Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
VGN Fahrplanwechsel Dezember 2018
geschrieben von Marktkauf 
Zitat
Marktkauf
Wie schaut es mit der S5 aus? Sie hätte im Dezember kommen sollen...

Gibts dafür (schon) passende Fahrzeuge???
Mir ist nichts bekannt...
Hallo in die Runde,

bei der DB ist der künftige Fahrplan ja seit Dienstag abrufbar. Weiß jemand, ab wann beim VGN Fahrplanauskünfte möglich sind und ab wann einzelne Fahrpläne (Linien- und Aushangfahrpläne) heruntergelanden werden können?

Danke vorab.
Zitat
Marktkauf
Wie schaut es mit der S5 aus? Sie hätte im Dezember kommen sollen...

Hab gerade im DB Navigator im Januar 2019 mit der Einstellung -nur S-Bahn- die Strecke Nbg Hbf nach Allersberg gesucht. Da wurde zu keiner Uhrzeit eine S-Bahn Verbindung gefunden....
Zitat
Sebbale
Zitat
Marktkauf
Wie schaut es mit der S5 aus? Sie hätte im Dezember kommen sollen...

Hab gerade im DB Navigator im Januar 2019 mit der Einstellung -nur S-Bahn- die Strecke Nbg Hbf nach Allersberg gesucht. Da wurde zu keiner Uhrzeit eine S-Bahn Verbindung gefunden....

Bis die neuen Fahrzeuge (1440) kommen, werden die Züge mit dem bisherigen Wagenmaterial weiter als RB betrieben.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Danke für die Information!
Zitat
Leser
Hallo in die Runde,

bei der DB ist der künftige Fahrplan ja seit Dienstag abrufbar. Weiß jemand, ab wann beim VGN Fahrplanauskünfte möglich sind und ab wann einzelne Fahrpläne (Linien- und Aushangfahrpläne) heruntergelanden werden können?

Danke vorab.



Wenn es wieder genauso gemacht wird wie in den Jahren zuvor, wohl 1 bis 2 Wochen vor Fahrplanumstellung.
Das finde ich ein Unding, dass die neuen VGN-Fahrpläne immer so kurzfristig veröffentlicht werden. Vorplanung Fehlanzeige.
Allerdings hat das neue ÖPNV-Portal des Landkreises ERH geschrieben, dass man die Fahrpläne vom VGN Anfang November bekomme und dann online stelle.
Zitat
Aurachtaler
Das finde ich ein Unding, dass die neuen VGN-Fahrpläne immer so kurzfristig veröffentlicht werden. Vorplanung Fehlanzeige.
Allerdings hat das neue ÖPNV-Portal des Landkreises ERH geschrieben, dass man die Fahrpläne vom VGN Anfang November bekomme und dann online stelle.

Naja, die Fahrpläne müssen von sämtlichen Betreibern erstmal erstellt (und ich unterstell mal, vielleicht auch untereinander abgestimmt...) werden und dann erst können sie beim VGN vorgelegt werden, wo sie wiederum ins System übertragen werden müssen... Das dauert halt.
Oder frag doch einfach mal beim VGN nach dem Grund.. wär am einfachsten, bevor hier "Undinger" verbreitet werden...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.2018 12:42 von subwayschorsch.
Zitat
subwayschorsch
Naja, die Fahrpläne müssen von sämtlichen Betreibern erstmal erstellt (und ich unterstell mal, vielleicht auch untereinander abgestimmt...) werden und dann erst können sie beim VGN vorgelegt werden, wo sie wiederum ins System übertragen werden müssen... Das dauert halt.
Oder frag doch einfach mal beim VGN nach dem Grund.. wär am einfachsten, bevor hier "Undinger" verbreitet werden...

Das ist mir ehrlich gesagt egal, warum das so lange dauert. Dass man zuletzt zwei Wochen vor dem Fahrplanwechsel noch keine Fahrpläne bereitstellen konnte ist schlicht und ergreifend mieser Service - sorry.
Ich bin ja gespannt, ob dem Landkreis ERH die neuen Fahrzeiten tatsächlich schon Anfang November vorliegen und auf der VGN-Homepage trotzdem noch nicht online gestellt sind.
Zitat
subwayschorsch
...die Fahrpläne müssen von sämtlichen Betreibern erstmal erstellt (und ich unterstell mal, vielleicht auch untereinander abgestimmt...) werden...
Zweifellos richtig. Abstimmen muss die DB aber auch und, ohne es beweisen zu können, behaupte ich mal: Dort ist Abstimmung mit wesentlich mehr Schnittstellen erforderlich (Trassenbelegung durch private EVU und Güterverkehr, Regional- und Fernverkehr, Grenzbahnhöfe...) und ausgerechnet die böse, böse DB schalten Fahplanauskunft und Buchung fast 2 Monate vorher frei.

Späte Freischaltung des neuen Fahrplan hat nicht nur unbefriedigte Neugier zu Folge, was man vielleicht vermuten könnte, sondern auch handfeste Nachteile für Kunden: Fahrkarten für Strecken, die nicht durchgehend mit der Bahn gefahren werden, können nicht gebucht werden, z. B. keine durchgehenden Sparpreise von und zur Gräfenbergbahn weil es für die U-Bahn noch keinen veröffentlichten Fahrplan gibt. Ebenso keine Fahrkarten ab und nach Orten, die mal einen Bahnhof hatten und jetzt per Bahnbus erreichbar sind, z. B. Neunkirchen a. Brand oder Herzogenaurach.
Zitat
Leser
Zitat
subwayschorsch
...die Fahrpläne müssen von sämtlichen Betreibern erstmal erstellt (und ich unterstell mal, vielleicht auch untereinander abgestimmt...) werden...
Zweifellos richtig. Abstimmen muss die DB aber auch und, ohne es beweisen zu können, behaupte ich mal: Dort ist Abstimmung mit wesentlich mehr Schnittstellen erforderlich (Trassenbelegung durch private EVU und Güterverkehr, Regional- und Fernverkehr, Grenzbahnhöfe...) und ausgerechnet die böse, böse DB schalten Fahplanauskunft und Buchung fast 2 Monate vorher frei.
Die DB muss sich ja primär "nur" untereinander abstimmen und nicht mit Stadt- und Provinzbussen. ERst wenn der Bahnfahrplan steht, können die Zubringerverkehre planen (oder sollen sie zumindest, falls es in deren Interesse steht).
Hab aber auch schon erlebt dass bei Fahrzeitenänderung der S-Bahn die Zubringerbusse nicht angepasst wurden, so dass dann die Reisekette um 20 Minuten (sinnlos) verlängert wurde...

Zitat
Leser
Späte Freischaltung des neuen Fahrplan hat nicht nur unbefriedigte Neugier zu Folge, was man vielleicht vermuten könnte, sondern auch handfeste Nachteile für Kunden: Fahrkarten für Strecken, die nicht durchgehend mit der Bahn gefahren werden, können nicht gebucht werden, z. B. keine durchgehenden Sparpreise von und zur Gräfenbergbahn weil es für die U-Bahn noch keinen veröffentlichten Fahrplan gibt. Ebenso keine Fahrkarten ab und nach Orten, die mal einen Bahnhof hatten und jetzt per Bahnbus erreichbar sind, z. B. Neunkirchen a. Brand oder Herzogenaurach.
Tja, ist halt VGN... Die interessiert erfahrungsgemäß die Belange der Fahrgäste nicht sonderlich, sondern fühlt sich nur für Werbung und permanete Selbsterweiterung zuständig... Wie es dann an der Basis aussieht und wie die Reisekette im Detail verläuft ist egal oder das ureigene Problem des Fahrgastes. Hauptsache immer neue Tarifzonen und Bestimmungen werden erfunden ...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2018 17:33 von subwayschorsch.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen