Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 Gebersdorf Zirndorf Oberasbach nicht mehr möglich
geschrieben von R-ler 
Hallo

Ich denke die Brücke ist schon lange Abbruchreif und im Falle einer Reaktivierung hatte die Brücke so oder so neu gebaut werden müssen. Jetzt wird die Brücke halt langsam eine gefahr für die Allgemeinheit. Was ich nicht so ganz verstehe warum man den Abriss nicht gleich mit der Sanierung der Fernabrücke zusammen gemacht hat baufällig war sie damals schon

LG michel
Zitat
michel1979
Hallo

Ich denke die Brücke ist schon lange Abbruchreif und im Falle einer Reaktivierung hatte die Brücke so oder so neu gebaut werden müssen. Jetzt wird die Brücke halt langsam eine gefahr für die Allgemeinheit. Was ich nicht so ganz verstehe warum man den Abriss nicht gleich mit der Sanierung der Fernabrücke zusammen gemacht hat baufällig war sie damals schon

LG michel

Als ca. Mitte der 2010er Jahre die Fernabrücke neu gebaut (Südseite) bzw. saniert (Nordsiete), war die Bibertbahn noch nicht entwidmet. Da hat sich Keiner rangetraut. Da standen noch die Angebote zur Wiederinbetriebnahme im Raum.
Als ca. Mitte der 2010er Jahre die Fernabrücke neu gebaut (Südseite) bzw. saniert (Nordsiete), war die Bibertbahn noch nicht entwidmet. Da hat sich Keiner rangetraut. Da standen noch die Angebote zur Wiederinbetriebnahme im Raum.[/quote]

Guten Morgen

Da gebe ich dir Recht mit der Widmung aber damals war m.e. schon klar in welch schlechten Zustand die Brücke ist sie war m.w damals schon Abbruchreif und hätte im reaktivierungsfall ohnehin neu gebaut werden müssen. Aber es ist so wie es ist damit muss man leben und jetzt wird eben vollgesperrt obwohl auf der Umleitungsstrecke selbst gebaut wird

LG michel
Bilderserie zum Brückenabriß:
nordbayern.de: Spektakuläre Bilder: Hier wird die Eisenbahnbrücke über die Rothenburger Straße abgerissen

sebaldus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.2021 21:22 von sebaldus.
Hoffentlich folgt bald ein Neubau für eine U3 verlängerung...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler
Hoffentlich folgt bald ein Neubau für eine U3 verlängerung...

Eröffnung 2225 *scnr*

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Erstmal kommt der Neubau für den Radschnellweg.
Zitat
Lieblingsfranke
Erstmal kommt der Neubau für den Radschnellweg.

Schade das der schon beschlossen ist... mögen die Bürger von Zirndorf im Autoverkehr ersticken!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Hat jemand akt. Fotos vom Bauzustand? Kann momentan leider selber nicht vor Ort sein.

Wie weit ist der Tunnelbau? Gab es Besonderheiten? In der NN habe ich dazu nichts mehr gelesen.
Also so von der Google Maps Sicht würde ich vermuten, die U-Bahn hat genau die richtige Höhe um mal irgendwann auf die Bibertbahnstrecke weitergeführt zu werden.


Zitat
Stanze
Also so von der Google Maps Sicht würde ich vermuten, die U-Bahn hat genau die richtige Höhe um mal irgendwann auf die Bibertbahnstrecke weitergeführt zu werden.

In Zirndorf und Oberasbach will man aber die U3 nicht haben.
an Marktkauf

Das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen, definitiv nicht.

an Stanze

Nein vorläufig nicht, die alte Brücke war vom Unterbau relativ dünn lag aber mal eben bestimmt 2-3m höher, und die Wendegleise werden zunächst eben angelegt. Man kann aber mit einer Rampe die beiden Streckengleise auf der Länge der Wendeanlage ansteigen lassen, um später eine neue Brücke zu erreichen, jemand, der solche Bauten berechnen kann, hat mir das auch schon mal vorgerechnet, selbst mit 25 Promillerampen käme man auf der Länge incl Kuppen und Wannen sogar höher als eine künftige Brücke erfordern würde. Aber es wird erstmal nicht so gebaut (verlängert man die Gleise in der jetzigen Höhenlage über die Rothenburger würde die Durchfahrtshöhe nicht mehr passen)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Zitat
Daniel Vielberth
an Marktkauf

Das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen, definitiv nicht.

an Stanze

Nein vorläufig nicht, die alte Brücke war vom Unterbau relativ dünn lag aber mal eben bestimmt 2-3m höher, und die Wendegleise werden zunächst eben angelegt. Man kann aber mit einer Rampe die beiden Streckengleise auf der Länge der Wendeanlage ansteigen lassen, um später eine neue Brücke zu erreichen, jemand, der solche Bauten berechnen kann, hat mir das auch schon mal vorgerechnet, selbst mit 25 Promillerampen käme man auf der Länge incl Kuppen und Wannen sogar höher als eine künftige Brücke erfordern würde. Aber es wird erstmal nicht so gebaut (verlängert man die Gleise in der jetzigen Höhenlage über die Rothenburger würde die Durchfahrtshöhe nicht mehr passen)

Die U3 nach Zirndorf existiert nur noch als Wunschtraum.
Selbst bei der Stadt Nürnberg und der VAG wird man sich ersthaft damit nicht mehr beschäftigen.
an Marktkauf,

Ich glaube, da irrst du dich ziemlich. Nürnberg, sowieso, da würde lieber heute als morgen weiterbauen, und auch im Landkreis wird es ab 2025 seht nagen, wenn der Nürnberger Abschnitt der Rothenburger entlastet ist, während Oberasbach vom Durchgangsverkehr nicht entlastet ist, eher sogar noch Steigerungen erlebt, wenn dann vermehrt Einpendler nach Nürnberg die öfter fahrende U3 und deren P&R ansteuern als die RB11 und so der Abschnitt noch öfters verstopft ist. Ja 10 - 15 Jahre wird das vielleicht an denen nagen, ohne das die in die Gänge kommen, aber dann werden die was tun müssen, und bis dahin wird auch die Stimmung im Landkreis soweit gekippt sein, das man den U-Bahnbau als das kleinere Übel begreift. Gebersdorf ist das im billigsten zu verlängernde Ende der U-Bahn, diese Chance wird man nutzen. Ich bin mir sicher, das zu meinen Lebzeiten noch zu erleben.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Zitat
Daniel Vielberth
an Marktkauf,

Ich glaube, da irrst du dich ziemlich. Nürnberg, sowieso, da würde lieber heute als morgen weiterbauen, und auch im Landkreis wird es ab 2025 seht nagen, wenn der Nürnberger Abschnitt der Rothenburger entlastet ist, während Oberasbach vom Durchgangsverkehr nicht entlastet ist, eher sogar noch Steigerungen erlebt, wenn dann vermehrt Einpendler nach Nürnberg die öfter fahrende U3 und deren P&R ansteuern als die RB11 und so der Abschnitt noch öfters verstopft ist. Ja 10 - 15 Jahre wird das vielleicht an denen nagen, ohne das die in die Gänge kommen, aber dann werden die was tun müssen, und bis dahin wird auch die Stimmung im Landkreis soweit gekippt sein, das man den U-Bahnbau als das kleinere Übel begreift. Gebersdorf ist das im billigsten zu verlängernde Ende der U-Bahn, diese Chance wird man nutzen. Ich bin mir sicher, das zu meinen Lebzeiten noch zu erleben.

Du verrennst Dich. Das ist reines Wunschdenken.
Zitat
Daniel Vielberth
... wenn der Nürnberger Abschnitt der Rothenburger entlastet ist, während Oberasbach vom Durchgangsverkehr nicht entlastet ist, eher sogar noch Steigerungen erlebt, wenn dann vermehrt Einpendler nach Nürnberg die öfter fahrende U3 und deren P&R ansteuern als die RB11 und so der Abschnitt noch öfters verstopft ist.

Also ich glaube auch, dass sich der Gedanke durchsetzt die U3 in den Lkr Fürth zu verlängern, aber eher weil ein grundsätzliches gesellschaftliches Umdenken stattfindet, als den von dir genannten Gründen.

Wir sprechen hier von 25 - 30.000 Fahrzeugen pro Tag und Richtung. Die P&R Plätze, soweit überhaupt welche Existieren sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und dass die U3 der RB11 Fahrgäste wegnimmt, sehe ich eigentlich auch nicht.
Zitat
Marktkauf


In Zirndorf und Oberasbach will man aber die U3 nicht haben.

Du verrennst du Dich. Das ist reines Wunschdenken deinerseits.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
Stanze
Zitat
Daniel Vielberth
... wenn der Nürnberger Abschnitt der Rothenburger entlastet ist, während Oberasbach vom Durchgangsverkehr nicht entlastet ist, eher sogar noch Steigerungen erlebt, wenn dann vermehrt Einpendler nach Nürnberg die öfter fahrende U3 und deren P&R ansteuern als die RB11 und so der Abschnitt noch öfters verstopft ist.

Also ich glaube auch, dass sich der Gedanke durchsetzt die U3 in den Lkr Fürth zu verlängern, aber eher weil ein grundsätzliches gesellschaftliches Umdenken stattfindet, als den von dir genannten Gründen.

Wir sprechen hier von 25 - 30.000 Fahrzeugen pro Tag und Richtung. Die P&R Plätze, soweit überhaupt welche Existieren sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und dass die U3 der RB11 Fahrgäste wegnimmt, sehe ich eigentlich auch nicht.

ja ich denk auch das das mehr in den fokus rückt und an den außenenden das jeweilige schienengebundene nahverkehrsmittel verlängert wird.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Hallo

Meines Erachtens wird es keinen weiterbau mehr geben denn oberirdisch wird es Probleme bei den Bahnübergangen geben diese sind nicht zugelassen mit stromschiene. Ich weiß es gibt bei Strausberg den ominösen Bahnübergang der s Bahn Berlin dieser genießt allerdings Bestandsschutz und wäre heute nicht mehr zulässig. Alternativ könnte man mit Akku bzw Oberleitung weiterbauen allerdings wissen wir alle das hierfür neue Fahrzeuge benötigt werden. Ansonsten funktioniert es nur als echte u Bahn und ich kann mir nicht vorstellen dass die Städte oberasbach und zirndorf diese kosten stemmen können und auch wollen. Es geht ja nicht nur um den Bau sondern auch um den Unterhalt und da hat oberasbach damals schon geschluckt bei den möglichen Unterhaltskosten der u Bahn.

Lg Michel



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.08.2022 05:00 von michel1979.
Ich denke sehr wohl, dass es kommen wird und zwar folgendermaßen: Die Rednitz wird überquert und anschließend wird vor dem alten Klärwerk in den Untergrund abgetaucht. Die übrige Strecke dann eingleisig mit dem einen oder anderen zweigleisigen Bahnhof, damit dort die Züge kreuzen können. Dank dem automatischen Betrieb sollte so eine kostengünstige Lösung im 10 Minuten Takt problemlos betrieben werden können.
Wegen den Kosten erwarte ich zukünftig stärkere Förderungen, sodass auch Stein und Oberasbach sich eine abgespeckte U-Bahn leisten können werden. In Stein würde ich es nämlich nicht anders bauen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen