Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erster 474 PLUS ist fertig
geschrieben von Christian H. 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 18.07.2018 14:30
Zitat
Stara Gamma
Die Br 490 müssen auf die S21 und S2, damit dort endlich mal diese alten Kamellen wegkommen, die alt, eklig und extrem störungsanfällig sind.

Ob die 490 nicht störungsanfällig sind muss sich erstmal zeigen.

Zitat
PAD
Ich vermute mal, der Umbau der 474.3 ist dank der Mehrsystemfähigkeit komplizierter.

Wahrscheinlich, dazu kommt dass die Betriebsreserve an 474.3 ziemlich gering ist - letzte Woche waren wieder Einsystemer auf der S3 - und wenn dann mindestens ein Zug wegen Umbau nicht verfügbar ist verschärft das die Lage. Dass die Fahrgäste sich bei Durchgängen besser verteilen würden halte ich eh für einen Mythos, die meisten blieben doch direkt im Türbereich stehen wenn alle Plätze voll sind und gehen nicht mal in die Gänge.
Zitat
NWT47

Leider sollen die - warum auch immer - auf die S21 kommen. Dabei würden es die 474.3 dort auch tun, selbst wenn die S21 nach Kaltenkirchen fährt. Mehr als 100km/h darf dort eh nicht gefahren werden - zwischen Buxtehude und Stade könnte dies vereinzelt wohl möglich sein
Nicht nur vereinzelt. Die gesamte Strecke ist für 140 km/h zugelassen (bis auf einen kurzen Abschnitt zwischen Buxtehude und Neukloster mit 130 km/h und einen kurzer Abschnitt vor Stade). Würde man mit der S-Bahn dort auch diese Höchstgeschwindigkeit ausfahren, würde das zum einen die Fahrzeiten kürzen und zum anderen das ständige Auflaufen der Metronom-Züge auf die S3 verhindern. Gerade am Wochenende ist dies zwischen Neugraben und Buxtehude spürbar. Da geht es mit dem Metronom meist im Schleichtempo von Block zu Block.
Sekunde, darf der 474 unter Draht nicht 140km/h fahren?
Ich glaube so etwas irgendwo mal gelesen zu haben.
Zitat
STZFa
Sekunde, darf der 474 unter Draht nicht 140km/h fahren?
Ich glaube so etwas irgendwo mal gelesen zu haben.

Nein, das ist eine Falsch-Info. Der 474.3 darf sowohl unter Fahrdraht als auch an der Stromschiene nur 100 km/h fahren.
Der 474 kann auch nur 100km/h fahren.

Was die Zulassung für die Strecke Neugraben - Stade angeht: Hängt das nicht mit dem Mischbetrieb zusammen und nicht mit der Oberleitung? Da es auf der Strecke nach Kaltenkirchen keinen Mischbetrieb gibt (ausser mit der A2 und A3) sollte das hier doch kein Problem werden.
Wenn ich die Grafik in den Führerständen des 474.3 neben der Zulassungsbeschränkung für Stade-Neugraben richtig deute, hat es möglicherweise (!!!!) etwas mit den Abmessungen des Zuges zu tun. Dort befindet sich ein Symbol, dass auf eine Überschreitung der zulässigen Breite hindeutet. Aber dies ist NUR eine Vermutung.
Ajajajai, was hier wieder alles drunter und drüber geworfen wird. ^^

4008, 4051 und 4111 wurden aus Gründen der EBA-Zulassung testweise zum 474+ umgebaut, inkl. Fahrgastfernsehen, LED-ZZA und neuen Innenraumanzeigen am Wagenende. Die Tatsache, dass man zwei davon wieder soweit zurückgebaut hat das man sie einsetzen darf bis alles zugelassen ist spricht denke ich eine deutliche Sprache was die Fahrzeugreserve angeht. Für die S3 werden in der Verkehrsspitze 38 Zweisystemer gebraucht, bei 42 vorhandenen Fahrzeugen sind das gerade mal 4 Fahrzeuge in Reserve. Die Fahrzeuge sind für den Wechselstromabschnitt Neugraben - Stade zugelassen, sowie für Probefahrten auf dem Abschnitt Barmbek - Lokstedt der GUB und bei Sperrungen auf der Harburger S-Bahn sind mit besonderer Genehmigung auch Überführungsfahrten zwischen Neugraben und Barmbek möglich. Nach Bad Oldesloe sind sie ja auch schonmal gekommen. Die 474.3 sind im Prinzip in ganz Deutschland problemlos einsetzbar, wären da nicht die Stromabnehmer die im unteren Bereich aus dem Regellichtraumprofil ragen. Zulassungen für eine neue Strecke sind kein Hexenwerk, sondern eher eine Formsache. Höchstgeschwindigkeit ist egal in welchem Stromsystem 100 km/h.

Das die 490 auf der S3 die ganz großen Fahrzeitgewinne mit sich brächten halte ich für ein Gerücht, einzig auf den Abschnitten Neu Wulmstorf - Buxtehude, Neukloster - Horneburg und eventuell noch Agathenburg - Stade wären kleine Verkürzungen möglich. Alles in allem vielleicht 2 Minuten, die sich dann auch noch in das 10 Minutentaktgefüge ab Buxtehude, den Metronom und die Güterzüge einfügen muss.
Der Effekt, 140 statt 100 fahren zu können, wird auch von Autofahrern chronisch überschätzt. Auf die Durchschnittsgeschwindigkeit hat die höhere Endgeschwindigkeit einen ziemlich geringen Einfluss.
Zitat
Mathias
Der Effekt, 140 statt 100 fahren zu können, wird auch von Autofahrern chronisch überschätzt. Auf die Durchschnittsgeschwindigkeit hat die höhere Endgeschwindigkeit einen ziemlich geringen Einfluss.

Wenn dem so ist, dann hätte man sich den Aufwand, die Zweisystem-490er für 140 km/h zuzulassen, ja auch schenken können ;)

Dass man zwischen Neugraben und Stade durch gefahrene 140 km/h nicht gleich 10 min Fahrzeitgewinn herausholt, ist ganz klar. Dennoch ist in einer dichten Taktfolge ein mit 100 km/h fahrender Zug vor einem metronom mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (von denen auf der Strecke immerhin 140 km/h ausgefahren werden können) ein Hindernis. Wer es nicht glaubt, fährt einfach mal am Samstag oder Sonntag mit dem metronom von Harburg nach Buxtehude.
Zitat
Arne
Zitat
Mathias
Der Effekt, 140 statt 100 fahren zu können, wird auch von Autofahrern chronisch überschätzt. Auf die Durchschnittsgeschwindigkeit hat die höhere Endgeschwindigkeit einen ziemlich geringen Einfluss.

Wenn dem so ist, dann hätte man sich den Aufwand, die Zweisystem-490er für 140 km/h zuzulassen, ja auch schenken können ;)

Dass man zwischen Neugraben und Stade durch gefahrene 140 km/h nicht gleich 10 min Fahrzeitgewinn herausholt, ist ganz klar. Dennoch ist in einer dichten Taktfolge ein mit 100 km/h fahrender Zug vor einem metronom mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (von denen auf der Strecke immerhin 140 km/h ausgefahren werden können) ein Hindernis. Wer es nicht glaubt, fährt einfach mal am Samstag oder Sonntag mit dem metronom von Harburg nach Buxtehude.

Die 490er hat man ja vor allem für die S4 mit dieser Geschwindigkeit bestellt.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
10 jähriges Jubiläum der S3 nach Stade. Es fuhr ein 474.3+ nach Stade.

Wie man hier (twitter) sehen kann, waren sogar die neuen Bildschirme eingebaut. Nur für den Sonderzug, oder werden die jetzt tatsächlich regelmäßig eingebaut?
So sieht der Endausbau aus... Es wird noch nicht in die aktuellen 474+ eingebaut, weil die Software nicht kompatibel mit Software der nicht umgebauten 474 kompatibel ist, zwecks Koppeln.

Komplett umgebaut wird erst, wenn eine gewisse Anzahl an 474+ umgebaut sind. Bislang sind es meines Wissens erst 29 474+... Ich weiß aber nicht, ab welcher Anzahl der Punkt erreicht ist...
Heute fährt 4111 auf der S3 mit z.B. dem nicht umgebauten 4108 gekuppelt. Der 4108 scheint auf der Frontanzeige neuerdings dieselbe Schriftart wie der 4111 zu nutzen.
Werden Einsystemer eigentlich mit Zweisystemern gekoppelt, oder wird das gar nicht praktiziert? Fahren diese im Verbund auf der S31, wenn der Fuhrpark dies erfordert, oder fahren die Zweisystemer ausschließlich auf S3?

Ich frage nur, weil man dann ja nicht auf den Umbau der Zweisystemer warten müsste und ab einer Anzahl X mit dem Umbau des FIS samt Fahrgastfernsehen begonnen werden kann.

In diesem Fall müsste man keine Rücksicht auf die Zweisystemer nehmen, da diese eh nicht mit dem Einsystemern gekoppelt werden, welche ja dann ein semikompatibles FIS haben...

Grund für die Verzögerungen mit dem Fahrgastfernsehen soll ja sein, dass die umgebauten Einheiten mit neuem FIS nicht so gut mit dem alten FIS der noch nicht umgebauten Einheiten funktionieren soll und die Deutsche Bahn daher erst mit dem Umbau des Fahrgast Informations Systemes beginnen möchte, wenn eine große Anzahl umgebauter Züge vorhanden ist.

Was ich aber nicht verstehe, warum dann 4051 und 4111 mit neuen FIS unterwegs ist.

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.
Die werden wild durcheinander gekuppelt.
Das Fahrgastfernsehen ist übrigens stark ausbaufähig. Die Perlenkette ist so klein, dass man wirklich direkt dem Monitor gegenüber sitzen muss, um da anständig etwas zu erkennen.
Mit ausbaufähig meinst du dass die Monitore breiter und höher werden sollen?
Können die denn eigentlich mehr als nur die Perlenkette und Trash News anzeigen? Bzw Umstiege anzeigen?
Zitat
flor!an
Können die denn eigentlich mehr als nur die Perlenkette und Trash News anzeigen? Bzw Umstiege anzeigen?

Nein. Ich würde mir wünschen dass bei jeder Station der "Film" sich an die Station anpasst, sprich Aufnahmen aus der Umgebung oder Sehenswürdigkeiten der Station gezeigt werden. Bei Landungsbrücken der Hafen, beim Jungfernstieg die Alster usw
ich bin der Meinung, dass das Dinge sind, die die Welt nicht braucht, die meißten Fahrgäste sind doch eh mit ihren tragbaren Fernsprechern beschäftigt. Ich denke also, dass das jetzige FIS mit Anzeige und Ansage der nächsten Station mehr als ausreicht. Das Geld kann man mit Sicherheit besser anlegen.....
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen