Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnsteighöhen S-Bahn
geschrieben von Pegnitzpfeil 
Zitat
Daniel Vielberth

Genau das! Von unsern Nachbarländern hört man sowas viel weniger, weil man dort bereit ist, für gute Ware entsprechendes Geld hinzulegen, ...

Und was unsere Nachbarländer auch haben: Einheitliche Bahnsteighöhen von 55cm, zumindest in Österreich, Frankreich und der Schweiz.
Nur in Deutschland schafft man das nicht.

Interessante Diskussion auf DSO läuft gerade ebenfalls über das Thema Bahnsteighöhen:
Link zu DSO



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.03.2018 18:37 von Mezzo.
Habe nochmal eine Frage, auch auf die Gefahr hin, dass das schon diskutiert wurde und ich das überlesen habe.

Was ist denn eigentlich der tatsächliche Grund für das Durchfahren der S3 in Nürnberg?
An den Bahnsteighöhen kann es ja eigentlich nicht liegen (siehe S1 Dürrenhof).
Als "offiziellen" Grund beruft man sich nach wie vor auf die Bahnsteighöhen, der wirklicher Grund wurde nie verlautbart, sofern man sich überhaupt noch einen weiteren ausgedacht hat.

Vielleicht würde man sich dann, wie hier im Forum, darauf stürzen das bei Bedienung aller Halte vielleicht ein paar Leute am äußersten Ende der Strecke, die derzeit bis Nürnberg durchfahren und die die Wahl haben ob Auto oder S-Bahn, dann vielleicht lieber das Auto nähmen, weil die Reisezeit zu lang würde. Ein Argument das ich überhaupt nicht teile, weil genauso gut könnte es sein, das durch das hinzugewinnen von Direktverbindungen in Nürnbergs Süden genauso so viele dazukommen, möglicherweise sogar mehr, als wegfallen würden, wenn denn überhaupt welche wegfallen. Nur weil anno 1992 die Nutzerzahlen nach Neumarkt stiegen, als die Zwischenhalte wegfielen, braucht das nicht zu heißen, das dieser Effekt in Gegenrichtung wieder aufträte. Ob das steigen der Nutzerzahlen überhaupt was mit dem Wegfall zu tun hatte, oder ob etwaige zeitgleiche Angebotsverbesserungen der Grund waren, erfährt man sowieso nicht. Abgesehen davon, das man nie konkrete zahlen zu Gesicht bekommt, wie stark dieser Effekt gewesen sein soll.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Ich weiß aber auch nicht was das Problem sein soll wenn man in Feucht aussteigt, 6 bis 11 Minuten wartet und dann am selben Gleis in eine S-Bahn einsteigt, die überall hält. In die andere Richtung geht es sicher ganz ähnlich. Gut, den Bahnsteig muss man wechseln, aber man hat ja ein paar Minuten Zeit...
an E-Lok

Na dann spielen wir das Problem doch mal durch, nehmen wir an jemand arbeitet Gleishammer und wohnt Ochenbruck.
Wie es ja immer so ist, Arbeitszeiten passen nicht zur Verkehrsmittelzeiten, er kommt so aus der Arbeit raus, das er am Bahnsteig 17 Minuten warten muss. Nach 7 Minuten fährt die "S-Bahn" zu seinem Ziel ohne halt durch. Nach 17 Minuten kommt er dann mit der S2 nach Feucht, muss dort zu allem Überdruss auch noch Treppensteigen, um dann wieder 10 Minuten auf die nächste "S3" zu warten. In die er dann für genau zwei Stationen einsteigt. Attraktiv? Nie und nimmer! Sowas tut sich wirklich nur an, wer nicht anders kann, oder Bahnliebhaber ist!

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.2019 10:01 von Daniel Vielberth.
Darüber hinnaus beträgt der Fahrtzeitunterschied von S2 und S3 zwischen Hauptbahnhof und Feucht gerade mal 5 bis 6 Minuten. Das ist durchaus eine verkraftbarere Fahrzeitverlängerung, die durch die vielen neuen Direktverbindungen mehr als nur wiedergutgemacht wird.
Entlang der S2 Ost befinden sich etliche große und kleine Arbeitgeber, die Haltestellen Dürrenhof und Gleishammer bieten aufgrund der urbanen Lage viele potentielle Ziele, darüber hinaus Umsteigemöglichkeiten zu wichtigen Linien: 5,36,43,44
Die Haltestelle Duzendteich ist ja sowieso ein Umsteigepunkt zu (Ring-)Bus und Straßenbahn.
Bin auch der Meinung das die S3 halten muss.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
Sebbale
Darüber hinnaus beträgt der Fahrtzeitunterschied von S2 und S3 zwischen Hauptbahnhof und Feucht gerade mal 5 bis 6 Minuten. Das ist durchaus eine verkraftbarere Fahrzeitverlängerung, die durch die vielen neuen Direktverbindungen mehr als nur wiedergutgemacht wird.

Absolut deiner Meinung!

Dazu kommt ja auch noch eine Angebotsverbesserung, da man einen 10min Takt zwischen Hbf und Feucht schaffen könnte.

Fragt sich jetzt nur was das große Gegenargument ist oder hat man einfach keine Lust guten ÖPNV für alle zu gestalten?
Zitat
R-ler
Bin auch der Meinung das die S3 halten muss.

Es hält ja sogar eine S3, die Betonung liegt auf einer:
S39397 Nbg. ab 1:09 hält durchgehend bis Neumarkt überall...
Also gut, bin überzeugt. Es gibt gute Argumente dafür die S3 überall halten zu lassen. Besteller ist die BEG, man müsste sich also an die wenden. So lange da aber noch Bx-Wägen rum fahren wird wohl nix draus. Ideal wäre ja ein ebenerdiger Einstieg an allen Stationen.
Zitat
E-Lok
Ideal wäre ja ein ebenerdiger Einstieg an allen Stationen.

Absolut. Leider wird das aber vermutlich noch jahrzehnte dauern da man das ja schon mit den Anfängen der S-Bahn Nürnberg grandios vergeigt hat ein einheitliches Netz zu schaffen...


Meint ihr man kann bei der BEG mal anfragen was die tatsächlichen gründe sind für das Durchfahren der S3 oder gibt es eine andere offizielle Stelle, die da Bescheid weiß? Oder wird man dort sowieso eine standardisierte Schwachsinnsantwort bekommen?
Zitat
Pegnitzpfeil
Zitat
E-Lok
Ideal wäre ja ein ebenerdiger Einstieg an allen Stationen.

Absolut. Leider wird das aber vermutlich noch jahrzehnte dauern da man das ja schon mit den Anfängen der S-Bahn Nürnberg grandios vergeigt hat ein einheitliches Netz zu schaffen...

Was hat man da in den Anfängen grandios vergeigt? Meinst du die Entscheidung für 96cm Bahnsteige? Dann zeige aber mal ein (Vollbahn) Fahrzeug, das zu der Zeit, als die S1 geplant/gebaut wurde bei niedrigeren Bahnsteigen einen ebenerdigen, (oder doch besser Bahnsteiggleichen) Einstieg geboten hat. Aber kein Phantasiefahrzeug, sondern eines, das es damals als Serie gab. Weil in den 80ern hätte man kaum für die Nürnberger S1 mit maximal fünf Fahrzeugen (soviele 141 wurden für die S-Bahn umgebaut. Benötigt wurden tagsüber drei umläufe, für den Schülerzug am Morgen ein vierter) extra ein Fahrzeug neu entwickelt und gebaut.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
Pegnitzpfeil
Zitat
E-Lok
Ideal wäre ja ein ebenerdiger Einstieg an allen Stationen.

Absolut. Leider wird das aber vermutlich noch jahrzehnte dauern da man das ja schon mit den Anfängen der S-Bahn Nürnberg grandios vergeigt hat ein einheitliches Netz zu schaffen...

2022 ist der aktuelle Stand: [beg.bahnland-bayern.de]
Durch das Nichthalten der S3 an den Stationen Dürrenhof, Gleishammer, Dutzendteich, Frankenstadion und Fischbach spart sich die BEG für die Stationen außer Frankenstadion 3,37€ pro Halt und für die Station Frankenstadion 3,98€ im Jahr 2019. Das macht pro einfache Fahrt 17,46€. Auf eine gewöhnliche Woche sind das dann bei 5 x 93 Fahrten Mo - Fr, 77 Fahrten am Samstag 75 Fahrten am Sonntag dann 10772,82€ gerechnet. Das läppert sich dann auf einen gesamten Verkehrsvertrag gerechnet, mit einer Laufzeit von 12 Jahren auf einiges. Aufs Jahr überschlagen sind das dann 560 186 €, auf 12 Jahre 6,7 Millionen. Das ist dann zwar immer noch nicht viel, aber wenn bei zukünftigen Nürnberger S-Bahnlinien genauso gedacht wird (S6 nach Neustadt ohne Halt zwischen Nürnberg und Fürth, Gleiches Modell wie bei S2+S3 bei den angedachten Linien nach Simmelsdorf-Hüttenbach und Neuhaus, Bei Verlängerung der S-Bahn nach Crailshaim potentieller Entfall von RE-Halten in Dombühl und Schnelldorf?, Pseudo-S-Bahn nach Allersberg), dann springt da am Ende doch der ein oder andere Bonus raus, den man in die Münchner S-Bahn pumpen kann...
Zitat
marco2206

Weil in den 80ern hätte man kaum für die Nürnberger S1 mit maximal fünf Fahrzeugen (soviele 141 wurden für die S-Bahn umgebaut. Benötigt wurden tagsüber drei umläufe, für den Schülerzug am Morgen ein vierter) extra ein Fahrzeug neu entwickelt und gebaut.

Naja, es waren 7 Loks und wenn ich mich richtig erinnere waren die Züge anfangs nur 3 Wagen lang. Nicht benötige Maschinen waren teilweise in ganz Bayern anzutreffen.
Gefahren wurde schon damals im 20'-Takt nach NLL, wobei NDHF erst mit Inbetriebnahme der S2 und der Neutrassierung auf der Nordseite angebunden wurde.
Zitat
marco2206
Was hat man da in den Anfängen grandios vergeigt? Meinst du die Entscheidung für 96cm Bahnsteige?

Das war von mir vielleicht etwas allgemein formuliert. Ich meine damit die Umkehr auf 76cm Bahnsteige. Das zähle ich noch zu den Anfängen der S-Bahn Nürnberg.


Zitat
bladewing
2022 ist der aktuelle Stand: beg.bahnland-bayern.de

Und dann hält die S3 oder sind dann nicht einfach nur die Bahnsteige passend, dass man nicht mehr 2 verschiedene Höhen bei den Zügen braucht?


Zitat
Sebbale
Das macht pro einfache Fahrt 17,46€.

Jetzt mal naiv gerechnet: Bei den hohen Einzelfahrtspreisen im VGN braucht es ja dann nur 5-6 Leute mehr am Tag die die Strecke Nutzen. Das sollte doch zu schaffen sein bei dieser doch großen Angebotsverbesserung.
Zitat
subwayschorsch
Zitat
marco2206

Weil in den 80ern hätte man kaum für die Nürnberger S1 mit maximal fünf Fahrzeugen (soviele 141 wurden für die S-Bahn umgebaut. Benötigt wurden tagsüber drei umläufe, für den Schülerzug am Morgen ein vierter) extra ein Fahrzeug neu entwickelt und gebaut.

Naja, es waren 7 Loks und wenn ich mich richtig erinnere waren die Züge anfangs nur 3 Wagen lang. Nicht benötige Maschinen waren teilweise in ganz Bayern anzutreffen.

Stimmt, es waren sieben Loks. Ich hatte irgendwoher fünf im Kopf.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
Pegnitzpfeil
Zitat
marco2206
Was hat man da in den Anfängen grandios vergeigt? Meinst du die Entscheidung für 96cm Bahnsteige?

Das war von mir vielleicht etwas allgemein formuliert. Ich meine damit die Umkehr auf 76cm Bahnsteige. Das zähle ich noch zu den Anfängen der S-Bahn Nürnberg

Ohne "die Umkehr" auf 76cm Bahnsteige würde es das erweiterte Netz der S-Bahn Nürnberg wohl so nicht geben. Denn 96cm Bahnsteige sind nicht immer mit dem Güterverkehr verträglich. Und eine Bunte Mischung aus 96cm und 76cm an der selben Strecke, das will doch eigentlich keiner.

...vielleicht sollte man doch einfach statt S-Bahn Nürnberg nur Regio auf die Züge schreiben...
Gestern hatte ich sogar einen X-Wagen gesehen, eben ohne S-Bahn Nürnberg Logo, dafür mit Regio DB Beschriftung.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
marco2206
...vielleicht sollte man doch einfach statt S-Bahn Nürnberg nur Regio auf die Züge schreiben...
Gestern hatte ich sogar einen X-Wagen gesehen, eben ohne S-Bahn Nürnberg Logo, dafür mit Regio DB Beschriftung.

Die x-Wagen hatten doch so um die Jahre 2009/2010/2011 diese DB Regio Aufkleber drauf kleben...Mittlerweile sind die wohl wieder weg gemacht und dafür steht S-Bahn Nürnberg an jedem Wagen.

Mal sehen, wie die neuen 1440er für die S-Bahn Nürnberg konfiguriert werden, was Türanordnung usw angeht.
Ich befürchte, dass wird nämlich mehr ein Regiotriebwagen anstatt ein S-Bahn Triebwagen.
Zitat
Mezzo
Zitat
marco2206
...vielleicht sollte man doch einfach statt S-Bahn Nürnberg nur Regio auf die Züge schreiben...
Gestern hatte ich sogar einen X-Wagen gesehen, eben ohne S-Bahn Nürnberg Logo, dafür mit Regio DB Beschriftung.

Die x-Wagen hatten doch so um die Jahre 2009/2010/2011 diese DB Regio Aufkleber drauf kleben...Mittlerweile sind die wohl wieder weg gemacht und dafür steht S-Bahn Nürnberg an jedem Wagen.

Mal sehen, wie die neuen 1440er für die S-Bahn Nürnberg konfiguriert werden, was Türanordnung usw angeht.
Ich befürchte, dass wird nämlich mehr ein Regiotriebwagen anstatt ein S-Bahn Triebwagen.

Renderbilder siehe hier: [bahnblogstelle.net]

Wird wohl wie beim Talent 2 sechst Türen pro Seite. Pro Endwagen eine und pro Mittelwagen zwei. Der BEG reicht so eine Lite-Version scheinbar. Im Nachbarland wird für die S-Bahn Rhein-Neckar der Simens Mireo als Dreiteiler bestellt. Auch mit sechs Türen. Auch die Endwagen bekommen zwei.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen