Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[Rätsel] 75 cm Spurweite in Strab-Wendeschleife
geschrieben von benji2 
Ich hab schon seit einiger Zeit wieder Lust bekommen, hier mal wieder Rätsel einzustellen, so wie ich es bereits mit meinem Rätsel Nr. 1 einmal begonnen hatte. Zur Erläuterung siehe dort.

Für jedes neue Rätsel würde ich einen neuen Themenstrang aufmachen und [Rätsel] davor-schreiben, damit alle nicht daran Interessierten es nicht öffnen brauchen.

Rätsel-Nr. 2:

Wo im VGN besteht eine "Straßenbahn-Wendeschleife" mit ca. 75 cm "Spurweite"?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2019 15:48 von benji2.
Hallo allseits,

also da muss ich um Präzessierung bitten. Meint "Straßenbahn Wendeschleife" das es sich um eine Anlage mit Rillenschienen handelt, oder tatsächlich, das dort ein eine Straßenbahn im Sinne der BoStrab gefahren ist?

Nachtrag:

Die bekannten "Schmalspurbahnen" (Tiergarten 600mm, Schloss Thurn 630mm, Verkehrsmuseum Nürnberg 500(?), Feldbahnmuseum Nürnberg 500mm, Schwarzachtal-Grubenbahn 350mm) scheiden alle aus. Ansonsten kenne ich nur die mit unbekannter Spurweite:

Pfleiderer Feldbahn Neumarkt (Oberpf), Rundkurs um den Bf Bockenfeld (mutmaßlich eher sowas 300irgendwas Spurweite), Gleise hintern Hirschaider Neubert. Am ehesten könnte noch die Neumarkter Bahn aus der Luft in der Streckenführung an eine Trambahn erinnern. Die nehme ich mal als Testballon.

Isses also die da:



Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2019 18:12 von Daniel Vielberth.
Zitat
Daniel Vielberth
also da muss ich um Präzessierung bitten.

Gerne. Genau so ist das Spiel ja gedacht. :-)

Schon einmal Danke fürs Miträtseln. Natürlich handelt es sich hier mal um ein etwas spezielleres Rätsel.

Zitat
Daniel Vielberth
Meint "Straßenbahn Wendeschleife" das es sich um eine Anlage mit Rillenschienen handelt

Nein, dort liegen keine Rillenschienen.

Zitat
Daniel Vielberth
oder tatsächlich, das dort ein eine Straßenbahn im Sinne der BoStrab gefahren ist?

Ja, dort fuhr mal eine BoStrab-Straßenbahn.

Zitat
Daniel Vielberth
Die bekannten "Schmalspurbahnen" (Tiergarten 600mm, Schloss Thurn 630mm, Verkehrsmuseum Nürnberg 500(?), Feldbahnmuseum Nürnberg 500mm, Schwarzachtal-Grubenbahn 350mm) scheiden alle aus.

Stimmt, die scheiden alle aus.

Zitat
Daniel Vielberth
Ansonsten kenne ich nur die mit unbekannter Spurweite: Pfleiderer Feldbahn Neumarkt (Oberpf) ....Die nehme ich mal als Testballon.

Nein, die ist es auch nicht.

Viel Spaß beim Weiterrätseln! Und weitere Rückfragen gerne. Ich bin aber vsl. erst nächste Woche wieder hier im Forum, Antworten können daher leider a wengerl dauern.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.2019 13:48 von benji2.
Dann kann ich mir nur die Versuchsstrecke von AEG vorstellen bzw man

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Meine Vermutung geht in eine andere Richtung: Im VGN wage ich eine 750mm BoStrab Bahn nahezu gänzlich auszuschließen. Könnte es sein, das die eigentliche Bahn eine andere Spurweite z.B 1432mm hatte, und nach deren Beseitigung mit Pflasterstreifen die alte Schleife in der falschen Spurweite angedeutet würde (dann könntes es z.B Billinganlage sein)?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
Daniel Vielberth
Meine Vermutung geht in eine andere Richtung: Im VGN wage ich eine 750mm BoStrab Bahn nahezu gänzlich auszuschließen. Könnte es sein, das die eigentliche Bahn eine andere Spurweite z.B 1432mm hatte, und nach deren Beseitigung mit Pflasterstreifen die alte Schleife in der falschen Spurweite angedeutet würde (dann könntes es z.B Billinganlage sein)?

Rätsel gelöst!

Wendeschleife Fürth Billinganlage (bei Google Maps)
Entschuldige bitte - aber so etwas ist doch keine Rätsel!

Diese "gepflasterte Straßenbahn-Schleife" mit 22 Metern im Durchmesser, ist schon sehr weit hergeholt!

Wie groß war denn der Wendekreis eines 4achsers von 1963 gewesen?

Und wo kommen die 1432 mm denn her? Ich dachte bisher, das sind in Nürnberg 1435 mm - wie bei der Eisenbahn.

Gruß elixir
Zitat
elixir
Und wo kommen die 1432 mm denn her? Ich dachte bisher, das sind in Nürnberg 1435 mm - wie bei der Eisenbahn.

Wiki meint: "Die Spurweite der Gleise beträgt heute im gesamten Netz 1435 mm. Bis in die 1990er-Jahre betrug die Spurweite lediglich 1432 mm. Erst durch den Stadtratsbeschluss zur Beibehaltung und Modernisierung des Fuhrparks wurde die Normalspurweite festgelegt."
Hallo allseits,

Es gibt ne Anekdote, das der Münchner R 1.1 der bei uns mal seine Runden drehte, bevor wir unsere eigenen 1000 Triebwagen bekamen bei den Testfahrten dreimal entgleiste, weil der exakt 1435 war, unser Netz damals noch nicht. Die Radsätze kletterten schlicht auf. Man verfiel dann auf die Lösung, bei Regen zu fahren bzw die Schienen zu befeuchten, dann blieb er in der Spur...

Schon irre, was 3mm für einen Unterschied machen können.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
elixir
Entschuldige bitte - aber so etwas ist doch keine Rätsel!

Diese "gepflasterte Straßenbahn-Schleife" mit 22 Metern im Durchmesser, ist schon sehr weit hergeholt!

Tut mir leid, dass Dir das Rätsel nicht gefallen hat.

Es war halt ein Wortspiel mit der Straßenbahn-Wendeschleife, wobei ich ja schon sehr auf die Sprünge geholfen habe, indem ich Anführungszeichen drum herum gemacht hatte.

Andererseits wurde das Rätsel überraschend schnell gelöst, mit nur wenigen Rückfragen; für meinen Geschmack schon fast zu schnell ;-). Das heißt für mich: Es war also nicht so schwer und man konnte durchaus auf das Wortspiel und damit die Lösung kommen.

Da war mein weniger verspieltes Rätsel Nr. 1 weitaus schwieriger und drohte seinerzeit, gar keine Auflösung zu erfahren.

Ist also immer ein wenig eine Gratwanderung.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2019 20:44 von benji2.
An Benji2

> Andererseits wurde das Rätsel überraschend schnell gelöst, mit nur
> wenigen Rückfragen; für meinen Geschmack schon fast zu schnell ;-).


Mir kam dabei zu Hilfe, das es im Netz einen Artikel mit sämtlichen elektrischen Bahnen, die eine Spurweite kleiner 1m hatten, gibt, und da war relativ schnell klar, dass es keine mir unbekannte reguläre 750mm Bahn sein kann. Zunächst verfolgte ich gedanklich noch die Variante, das jemand bei uns sich einen österreichischen Trambahnwagen der nächstgelegenen 750mm Bahn in den Garten gestellt hat, und sich ne Schleife dazu gebaut hätte, nur konnte man den Verbleib der Fahrzeuge dort ebenfalls nachlesen, und so schied die Möglichkeit auch schnell aus. Und der andere Hint war ja, das die Spurweite nur "ca" angegeben war. Das einzige was mir dazu sonst eingefallen wäre, ist eine mir unbekannte Gleisverschlingung, aber sowas hat Nürnberg an keiner mir bekannten Stelle benutzt. Naja und dann blieb nicht viel übrig.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2019 20:55 von Daniel Vielberth.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen