Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Nebenbahn Roth - Hilpoltstein vorrübergehend eingestellt
geschrieben von R-ler 
"02.08.2019 Nebenbahn Roth - Hilpoltstein vorrübergehend eingestellt

Ab morgen wird die Nebenbahn zwischen Roth und Hilpoltstein vorrübergehend eingestellt. Busse ersetzen die Züge bis einschließlich 9. September 2019. Als Grund gibt der Streckenagent von DB Regio "betriebliche Gründe" an.

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist eklatanter Personalmangel der Grund für die Einschränkungen. In den letzen Wochen vielen auf der genannten Strecke immer mal wieder Züge aus, auch die Strecken nach Cadolzburg und Markt Erlbach sowie die S1 und S2 waren betroffen. " Text Nahverkehr Franken


Ich finde das ein Skandal. Das sollte viel mehr in der Presse breitgetreten werden.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
zu

> Das sollte viel mehr in der Presse breitgetreten werden.

Was genau hülfe das? Wieviel Bewerber mehr hätte die Bahn, wenn die Medien mal wieder die Bahn in der Luft zerreißen? Das es nicht schön ist, ist klar, aber wer hätte denn was davon, den Fall zur Skandal-Meldung zu machen? Vielleicht noch die Presse, die wieder empört über die Bahn den Kopf schüttelt, aber für die Kunden ändert sich dadurch rein gar nichts.

Ab gesehen davon, es geht noch deutlich schlimmer, man sehe sich mal den Dresdner Verbund und dessen Probleme mit der Städtebahn Sachsen an, dagegen sind die Nürnberger Schwierigkeiten nahezu klein.

Ich sehe in obiger Meldung eher folgenden Nutzen: Dies rückt auch mal für die Öffentlichkeit gerade, was von Versprechungen, wie den Mehrverkehr zum Deutschlandtakt, oder der Ankündigung einer 70% (!!! prust) Steigerung im Güterverkhr in Wirklichkeit zu halten ist, damit man eben auf solche Jubelmeldungen nicht hereinfällt, sondern realistisch bleibt, und wahrnimmt, das eben alles den Bach runter geht, und gegen diesen allgemeinen Trend ist eben auch die Eisenbahn nicht gefeit.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Zitat
R-ler
Ich finde das ein Skandal.

Dann mach doch was dagegen!

Quereinsteiger Nürnberg

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
marco2206
Zitat
R-ler
Ich finde das ein Skandal.

Dann mach doch was dagegen!

Quereinsteiger Nürnberg

Sehr geistreicher kommentar

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
> Sehr geistreicher kommentar

Ja was soll man denn sonst tun? Wenn es funktionieren würde, Lokführer auf den Kopierer zu legen, hätte man das längst getan. Ergo hilft nur, das geeignete Menschen sich bewerben, um den Job zu machen. Anders wird das Problem nicht gelößt. Die Zahlen sind längst auch für Außenstehende auf den Tisch, das die Bahnbelegschaft überwiegend in mittleren bis höheren Alter angesiedelt ist, und trotz ständiger Rekrutierung auch nicht der Hauch einer Chance besteht, die alle zu kompensieren, wenn die in Rente gehen. Und das, obwohl die Bahn für ihre Mitarbeiter selbst in der heutigen Zeit noch einige Vorteile bietet und eigentlich schon ein empfehlenswerter Arbeitgeber ist, die Bewerberzahlen weit hinterm Bedarf liegen, ist keine Neuigkeit. Und das da der schlechte - oft auch unberechtigt schlechte - Ruf der Bahn seinen Anteil dran hat, kann man auch nicht leugnen. Und die angestrebte Presseschlammschlacht sorgt mit Sicherheit nicht für neue Bewerber, sondern schreckt die wenigen, die sich diesen Beruf vielleicht noch überlegen, erst recht ab.

Wer also will, das man für die Gredlbahn nie wieder einen Lokführer findet, zettelt eine Presseschlacht an.

EDIT: Um mal ein Gespür für die Größenordnung des Mangels zu kriegen: [www.tagesspiegel.de] Und Tipp, nicht ans Dementi halten, sondern die Zahlen der der Gewerkschaft nehmen, die sind wahrscheinlicher.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.2019 21:11 von Daniel Vielberth.
Tjo.

Würde man die Mitarbeiter besser bezahlen, dann finden sich auch Quereinsteiger, Neubewerber oder Auszubildende. Aber für den Hungerlohn in Schichtarbeit?! Ne, da verdienste ja selbst als normale Bürokraft besser und hast dazu noch geregelte Arbeitszeiten. Hauptsache man steckt der absolut unfähigen Plüschetage das Geld in den Allerwertesten.

Das Problem ist hausgemacht.

Grüße,
401/402
Bevor sich jetzt hier die Bahnmitarbeitenden und die Bahnaffinen wechselseitig die Schädel einschlagen und die Mangelsituation dadurch noch verschärfen würden:
Jungs! Jetzt 'mal langsam zum Mitschreiben:
Was Daniel meint, daß die Medien die denkbar ungeeignetste Waffe im Kampf an dieser Front sind, könnte sich allein schon daraus herleiten, daß Medien in Deutschland ja im Allgemeinen sehr interessenkonform arbeiten - mit anderen Worten: das schreiben, was der zahlende Werbekunde will. (Ja, ja, ich weiß: "böse Journalistenschelte" usw...) Da helfen auch die zahllosen DB-Werbemillionen für's Fernsehen nicht darüber hinweg. (Könnte man stattdessen auch schlichtweg in tatsächliche Leistungsträger investieren.)
Aber zur Schiene "Tu' doch 'was dagegen!": Zweiffellos sollte sich jeder, dem die Bahn am Herzen liegt, diese Frage stellen. Und wenn dann Leute, die heute - wohl aus blankem Fanatismus angesichts der Arbeitskonditionen - immer noch als "Lokomotivführer" bzw. "Stellwerkswärter"! unterwegs sind (die altertümlichen Begriffe stammen aus dem internetfreien letzten Jahrtausend, machen aber sehr viel meines Bezugs zur Bahn aus), darauf auch hinweisen, muß ich für mein Teil leider sagen: Für derartige Tätigkeiten, als fast 56-jähriger, bin ich zu alt und zu krank. Ich wäre daher auf mittlere Sicht auch kein Zugewinn für die DB. Ich könnte allenfalls als Quereinsteiger bar jeglicher formaler Qualifikation mich bemühen, das Finanz- und das Steuerwesen in Berlin feindlich zu übernehmen, das was die dort leisten, schnellstmöglich quasi zu atomisieren und die ca. 500 Spackos, die dort ihr Unwesen treiben, in einer 72-stündigen, unterbrechungsfreien Dauerbesprechung so zusammenzufalten, daß sie anschließend nicht mehr wissen, wo ihr Haus wohnt und irrtümlich mit der S75 nach "j.w.d." fahren ... (träum ...)
Jedoch auch hier Spaß beiseite: Sind ja nicht alle dumm, faul, frech und feige, auch in der Führungsschicht. Zufällig kenne ich Menschen, die dort seit langer Zeit tätig sind und die an Kompetenz und Motivation alles für mich Denkbare tatsächlich sprengen. Aber denen wirft sich Tag für Tag zuviel Müll in den Weg - unterstützt durch finstere Mächte (wie z.B. der legendäre W.G. aus der Zeit, in der ausgerechnet das Schröder-Konsortium angefangen hatte, bei der Bahn "aufräumen" zu wollen...
Ich habe in früheren Beiträgen in anderen Threads immer wieder darauf hingewiesen, daß obige Kernaussage sich auf alle Tätigkeitsfelder bezieht - die Schädlingsquote ist halt einfach zu hoch.

Schönen Sonntag!

sb
Zitat
R-ler
Zitat
marco2206
Zitat
R-ler
Ich finde das ein Skandal.

Dann mach doch was dagegen!

Quereinsteiger Nürnberg

Sehr geistreicher kommentar

Warum?
Macht es etwa mehr Spass der Bahn nur zuzusehen oder über sie herzuziehen?
Oder ist der Verdienst des Lokführers nicht gut genug für Dich?
Wäre der Schichtdienst zu anstrengend?

Oder doch etwas anderes?

Und wenn nicht Du, Vielleicht kennst Du aber ja wen der jemand kennt...

Das als "geistreichen" kommentar abzutun zeugt nur von Ignoranz.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.2019 08:46 von marco2206.
Tja, seht ihr ...
... ich hab's befürchtet!

Danke aber, Marco, daß Du nochmals aus der Deckung gekommen bist (und - b.t.w. - mich wohl auch schon 'mal im S-N-Express gefahren hast)!
Bei R-ler bin ich mir jetzt unsicher: täusche ich mich oder lautete sein Slogan irgendwann 'mal sinngemäß "R32 für alle" (R32 für die Sportmotorisierung deutschlandweit bekannter Kraftfahrzeuge)? Finde leider so schnell nichts mehr aus diesen Tagen ... damit wäre dann wohl so manches klar. (Aufklärung bitte als PM, nicht im Forum!)

Aber - wieder 'mal wie immer - zurück zu mir:
Wenn schon nicht im Betriebsdienst, hatte ich jetzt die Idee, daß man ja auch hinter den Kulissen für die Schiene arbeiten könnte - bei der StUB suchen sie angeblich auch weitere Mitarbeiter, jetzt, wo es dort losgeht! Womöglich kann ich zumindest dort als - sagen wir 'mal - unbezahlter Praktikant zeitweise arbeiten ... das wäre jetzt der achte der Acht Schätze (chin.; die beiden Schriftzeichen sind leider nur mit TradChin-Zeichensatz darstellbar: 八宝 (babao)), die meine Zukunftsprojekte darstellen - sind aber auch weitere sehr interessante Sachen darunter ...
... aber: für die, die keine Freunde der DB sind: auch die Mitbewerber suchen dringend Leute! Dies würde den Markt auch für die DB entspannen helfen!
Und: Ja, jeder fähige Mitarbeiter, der sich nicht ständig nur abfällig über seine Tätigkeit äußert, stärkt das Ansehen dieses Berufs !!

Danke!

sb
Zitat
marco2206

Quereinsteiger Nürnberg

Tja gut... so einfach ist das leider auch nicht, erstens müssen die dir eine Zusage dafür geben und zweites brauchst du ggf für die Umschulung einen Bildungsgutschein vom Amt, beides bekommt man jetzt nicht per Freibrief! Da sind viele (zu viele?) Hürden zu überwinden...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911

Tja gut... so einfach ist das leider auch nicht, erstens müssen die dir eine Zusage dafür geben und zweites brauchst du ggf für die Umschulung einen Bildungsgutschein vom Amt, beides bekommt man jetzt nicht per Freibrief! Da sind viele (zu viele?) Hürden zu überwinden...

Ähmm, zum Thema Bildungsgutschein: Die DB ist nicht Dispo Tf oder ähnliches wo das Geld mit dubiosen Ausbildungen verdient wird!
Und eine Zusage wird man ohne Bewerbung sicher auch nicht bekommen. Also ist deine Aussage komplett für die Tonne!

Klar, man kann selbst aus vielen Gründen nicht geeignet sein, das ist mir schon klar.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
marco2206

Ähmm, zum Thema Bildungsgutschein: Die DB ist nicht Dispo Tf oder ähnliches wo das Geld mit dubiosen Ausbildungen verdient wird!
Und eine Zusage wird man ohne Bewerbung sicher auch nicht bekommen. Also ist deine Aussage komplett für die Tonne!

Klar, man kann selbst aus vielen Gründen nicht geeignet sein, das ist mir schon klar.

In wie fern sollte eine Ausbildung über einen anderen Kostenträger dubios sein? Das musst du mir mal genauer erklären, ggf auch in einer Privatnachricht...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911
Zitat
marco2206

Ähmm, zum Thema Bildungsgutschein: Die DB ist nicht Dispo Tf oder ähnliches wo das Geld mit dubiosen Ausbildungen verdient wird!
Und eine Zusage wird man ohne Bewerbung sicher auch nicht bekommen. Also ist deine Aussage komplett für die Tonne!

Klar, man kann selbst aus vielen Gründen nicht geeignet sein, das ist mir schon klar.

In wie fern sollte eine Ausbildung über einen anderen Kostenträger dubios sein? Das musst du mir mal genauer erklären, ggf auch in einer Privatnachricht...

Da finden sich im Netz genügend Quellen, man muss nur ein wenig suchen.
Und ja, es gibt sicher auch gute Leute die von diesen Bildungsträgern ausgebildet werden. Aber das Geschäftsmodell ist da (Leider) wohl auch oftmals einfach das abgreifen der Bildungsgutscheine für eine qualitativ ehr schlechte Ausbildung mit anschließend hoher Durchfallquote oder gar "Unregelmäßigkeiten" bei den Prüfungen.
Da fanden sich auch schon Artikel in den Medien zu der Thematik.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Dieses Bild von der Webseite eines Bildungsträgers zeigt ja sogar die "qualität" der Ausbildung...

Das Foto befindet sich nach wie vor auf der Webseite, allerdings unten beschnitten so das man den haarsträubenden fehler nicht mehr sieht.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg


Zitat
marco2206
Dieses Bild von der Webseite eines Bildungsträgers zeigt ja sogar die "qualität" der Ausbildung...

Das Foto befindet sich nach wie vor auf der Webseite, allerdings unten beschnitten so das man den haarsträubenden fehler nicht mehr sieht.

Man kann den Fehler doch noch sehen - oder wie kann das gehen - 2 wie heißt das richtig? - übereinander!
Zitat
elixir
Zitat
marco2206
Dieses Bild von der Webseite eines Bildungsträgers zeigt ja sogar die "qualität" der Ausbildung...

Das Foto befindet sich nach wie vor auf der Webseite, allerdings unten beschnitten so das man den haarsträubenden fehler nicht mehr sieht.

Man kann den Fehler doch noch sehen - oder wie kann das gehen - 2 wie heißt das richtig? - übereinander!

Genau, wir sind hier nicht bei Schmalspurbahnen die nur einen Mittelpuffer haben. Denn dort werden dann tatsächlich zwei Kuppeln eingegangen, allerdings nebeneinander.

Auf der Webseite ist das Bild beschnitten. Das Bild von mir dürfte ein Screenshot einer früheren Version der Webseite sein.

Webseite

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.2019 19:02 von marco2206.
Zitat
marco2206
Dieses Bild von der Webseite eines Bildungsträgers zeigt ja sogar die "qualität" der Ausbildung...

Das Foto befindet sich nach wie vor auf der Webseite, allerdings unten beschnitten so das man den haarsträubenden fehler nicht mehr sieht.

Ich hoffe Dir ist bekannt, wie solche Fotos entstehen? Da schickt ein Berufsfotograf die Leute hin und her und läßt sie Sachen machen, bei denen sich einem die Fußnägel aufrollen. Ob das richtig oder falsch ist interessiert da nicht, hauptsache das Foto sieht gut aus. Und irgendwann sind dann die "Modells" so genervt, das sie alles machen, nur um es endlich hinter sich zu bringen. Da darf dann auch der Azubi den CEO eines angeblichen Partnerunternehmens spielen. Habe ich alles schon oft genug erlebt.
Von daher: von solchen Werbefotos kannst Du nicht auf den "beworbenen" Betrieb schließen, sondern nur darauf, daß der Fotograf vom Eisenbahnwesen keine Ahnung hat.
Zur technischen Seite: Könnte das möglich sein, daß unter speziellen betrieblichen Bedingungen tatsächlich solche axialen Zwiefachkupplungen angezeigt sind? Ich weiß, absolut hypothetischer Sonderfall, aber - unter ungewöhnlichen Sicherheitsanforderungen ...
Wäre aber das letzte denkbare Feigenblatt für diese mediale Leistung.

Zu den wahren Inhalten: Danke kukuk (wie auch schon Marco) dafür, daß Ihr hier sehr augenfällig diese dilemmatische Situation darstellt!
Daß wir alle - als steuerzahlende Bürger, als Schienenverkehrsmittel Benutzende, aber auch bloß aus dem Denken heraus hinter diesen Systemen Stehende - unter den derzeitigen Mißständen leiden, die langfristige Folge des Handelns des politischen Abschaums mit Beginn der 80er Jahre sind. Danke allen, die diesen finsteren Mächten damals wie teilweise auch noch heutzutage zur Macht verholfen haben. Danke.
Bessern wird sich die Situation weder dadurch, sich wechselseitig argumentativ die Köpfe blutig zu schlagen - und schon überhaupt nicht durch unablässige Beweihräucherungen des segensreichen Wirkens der derzeit auf diesem Sektor Handlungsbevollmächtigten. Wie ich an anderer Stelle ja schon betont habe, wissen diese sehr wohl, was zu tun ist und wäre - aber sie haben auch bloß Wasser zum Kochen, und davon auch nicht allzu viel ... "Fisch stinkt vom Kopf"!

Schlußfolgerung: Weiterhin bestrebt sein, die Wahrheit zu sagen - andere Waffen haben wir hier nicht.

sb
Vielleicht passt das ja auch hier her mit der Diskussion die sich entwickelt hat.

Go-Ahead statt Fugger-Express: Wer fährt die Züge?

Und das jetzt schon, obwohl erst 2022 Betriebsstart ist.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen