Der VGN steuert ja auf eine große Erweiterung hin, die je nach Quelle noch 2023 bzw. 2024 in Kraft treten soll. Nach aktuellen Medienberichten haben sich nun der Landkreis Wunsiedel und die Stadt Hof für den Beitritt entschieden. Aber auch die Landkreise Coburg, Kronach, Kulmbach, Hof und Tirschenreuth (Oberpfalz) sowie die Stadt Coburg steuern wohl daraufhin zu.
Aber da frage ich mich: macht das dann mit dem 49-Euro-Ticket überhaupt noch Sinn?
Für Fahrten innerhalb der einzelnen Kreise wohl schon, da sind dann Monatstickets vielleicht noch billiger als das Deutschlandticket. Aber für längere Fahrten, um die es ja wohl hauptsächlich geht? Normalerweise müßten doch ohne VGN die Bundesrepublik für den Differenzbetrag zu den jetzigen Tarifen aufkommen (falls das Geld reicht, lol). Mit VGN zahlen aber dann einen Teil (Differenz zwischen VGN-Tarif und jetzigen Tarifen) die Kommunen/Kreise, und die Bundesrepublik nur den Rest (auch wieder falls das Geld reicht).
Oder reicht das Geld der Bundesrepublik nur so weit, daß dann doch wieder die Kommunen ran müssen?
Was denkt Ihr so dazu?

Tschö
UHM
Hallo allseits,

da ja niemand weiß, wie lange das 49Euro Ticket bleibt, macht das m.M schon Sinn, auch wenn ich die VGN Erweiterungen etwas kritisch sehe in Hinblick darauf das wenn man alles und jeden reinlässt VGN halt irgenwann zu einem fast Bedeutungslosen Aufkleber auf Fahrzeugen verkommt, weil jeder gute wie schlechte Verkehr unverändert unter das Dach schlüpfen kann, ein irgendwie geartetes Qualitätslevel ist VGN halt leider dann nicht mehr, (bzw. auch heute schon nicht mehr) wenn einfach unendlich expandiert wird.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Alles ist wie immer, nur schlimmer... (Bernd das Brot)
Ich selbst werde das 49-EUR-Ticket nicht nutzen. Weil wir meist zu zweit und oft mit Fahrrädern unterwegs sind.

Da ist die verbundweite 9-Uhr-31-Tage-Mobicard sowie das TagesticketPlus vor allem am Wochenende unschlagbar günstig. Diese Fahrkarten gelten dann ja auch im erweiterten Bereich.

Hof und Wunsiedel sind jetzt nicht unbedingt Ziele, wo wir unbedingt hin wollen. Aber Cuburg, Kulmbach und Kronach sind für uns durchaus interessant. Deshalb freuen wir uns auf die Erweiterung. Dann fehlt uns nur noch Eichstätt für unsere Ausflüge ...
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

da ja niemand weiß, wie lange das 49Euro Ticket bleibt, macht das m.M schon Sinn, auch wenn ich die VGN Erweiterungen etwas kritisch sehe in Hinblick darauf das wenn man alles und jeden reinlässt VGN halt irgenwann zu einem fast Bedeutungslosen Aufkleber auf Fahrzeugen verkommt, weil jeder gute wie schlechte Verkehr unverändert unter das Dach schlüpfen kann, ein irgendwie geartetes Qualitätslevel ist VGN halt leider dann nicht mehr, (bzw. auch heute schon nicht mehr) wenn einfach unendlich expandiert wird.

Ich wäre immer noch für eine Umbenennung des ganzen in Verbund Franken/Oberpfalz oder ähnliches... Mit "Großraum Nürnberg" hat das ganze ja bald schon nix mehr zu tun wenn man an Grenzen zu Thüringen, oder gar bis Baden-Württemberg kommt (Crailsheim, auch wenn die sich gerade so noch als Franken ansehen)

Auch das Liniennummersystem der Busse müsste da mal überarbeitet werden, denn Hof will sicher weiter bei ihren Nummern bleiben, und wenn du irgendwie in drei/vier Städten Plötzlich eine Linie 55 im selben Verbund hast führt das sicher auch zu Verwirrungen... (oder dann halt 8743, oder was weiß ich weil man Nummernverwertung machen muss)

Oder man macht gleich eine große Reform und nimmt VVM, MVV usw mit ins Boot und macht einen Bayern-Verbund (scnr)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.03.2023 14:01 von Christian0911.
Zitat
HansL
Ich selbst werde das 49-EUR-Ticket nicht nutzen.
Habe das vielleicht vergessen hinzuschreiben: eigentlich wollte ich darauf hinaus, was es für die Gebietskörperschaften noch Sinn macht, nicht für die einzelnen Fahrgäste.

Zitat
HansL
Hof und Wunsiedel sind jetzt nicht unbedingt Ziele, wo wir unbedingt hin wollen.
Och, da gibt's sicher auch interessante Gegenden. Wie wär's z.B. mal mit Bad Steben? (war da aber selbst auch noch nie, habe auch nicht so viel Zeit)

Tschö
UHM
Zitat
Christian0911
(Crailsheim, auch wenn die sich gerade so noch als Franken ansehen)
Das traditionelle Franken geht noch ein ganzes Stück weiter. In Heilbronn gibt's ja z.B. auch eine Frankenhalle, nicht nur in Nürnberg. Da bekommst Du auch Randstreifen in Thüringen und Sachsen mit rein, wenn's denn sein muß.

Zitat
Christian0911
Auch das Liniennummersystem der Busse müsste da mal überarbeitet werden, denn Hof will sicher weiter bei ihren Nummern bleiben, und wenn du irgendwie in drei/vier Städten Plötzlich eine Linie 55 im selben Verbund hast führt das sicher auch zu Verwirrungen...
Das war bei vielen anderen Erweiterungen auch schon der Fall, wurde alles mit der Zeit angepaßt. (Ich erinnere mich noch, daß in Amberg noch ziemlich lange die Busse mit 1stelliger Nummer herumfuhren, die Linien im VGN-Fahrplan aber schon 400er-Nummern hatten, aber das ist inzwischen auch Vergangenheit)

Tschö
UHM
Zitat
Christian0911
Auch das Liniennummersystem der Busse müsste da mal überarbeitet werden, denn Hof will sicher weiter bei ihren Nummern bleiben, und wenn du irgendwie in drei/vier Städten Plötzlich eine Linie 55 im selben Verbund hast führt das sicher auch zu Verwirrungen...

Wenn die Orte weit genug auseinander liegen, dürften doppelte Linien auch kein Problem sein – vorausgesetzt die Fahrplanauskunft kommt damit klar.

Im VBB, der ja – zumindest aktuell – noch etwas größer ist als der VGN, gibt es beispielsweise 3x die Straßenbahnlinie 1 (Brandenburg, Frankfurt, Cottbus) und dann noch die M1 in Berlin (nur Potsdam hatte in den 1990ern Nummern im 90er Bereich bekommen).

Oder wenn man morgen gegen 10:00 von Orion nach Schwarze Pumpe will, soll die Reise mit der Buslinie 800 beginnen und enden (und 19,90€ kosten)
Zitat
Textausgabe der VBB-Fahrplanauskunft

Fahren Sie mit 800 von Kremmen, Orion ab Gleis 2 in Richtung S Oranienburg Bhf bis S Oranienburg Bhf.
Ihre Abfahrt von Kremmen, Orion ist am 09.03.23 um 10:09 Uhr, Ihre Ankunft in S Oranienburg Bhf ist an Gleis 3 um 10:55 Uhr.

Bitte beachten Sie: barrierefrei

Fahren Sie mit S1 von S Oranienburg Bhf ab Gleis 30 in Richtung S Wannsee Bhf (Berlin) bis S+U Friedrichstr. Bhf (Berlin).
Ihre Abfahrt von S Oranienburg Bhf ist um 11:11 (pünktlich) Uhr, Ihre Ankunft in S+U Friedrichstr. Bhf (Berlin) ist an Gleis 11 um 11:55 (pünktlich) Uhr.

Bitte beachten Sie: barrierefrei

Fahren Sie mit RE2 von S+U Friedrichstr. Bhf (Berlin) ab Gleis 1 in Richtung Cottbus, Hauptbahnhof bis Cottbus, Hauptbahnhof.
Ihre Abfahrt von S+U Friedrichstr. Bhf (Berlin) ist um 12:26 (pünktlich) Uhr, Ihre Ankunft in Cottbus, Hauptbahnhof ist an Gleis 2 um 13:54 (pünktlich) Uhr.

Fahren Sie mit RB65 von Cottbus, Hauptbahnhof ab Gleis 4 in Richtung Zittau, Bahnhof bis Spremberg, Bahnhof.
Ihre Abfahrt von Cottbus, Hauptbahnhof ist um 14:04 Uhr, Ihre Ankunft in Spremberg, Bahnhof ist an Gleis 1 um 14:21 Uhr.

Bitte beachten Sie: barrierefrei

Fahren Sie mit 800 von Spremberg, Bahnhof in Richtung PlusBus Hoyerswerda bis Schwarze Pumpe, Mitte.
Ihre Abfahrt von Spremberg, Bahnhof ist um 14:32 (pünktlich) Uhr, Ihre Ankunft in Schwarze Pumpe, Mitte ist um 14:47 (pünktlich) Uhr.

Bitte beachten Sie: barrierefrei

Die Gesamtreisedauer beträgt: 4:38 Stunden
Diese Verbindung ist an folgenden Tagen möglich: nicht täglich, an diesem Tag
Die Anzahl Umstiege beträgt: 4

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise!
Bei den Liniennummern hat man bei den zukünftigen Buskinien zwischen 1255 und 8100 noch sehr viel Möglichkeiten und Spielraum.
Hallo,

wie die Bayerische Rundschau (Lokalzeitung Kulmbach) meldet, treten, nach jahrelanger Ablehnung, nun auch Stadt und Landkreis Kulmbach zum 1.1.24 dem VGN bei.

Hauptbeweggrund für die Zustimmung zum Beitritt dürfte die Anbindung für die Studierenden der Uni Bayreuth zum neu gegründeten Standort Kulmbach sein (Campuslinie).

Gruß
TomF
Mendung des BR:

„Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat die Städte Hof und Coburg sowie die Landkreise Kronach, Kulmbach, Wunsiedel, Coburg und Hof aufgenommen. Die Entscheidung fiel einstimmig. Ab 2024 gilt das VGN-Ticket damit in ganz Oberfranken.“

[www.br.de]
Zitat
TomF
Mendung des BR:

„Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat die Städte Hof und Coburg sowie die Landkreise Kronach, Kulmbach, Wunsiedel, Coburg und Hof aufgenommen. Die Entscheidung fiel einstimmig. Ab 2024 gilt das VGN-Ticket damit in ganz Oberfranken.“

[www.br.de]

Ab Jahresende ist es so weit. Die Frage ist nur, welche Rolle das noch spielt, wenn das 49 EUR-Ticket erhalten bleibt. Dann lohnt sich ein VGN-Ticket doch nur noch für seltene Gelegenheitsfahrer.
Zitat
HansL
Zitat
TomF
Mendung des BR:

„Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat die Städte Hof und Coburg sowie die Landkreise Kronach, Kulmbach, Wunsiedel, Coburg und Hof aufgenommen. Die Entscheidung fiel einstimmig. Ab 2024 gilt das VGN-Ticket damit in ganz Oberfranken.“

[www.br.de]

Ab Jahresende ist es so weit. Die Frage ist nur, welche Rolle das noch spielt, wenn das 49 EUR-Ticket erhalten bleibt. Dann lohnt sich ein VGN-Ticket doch nur noch für seltene Gelegenheitsfahrer.

Genau für diese Gelegenheitsfahrer muss ja dann auch das Tarifsystem mit 250 verschiedenen Tarifen weiter gepflegt werden, samt aller Zonennummern und sonstigem Kleinscheiß, sonst hätte der Verbund ja keine Berechtigung mehr. Irgendwie müssen die Tarifexperten ja beschäftigt werden und die Personalkosten begründet werden.

Übrigens soll die Erweiterung sogar bis Sonneberg/Th Hbf (nur Bahnstrecke) gelten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.11.2023 18:49 von subwayschorsch.
Zitat
subwayschorsch

Genau für diese Gelegenheitsfahrer muss ja dann auch das Tarifsystem mit 250 verschiedenen Tarifen weiter gepflegt werden, samt aller Zonennummern und sonstigem Kleinscheiß, sonst hätte der Verbund ja keine Berechtigung mehr. Irgendwie müssen die Tarifexperten ja beschäftigt werden und die Personalkosten begründet werden.

Man kann schon alle Tarifstrukturen komplett abschaffen und auf das 49€ Ticket verweisen. Nur dürften dann die allermeisten Gelegenheitsfahrer eben wieder auf andere Verkehrsmittel, meist das Auto, umsteigen. Denn warum sollte ich mir das 49€ Ticket kaufen, wenn ich bisher auf meinen Innerstädtischen Fahrten nie mehr als 20€ im Monat bezahlt habe?
So wirklich sehe ich gerade den Nutzen für die Fahrgäste, beispielsweise im LKR Tirschenreuth nicht. Es werden durch den Beitritt keine neuen Linien eröffnet. Es wird halt teurer.
Ich wüsste jetzt nicht, dass mit dem Beitritt zum VGN jemals deswegen sofort neue Linien eröffnet wurden. Außer vielleicht die S1 bei der VGN-Gründung selbst. Aber da hatte ich eher den Eindruck, daß der VGN wegen der S-Bahn gegründet wurde und dafür auch andere Strecken geschlossen wurden.
Verbesserungen kommen durch den VGN eher langfristig. So wie z.B. jetzt zum Jahreswechsel die Busumstellung in Sulzbach-Rosenberg (Konzessionen laufen aus) und 2026 kommen dann auch neue Linienführungen und Linien in Amberg, die sich tatsächlich der VGN ausgedacht hat (Ausschreibung durch den ZVAS startet zum Jahreswechsel, die zukünftigen Fahrpläne sind schon veröffentlicht).

Tschö
UHM
Zitat
UHM
Ich wüsste jetzt nicht, dass mit dem Beitritt zum VGN jemals deswegen sofort neue Linien eröffnet wurden. Außer vielleicht die S1 bei der VGN-Gründung selbst. Aber da hatte ich eher den Eindruck, daß der VGN wegen der S-Bahn gegründet wurde und dafür auch andere Strecken geschlossen wurden.
Verbesserungen kommen durch den VGN eher langfristig. So wie z.B. jetzt zum Jahreswechsel die Busumstellung in Sulzbach-Rosenberg (Konzessionen laufen aus) und 2026 kommen dann auch neue Linienführungen und Linien in Amberg, die sich tatsächlich der VGN ausgedacht hat (Ausschreibung durch den ZVAS startet zum Jahreswechsel, die zukünftigen Fahrpläne sind schon veröffentlicht).

Du meinst bei der VGN sitzt ein Mensch, der sich geniale neue Linienführungen ausdenken kann, für die die bisherigen Planer die letzten 50 Jahre zu doof waren.

Man kann die 40.000 Einwohnerstadt Amberg im Einzugsgebiet von Nürnberg nicht mit dem LKR Tirschenreuth vergleichen.

Inwieweit beantwortet dein Beitrag meine Frage: Was bringt es für Tirschenreuth?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2023 17:22 von Stanze.
Ja, solche gibt es dort. Aber dazu braucht es Aufträge von den Landkreisen/Institutionen vor Ort und die müssen auch etwas verbessern wollen, von sich aus drückt der VGN denen keine höheren Kosten rein. Und damit eine Umstellung erfolgen kann müssen auch die Lizenzen der Linienbetreiber auslaufen, die sind ja noch für eine gewisse Zeit vergeben.
TIR kann jetzt z.B dem VGN einen Analyse und Planungsauftrag für Ihre Buslinien geben, anders hat es der ZNAS sicher auch nicht gemacht. Und es werden dann nicht nur in Amberg, sondern auch im Landkreis drum herum Linien umgestellt, neue eingeführt und Takte verdichtet. Die Stadt Sulzbach-Rosenberg wird soweit ich das erfasst habe für ihre Stadtlinien ab dem Jahreswechsel grob das doppelte ausgeben wie bisher, aber es bleibt natürlich jeder Stadt/Landkreis selbst überlassen wozu er bereit ist. Wenn jemand nix machen will, dem kann der VGN auch nicht helfen. Was TIR in Zukunft tatsächlich macht wird die Zeit zeigen.
Zum Vergleich kannst Du Dir den vom VGN für den ZNAS aufgestellten Nahverkehrsplan unter [www.znas.de] anschauen.

Tschö
UHM



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2023 22:24 von UHM.
Zitat
UHM
Ja, solche gibt es dort. Aber dazu braucht es Aufträge von den Landkreisen/Institutionen vor Ort und die müssen auch etwas verbessern wollen, von sich aus drückt der VGN denen keine höheren Kosten rein. Und damit eine Umstellung erfolgen kann müssen auch die Lizenzen der Linienbetreiber auslaufen, die sind ja noch für eine gewisse Zeit vergeben.
TIR kann jetzt z.B dem VGN einen Analyse und Planungsauftrag für Ihre Buslinien geben, anders hat es der ZNAS sicher auch nicht gemacht. Und es werden dann nicht nur in Amberg, sondern auch im Landkreis drum herum Linien umgestellt, neue eingeführt und Takte verdichtet. Die Stadt Sulzbach-Rosenberg wird soweit ich das erfasst habe für ihre Stadtlinien ab dem Jahreswechsel grob das doppelte ausgeben wie bisher, aber es bleibt natürlich jeder Stadt/Landkreis selbst überlassen wozu er bereit ist. Wenn jemand nix machen will, dem kann der VGN auch nicht helfen. Was TIR in Zukunft tatsächlich macht wird die Zeit zeigen.
Zum Vergleich kannst Du Dir den vom VGN für den ZNAS aufgestellten Nahverkehrsplan unter [www.znas.de] anschauen.


Ist das echt so schwer zu verstehen?
Was bringt Tir die Mitgliedschft im VGN?

Ein Linienanalyse kann jeder Experte machen, da braucht es keine VGN Mitgliedschaft. Mehr Geld auszugeben geht auch ohne VGN.

Ausser Kosten natürlich. Einzeltickets kosten im VGN Verbund mehr. Fahrzeuge und Haltestellen müssen auch auf den VGN Styleguide umgestellt werden.
Zitat
Stanze
Ein Linienanalyse kann jeder Experte machen, da braucht es keine VGN Mitgliedschaft. Mehr Geld auszugeben geht auch ohne VGN.werden.
Schon, aber vielleicht wird's über den VGN ja billiger. Die haben sicher nun schon viel mehr Daten als andere Experten, wofür diese um die zu sammeln auch ectra die Hand aufhalten. Außerdem werden die Experten sicher keine detaillierten Fahrpläne erstellen, der VGN vielleicht schon.

Zitat
Stanze
Ausser Kosten natürlich. Einzeltickets kosten im VGN Verbund mehr.
Dafür kann man mit denen nun aber auch auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Der eigentliche Hauptgrund des VGN. Einzelne wird es immer und überall treffen, dass es für sie schlechter ausfällt, aber die meisten bekommen Vorteile.

Zitat
Stanze
Fahrzeuge und Haltestellen müssen auch auf den VGN Styleguide umgestellt werden.
Das hat bei den Fahrzeugen sicher bis zu den nächsten Ausschreibungen Zeit, dann fällt das nicht so ins Gewicht. Die Schilder sind bestimmt in den berechneten Initialkosten schon mit dabei.

Tschö
UHM
Zitat
UHM
Schon, aber vielleicht wird's über den VGN ja billiger. Die haben sicher nun schon viel mehr Daten als andere Experten, wofür diese um die zu sammeln auch ectra die Hand aufhalten. Außerdem werden die Experten sicher keine detaillierten Fahrpläne erstellen, der VGN vielleicht schon.

Recht viele 'Vielleichts' für eine Antwort. Aber vielleicht ist ja einer teuersten Verkersverbünde Deutschlands bei diesem Punkt billig. Und vielleicht fallen ja die Daten von einem bis dato fremden Gebiet vom Himmel.

Zitat
UHM
Dafür kann man mit denen nun aber auch auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Der eigentliche Hauptgrund des VGN.

Genau, das ist der Hauptsinn und Zweck eines Verkersverbunds, zumindest vor dem D-Ticket.

Es gibt sogar eine Busverbindung zwischen Tirschenreuth und Weiden. Da könnte man ja mit einem Ticket in Weiden den Nahverkehr nutzen. Ach Blöd, geht nicht, Weiden ist nicht im VGN.

Aber Marktredwitz ist im VGN, da könnte man doch mit einem Ticket... Nur fährt kein Bus von Tirschenreuth nach Marktredwitz.

Du scheinst aber nicht wirklich zu wissen was der Beitritt bringt. Aber denk dir nichts, das wird schon seit längerem im LKR Tir diskutiert und das Landratsamt hat auch nur rum gegatzt und konnte keine schlüssige Antwort liefern. Das Amt spart wohl etwas Geld ein, für die Bürger wird es wohl etwas teuerer. Übrigens versucht der VGN auch erst jetzt Daten mittels Bürgerbefragung zu sammeln.

Vor 15 Jahren wäre das gut gewesen, der VGN hätte die Bahnstrecke Wiesau - Mitterteich - Waldsassen - Eger betreiben können. Aber jetzt ist sie ab und überbaut.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen