Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wie würde eure Straßenbahn aussehen?
geschrieben von derBahnFahrendeFahrer 
Hey,

wie ja bekannt ist hat die VAG schon arg wenig Straßenbahnen, um die aktuellen Routen zu decken. Und irgendwann müssen ja auch mal neue her Spätestens zur STUB oder falls die Verlängerung in die Brunecker Straße kommt.

Jetzt wollte ich hier mal ein Thema eröffnen wo wir "Wünsch dir was" spielen können.

Wie sollte eurer Meinung nach eine neue Tram aussehen? Also welche Hersteller, Größe, etc. etc.

Lasst uns hier einfach unsere Vorstellungen und evtl auch Träume ausleben 😋
Ich finde jedoch die ganzen Vorstellungen sollten auch realistisch sein, also zum Netz passend usw.

Also legt los und stellt euch eure Straßenbahn für Nürnberg zusammen.
Viel Spaß

derBahnFahrendeFahrer
Hallo allseits,

Ich denke, kapazitätsmäßig wäre möglicherweise eine Nürnberger Variante vom NGT 12 DD ( [de.wikipedia.org] ) etwas, grade im Hinblick auf die Stub die möglicherweise eine Kapaität nahe der U-Bahn bräuchte. Soweit machbar würde ich allerdings die Front unseres GT6N verwenden, und die Türaufteilung so ändern, das entweder in allen langen Modulen, in jeden Fall aber im ersten Modul 2 Türen sind. Ansonsten natürlich umspuren auf Normalspur.

Ebenfall nicht schlecht, und mir von Augsburg bekannt, sind die City-Runner [de.wikipedia.org] die für uns in 5 - 7 teiliger Version für stark belastete Hauptlinien Sinn machen könnten. Im Wesentlichen muss nur der Sromabnehmer auf erste Modul versetzen, damit zu den alten Beeinflussungskontakten (falls noch welche im Netz sind) passt. Natürlich sind alle diese Fahrzeuge so lang, das leider keine Chance besteht, das Konzept der Doppelhaltestelle je wieder aufleben zu lassen, weil die den Haltestellenbereich komplett selber belegen, der zug dahinter also vor der Haltestelle warten muss, aber da das derzeit ohnehin so gehandhabt wird, ist das zunächst mal keine Einschränkung.

Kürzer als 4-teilig sollte man jedenfalls kein Fahrzeug beschaffen, und Traktionsbetrieb macht m. M. derzeit nicht so wirklich Sinn

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Für Strecke Richtung Erlangen werden zumindest innerhalb der Stoßzeiten (Schüler- Studenten-
und Pendlerverkehr) Züge mit entsprechender Kapazität sicher sinnvoll. Oder mehrere kurze Züge.
Ich denke da sollte die VAG zusammenµit mit den Stub Zweckverband rechtzeitig beraten.
Nicht das irgendwann die Strecke da ist, aber zuwenig Züge. :)
1. Eine Hand voll Gebrauchtwagen besorgen.

2. Linie 7 bis in das Areal des Südbahnhofs verlängern.

3. Altstadtstraßenbahn mit Oberleitung bauen.

4. Stecke Plärrer - Hauptbahnhof wieder aufbauen.

5. Stadtumlandbahn nach Erlangen und Herzogenaurach bauen.

6. Verlängerung der Linie 4 zum Südfriedhof.

7. Verlängerung vom Südfriedhof bis Langwasser/Mitte

8. Gleisverbindung Rathenauplatz - Peterskirche bauen.

usw.
Hallo zusammen, für mich entscheidend wäre, dass der Fahrerstand bez. die Fahrerkabine von interessierten Mitfahrern eingesehen werden kann, und so die Fahrten mitvoll-zogen werden können, wie es früher bei den 100-300ern und den 700-900ern der Fall war. Das war früher der Vorzug der Straßenbahn vor der Eisenbahn und machte die Fahrt interessanter. Bei der Gredl und beim Schienenbus geht das, obwohl Eisenbahn, auch und lässt die Zeit schneller vergehen.
Freundliche Grüße Euer Lebenskür.
Ich war ein paar Mal in Strasbourg, die Straßenbahnen sind groß, geräumig und hell, das Netz ist gut, die Bahnen fahren oft - da haben die Öffentlichen Spaß gemacht.
So groß wählerisch wäre ich da ehrlich gesagt nichtmal. Mit dem Avenio in 5-Teiliger Ausführung wäre ich völlig zufrieden ;) Hauptsache neu, viele Multifunktionsbereiche mit Klappsitzen, starke Klima und schnelle Beschleunigung ;)
Am ehesten so wie die Variobahn in London oder Bergen. Bild hier:

[de.wikipedia.org]

Wikibeschreibung hier:
[de.wikipedia.org]

(Zusätzliche) Merkmale:

  • Zweirichtungsbetrieb
  • Doppeltraktion möglich
  • Mit Seitenstromabnehmern

Damit wäre dann ein moderner Stadtbahnbetrieb anstelle klassischer U-Bahnen im Tunnelbetrieb möglich.
Zitat
Pro Tram
So groß wählerisch wäre ich da ehrlich gesagt nichtmal. Mit dem Avenio in 5-Teiliger Ausführung wäre ich völlig zufrieden ;) Hauptsache neu, viele Multifunktionsbereiche mit Klappsitzen, starke Klima und schnelle Beschleunigung ;)

Den finde ich auch gut.
Vor Jahren war in der "Straßeboh" mal ein Kopfmodell eines "Incentro" für Berlin. Das sah auch nicht schlecht aus.

Ansonsten vom Innenraum fand ich den Duisburger TW 2000 eigentlich recht angenehm, so dürften unsere ruhig auch sein:







Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.2018 13:30 von Daniel Vielberth.
Die letzten Tage hat sich ein Gedanke bei mir festgesetzt. Anbei mein Vorschlag:

Auf der Linie 4 werden gut drei Wagen zur HVZ abgezogen und mit den drei Fahrzeugen eine neue Linie eingerichtet.

Linie 9 Am Wegfeld - Friedrich-Ebert-Platz - Plärrer - Christuskirche - Aufseßplatz - Schweiggerstr. - Hauptbahnhof - Celtisplatz und zurück.

Damit würde der Plärrer und der Hauptbahnhof wieder verbunden und die Südstadt besser erschlossen. Alles nur Montag bis Freitag und zur HVZ.

Was sagt Ihr dazu?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2018 14:50 von Marktkauf.
Zitat
Marktkauf
Die letzten Tage hat sich ein Gedanke bei mir festgesetzt. Anbei mein Vorschlag:

Auf der Linie 4 werden gut drei Wagen zur HVZ abgezogen und mit den drei Fahrzeugen eine neue Linie eingerichtet.

Linie 9 Am Wegfeld - Friedrich-Ebert-Platz - Plärrer - Christuskirche - Aufseßplatz - Schweiggerstr. - Hauptbahnhof - Celtisplatz und zurück.

Damit würde der Plärrer und der Hauptbahnhof wieder verbunden und die Südstadt besser erschlossen. Alles nur Montag bis Freitag und zur HVZ.

Was sagt Ihr dazu?

Jede 4. Bahn auf der „neuen“ Linie? Ehrlich gesagt glaube ich das das eine Totgeburt wird, weil sich am Plärrer immer der Umstieg in die Ubahn lohnen wird. Da fahren 3 Linien Richtung Hauptbahnhof gegen das gegurke durch die Südstadt. Wir brauchen keine weitere Linie im Süden. Was fehlt ist sowas im Norden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2018 20:26 von 90408 reloaded.
Die Linie 9 würde die Linie 4 von Am Wegfeld bis Kohlenhof verstärken und hätte damit viele Fahrgäste. Umsteiger aus Erlangen würden ohne weiteres Umsteigen in die Südstadt kommen und viele Bürger der Südstadt hätten eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof. Eine Totgeburt würde diese Linie nicht sein!
wenn Du drei Wagen von der Linie 4 für die neue 9 abziehen willst, welchen Takt soll die 9 dann fahren?
Alle 40 Minuten oder wie stelllst Du dir das vor?

Grüßle,
der Werkstattmeister
an Marktkauf

Ich würde allerdings etwas an dem Linienlauf ändern: Fahre ab Aufseßplatz direkt Celtisplatz - HBF (schneller am Bahnhof) und dann wende entweder wie die alte 14er Marientunnel - Scheurlstraße - Widhalmstraße - HBF oder verlängere zur nächstbesten Scheife also Mögeldorf, Scharrerstraße oder Tristanstraße. Drei Wagen langen dafür sicher nicht, allerdings Wegfeld - Südstadt - HBF würde sicher eine erfolgreiche Linie, das sehe ich genauso.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Tja, das ist eben das Problem bei der VAG. Der Betrieb hat seinen eigenen Fahrzeugmangel geschaffen. 11 N8 verkauft und nur 8 1200er gekauft. Das Problem haben wir nun seit 10 Jahren und schauen zu.

Ich kann den Takt nicht vorgeben. Es ist nicht leicht, weil jedes Fahrzeug auf der neuen Linie, ein Loch auf einer anderen Linie erzeugt.

Im Grunde müsste auch die Linie 7 zur HVZ bis zum Stadtpark verlängert werden. Doch mit welchen Fahrzeugen???
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen