Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gleistausch zwischen Hauptbahnhof und Wöhrder Wiese-U3 fährt von Montag, 27. 8. bis Freitag, 7. 9. 2018 NICHT durchgängig, in dieser Zeit fährt Linie 7 offiziell wieder zum Stadtpark!
geschrieben von Christian0911 
Gleistausch zwischen Hauptbahnhof und Wöhrder Wiese – U3 fährt nicht durchgängig


Um die U-Bahn-Infrastruktur in Schuss zu halten, tauscht die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg ein Gleis zwischen Hauptbahnhof und Wöhrder Wiese aus. Von Montag, 27. August bis Freitag, 7. September 2018 ist deshalb der
Betrieb auf den Linien U2 (Röthenbach – Ziegelstein bzw. Flughafen) und U3 (Gustav-Adolf-Straße – Nordwestring) beeinträchtigt. Damit die Fahrgäste dennoch zuverlässig an ihr Ziel kommen, richtet die VAG einen umfangreichen Sonderverkehr ein.

Linie U3 wird geteilt
Die von der U2 und U3 gemeinsam genutzte Strecke zwischen den U-Bahnhöfen Hauptbahnhof und Wöhrder Wiese
ist während der Bauzeit abschnittsweise nur eingleisig befahrbar. Ausgewechselt wird das Gleis in Fahrtrichtung
Wöhrder Wiese auf 600 Metern Länge. Zusätzlich wartet die VAG ein Hochwassertor am Hauptbahnhof, das die Station
vor einer Überflutung schützen soll. Die Linie U3 wird aufgrund der Sanierungsmaßnahmen geteilt: Auf dem Südast
verkehren die Züge vom U-Bahnhof Gustav-Adolf-Straße zum Opernhaus und wenden dort. Auf dem Nordast läuft der
Zugbetrieb zwischen Rathenauplatz und Nordwestring. Auf beiden Abschnitten gilt jeweils ein Zwölf-Minuten-Takt.

Fahrgäste können auf U1 und U2 ausweichen
Die U-Bahnen der Linie U2 können die Gesamtstrecke durchgängig bedienen. Sie verkehren somit im Gegensatz
zur U3 auch zwischen Opernhaus und Rathenauplatz. Wie auf der U3 fahren hierbei die Züge alle zwölf Minuten. Zwi-
schen den Stationen Rathenauplatz und Ziegelstein bietet die VAG zwischen 5.00 und 21.00 Uhr zusätzliche Fahrten
an. Fahrgäste, die auf der U3 aus Richtung Gustav-Adolf-Straße kommen und zum Hauptbahnhof reisen wollen, kön-
nen zudem am U-Bahnhof Plärrer in die U1 (Fürth Hardhöhe – Langwasser Süd) umsteigen. Das gilt auch umgekehrt. An
der Station Hauptbahnhof halten die U-Bahnen auf Gleis 3 am selben Bahnsteig. Der Zugang zu Gleis 4 ist während der
Bauarbeiten gesperrt.

Straßenbahnlinie 7 wird nach Norden verlängert
Zur zusätzlichen Verstärkung wird die Straßenbahnlinie 7 (Tristanstraße – Hauptbahnhof) über die Haltestellen Marientor, Wöhrder Wiese, Rathenauplatz und Rennweg bis Stadtpark verlängert. Die im regulären Linienbetrieb geschlossenen Stationen Rennweg und Stadtpark werden eigens für den Sonderverkehr reaktiviert. Die Haltestelle Rennweg be-
findet sich auf Höhe des Zugangs zum gleichnamigen U-Bahnhof in der Bayreuther Straße. Am Stadtpark wenden
die Straßenbahnen am Berliner Platz. Die verlängerte Linienführung ist montags bis freitags von 5.30 bis 20.30 Uhr vorgesehen. Im Zusammenspiel mit der Linie 8 (Doku-Zentrum – Erlenstegen) ergibt sich somit zwischen Hauptbahnhof und Rathenauplatz in beide Richtungen ein Fünf-Minuten-Takt.



QUELLE: VAG-Presseinformation

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.08.2018 13:30 von Christian0911.
Danke für die Info. :)
Hallo allseits,

ich denke, man kann nun schon so langsam mal ein Fazit geben, was läuft gut, was weniger.

U-Bahn

Possitiv:
Ausdrücklich gelungen finde ich die Aushänge, insbesondere die gleisgenaue Darstellung, anhand derer man auch ohne ZZA schon rausfinden kann, von welchen Gleis die benötigte Linie abfährt, bzw welche Gleiswechsel befahren werden. Auch im Griff hat man diesmal die Türschließzeiten, man macht das offenbar komplett im Fernbedingungsmodus, wodurch ich trotz des ernormen Fahrgastwechsels und mehrerer Fahrten noch keinen (!) eingeklemmten Fahrtgast im eingleisigen Abschnitt erlebt habe. Die Züge und die Pendelzüge halten ihre Zeiten sehr gut ein, Land unter Stimmung ist mir noch nicht untergekommen.

Negativ:

Leider hält die neue Anzeige-Software ihr Versprechen nicht, wieder gelingt es nicht, U2 Rathenauplatz zu schildern. Wärend dies aber noch eine eher lässliche Sünde wäre, ist das nächste etwas, was tatsächlich noch vor Ende der Baustelle behoben werden müsste: Der Pendelzug zeigt auf den Displays auf dem Weg von Ziegelstein nach Rathenauplatz an JEDER Haltestelle "Entstation, bitte alle Aussteigen" Das geht gar nicht. Deswegen sind am Nordostbahnhof schon Leute ein und sofort wieder ausgestiegen. Bitte dringend Abhilfe schaffen, sonst nehmen die Fahrgäste das ganze IFIS nicht mehr für voll.
Leider merkt man sehr deutlich, das das Lese- und Hör- verstehen unserer Gesellschaft immer mehr abnimmt, wenn man sieht wie Fahrgäste sich zum Teil aufführen, wenn die U-Bahn Rathenauplatz endet.

Tram 7 Stadtpark

Possitiv:
Die Idee die 7er als Verstärkung einzusetzen ist gut und richtig und zeugt von einem neuen Zugehen auf den Kunden, fünf Sterne. Es warten auch tatsächlich am HBF geziehlt Leute auf die 7er gen Stadtpark, man hat also nicht nur versehentliche Fahrgäste. Waren am Montag eher Fuzzis unterwegs, habe ich bei meinem Fahrten seither verstärkt "echte Kunden" erlebt, einmal sind sogar 10-12 Leute am Rennweg ausgestiegen. Dafür das die U-Bahn ja auch noch alle 12 Minuten fährt, durchaus erstaunlich. Auch der kleine Verkehr nimmt dankbar die Zusatztlinie an, z.B Marientor - Rathenauplatz. Das heißt, Leute, die sonst wohl gelaufen wären, nutzen die Verstärkung, man sieht, wie die zweite Linie den Abschnitt aufwertet. Vielleicht könnte das, wie dereinst bei Scheurlstraße, der Auftakt sein, eine zweite Linie in den Norden dauerhaft einzurichten. Tristanstraße - Stadtpark wäre ein gute Auslaufgebiet für 6 GT6N, wenn dann für die anderen Linien größere Fahrzeuge da sind. Schafft man dann noch die Wiedererreichtung der 6er Westfriedhof - Gibitzenhof, hätte die GT6N Flotte zwei Linien, auf denen die immer goldrichtig wären, von gelegendlichen anderen Einsätzen mal abgesehen.

Negativ:

Bei einigen Fahrzeugen fehlt die Sprachausgabe für die HST Rennweg, am Rathenauplatz und Stadtpark geht es aber.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.2018 22:48 von Daniel Vielberth.
Gestern war es das absolute Chaos. Bei einem 12 Minuten Takt auf der U3 auch kein Wunder, am Rathenau Platz hat es dann auch ewig gedauert bis die richtige U2 gekommen ist. Rückwärts bin ich dann mit Bus und Straßenbahn, das war deutlich entspannter. Ich kann nur jedem Raten die Ubahn auf U2/U3 komplett zu meiden.
Ist der Baustellenfahrplan in die Fahrauskunft integriert? Es waren einige dabei die ihre Züge am Hauptbahnhof nicht mehr erreicht haben...
Die Linie 7 bis zum Stadtpark finde ich gut!
Ja ich wäre auch dafür die Stadtpark-Schleife wieder dauerhaft ins System zu binden, leider wird man das wohl nicht machen... das wäre ja dann wieder Paralelverkehr oder unverklausuliert ausgedrückt, zu viel Service für den Fahrgast(!)

Interessanter weiße sind da in dieser Zeit auch keine Fahrgastzähler aktiv, würde mich WIRKLICH mal interessieren wie viele Leute das wirklich nutzen, ich vermute aber das die VAG von einer privaten Zählung über mehrere Tage kaum zu beeindrucken wäre.

Zurück zum Thema,

bei der U2/U3 ja die Nummernangaben der Kurzläufer fehlen das ist mir auch schon negativ aufgefallen... dieses "Anzeigeproblem" mit - "Endhaltestelle" hab ich leider im Moment öfter gesehen, nicht nur in der U-Bahn auch in der 7er an jeder Haltestelle oder in ganz "normal" fahrenden Buslinien wie 52er usw... ich denke das sich da wieder irgendein Bug bei einem Update eingeschlichen hat den man so schnell es geht beseitigen sollte.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Richtig, den Fehler mit dem "final stop" hab ich auch die Woche im 65er gesehen.
Hallo allseits,

zumindest was den Pendelverkehr betrifft, hat man das Endstationsproblem beseitigt, Kompliment an die zuständige Abteilung die das so schnell gerichtet hat.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Heute auf der U2 war das Problem weiterhin vorhanden. Ich glaube es war der Wagen 731. Im Bus hab ich das übrigens noch nie gesehen.
Das mit den Anzeigeproblemen ist von der VAG Hausgemacht. Die Leute im Haus am Plärrer sind einfach zu faul und unmotiviert
Auch auf die Gefahr das es zu sehr ins Off-Topic geht, aber hier ein kleines Symbolbild, eine Zeitreise von 2018 ins Jahr 2008 ist doch auch was tolles? ;)



Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
@ Christian0911 welche Fahrzeugnummer?
Arbeit beendet. U2/3 fahren wieder normal.
Die 7er fährt aber noch Stadtpark. Wer kann und für die generelle Verlängerung dieser Linie ist, sollte sie gerade heute nochmal nutzen, um der VAG zu zeigen, das auch ohne Beeinträchtigungen der U-Bahn Bedarf dafür da ist.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Die sind wohl ungeplant einen Tag zu früh fertig geworden?
Zitat
90408 reloaded
Die sind wohl ungeplant einen Tag zu früh fertig geworden?

Definiere "ungeplant". Das sie einen Tag früher fertig werden und damit die U2/U3 auch einen Tag früher wieder normal fahren wurde in den letzten Tagen schon von der VAG bekannt gegeben.
Wo haben die das den vorher kommuniziert? Mit der kaputten Anzeige die hier seit Tagen Thema ist?
Zitat
90408 reloaded
Wo haben die das den vorher kommuniziert?

Homepage, Zeitung.....

Grüßle,
der Werkstattmeister
Ja da schau her, geht doch!
Was ist denn nun mit dem Fahrzeugmangel? Die 7er nur im 15 Minutentakt zur Tristanstr. und so, und auf einmal fährt sie sogar weiter bis zum Stadtpark. Komisch dass das noch niemand von euch erwähnt hat...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen