Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Barmbek: Bauarbeiten haben begonnen
geschrieben von Netzspinne 
Weiteres seltsames Verhalten der Busfahrer mit der neuen Situation:
Die Barmbek-ansteuernden Busse der Linien 7, 17, 177 und 172 soll statt wie üblich von der Hufnerstraße nach links in den nördlichen Busbereich/Krüsisstraße die Hufnerstraße weiter gen Süden fahren und dann kurz vor der Osterbekkanalbrücke nach links in die Poppenhusenstraße abzubiegen, um dort die Fahrgäste abzuladen, ggfs. dort zu überliegen oder von dort auf zur südlichen Busanlage zum Überlegen zu fahren.
Oft sieht man aber Busse der genannten Linien, wie sie in der Hufnerstraße illegal nach links in den Wiesendamm abbiegen, um sich den Umweg über die Poppenhusenstraße zu sparen. Schilder und Ampellicht sagen dort eindeutlig, dass dort nur geradeaus gefahren oder rechts abgebogen werden darf. Ein Schild "Busse frei" oder "HVV frei" gibt es dort nicht.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Das ganze dort ist von Anfang ein eine Katastrophe. Das erste mal habe ich in Barmbek auch meinen Bus verpasst, in der Übersichtskarte in der App war die Ersatzhaltestelle im Wiesendamm verzeichnet, dort war aber gar nichts, da ich den Ankunftsbereich in der Poppenhusenstraße durch den Wasserturm nicht einsehen konnte bin ich erstmal zum nördlichen ZOB weil ich dachte die Sperrung ist doch noch nicht, war aber.

Wieder zurück, da habe ich dann gesehen dass mein Bus an der Ankunftshaltestelle abfuhr, verpasst ... Am nächsten Tag war dann die richtige Abfahrthaltestelle in Betrieb aber das ist ein einziges durcheinander da, oft 4-5 und mehr Busse hintereinander im Stau während nur maximal zwei an die Haltestelle passen. Einige davon beginnen nicht sondern haben teils noch 2-3 Minuten Standzeit bis zur Abfahrt, alles staut sich und dazwischen noch PKW.

Das mit dem links in den Wiesendamm abbiegen habe ich jetzt auch schon ein paar mal gehabt, machen die wahrscheinlich wenn sie keine Pause haben und schon verspätet sind, oft genug ist auch in der Poppenhusenstraße alles voll. Heute standen wir aber dann im Stau im Wiesendamm weil X Busse vor uns, U-Bahn verpasst ... Das sind die Momente wo man sich fragt warum man nicht mit dem Auto gefahren ist.
Moin,

das ist alles hoch ärgerlich, vor allem wenn man seine U-Bahn verpasst und die nächste Bahn erst in ...warte... 4 Minuten fährt.
Also ich bin pädagogisches Personal einer Kita direkt am Bahndamm und "in Sichtweite" zur Baustelle.... Ich muss ganz ehrlich sagen, die Planung dieser Baustelle ist eine Katastrophe.... Selbst meine Vorschüler haben da schon echt gute Ideen, wie man, das für alle angenehmer machen kann.... Und das sind teilweise Kinder im Rollstuhl, die man bei der Planung vergessen hat.... Mal eben in die Kita geht nur noch über Rübekamp oder den Wiesendamm beide Ampeln sind aber (vermutlich um den Autoverkehr zu entlasten) so knapp eingestellt, dass der Rollstuhl zum Problem wird.... Mir ist es z.b. auch ein Rätsel, warum man Rübenkamp / Ecke Huffner die eine Fußgängerampel dicht gemacht hat? Der Weg da ist saniert warum gibt man den nicht mehr frei? Und was machen Menschen im Rollie die grad Barmbek raus und rein müssen?

Ich bin echt am Überlegen die Zeichnungen meiner Vorschüler an Baustellenwärterhäuschen anzubringen und die Bauplanung zu überkleben....
Zitat
Teyro
Ich bin echt am Überlegen die Zeichnungen meiner Vorschüler an Baustellenwärterhäuschen anzubringen und die Bauplanung zu überkleben....

Stell sie am Besten erst einmal hier ins Forum.
Zitat
Djensi
Moin,

das ist alles hoch ärgerlich, vor allem wenn man seine U-Bahn verpasst und die nächste Bahn erst in ...warte... 4 Minuten fährt.

Es soll ja auch Leute geben, die früh morgens im HVV unterwegs sind, wo die U-Bahnen noch im 10-Minuten-Takt fahren. Und der Umstieg am Berliner Tor von der U3 in die U2 ist in der Frühe leider auch nicht immer so garantiert wie die Hochbahn ihn eigentlich haben will. Wären dann weitere 10 Minuten Verspätung, also +20 insgesamt.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Djensi
Moin,

das ist alles hoch ärgerlich, vor allem wenn man seine U-Bahn verpasst und die nächste Bahn erst in ...warte... 4 Minuten fährt.

Es soll ja auch Leute geben, die früh morgens im HVV unterwegs sind, wo die U-Bahnen noch im 10-Minuten-Takt fahren. Und der Umstieg am Berliner Tor von der U3 in die U2 ist in der Frühe leider auch nicht immer so garantiert wie die Hochbahn ihn eigentlich haben will. Wären dann weitere 10 Minuten Verspätung, also +20 insgesamt.

mfg fox

Da hast Du vollkommen recht, aber zu der Zeit habe ich die geschilderte Stauproblematik am Bahnhof Barmbek noch nicht erleben dürfen.
Die Verkehrssituation im Wiesendamm bleibt eine Katastrophe. Die Ersatzhaltestelle ist für den Fahrgastandrang einfach zu kurz. Leider spielen auch die Busfahrer teilweise nicht mit, wenn sie ihren Gelenkbus mittig an der Ersatzhaltestelle abstellen anstatt ganz nach vorne zu fahren. Wenn ein Gelenkbus dort mittig steht kann am Bus dahinter nur noch vorne auf Bordsteinhöhe eingestiegen werden. Bei den anderen Türen ist der Bordstein dann sogar abgesenkt. Bei einem Capacity hätte dann garkein Bus dahinter mehr Platz zum Fahrgastwechsel.

Negatives Highlight heute war jedoch ein LKW, der meinte die beiden Solobusse an der Ersatzhaltestelle überholen zu wollen. Leider kam auf der Gegenfahrbahn gerade ein anderer Verkehrsteilnehmer, die sich dann Haube an Haube gegenseitig weghupen wollten.

Vielleicht hätte man doch noch 1-2 weitere Haltepunkte für den Fahrgastwechsel herstellen sollen, bspw. in der Poppenhusenstraße oder auf dem Abschnitt zwischen Roggenkamp und Poppenhusenstraße. Da würden aber wohl die direkten Anwohner sturmlaufen.
Seltsamerweise hat man auch 4 Parkbuchten der Switchparkplätze beibehalten statt diese als Ersatzhaltestelle mitzunutzen. Durfte die Hochbahn nicht alle Parkplätze für die Ersatzhaltestelle temporär entwidmen? Nachmittags stehen dort jedenfalls keine Sharing-Fahrzeuge mehr, vermutlich weil sie bei dem Verkehrschaos dort garnicht mehr ein- oder ausparken können.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Hallo,

Zitat
FoxMcLoud
In der Zwischenzeit scheinen die weißen Luftpolster als Dach der Bussteige nach und nach ihren Geist aufzugeben.

Es scheint nicht nur so, ich meine auch, dass die so konzipiert waren. Allerdings Hochbahn-untypisch wird an den defekten Kissen nur schleppend was gemacht.

In den letzten Tagen sind mir ettliche Kissen mit Luftverlust aufgefallen, die im Wind relativ laut knallen. Andere sind bereits gut mit Regenwasser vollgelaufen und das, von der Grünfärbung her, nicht erst seit gestern.

Grüße
Boris
Ich glaube(!) das sind Versicherungsschäden. Die Prüfung dauert dann ewig. War in Poppenbüttel so. Hat ziemlich gedauert bis man da jetzt mal neue Plaste eingezogen hat.
Vielleicht wartet die Hochbahn auch auf noch mehr "platten" Polster, damit man dann in einem Rutsch alle austauschen kann statt nur einzelne.
Am besten gleich alle der Polster rausnehmen und durch etwas anderes austauschen. Dann könnte man auch gleich die Lücke auf der Südseite schließen. Vielleicht eine Solar-Anlage draufmontieren.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen