstärkerfahrten zw. Klinikum und Markuskirche)

Busplan (Aktualisierung Mitfall) für Erlangen West und Zentrum:



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.12.2019 08:53 von Manfred Erlg.


Zitat
Manfred Erlg
Aktualisierung der Nutzen-Kosten-Untersuchung

Teil 1 der Dokumentation der Aktualisierung der Nutzen-Kosten-Untersuchung für die StUB ist fertiggestellt.

Download: [stadtumlandbahn.de]

Hinweis: „Teil 2“ beinhaltet die Untersuchungen zur Regnitzquerung und wird nach Fertigstellung ebenfalls bereitgestellt.

Untenstehendes bezieht sich wohl auf die "Hochbrückenlösung", nicht auf die derzeit bevorzugte "bodennahe" Talquerung? Stimmt's?

Zitat
Manfred Erlg
Methode: Standardisiertes Verfahren in Version 2016 (--> NKF = 1,16)
Trasse: in H'aurach durch die Rathgeberstraße (neue Vorzugstrasse), in Erlangen über Kosbacher Brücke (ursprüngliche Trasse)
Buslinien: aktualisierte Busnetzplanung für Ohnefall und Mitfall

...

sb



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.12.2019 02:56 von StribelB.
Die sogenannte Kosbacher Brücke geht Richtung AB-Anschlussstelle "Zentrum" (W-v-Siemens-Straße).
Zumindest Erlangen scheint gewillt zu sein, jetzt wenigstens mal die erneuten Voruntersuchungen mit zu bezahlen:

[www.nordbayern.de]
Wie man aus dem Abstimmungsergebnis sieht, hat die CSU mit Nein gestimmt:

Aus dem Beschluss des Stadtrats [III. Abstimmung]:

>> Beratung im Gremium: Haupt-, Finanz- und Personalausschuss am 15.01.2020

Ergebnis/Beschluss:

Die Stadt Erlangen unterstützt die Initiative StUB Ostast zur Förderung des ÖPNV und im Hinblick auf künftigen Klimaschutz.
Für die zu beauftragenden notwendigen Planungsleistungen gibt die Stadt Erlangen dem Zweckverband StUB eine Vorfinanzierungszusage für die beteiligten Kommunen der Initiative StUB Ostast.

mit 9 gegen 5 Stimmen <<

>> Beratung im Gremium: Stadtrat am 16.01.2020

Ergebnis/Beschluss:

Die Stadt Erlangen unterstützt die Initiative StUB Ostast zur Förderung des ÖPNV und im Hinblick auf künftigen Klimaschutz.
Für die zu beauftragenden notwendigen Planungsleistungen gibt die Stadt Erlangen dem Zweckverband StUB eine Vorfinanzierungszusage für die beteiligten Kommunen der Initiative StUB Ostast.

mit 32 gegen 17 Stimmen <<

---------------------------

Unter Berücksichtigung der letzten Wahlergebnisse (Landtag, Europaparlament) und des aktuellen Trends kann man vermuten, dass der jetzige Erlanger OB Dr. Janik (SPD) nicht in die Stichwahl kommt, sondern dass es zur Stichwahl zwischen der Kandidatin der Grünen und dem Kandidaten der CSU kommt.

Der Kandidat der CSU schreibt in seinem Wahlflyer zum Thema "Kluge Verkehrskonzepte":

>> Erlangen darf nicht am Verkehr ersticken. Daher brauchen wir eine intelligente Verkehrslenkung. [... (gegen Durchfahrverbote)] Der andere wichtige Baustein ist ein zukunftsfähiges Mobilitätsangebot für alle Verkehrsteilnehmer. Hierzu gehört die Förderung von ÖPNV und Radfahrer ebenso wie ein stadtverträglicher Individualverkehr. <<

Das mag jeder selbst interpretieren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen