Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrerlose U-Bahn
geschrieben von elixir 
Fahrerlose U-Bahn
13.09.2022 18:59
. . . in Paris von und mit Siemens.

[www.lok-report.de]
Hallo allseits,

nun ja, wir sich zeigen, ob die Franzosen disziplinierter sind, und man wirklich einen 85 Sekundentakt hinbekommt. Die Linie soll heute schon Probleme mit Unpünklichkeit wegen zu hohen Andrang haben (und laut wikipedia dazu noch ein Hitzeproblem)

Ansonsten ist die Linie leider für die Fragestellungen zu unserer AGT-System wieder kein Referenzbeispiel, weil das Problem mit Wettereinflüssen, wie wir es Opernhaus und künftig Gebersdorf Wendeanage haben/ haben werden, können bei der 4er nicht auftreten, weil die a) vollständig im Tunnel sein soll, und b) auf Gummireifen fährt also ohnehin besseren Gripp hat. Deswegen ist ja auch die m. W. tatsächlich nach Nürnberger System automatisierte Linie 1 von Paris nur sehr eingeschränkt vergleichbar (zwar oberidischer Abschnitt, aber auch Gummireifen und Bahnsteigtüren).

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2022 11:10 von Daniel Vielberth.
Re: Fahrerlose U-Bahn
14.09.2022 23:07
Die Linien 1 und 4 der Pariser Metro haben meines Wissens viele Gemeinsamkeiten:

- haben keine oberirdische Stationen

- fahren auf Gummireifen

- wurden nachträglich automatisiert

- gehören zu den allerersten Linien, die in den 1900er-Jahren eröffnet wurden


Gibt es Unterschiede im System der Automatisierung der Linie 4 im Vergleich zur Linie 1? Wenn ja, welche?
an Henning

> Die Linien 1 und 4 der Pariser Metro haben meines Wissens viele Gemeinsamkeiten:
> - haben keine oberirdische Stationen

Stimmt nicht, siehe [de.wikipedia.org])

> - fahren auf Gummireifen

hatte ich schon geschrieben

> - wurden nachträglich automatisiert

die 1 wurde, die 4 soll ja erst

> Gibt es Unterschiede im System der Automatisierung der Linie 4 im Vergleich zur Linie 1? Wenn ja, welche?

Das lässt sich erst sagen, wenn Siemens verrät, was sie auf der 4er zu installieren gedenken.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Re: Fahrerlose U-Bahn
15.09.2022 09:35
.. wir können jedenfalls festhalten, der angekündigte Verkaufsschlager ist unsere Führungslose U-Bahn nicht geworden. Hätte man ja nie geahnt.
Re: Fahrerlose U-Bahn
15.09.2022 10:56
Zitat
Phantom
.. wir können jedenfalls festhalten, der angekündigte Verkaufsschlager ist unsere Führungslose U-Bahn nicht geworden.

Das war auch nicht das große Ziel. Es war hauptsächlich als Proof of Concept gedacht (von Siemens Seite), dass man Automatische und Fahrer Bahnen gemeinsam betreiben kann -> gemeinsame Stammstrecke U2/U3. Und dass man unter rollenden Rad automatisieren kann. -> U2

Einzelne Module der Steuerung hat Siemens sicherlich in andere Systeme übernommen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.2022 12:02 von Stanze.
Re: Fahrerlose U-Bahn
15.09.2022 18:16
GoA4-Systeme von Siemens (Signaltechnik und/oder Fahrzeuge) gibt es inzwischen einige (wenn auch nicht in D)
Re: Fahrerlose U-Bahn
15.09.2022 23:26
Zitat
Daniel Vielberth
an Henning

> Die Linien 1 und 4 der Pariser Metro haben meines Wissens viele Gemeinsamkeiten:
> - haben keine oberirdische Stationen

Stimmt nicht, siehe [de.wikipedia.org])

Ich glaube, dass du hier etwas falsch interpretiert hast. Es gibt auf der Linie 1 zwar einen oberirdischen Abschnitt zwischen den Stationen "Pont de Neuilly" und "Esplanade de la Defense", aber die Stationen sind alle unterirdisch. Das sieht man auch auf diesem Video [www.youtube.com]. Von Minute 36:00 bis 37:30 ist bei der Fahrt zwischen den beiden genannten Stationen der oberirdische Abschnitt deutlich zu erkennen.
Aber die Station Bastille der Linie 1 ist oberirdisch auf einer Brücke.

Grüßle
Der Werkstattmeister
Re: Fahrerlose U-Bahn
16.09.2022 23:11
Diese Station der Linie 1 ist ein Grenzfall, da sie in offener Bauweise gebaut ist aber trotzdem unter dem Straßenniveau liegt. Siehe [de.wikipedia.org])
Auch wenn es wohl eher off-topic ist aber ja ich konnte erstmals einen G1 auf der U2 sichten ;)

Man möchte wohl wirklich wieder vom komplett autonomen Betrieb weg...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)


Re: Fahrerlose U-Bahn
20.09.2022 14:39
Zitat
Christian0911
Man möchte wohl wirklich wieder vom komplett autonomen Betrieb weg...

Ich denke da gehts eher um Erhöhung der Kapazität.

Spätestens wenn die U3 bis Gebersdorf aufmacht werden da mehr Fahrgäste unterwegs sein und man braucht mehr Fahrzeuge.
Zitat
Stanze


Ich denke da gehts eher um Erhöhung der Kapazität.

Zu möglichem Ungunsten der U1, ich glaube kaum das man so viele Reserven hat auch wenn man von siemens jetzt einen G1 mehr wie bestellt erhalten hatte aus Kulanzgründen...

Zitat
Stanze
Spätestens wenn die U3 bis Gebersdorf aufmacht werden da mehr Fahrgäste unterwegs sein und man braucht mehr Fahrzeuge.

Ginge sicher auch mit DT2 wenn man jetzt noch welche hätte... ob die DT1 noch Mischverkehr können weiß ich nicht?

Aber zumindest finde ich persönlich das man da bestimmt auch eine Fahrzeug-Alternative gefunden hätte, wenn man es gewollt hätte?

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: Fahrerlose U-Bahn
20.09.2022 15:10
Zitat
Christian0911
Zitat
Stanze


Ich denke da gehts eher um Erhöhung der Kapazität.

Zu möglichem Ungunsten der U1, ich glaube kaum das man so viele Reserven hat auch wenn man von siemens jetzt einen G1 mehr wie bestellt erhalten hatte aus Kulanzgründen...

Wenn ich mich richtig erinnere sollte die Grundbestellung des G1 den DT1 ersetzen, die erste Option den DT2 und die 2 Option war für die U2 vorgesehen. Und dann gibts noch den geschenkten G1 ;)

Also keineswegs zu Ungunsten der U1, sondern es war so vorgesehen.

Und irgendwer hat hier mal geschrieben, dass einige G1 mit ATO aufgerüstet werden sollen.
Zitat
Christian0911


Ginge sicher auch mit DT2 wenn man jetzt noch welche hätte... ob die DT1 noch Mischverkehr können weiß ich nicht?

Aber zumindest finde ich persönlich das man da bestimmt auch eine Fahrzeug-Alternative gefunden hätte, wenn man es gewollt hätte?

"Mischverkehr" liegt nicht am Fahrzeug, sondern an der STreckenausrüstung!
Jede Bahnstrecke mit LZB kann übrigens "Mischverkehr", wär doch komisch wenn da nur LZB-Fahrzeuge drauf fahren dürften!!!
Zum Beispiel im Abschnitt Dutzendteich - Abzweig Reichwald... fährt da eine Rangierlok mit LZB?
Re: Fahrerlose U-Bahn
21.09.2022 12:28
Zitat
subwayschorsch
"Mischverkehr" liegt nicht am Fahrzeug, sondern an der STreckenausrüstung!
Jede Bahnstrecke mit LZB kann übrigens "Mischverkehr", wär doch komisch wenn da nur LZB-Fahrzeuge drauf fahren dürften!!!
Zum Beispiel im Abschnitt Dutzendteich - Abzweig Reichwald... fährt da eine Rangierlok mit LZB?

Das stimmt so nicht.

Mit Mischverkehr meint man in der Regel eine weitgehende Doppelausrüstung, dass ein normaler bis hoher Durchsatz auch mit PZB/Streckensignalen möglich ist und dass LZB/Führerstandssignale diesen Durchsatz nur steigert und/oder Geschwindigkeiten über 160 km/h ermöglicht.

Viele jüngere LZB-Strecken haben PZB jedoch nur noch als eine rudimentäre Rückfallebene, auf der nur noch ein schwacher Durchsatz möglich ist, da es Signale zum Beispiel nur noch an Überleitstellen gibt (vor allem Neubaustrecken der Eisenbahn) oder aber nur noch geringe Höchst-/Geschwindigkeiten möglich sind (zum Beispiel U3-Außenäste in Nürnberg mit max. 30 km/h statt 80 km/h).

Daher:

* Der von U2 und U3 gemeinsam befahrene Abschnitt Rothenburger Straße - Rathenauplatz ist auf Mischverkehr ausgelegt, wie er ja auch schon anfangs durchgeführt wird und mit dem G1 nun wieder eingeführt wird. Auch dort reduziert der Mischverkehr den Durchsatz gegenüber reinem LZB-Betrieb, da die PZB-geführten Fahrzeuge nur über die PZB-Signale geregelt werden können und daher größere freie Blöcke voraus erfordern (eben bis zum nächsten Signal + Durchrutschweg).

* Auf den U2-Außenästen ist jedoch nur ein rudimentärer Mischbetrieb möglich, da dort die PZB-Blöcke überwiegend bestehen geblieben und in der LZB nur nachgebildet worden sind, d. h. kein vergleichbarer Durchsatz wie auf dem gemeinsamen U2-U3-Abschnitt, jedoch zumindest mit bis zu 80 km/h.

* Auf den U3-Außenästen ist auf andere Weise auch nur ein rudimentärer Mischbetrieb möglich, da die PZB-Blöcke dort auch sehr viel größer sind als die LZB-Blöcke und zusätzlich die 30 km/h-Beschränkung besteht.

Also nur weil LZB- und PZB-geführte Fahrzeuge überall verkehren können, ist noch lange nicht im Praxisbetrieb ein Mischverkehr möglich, insbesondere nicht auf der U3. Es kommt immer sehr auf die Konfiguration des Einzelfalls an.

Es gibt, glaube ich, sogar Systeme, in denen gar kein Mischverkehr mehr vorgesehen ist. War nicht die NBS Ebensfeld - Erfurt so ein Fall, der nur ETCS-Level-2-fähige Fahrzeuge noch erlaubt?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2022 12:31 von benji2.
Re: Fahrerlose U-Bahn
21.09.2022 13:03
Zitat
benji2
Es gibt, glaube ich, sogar Systeme, in denen gar kein Mischverkehr mehr vorgesehen ist. War nicht die NBS Ebensfeld - Erfurt so ein Fall, der nur ETCS-Level-2-fähige Fahrzeuge noch erlaubt?

jep, darum nutzt der RE49 auch Siemens Vectrons mit ETCS
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen