Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue S6 ab 2022
geschrieben von Mezzo 
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 01:40
Es wird in Zukunft noch weitere S-Bahn Linien geben.
Die Linien nach Simmelsdorf-Hüttenbach (S7) und Neuhaus/Bayreuth (S8) kommen auch noch sicher dazu irgendwann wenn die Strippe hängt.
Ebenso die Linie Nürnberg-Markt Erlbach (S9). Und die S10 könnte dann Gräfenberg-Cadolzburg sein.
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 14:28
Maximilian, wenn ich mal keinen Denkfehler habe, dürfte die S6 mit den Linien S1 bis S5 nicht kompinierbar sein. Einstiegshöhe!!! Auch S4 und S5 gehen wegen anderer Taktzeiten nicht!

Sehe ich doch richtig, oder?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.04.2018 14:31 von Marktkauf.
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 22:06
Hallo,

... die Einstiegshöhe paßt aber im Bezug auf die S1 auch in Dürrenof (noch) nicht... und es wird aktuell trotzdem gehalten ...

Grüße
Re: Neue S6 ab 2022
26.04.2018 00:39
Zitat
Mezzo
Es wird in Zukunft noch weitere S-Bahn Linien geben. Die Linien nach Simmelsdorf-Hüttenbach (S7) und Neuhaus/Bayreuth (S8) kommen auch noch sicher dazu irgendwann wenn die Strippe hängt.

Wieso erst nach der Elektrifizierung? Wir haben doch soeben gelernt, dass es keiner Kriterien mehr bedarf, um eine R-Bahn in eine S-Bahn umzutaufen. S-Bahn kann alles sein!

Die S8 nach Neuhaus an der Pegnitz wird demnach wahrscheinlich genau dann in Betrieb gehen, wenn die Strecke zwischen Hersbruck und Neuhaus wegen Abriss und Neubau der Brücken für die Elektrifizierung im SEV gefahren wird. Schließlich kann auch ein SEV-Bus eine gute S-Bahn sein, hat ja sogar das "S" schon im Namen. Und wie man an der "S-Bahn" nach Erlangen sehen kann ist der Name schon da, wenn der Bau in den ersten Abschnitten erst los geht.
Re: Neue S6 ab 2022
28.04.2018 19:16
Zitat
benji2
Wieso erst nach der Elektrifizierung? Wir haben doch soeben gelernt, dass es keiner Kriterien mehr bedarf, um eine R-Bahn in eine S-Bahn umzutaufen. S-Bahn kann alles sein!

Glücklicherweise sehen das diesmal die politischen Vertreter anderes: Artikel

Die Frage ist halt, ob es für die 3 Stationen wirklich eine S-Bahn braucht. Ich würde vorschlagen (wie bereits auch anvisiert), die Strecke zwischen Fürth und Siegelsdorf 3 gleisig zu bauen, die Strecke bis Markt Erlbach zu elektrifizieren, um dort einen S-Bahn Verkehr aufzubauen (halbstündlich) und dafür den RE im Halbstundentakt nach Würzburg fahren zu lassen, der dann auch zwischen Neustadt und Siegelsdorf die drei Stationen mitbedient. Evtl. muss dafür die Strecke zwischen Neustadt und Kitzingen mit Überholgleisen versehen werden oder, was mir auch sinnvoller erscheint, es werden Neufahrzeuge bei der nächsten Ausschreibung gefordert, die bis Tempo 200 fahren können, zB Talent 3
Re: Neue S6 ab 2022
30.04.2018 21:01
Zitat
Xamiro
...oder, was mir auch sinnvoller erscheint, es werden Neufahrzeuge bei der nächsten Ausschreibung gefordert, die bis Tempo 200 fahren können, zB Talent 3

Vmax 200km/h für den RE zwischen Nürnberg und Würzburg würde wenig bringen. Die Strecke von Neustadt/Aisch bis Iphofen, auf der 200km/h möglich sind ist ca. 30km lang. Ziemlich genau in der Mitte davon liegt der Planhalt Markt Bibart.
Rechnet man mal ganz vereinfacht nun für die Beschleunigung 0-200km/h mit 3000m Strecke und ebenso 3000m Strecke für den Bremsweg 200km/h - 0, dann bleiben noch je 9km mit 200km/h übrig.
Zwischen Neustadt/Aisch und Iphofen insgesamt wäre ein 200km/h RE weniger als 2 Minuten schneller als ein 160km/h RE.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.04.2018 21:02 von marco2206.
Re: Neue S6 ab 2022
15.07.2018 23:44
Zitat
Maximilian
Hallo,

vielleicht ist ja angedacht, die S5 mit der S6 zu kombinieren - also vom Markt Allersberg nach Markt Bibart mit Wechsel der Liniennummer am Hbf (auf Gleis 13).

Würde vom Zeitpunkt her passen - in 2021 dürften ja dann die neuen Fahrzeuge alle im Einsatz sein.

Grüße

Hat man es mittlerweile (immerhin kein halbes Jahr mehr bis zur „Inbetriebnahme“) für notwendig erachtet, mal einen Fahrplan oder Takt der neuen „S“5 bekannt zu geben?
Re: Neue S6 ab 2022
16.07.2018 06:10
Also ich fände 2 minuten ersparnis pro tag als sehr angenehm...
Re: Neue S6 ab 2022
16.07.2018 15:25
2 Minuten sind sicher relevant. Wenn sie dazu dienen, einen Anschluss/Taktknoten zu halten. Ansonsten rausgeschmissnes Geld.
Re: Neue S6 ab 2022
16.07.2018 19:40
[www.nordbayern.de]

Hallo Julian,

es wird der Stundentakt des Allersberg-Express nach dem Fahrplan von 2013 sein. Nach dem o. g. Zeitungsartikel könnte es zusammen mit dem München-Nürnberg-Express (da wird der Takt wohl zweistündlich bleiben - was im Artikel aber so nicht drin steht) so aussehen:

"....Die Bayerische Eisenbahngesellschaft kann aber schon einen ersten Fahrplanentwurf präsentieren, der dem aktuellen Stand der Trassenbestellung bei der DB Netz AG für den Fahrplan ab Dezember dieses Jahres entspricht. Demnach sollen die Regionalzüge von Allersberg aus immer kurz nach der halben Stunde fahren, während die S-Bahn-Züge immer kurz nach der vollen Stunde in Richtung Nürnberg starten.

Die S-Bahn aus Nürnberg soll immer zehn Minuten nach der halben Stunde losfahren, die Regionalexpresse acht Minuten nach der vollen Stunde. Mittags fahren die S-Bahnen nur im Zweistunden-Takt. Auch eine Taktlücke am Abend bleibt, schrumpft aber bei der Fahrt von Nürnberg nach Allersberg von zweieinhalb auf zwei Stunden. Dadurch verbessert sich der Takt vor allem für Pendler deutlich Bisher gibt es nur zu den Stoßzeiten morgens und abends einen etwas engeren Takt. ..."

Grüße
Re: Neue S6 ab 2022
09.08.2018 13:34
Die Umbenennung der RB nach NEA in S6 bringt durchaus etwas. Die Anlieger Grundstücke werden teuerer.

Ist ähnlich wie die Microparks in Nürnberg. Aufenthaltswert entspricht dem eines Baums mit einer Bank davor, dafür zählen sie aber beim Mitspiegel als Grünanlage und somit als Wohnungs aufwertend.

Aber sagen wir mal so, wenn die Strecke offiziell eine S-Bahn ist, werden über kurz oder lang auch Begehrlichkeiten entstehen, dass sie auch S-Bahn Standard entspricht. Ist ja nicht so, dass die Züge nicht ausgelastet wäre.
Hier noch ein Artikel der Nürnberger Presse (Fürth lokal) aus dem Juli:

>> Fürther S-Bahn: Langes Warten auf die Korridorstudie

Zwist behindert Untersuchung zu besseren Verbindungen ins Umland - 20.07.2018

FÜRTH/NEUSTADT - Der Streit um den S-Bahn-Schwenk durchs Knoblauchsland lähmt nicht nur den Ausbau des Nahverkehrs in Fürth. Die Hängepartie zwischen Stadt und Deutscher Bahn (DB) blockiert auch eine seit langem geforderte Studie zu besseren Zugverbindungen in die westliche Metropolregion. <<

[cdn.nordbayern.de]

------------------------------

Und noch ein Presseartikel aus Neustädter Sicht von Ende April, nachdem das Projekt S6 bekannt geworden war:

>> Neustadt bekommt S-Bahn-Halt - doch es regt sich Kritik

Zurückhaltung im Rathaus: Bürgermeister Meier besteht auf bessere Taktung - 25.04.2018

NEUSTADT/AISCH - Offenbar im Dezember 2021 ist es so weit: Die S-Bahn soll bis Neustadt/Aisch rollen. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) plant, die Bahn mit dem Betrieb der Linie 6 zu beauftragen. Im Rathaus allerdings herrscht noch Zurückhaltung. <<

[www.nordbayern.de]
Re: Neue S6 ab 2022
18.10.2018 17:55
Im Artikel Mit der S-Bahn an den Rothsee habe ich gerade gelesen, dass man wohl 2012 in Erwägung zog, die S5 über den Nürnberger Hauptbahnhof hinaus zu verlängern:

"[Es] gebe [...] die Überlegung, die Linie eventuell über Nürnberg hinaus weiterzuführen. 'Nach Ansbach zum Beispiel.' Aber das sei noch in der Planung." (Messingschlager 2012 [aktualisiert 2017], n. p.)

Hat hierzu jemand seit 2012 nochmal was gehört? Immerhin stammen die Aussagen von Andreas Schulz von der BEG. Nachdem - sofern ich richtig informiert bin - gesondertes Wagenmaterial für die S5 bestellt wurde, kann man m.E.n. kaum davon ausgehen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen