Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
? Neue Straßenbahnen - Probebetrieb
geschrieben von elixir 
Sehr leise wenn man drinnen sitzt. Bis zum 2. September kann man noch kostenlos mitfahren.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.08.2018 17:44 von katie32.
Zitat
Daniel Vielberth
Vielen Dank auch von meiner Seite, ich habe die Fahrzeuge bislang ja noch nicht im Original gesehen, deswegenauch die Frage, wie fühlendie sich so an beim Fahren?

Hauptsache Du weißt was 1907 in Berlin schief gegangen ist.
Zitat
Aurachtaler
Mal eine saudumme Frage von einem Ahnungslosen: Wieso holt man denn den Krakauer nach Nürnberg, wenn er hier gar nicht fahren darf. Kannte man die Maße vorher nicht?

Den Innenraum kann man ja trotzdem begutachten ;) Das Fahrzeug ist interessant als Vergleich, da es kein 100%-Niederflurfahrzeug ist. Es wurde/wird dann auch von den hiesigen Behindertenverbänden begutachtet.
Danke erstmal für die Antwort.
Mir erscheint der Aufwand aber schon ziemlich hoch dafür, dass eine Anschaffung ohnehin nicht in Frage kommt. Oder wäre das Fahrzeug bei einer Neubestellung auch um die 10 cm schmäler zu erhalten?
Zitat
Aurachtaler
Danke erstmal für die Antwort.
Mir erscheint der Aufwand aber schon ziemlich hoch dafür, dass eine Anschaffung ohnehin nicht in Frage kommt. Oder wäre das Fahrzeug bei einer Neubestellung auch um die 10 cm schmäler zu erhalten?

ja, das Fahrzeug ist natürlich auch in anderen Breiten als 2,40 m erhältlich.
Und um Behindertenverbänden etc. den Unterschied zwischen 100% und 70% Niederflur aufzuzeigen geht auch ein "Standmodell".

Grüßle,
der Werkstattmeister
Es scheint, die 2020er Jahre werden das Jahrzehnt der Straßenbahn.

1000er werden aufgearbeitet,
1100er werden aufgearbeitet,
Linie 7 kommt vermutlich,
StUB hat gute Karten und es sollen Nutzfahrzeuge kommen (1301 bis 1312?)...



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.2018 12:08 von Marktkauf.
Ja, aber das ist einfach wichtig bei aller liebe zu Autos, Motorrädern und Fahrrädern. Wenn man nicht fahren kann ist man zufrieden über einen guten ÖPNV. Nicht alle sehen es heute für nötig einen Führerschein zu machen (überwiegende jüngere). Wenn man älter wird (oder mal krank auf den Rollstuhl angewisen), dann ist man - ich zumindest - sehr dankbar über einen öffentlichen Nahverkehr. Taxi kann sich nicht jeder leisten und selbst wenn dann wären wieder die Straßen verstopft wenn jeder ein Taxi nehmen würde. Taxi ist halt im Notfall gut, oder im Urlaub.

Ich bin vor alles gespannt wie der neue Trassenverlauf ab Wegfeld verlaufen wird und wie die Linie 7 ab Tristanstr. weiterverlaufen wird.
Ich freue mich jedenfalls auf neue zusätzliche Fahrzeuge und den Netzausbau...
Hallo allseits,

also ich hab nun endlich auch mal den Avenio erproben. Also ich muss sagen (und das tue ich sonst selten, ihr wisst, das ich Neufahrzeugen skeptisch gegenüber stehe), vom Gesamteindruck erstmal keine offentsichtlichen Einwände, es scheint zum ersten mal seit langen wieder ein Fahrzeug zu sein, bei dem man nicht auf Anhieb die Hände über den Kopf zusammenschlägt.

Das Fahrverhalten sehr angenehm, die Austattung mit 8 türen bombig, klimatiserung top, der Innenraum zwar etwas eng aber noch OK, gut die geneigten Bodenflächen und die erhöhten Radkastensitze sind nun nicht so mein Ding, aber das ist eher Geschmacksfrage. Das Fahrzeug scheint ordenlich Geschwindigkeitsreserve nach oben zu haben, denn wenn Motor und Getriebe so klingen wie ein GT6N auf Rangierfahrt, zeigt die Tachonadel schon stolze 40km/h an. Wie schnell das Fahrzeug liefe, wenn der Motorsound auf die Frequenz hochginge, auf der GT6N und GT8N 50km/h erreichen, will ich mir nicht ausmalen, vermutlich 120km/h + x. So gesehen m.M ein potenzielles StuB-Fahrzeug!

Auch den Ruck beim Anfahren den wir von den City-Bahnen kennen, gibt es nicht. Interesant auch, das das Fahrzeug, trotz Einstellung auf 750V mit der Nürnberger Unterspannung ganz gut klar kommt, den Rest gleicht dann der Fahrer aus (in Rollen übergehen lassen, wenns ruckelt). Überhaupt ist es interessant, die Spannungschwankungen so gut zu sehen, das Display links vom Fahrer machts möglich, dass das so rauf und runter springt war mir in der Form nicht transparent, praktisch auch das der Balken bei kritischen Werten von Grün auf Gelb wechselt. Meist ist die Spannung um gute 650V hin und her getänzelt, möglichereise ist diese Erhöhung um 50V das, was hier im Forum mal erwähnt worden ist, da aber die Linie V heute auch unterwegs war, scheint das ein Wert zu sein, mit dem auch die historischen noch klar kommen. Möglicherweise taugt das als der langfristige Kompromis, StuB auf 750V und Nürnberg auf 650V.

Einzigen Wunsch den ich an das Nürnberger Fahrzeug hätte, wäre den Stromabnehmer aufs erste Modul zu versetzen, zur Not, wenn der im Weg ist, halt dann den Kompressor hinter verlegen dort wo in Minga der Abnehmer ist, ich denke, die Fahrer hätten nichts dagegen, das Kompressorbrummen nicht zu hören, denn der schaltet sich nach meinem Empfinden doch erstaunlich of an, und ist nahezu das einzige, was man vom Fahrzeug im Fahrgastraum hört.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.2018 21:20 von Daniel Vielberth.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen