Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[VDE 8.1] Bauarbeiten Forchheim Nord - Bamberg / Planung Ausbau Bamberg
geschrieben von Manfred Erlg 
Die freie WebZet am 11. Juni zum Thema:

>> Was kommt da auf Bamberg zu?

Der Bahnausbau durch Bamberg erfolgt unter "rollendem Rad". Was bedeutet das? Die umfangreichen Baumaßnahmen werden während des regulären Fahrbetriebs der Bahn durchgeführt.

Abriss und Neubau aller sechs Eisenbahnüberführungen [...]

Sind die ehrenamtlich tätigen Stadtratsmitglieder überfordert? [...] <<


Heute tagt der Stadtrat zum Thema Bahnausbau. Dazu diese Meldung der Stadt vom 21. Juni:

>> Bahnausbau ist Thema im Stadtrat

[...]

Am Mittwoch, 26. Juni, tagt ab 16:00 Uhr der Stadtrat zu einer öffentlichen Sitzung im Spiegelsaal der Harmonie. Schwerpunkt dieser Sitzung wird das Thema Bahnausbau sein.

Alle Tagesordnungen und Sitzungsunterlagen sind unter www.stadt.bamberg.de/sitzungskalender zu finden. <<

Der richtige Link (extern) zum Sitzungskalender: [www.stadt.bamberg.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.2019 14:03 von Manfred Erlg.
Pressemitteilung der DB vom 26. Juni:

>> DB präsentiert Zwischenstand und Terminkette zum Bahnausbau vor dem Stadtrat

Am 26. Juni hat die Projektgruppe der Deutschen Bahn den Zwischenstand zum viergleisigen Ausbau des Knotens Bamberg vor dem Stadtrat vorgestellt. „Seit dem Variantenentscheid des Stadtrats am 06. März.2018“, so der Vertreter der DB Netz AG, „werden alle Voraussetzungen geschaffen, um die geplante Terminkette einzuhalten.“ Das betrifft die vorgezogene Sicherung von Trinkwasseranlagen und die Bahnsteigverlängerungen, die Durchführung der notwendigen Baurechtsverfahren für die Hauptbaumaßnahmen sowie die weiteren Schritte zur Gestaltung des Lärmschutzes.

Die Präsentation auf der Projektseite: www.knoten-bamberg.de/ <<

[www.knoten-bamberg.de]

Dort findet man eine neue Präsentation (PDF).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2019 16:34 von Manfred Erlg.
WebZet am 29. Juni zur Stadtratssitzung am 26. Juni:

[www.freie-webzet.de]

>> Bamberg-Ost nicht „abhängen“

Einigkeit in weiten Bereichen. Bei der Berücksichtigung einzelner Bürgerwünsche tut man sich schwer. Eine größere Nein-Stimmenzahl gab es nur beim Standort des S-Bahn-Haltepunktes Gereuth.

Soll die Zollnerunterführung für Autos gesperrt werden? [...]

»Diese Baustelle wird das Leben in der Stadt nachhaltig verändern« [...] <<
Der Stadtrat in Forchheim hat sich mit dem Neubau der Piastenbrücke befasst:

>> Neue Piastenbrücke in Forchheim: Es bleibt eng

Die Bahn ändert ihre Pläne nicht mehr. 1,75 Meter bleiben für Fußgänger - 22.09.2019 12:00 Uhr

FORCHHEIM - Die neue Piastenbrücke wird so gebaut wie vorgesehen. Der Versuch der städtischen Bauverwaltung, in letzter Sekunde noch eine breitere Ausführung zu erhalten, um für Fußgänger und Radler mehr Platz zu schaffen, ist gescheitert. <<

[www.nordbayern.de]

Eine Verbreiterung war bei der Planfeststellung vom Stadtrat abgelehnt worden, da dies die Stadt mehrere Millionen gekostet hätte. Nachträgliche Änderungen würden den Terminplan für die Gesamtstrecke gefährden. Nach derzeitigem Stand gilt:

- Ausschreibung der Arbeiten im Oktober 2019,
- Vergabe im Februar 2020,
- Beginn des Abrisses (Sperrung ab Annafest) im Juli 2020,
- Verkehrsfreigabe im Oktober 2021.
Ist da niemand in Politik und Verwaltung, der sich mit Planungsabläufen von solchen Großprojekten auskennt.

Einerseits dann rumschimpfen, dass berechtigte Wünsche nicht berücksichtigt werden können.

Aber andererseits: "Können wir denn solche Projekte überhaupt noch realisieren ?" Langsam regen mich solche unfähigen Provinzpolitiker doch gewaltig auf!
Zitat
HansL
Ist da niemand in Politik und Verwaltung, der sich mit Planungsabläufen von solchen Großprojekten auskennt.

Einerseits dann rumschimpfen, dass berechtigte Wünsche nicht berücksichtigt werden können.

Aber andererseits: "Können wir denn solche Projekte überhaupt noch realisieren ?" Langsam regen mich solche unfähigen Provinzpolitiker doch gewaltig auf!

Willkommen in Deutschland! &#129315;
Brücke über A73
14.11.2019 12:41
Ich habe mir diese Woche wieder mal angesehen, was sich zwischen Forchheim und Eggolsheim tut: Zwischen Forchheim Nord und Eggolsheim Süd sind die Erdarbeiten schon recht weit fortgeschritten. Man kann die künftige Trasse bereits gut erkennen.

Was aber auffällt: Der Bau der neuen Brücke über die A73 wurde seit ungefähr einem Jahr eingestellt. Was ist da los? Weshalb fängt man an, Fundamente zu erstellen und macht dann einfach nicht mehr weiter?

Mit der Neuplanung von Forchheim Nord kann das doch kaum zu tun haben. Denn südlich der Autobahn wird ja auch bereits heftig gebaut.
Re: Brücke über A73
14.11.2019 23:51
Zitat
HansL
Ich habe mir diese Woche wieder mal angesehen, was sich zwischen Forchheim und Eggolsheim tut: Zwischen Forchheim Nord und Eggolsheim Süd sind die Erdarbeiten schon recht weit fortgeschritten. Man kann die künftige Trasse bereits gut erkennen.

Was aber auffällt: Der Bau der neuen Brücke über die A73 wurde seit ungefähr einem Jahr eingestellt. Was ist da los? Weshalb fängt man an, Fundamente zu erstellen und macht dann einfach nicht mehr weiter?

Mit der Neuplanung von Forchheim Nord kann das doch kaum zu tun haben. Denn südlich der Autobahn wird ja auch bereits heftig gebaut.

Es gab an der Rothenburger Straße und an der Stadtgrenze einen Bau-Firmenwechsel, nachdem die Bauarbeiten schon angefangen hatten.

Insolvenz oder irgend ein anderer Grund?
Streit um S-Bahn-Halt Bamberg-Süd. Ratsmehrheit für Lage nördlich der Forchheimer Straße. P+R-Parkplatz mit 175 Stellplätzen an der Ostseite in Planung.

>> S-Bahn-Halt Süd weiterhin umstritten

Der S-Bahn-Halt Süd soll den Bamberger/innen den ebenerdigen Ausbau der Bahntrasse schmackhaft machen. Doch jetzt formiert sich erneut Widerstand – ausgerechnet in der Gereuth.

Ein Spielplatz ist im Weg ...

Standort nahe der Brose-Arena wäre vorteilhaft ... <<

[www.freie-webzet.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.01.2020 09:29 von Manfred Erlg.
Es gibt einen Presseartikel zu den Bauarbeiten im Abschnitt Forchheim - Eggolsheim. Aktuelle Termine: Nichts Genaues weiß man nicht.

>> Bahn-Trasse Forchheim: Was steht 2020 an?

Viergleisiger Ausbau schreitet voran, nur wie und wann ist unklar - 09.01.2020

FORCHHEIM/EGGOLSHEIM - Der Forchheimer Bahnhof ist soweit fertig, der ICE gen Berlin rollt durch. Doch noch sind die Arbeiten der neuen Bahntrasse zwischen Forchheim und Eggolsheim mitnichten abgeschlossen. Das steht in diesem Jahr an - womöglich... <<

[www.nordbayern.de]

Eggolsheim: Ein Foto zeigt den aktuellen Zustand beim Bau der Trasse für die zwei zusätzlichen Gleise.

Piastenbrücke in Forchheim: Nach dem bisher bekannten Terminplan soll die alte Brücke im Juli 2020 abgerissen werden, die neue bis Oktober 2021 fertig gestellt sein.

Haltepunkt Forchheim-Nord: Die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren sind im Juni 2019 beim Eisenbahnbundesamt eingereicht wurden.
Neues und Wiedergekäutes aus Bamberg / Nebelkerzen vor der Kommunalwahl?
4-gleisiger Ausbau / Wohin mit dem S-Bahnhalt Süd und dem Regionalen Omnibusbahnhof (ROB)?

9. Dez. 2019:

>> Standort des ROB in Frage gestellt

Beim geplanten Regionalen Omnibusbahnhof in Bamberg, einem Drehkreuz für den Verkehr zwischen Stadt und Landkreis, geht nichts voran. Im Kreistag gibt es jetzt Streit über den Standort.

Andere Busbahnhöfe sind deutlich größer [...]

Die Stadt Bamberg beharrt auf Standort am Bahnhof [...]

[www.freie-webzet.de]


13. Jan. 2019:

>> Nur wenn die Stadt nicht dominiert

Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis kann Vorteile bringen. Sie muss aber auch möglich sein. Das erscheint bei einem Zweckverband ÖPNV-Nahverkehr wenig wahrscheinlich.

Verkehrsflüsse zwischen Stadt und Land rechtfertigen einen Zweckverband [...]

Auch das Sinnvolle scheitert nicht selten an Machtansprüchen [...]

[www.freie-webzet.de]


20. Jan. 2020:

>> Bürger lehnen Vorschlag der Stadt ab

Ist die Standortfrage für den S-Bahnhalt in Bbg-Süd wieder offen? In einer Bürgerversammlung wurde deutlich, dass die Menschen im Stadtteil Gereuth den Standort neu diskutieren wollen.

S-Bahnhalt Süd sollte „Zuckerstück“ sein [...]

Ein wichtiger Beitrag zur Verkehrswende [...]

[www.freie-webzet.de]


22. Jan. 2020:

>> War bereits alles vorher entschieden?

Bitte sofort lesen! So steht es auffordernd auf einem Flugblatt des Bahnsinn-Bamberg e.V. Anlass waren verschiedene Veranstaltungen wo das Thema Bahnausbau angesprochen worden war.

Wollte das Ministerium die Durchfahrt der Güterzüge durch Bamberg verhindern? [...]

War der Bahnausbau durch Bamberg bereits 2015 entschieden? [...]

[www.freie-webzet.de]
Am 29. Januar hat es ein Pressegespräch zum Ausbau zwischen Forchheim Nord und der Stadtgrenze Bamberg gegeben. Dazu gibt es eine Pressemitteilung von gestern sowie eine Präsentation und einen neuen Flyer.

[www.vde8.de]

>> Viergleisiger Ausbau zwischen Forchheim und Strullendorf

Fortschritte beim Bau und bei Genehmigungsverfahren für weitere Ausbau-Abschnitte der Schnellverbindung München-Berlin bis 2024

Auf den über 34 Kilometern Bahnstrecke zwischen Forchheim und Strullendorf südlich von Bamberg bewegt sich in diesem Jahr einiges. Ziel ist u.a. eine mögliche Geschwindigkeit von 230 km/h. Aktuell sichtbar ist die Baustelle nördlich von Forchheim außerhalb des Stadtgebietes. Hier entstehen sogar sechs Gleise nebeneinander für einen etwa 1,3 Kilometer langen Überholbahnhof. Solche Überholstellen sind für einen flexiblen Bahnbetrieb notwendig.

Der nächste Abschnitt bis zur südlichen Stadtgrenze von Bamberg durchläuft noch die entscheidende Phase des Baurechtsverfahrens. Vorangegangen waren intensive Abstimmungen zum Schallschutz und zu jeder Straßen- und Wegekreuzung, denn Bahnübergänge wird es nach dem Ausbau nicht mehr geben. Neue Verkehrslösungen mit Unter- oder Überführungen sind geplant.

Die Abschnitte sind Teil der Schnellfahrstrecke München-Berlin. Diese war mit Fertigstellung der etwa 230 Kilometer langen Neubaustrecken Ebensfeld-Erfurt-Leipzig/Halle (Saale) im VDE 8 Ende 2017 eröffnet worden. Derzeit folgt bei laufendem Zugverkehr abschnittsweise der viergleisige Ausbau zwischen Nürnberg und Ebensfeld. Etwa die Hälfte der 83 Kilometer Ausbaustrecke ist fertiggestellt und in Betrieb. Die Arbeiten in den Abschnitten Forchheim und Strullendorf dauern bis 2024.

Die angefügte Präsentation enthält alle Details der vorgesehenen Arbeiten. <<
Unglaublich wie lang das wieder dauert.
Das ist nicht unglaublich, sondern völlig normal!

a) im PFA 19 "Forchheim" ist der Haltepunkt FO-Nord nachträglich geplant worden; das entsprechende Planänderungsverfahren läuft noch. Da es durch die Verbreiterung der Trasse weitere Eingriffe in private Grundstücke gibt, geht das nicht so schnell. Deshalb wird im PFA 19 zuerst im Raum Eggolsheim gebaut (Baurichtung von Norden nach Süden).

b) Neben dem Haltepunkt Nord sind die SÜ Piastenbrücke, die EÜ über die Autobahn und der Überholbahnhof die aufwändigsten Einzelmaßnahmen. Baulose (siehe Präsentation):
- Überholbahnhof Eggolsheim bis Haltepunkt (HP) Forchheim Nord (in Bau)
- Nordkopf Bf. Forchheim bis HP Forchheim Nord und Übf. Eggolsheim bis Nordgrenze Pfa
- EÜ BAB 73 Ost (2019 – 2021)
- EÜ BAB 73 West (2021 – 2023
- SÜ FO 17 (Piastenbrücke) 2021 – 2022

c) Im Abschnitt im Kreis Bamberg sind viele Einzelmaßnahmen nach der Auslegung der Pläne geändert worden, so dass die überarbeiteten Pläne erneut ausgelegt werden müssen, wodurch sich die Planfeststellung verzögert.

Alles zusammen soll 2024 in Betrieb gehen.

---------------------------------

Zu dem Pressegespräch gibt es einen Artikel der Norbayerischen Presse in Forchheim mit weiteren Infos:

>> Forchheim: Es tut sich was beim Ausbau der Bahn-Trasse

Nur: "Das bekommen viele Forchheimer halt gar nicht mit" - 29.01.2020 17:01 Uhr

FORCHHEIM/EGGOLSHEIM - Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Forchheim und Eggolsheim schreitet voran - wenn auch momentan noch recht unbemerkt. Der Haltepunkt Forchheim-Nord soll 2024 fertig sein. Und weiter im Norden stehen in den kommenden Monaten und Jahren noch einige Großprojekte für die DB an. <<

[www.nordbayern.de]

Der Planfeststellungsbeschluss für den Haltepunkt FO-Nord wird im April erwartet.

Probleme gibt es bei der Piastenbrücke: Der Neubau sei wegen der „Dichte der umliegenden Bebauung“ kompliziert: Man habe kaum Montageflächen, für das angedachte Arbeiten mit Hilfsgerüsten bei rollendem Verkehr fand sich kein Bieter – „sie empfanden den Aufwand und das Risiko als zu groß“, sagt der Projektleiter der DB. „Deswegen überarbeiten wir gerade das Angebot und, nach Rücksprache mit den Anliegern, auch das Montagekonzept.“
Dass die Arbeiten am Überholbahnhof Eggolsheim vorangehen, kann man sehen. Auch zwischen Ortsrand Forchheim und der A73 wird gearbeitet.

Aber was ist damit los:

- EÜ BAB 73 Ost (2019 – 2021)

Vor über einem Jahr begannen Aushubarbeiten für die Widerlager der Brücke, aber seit langem ruhen dort die Arbeiten. Da scheint man nicht mehr im Plan zu sein. Trotzdem: Auch in oben genanntem Artikel kein Wort darüber.
Und in China baut man ein komplettes Krankenhaus in wenigen Tagen.

Deutschland blickt vor lauter Gesetzten, Vorschriften und Ausschreibungen doch hinten und vorne nicht mehr durch!

Wurde nicht vor kurzen im Bundestag über eine Art Beschleunigungsgesetz für Infrastrukturprojekte diskutiert?
Soll etwa die Staatsdiktatur China in welcher Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte nichts zählen ein Vorbild für Deutschland sein?
Man fasst es nicht....
Wenn bei uns ein politisches System wie in China als Vorbild dienen soll, dann ... (ich kommentiere keine trolligen Provokationen.)

Das "Beschleunigungsgesetz" ist letzten Freitag vom Bundestag beschlossen worden und ändert vier andere Verkehrsgesetze:

- Artikel 1 - Änderung des Allgemeinen Eisenbahngesetzes
- Artikel 2 - Änderung des Bundesfernstraßengesetzes
- Artikel 3 - Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes
- Artikel 4 - Änderung des Personenbeförderungsgesetzes

Manche Abgeordnete bezweifeln die Wirksamkeit der Maßnahmen.

Und auch das häufig gehörte Argument, dass es im 19. Jahrhundert viel schneller gegangen ist, hat keine Relevanz. Denn damals waren die Städte und Ortschaften in der Fläche viel kleiner als heute, sodass die neuen Bahnstrecken nicht mitten durch eng bebautes Gebiet verlegt werden mussten.

Topografische Karte von 1912 (zur besseren Lesbarkeit doppelklicken):



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.2020 10:00 von Manfred Erlg.


Zitat
HansL
Dass die Arbeiten am Überholbahnhof Eggolsheim vorangehen, kann man sehen. Auch zwischen Ortsrand Forchheim und der A73 wird gearbeitet.

Aber was ist damit los:

- EÜ BAB 73 Ost (2019 – 2021)

Vor über einem Jahr begannen Aushubarbeiten für die Widerlager der Brücke, aber seit langem ruhen dort die Arbeiten. Da scheint man nicht mehr im Plan zu sein. Trotzdem: Auch in oben genanntem Artikel kein Wort darüber.

Evtl. Insolvenz der Baufirma?

Gabs mal an der Rothenburger Straße und an der Stadtgrenze - aber der Bögl hats gerichtet.
Zitat
Manfred Erlg
Wenn bei uns ein politisches System wie in China als Vorbild dienen soll, dann ... (ich kommentiere keine trolligen Provokationen.)

DAMALS freuten sich die Menschen in den Städten und Dörfern, wenn sie an die große, weite Schienen-Welt angeschlossen wurden!

In Frankreich scheint man mit den Neubaustrecken auch keine großen Probleme zu haben, wie man am Wachstum der letzten Jahre, des Schnellfahrstreckennetzes, sieht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen