Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Dombühl
geschrieben von RSB 
Naja es darf halt eben auch nach Möglichkeit nix kosten, ergo hat man dort wirklich nur das minimalistisch möglichste gebaut... (hätte man Schüttbahnsteige machen dürfen vermute ich hätte man es gemacht!)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zumindest auf der anderen Seite der Station gibt es ein paar Parkplätze und überdachte Fahrradständer.

Aber ja, insgesamt ist der Ausbaustandard der S-Bahnhöfe erschreckend schlecht. Auch die neugebaute Unterführung in Dombühl sieht aus wie aus den Siebzigern und ist alles andere als attraktiv. Und während es z.B. bei neuen U-Bahnhöfen selbstverständlich ist, dass bei Eröffnung natürlich auch die Aufzüge funktionieren, braucht die Bahn jedes mal noch Monate (oder sogar Jahre wie im Fall von Anwanden), um diese in Betrieb zu nehmen.
Und um dann ganz sicher zu sein, dass man alle neuen Fahrgäste effektiv vergrault, wird dann kurz nach Eröffnung erst mal die Strecke gesperrt und man muss den SEV nehmen. Super!

Besonders ungünstig finde ich in Leutershausen-Wiedersbach auch, dass es nur auf einem der beiden Bahnsteige einen Fahrkartenautomaten gibt. Hier muss man dann einen unnötigen Fußweg in Kauf nehmen, wenn man noch ein Ticket braucht. Die meisten anderen S-Bahnhöfe mit Außenbahnsteigen haben wenigstens auf beiden Seiten einen Automaten.
RSB
Re: Umbau Bahnhof Dombühl
17.04.2018 22:22
Zitat
RobertT
Besonders ungünstig finde ich in Leutershausen-Wiedersbach auch, dass es nur auf einem der beiden Bahnsteige einen Fahrkartenautomaten gibt.

Ein Hoch auf das Handyticket!
Also ich habe den Hp Leutershausen auch mal straßenseitig erlebt, weil zu dem Zeitpunkt als ich die Tou, wo ich mir die Gleislage auf der Dombühl-Nördlinger Strecke angesehen habe, gemacht hab, war auch grad SEV, und Hinweisschilder auf Parken am S-Bahnhof gibt es, allerdings fuhr der Bus ab den Schild locker noch 20 Minuten, verwinkelte Straßenzüge rauf und runter, ein Ortsteil rein, anderen raus, nochmal rein, bis wir dann die SEV-Haltestelle am ehem. EG erreicht hatten. Wo man rausgekommen wäre, wenn man den Schildern gefolgt wäre, weiß ich nicht, nur jedenfalls, zufällig am Bahnhof vorbeifahren geht dort echt nicht, man muss so laybrintartig dorthin fahren, das das versehntlich nicht passieren kann, da stimme ich zu.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
RSB


Ein Hoch auf das Handyticket!

Geht aber auch nur wenn man entweder Datenvolumen hat oder es vor Ort ein öffentliches WLAN gibt das man verwenden kann

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Also wie weit der Weg von einem zum anderen Bahnsteig ist, weiß ich für Leuthershausen-Widersbach nicht, aber wenn er wirklich so weit sein sollte, das er unzumutbar lang ist, dann empfinde ich es als das schlimmste was man tun kann, den fehlenden Automaten auch noch durch Nutzung von Handyticket einer Duldung zuzuführen, statt auf der Pflicht des Beförderers zu bestehen, für eine ausreichende Ausstattung der Stationen zu sorgen. Weil wenn erstmal angefangen wird, Infrastruktur zugunsten der Handys einzusparen, dann setzt sich dieser falsche Trend fort. Als Zusatzangebot, für Leute, die einen Grund suchen, ihr Smartphone auch noch dem Schaffner zu zeigen, kann man Handy-Tickets schon machen, aber nicht als Ersatz für richtige, auf ordentlichen Firmenpapier gedruckte Karten aus dem Automaten/ vom Schalter.

Die Pflicht, Papier, Inhalt und Sicherheiotsmerkmale des Ticket bereits zustellen und zu konservieren sollte dem Erbringer der Dienstleistung verbleiben und nicht auf den Kunden abgeschoben werden. Wenn das Sicherheitspapier zu teuer ist, kann die Bahn als Sparmaßnahme ja erstmal Fahrkarten auf Kassenzettel-Rollen anbieten - das ist andernorts längst etabliert. Ansonsten ist ein Fahrkartenautomat ja schon die günstigste Variante, um die Ticketversorgung sicher zu stellen, ein echter Schalter kostet alleine schon von den Personalkosten mehr, und Agenturen, wo Dritte die Karten verkaufen gibts sicher auch nicht für umsonst. Dagen dürfte Stromanschluss und Wartung auch für mehr als einen Automaten doch drin sein.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.2018 08:07 von Daniel Vielberth.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen