Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tickets mit DB Navigator buchen?
geschrieben von Vestar 
Hallo

Bisher habe ich mir noch nie Online eine Fahrkarte gekauft.
Ich habe mich bei bahn.de angemeldet, Lastschiftverfahren freigeschaltet,
nun schaue ich mir an wie so ein Ticket-Kauf mit dem DB-Navigator funktionieren könnte.

Ich bin immer mit dem Fahrrad unterwegs.
Für den VGN-Bereich habe ich ein Gesamtraum-Ticket.
(In der Brieftasche)
Fahre ich über diesen Bereich hinaus brauche ich und mein Rad noch ein Ticket.

Ich glaube ich habe mein Reiseprofil richtig geändert.
(Bild 1+2)
Bild 3 zeigt mit 1Erw.+1Kind das geänderte Reiseprofil an,
jedoch der Preis mit "Einfache Fahrt" -2,70€- ist ja nur für eine Person (ohne Rad) angezeigt.

Wie geht das jetzt weiter?
Wenn ich auf "Ticket/Reservierung" drücke,
habe ich dann eine oder zwei Fahrkarten (Erw./Kind) gekauft?
Oder muß man dann nochmal was eingeben?

Wie funktioniert der Kauf eines Online-Tickets?
(Mein Beispiel Dollnstein-Solnhofen)

Danke für die Antworten.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
____________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
____________________________________________
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Guten Abend Vestar,

der DB Navigator geht davon aus, dass das dein eigenes Kind ist und somit kostenfrei mitfahrt. Fahrradkarten und Tickets für alleinreisende Kinder zum DB Tarif können leider nicht über den DB Navigator gekauft werden.
Am besten, du kaufst über bahn.de ein Online-Ticket für dein Fahrrad und ein seperates Online- oder Handyticket für dich als Person.
Hallo Vestar,

also bei dem Problem, wie das online weitergeht, kann ich nicht helfen, weil ich online Tickets nie im Leben nutzen würde, aber ein anderer Hinweis: Das mit dem Kinderfahrausweis fürs Fahrrad ist eine Verbundgeschichte, ergo hilft ein Kindertarif dir außerhalb nicht weiter. Welche Angebote außerhalb von Verbünden gelten, findest du für Fern- und Regionalverkehr hier: [www.bahn.de]

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
Silberling
Am besten, du kaufst über bahn.de ein Online-Ticket für dein Fahrrad und ein seperates Online- oder Handyticket für dich als Person.

Wie funktioniert so was unterwegs?
(Also ohne Tower-PC und Drucker)
Auf der Seite bei Bahn.de kann man nur "Digitales Ticket" (pdf) wählen.
(Bild unten)

Klickt man auf "Weiter" kommt:
So erhalten Sie Ihr Ticket:
Digitales Ticket als PDF
Im nächsten Schritt können Sie das Ticket (inkl. Reservierung) als PDF speichern (Online-Ticket). 
Bitte drucken Sie das Ticket aus.
Das Laden dieses Tickets in die App DB Navigator ist leider nicht möglich.

Wie bekomme ich das auf meinem Smartphone angezeigt
um es dann bei Bedarf den Zugbegleiter zeigen zu können?


Einfach das Online-Ticket direkt übers Smartphone kaufen.
Die pdf Datei mit dem Ticket kannst du dann dem Zugbegleiter zeigen, das Ticket musst du nicht ausdrucken.
(Quelle: [inside.bahn.de])
Zitat
Silberling
Einfach das Online-Ticket direkt übers Smartphone kaufen.
Die pdf Datei mit dem Ticket kannst du dann dem Zugbegleiter zeigen, das Ticket musst du nicht ausdrucken.
(Quelle: [inside.bahn.de])

So weit wird das dann auch klappen.

Wie sieht das jetzt in der Praxis aus?
--Online-Ticket mit dem Smartphone über bahn.de buchen.
--Online-Ticket zum Vorzeigen runterladen (Smartphone-Download-Ordner)?

Was ist üblich, wie wird so was gehandhabt?
Wenn man ein Ticket im PDF-Format hat, so muss man es über den Download-Ordner anzeigen.

Bei der Fahrkartenkontrolle wird dann der Barcode gescannt - das war es dann.

Streckenbezogene Fahrradkarten bekommt man aber nicht Online, sondern nur am Automaten. Und Fahrradkarten für den Fernverkehr gibt es nur am Fahrkartenschalter.

Online kann man nur Fahrradtageskarten kaufen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob man dann ein pdf bekommt oder das Ticket mit der Post zugeschickt wird.

Keine Ahnung, warum, aber der Kauf von Fahrradkarten scheint seitens der DB nicht erwünscht zu sein.
Zitat
HansL
Bei der Fahrkartenkontrolle wird dann der Barcode gescannt - das war es dann.

Muß man den vergrößert vorzeigen, oder reicht die gesamte Fahrkarte?
Zitat
Vestar
Zitat
HansL
Bei der Fahrkartenkontrolle wird dann der Barcode gescannt - das war es dann.

Muß man den vergrößert vorzeigen, oder reicht die gesamte Fahrkarte?

Na ja, da musst Du schon in das Dokument hineinzoomen. Aber das ist doch kein Problem, oder?
Danke für die Antworten.
Dann werde ich wahrscheinlich zurecht kommen.
Zitat
HansL
Fahrradkarten für den Fernverkehr gibt es nur am Fahrkartenschalter.

Das ist falsch. Fahrradkarten für den Fernverkehr bekommt man online. Einfach den Haken unten bei "Nur Verbindungen zur Fahrradmitnahme anzeigen (ggf. Fahrradkarte kaufen)" setzen.

Und für den Nahverkehr hat man die schon genannte Fahrradtageskarte für 5,50, was schon günstig ist. Dollnstein und Solnhofen liegen sehr nahe aneineinander, bei Adelschlag - Solnhofen würde sich die Tageskarte schon rentieren.
Zitat
Silberling
Zitat
HansL
Fahrradkarten für den Fernverkehr gibt es nur am Fahrkartenschalter.

Das ist falsch. Fahrradkarten für den Fernverkehr bekommt man online. Einfach den Haken unten bei "Nur Verbindungen zur Fahrradmitnahme anzeigen (ggf. Fahrradkarte kaufen)" setzen.

Und für den Nahverkehr hat man die schon genannte Fahrradtageskarte für 5,50, was schon günstig ist. Dollnstein und Solnhofen liegen sehr nahe aneineinander, bei Adelschlag - Solnhofen würde sich die Tageskarte schon rentieren.

Die Verbindung kann man sich schon heraussuchen lassen. Aber es besteht Reservierungspflicht und das kann man dann nicht Online machen.

Das war zumindest letztes Jahr noch so. Hat sich da was geändert? Wäre ja schön!
Ich gehe mal davon aus, immerhin zahlt man 9 Euro mehr.


Letztlich, soweit die Fahrt nur innerhalb Bayerns ist, würde ich eh immer zur Fahrrad-Tageskarte Bayern raten, zumindest wenn man noch keine Fahrradkarte hat, weil die gilt in allen VGN Verkehrsmitteln und ist selbst bei kurzen Strecken günstiger als die Kinderkarten-Lösung. Und sie ist voll anerkannt, nicht nur im in den Verbund ein- oder ausbrechenden Verkehr.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen