Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue S6 ab 2022
geschrieben von Mezzo 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 17.07.2018 02:07
Neue S6 ab 2022
21.04.2018 22:04
Hallo zusammen,

ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 wird die Reginalbahn von Nürnberg Hbf nach Neustadt/Aisch zur neuen S-Bahn Linie 6.

Die BEG hat schon eine Pressemeldung zur Ausschreibung herausgegeben.

Hier der Link zur Ausschreibung

Wird wohl mit den bisherigen Triebwagen einfach weiter gefahren?!
Womit dann der Zustand einer nicht zwischen Nürnberg und Fürth haltendenen S-Bahn endgültig zementiert wird, wenn das ganze ohne Umbau bei unveränderter Infrastruktur so laufen soll. Schade.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Re: Neue S6 ab 2022
21.04.2018 22:55
Es ändert sich also bis auf die zunehmend an Bedeutung verlierende Bezeichnung „S-Bahn“ statt „Regionalbahn“ ... nichts? Die Ausschreibung enthält ja nahezu keine Informationen. Gab es Anzeichen für die bevorstehende Ausschreibung? Ich hätte eher den Eindruck als wäre das Projekt wieder mal eingeschlafen.

Interessant wäre auch, was aus dem Ast nach Markt Erlbach wurde.
Re: Neue S6 ab 2022
21.04.2018 22:55
Ja echt schwachsinn da diese sbahn ja sicher nicht über die Sbahngleise verkehren kann.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 03:16
Schön, unser S-Bahnnetz wird größer. Ab Dezember 2021 haben wir ganze 6 Linien, die durch Mittelfranken, Oberfranken und die angrenzende Oberpfalz verkehren.

Es ist ein Dramoa in drei Teilen, wie die Planungen und der Bau unserer S-Bahn angegangen wurde.

Drama Teil 1 Jahre 1979 bis 2001

In diesen Zeitraum hat man zwar die S-Bahnlinien S1, S2 und S3 errichtet und einen gewissen Standard beibehalten, aber der Ausbau hatte so ein Tempo, dass man wohl den Endausbau nie erreicht hätte.

Drama Teil 2 Jahre 2002 bis 2010

Das Zeitalter der Bausünden. Der Bahnhof Rothenburger Straße wurde um ein Gleis zurückgebaut. Steinbühl nur für zwei Linien mit zweierlei Einstiegshöhen errichtet und nach Feucht runder hatte man gleich alles aufgegeben und die neue S3 reingeklatscht. Auch bei der S4 hatte man alles versucht, sie als Fremdkörper, ohne Bindung zu anderen Linien, reinzuwerfen. Ach ja, bei der S1 haben wir ja auch noch Fürth, wo es nicht weitergeht. Bis auf die hässlichen Bemalungen an den Lärmschutzwänden.

Drama Teil 3 Jahre 2011 bis 2021

In wenigen Monaten bekommen wir eine S5 und 2021 noch eine S6. Ich glaube wir können sehr zufrieden sein, dass zu mindestens bei der Spurweite Übereinstimmung erzielt werden konnte. Einheitliche 1435 mm haben wir durchsetzen können. Ich wünsche Gute Fahrt!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2018 03:28 von Marktkauf.
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 09:51
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 wird die Reginalbahn von Nürnberg Hbf nach Neustadt/Aisch zur neuen S-Bahn Linie 6.

Selber Fahrplan, die gleichen Fahrzeuge, nur anstatt Regional Bahn künftig S-Bahn.
Da freuen sich die Imobilienspekulanten enlang der Strecke!

Vielleicht wollte die BEG diese Leistungen, warum auch immer, auch nur aus der Neuausschreibung der Mainfrankenbahn heraushalten?
Wobei, waren die Leistungen der RB nach Neustadt/Aisch ursprünglich nicht in der Ausschreibung der Mittelfrankenbahn dabei? Diese wurde inzwischen aber zum zweiten mal vergeben. Waren da die Leistungen nach Neustadt/Aisch noch dabei?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 13:43
Wird sie denn dann im 20-Minuten-Takt fahren? Oder was genau macht sie zur S-Bahn?
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 15:05
Zitat
benji2
Oder was genau macht sie zur S-Bahn?

Das Symbol im Fahrplan. Ist ja nicht das erste mal.
RSB
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 15:30
Moment mal... Sind die aktuellen Fahrzeuge auf dieser Linie nicht für 55 cm Bahnsteige ausgelegt? Das würde ja bedeuten, dass es im Nürnberger S-Bahnnetz wieder zwei unterschiedliche Bahnsteighöhen gäbe, nachdem bis dahin (hoffentlich) die 96er Bahnsteige beseitigt wurden.
Re: Neue S6 ab 2022
22.04.2018 16:54
Zitat
RSB
Moment mal... Sind die aktuellen Fahrzeuge auf dieser Linie nicht für 55 cm Bahnsteige ausgelegt?

Ja, sind sie. Und daran wird sich auch nichts ändern, denn das auch die Stationen bis dahin auf 76cm umgebaut werden glaube ich nicht.

Wie oben schon erwähnt, ich vermute einfach das die Strecke durch die neuaufteilung von Netzen irgendwo übrig blieb, und man sie nun einfach als S-Bahn neu vergeben will weil sich das eben für Otto Normalverbraucher heutzutage besser anhört als Regionalbahn.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Ich bin ja schon fast froh, das diese S-Bahn wenigstens gleich zu Beginn zur allgemeinen Unzufriedenheit aller gereicht. Die letzte Baustufe ist ja hier, kurz bevor sie kam, sogar von einigen noch begrüßt worden, obwohl man da ja auch schon all das, worüber wir uns heute aufregen, wissen hätte können...

an Marktkauf

> n wenigen Monaten bekommen wir eine S5 und 2021 noch eine S6. Ich glaube wir können sehr zufrieden sein, dass zu mindestens bei der
> Spurweite Übereinstimmung erzielt werden konnte.

Noch. aber warte mal, wenn der VGN weiter unkontrolliert wuchert äh wächst, dann bekommen wir von der BEG irgendwann die Chiemseebahn, Wendelsteinbahn und Zugspitzbahn als S372 - S374 ;-)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2018 19:17 von Daniel Vielberth.
Re: Neue S6 ab 2022
23.04.2018 05:38
ich weiß zwischenzeitlich wird immer von nürnberg -> nea gesprochen, aber wird hier nicht eigentlich markt bibart als ziel angegeben?
Re: Neue S6 ab 2022
23.04.2018 10:58
Moin,

könnte man nicht einfach wieder die zweite Bahnsteigkante an der Station Rothenburger-Straße wieder aufbauen?
RSB
Re: Neue S6 ab 2022
23.04.2018 15:33
Zitat
marco2206
Zitat
RSB
Moment mal... Sind die aktuellen Fahrzeuge auf dieser Linie nicht für 55 cm Bahnsteige ausgelegt?

Ja, sind sie. Und daran wird sich auch nichts ändern, denn das auch die Stationen bis dahin auf 76cm umgebaut werden glaube ich nicht.

Das glaube ich auch nicht. Die Bahnsteige auf dieser Strecke sind nur 38 cm hoch (Ausnahmen: Hagenbüchach 30 cm; Neustadt (A) Mitte 76 cm). Ich denke, die 440er sind dann bis Dez 2030 eine Übergangslösung und während der Vertragslaufzeit werden die Bahnsteige nach und nach auf 76 cm angehoben.
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 09:46
Dass die Strecke Nürnberg - Neustadt in das S-Bahn Netz Nürnberg integriert wird, finde ich nicht schlimm. Sie allerdings als S6 zu bezeichnen durchaus. Sinnvoller wäre es aus meiner Sicht, sie als Linie A zu bezeichnen (analog zu München). Sollte, ebenfalls analog zu München, ein Ausbau der Strecke erfolgen (in welcher Form auch immer), der zu einer Aufwertung der Strecke, zB in Form von halbstündlichen Verbindungen, kann aus dem A ein S6 werden.
Ansonsten, fasst das Schlusswort dieses Videos die Politik der BEG sehr gut zusammen.
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 13:58
Nein, die Liniennummer S6 ist schon ok! Mit A würde kein Mensch was anfangen konnen.

Die Probleme sind eher anderer Natur! Am Bahnhof Steinbühl fahren später mal die Linien S1, S2, S4 und S6. Die S4 und S6 sind wie ein Fremdkörper, die keinen Anschluss an die beiden Straßenbahnlinien 4 und 6 haben. Rothenburger Str. gibt es auch ohne S6 und in Fürth werden S1 und S6 unterschiedliche Bahnsteige anfahren.

Das ist das ganz große Problem unserer sechs S-Bahnlinien!
Alles ist wie reingeworfen...

Erinnert mich ein bisschen an Video-Cassetten. Da gabs mal drei Systeme: VHS, Beta und Video 2000! Der VGN hat halt alle Systeme eingekauft :-(



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.04.2018 19:08 von Marktkauf.
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 14:26
Ich finde es einfach traurig, wie man die den Begriff S-Bahn so inflationär-uneingeschränkt verwendet und damit in seiner Bedeutung schwächt bzw. aufweintet. Schade, dass die S5 und S6 nur aus fahrgastunerheblichen Gründen ins Leben gerufen wurden.

Marktkauf hat das zentrale Problem des hiesigen Netzes schon thematisiert.

Die zweite Kante in N-Rothenburger Str. wieder anzubauen wäre wohl das geringste Problem. Das Problem läge wohl eher in den zusätzlichen Zugkreuzungen, die es damit am Fürther Hbf gäbe. Nach dem Bau eines Überwurfbauwerkes sieht es ja nun nicht aus.


Off-Topic:
Gibt es irgendwo Pläne von Steinbühl „Endzustand“? Waren auf der unteren Ebene auch zwei Gleise vorgesehen? Wenn nicht, wäre ja hierdurch schon von Beginn an klar gewesen, dass jede weitere S-Bahn in Richtung Fürth hier nicht halten könnte, oder?
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 16:10
Zitat
Julian
Ich finde es einfach traurig, wie man die den Begriff S-Bahn so inflationär-uneingeschränkt verwendet und damit in seiner Bedeutung schwächt bzw. aufweintet.

Sehe ich genau so.

Die S5 und S6 sind der Gipfel dieser Entwicklung, denn bis zur S4 war wenigstens der 20-Minuten-Takt das Kriterium, auch wenn dieses nach Ansbach (und Neumarkt?) auch schon aufgeweicht wurde in einen Nur-Hauptverkehrszeit-20-Minuten-Takt, von Taktungenauigkeiten duch den Mischverkehr mal noch ganz abgesehen. Außerdem war auch einmal der höhengleiche Einstieg ein Kriterium, oder sollte es sein.

Die ganze Nichthalterei auf den Gebieten der Großstädte führt das S-Bahn-System ad absurdum. S3, S5 und S6 sind eher Regionalexpresse oder Stadtexpresse. Der vermeintliche Geschwindigkeitvorteil geht immer zu Lasten der verlängerten Reisezeit in das ohne Halt durchfahrene Gebiet. Insgesamt ein Bärendienst am Fahrgast, weil näher liegende Stadtrangebiete mit größerer Wahrscheinlichkeit Pendlergebiete aus dem Umland sind sind als die Innenstadt oder die gegenüberliegenden Stadtrandgebiete (Entfernungsverteilung).

Aber jetzt ganz ohne eine Verbesserung eine Linie bloß umzubezeichnen ist schon ein besonderer Wahnsinn. Um es mal drastisch zu sagen: Die Bezeichnung der R1 als S6 ist etwa so als ob man mit der Verlängerung der Linie 4 nach Am Wegfeld dieselbe in U4 umbenannt hätte. U-Bahn verkauft sich ja auch besser als S-Bahn.

Zitat
Julian
Gibt es irgendwo Pläne von Steinbühl „Endzustand“? Waren auf der unteren Ebene auch zwei Gleise vorgesehen? Wenn nicht, wäre ja hierdurch schon von Beginn an klar gewesen, dass jede weitere S-Bahn in Richtung Fürth hier nicht halten könnte, oder?

Ich hatte mal die Skizzen des Architekten in der Hand und dort waren es insgesamt vier Gleise, im Querschnitt:
   RH___AN
FÜ_||___||_XX

|| = Stützen der hochliegenden Gleiströge
Es war nicht angegeben, wo XX hinführen sollte, aber logisch wäre ein 2. Gleis Richtung Fürth.

Es sollte m. E. auch unbedingt eine möglichst weitgehende Trassenfreihaltung für ein zweites Gleis Nürnberg-Fürth geben, damit dies nicht an noch mehr Stellen verbaut wird (es gibt bereits Stellen zwischen Doos und Neusündersbühl, die zu eng sind) und die Eingleisigkeit später einmal stark eingedampft oder gar beseitigt werden kann (wie auch immer man das an den zu engen Stellen dann genau löst). Aber auch ein "bloßes Umsortieren" könnte eine Zweigleisigkeit schaffen: Man macht das heutige Nordgleis zum 2. S-Bahn-Gleis.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.04.2018 16:14 von benji2.
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 19:16
Ich sehe auch nach 2021 oder 2030 keinem Möglichkeit diesen Gemischtwarenladen aufzuräumen. Am Hauptbahnhof in Nürnberg werden die sechs Linien nicht gebündelt, Steinbühl wird die S4 und S6 nur vom durchfahren kennen, Die Rothenburger Straße wird von der S6 überfahren und am Fürther Hauptbahnhof fahren S1 und S6 auf unterschiedlichen Gleisen!
Re: Neue S6 ab 2022
24.04.2018 22:19
Hallo,

vielleicht ist ja angedacht, die S5 mit der S6 zu kombinieren - also vom Markt Allersberg nach Markt Bibart mit Wechsel der Liniennummer am Hbf (auf Gleis 13).

Würde vom Zeitpunkt her passen - in 2021 dürften ja dann die neuen Fahrzeuge alle im Einsatz sein.

Grüße
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen