Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U4 wird für 178 Mio EUR bis zu den Elbbrücken verlängert
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
flor!an
Ich habe Mal gelesen, das in allen überirdischen Stationen die Orangen verbaut sind (möglicherweise gibt's Ausnahmen) und nur in Tunnelhaltestelle die bunten

Richtig. In den oberirdischen Stationen sind die orangenen Anzeiger verbaut und in den unterirdischen Stationen sind die bunten Anzeiger verbaut. Der Grund dafür ist, dass die bunten Anzeiger durch Sonneneinstrahlung auf den oberirdischen Stationen nicht so gut zu erkennen sind.

Zitat
PAD
Zudem gibt es keine bunten mehr. Die für die beiden Stationen in der Hafencity hat man u.a. daher, dass man in Billstedt (und eventuell auch Schlump oben) die bunten Anzeigen gegen einfarbige ausgetauscht hat, die man vor einigen Jahren der AKN abgekauft hat.

Richtig. Die Anzeigen stammen aus den 1990er Jahren und sind inzwischen nicht mehr lieferbar. Ein Nachfolge-System soll wohl in Vorbereitung sein.
Zitat
Jan Gnoth
Richtig. Die Anzeigen stammen aus den 1990er Jahren und sind inzwischen nicht mehr lieferbar. Ein Nachfolge-System soll wohl in Vorbereitung sein.

Braucht man denn noch bunte Anzeigen auf den Bahnsteigen? Welchen Mehrwert haben die jetzigen bunten Anzeigen gegenüber orangenen?
Meiner Meinung nach garkeinen. Die Anzeigen sind ja nichtmal in der Lage das Symbol für die Liniennummer farblich korrekt darzustellen (mal von Rot für die U2 abgesehen), da Blau für die U1, Gelb für die U3 und Türkis für die U4 nicht darstellbar sind. Ob nun die Schrift rot dargestellt wird und die Trennstriche über und unter dem Linienverlauf bzw. der Infobox grün und farblich anders angezeigt werden ist total egal.

Über farbliche Anzeigen kann man sich gern wieder unterhalten, falls die Hochbahn die Anzeigen mal auf LCD-Displays umstellt. Bis dahin sollte man neue Anzeigen weiterhin in orange halten, weil das moderner aussieht als die rot-grünen Anzeigen.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Die Anzeigen sind ja nichtmal in der Lage das Symbol für die Liniennummer farblich korrekt darzustellen (mal von Rot für die U2 abgesehen), da Blau für die U1, Gelb für die U3 und Türkis für die U4 nicht darstellbar sind. Ob nun die Schrift rot dargestellt wird und die Trennstriche über und unter dem Linienverlauf bzw. der Infobox grün und farblich anders angezeigt werden ist total egal.

Ich finde auch, dass sie im Standardbetrieb einfach zu bunt bespielt werden. Wenns nach mir ginge wären sie im Regelfall nur einfarbig. Gut die Liniennummer darf gerne in der angenäherten Farbe sein. Aber Ziel, Trennlinien, Zwischenziele und Abfahrt bitte in orange oder grün. Die Farbe darf gerne ins Spiel kommen, wenn "Kurzzug" angezeigt wird (was eh kaum einer versteht) oder aber bei Sperrungen/Informationen.
Das Standard-bunte wirkt eher unprofessionell und nach Spielerei in meinen Augen.
Zitat
flor!an
Zitat
FoxMcLoud
Die Anzeigen sind ja nichtmal in der Lage das Symbol für die Liniennummer farblich korrekt darzustellen (mal von Rot für die U2 abgesehen), da Blau für die U1, Gelb für die U3 und Türkis für die U4 nicht darstellbar sind. Ob nun die Schrift rot dargestellt wird und die Trennstriche über und unter dem Linienverlauf bzw. der Infobox grün und farblich anders angezeigt werden ist total egal.

Das Standard-bunte wirkt eher unprofessionell und nach Spielerei in meinen Augen.

Ein Nachtrag noch, auch zu meiner vorherigen Aussage: Bei den jetzigen "bunten" Anzeigen wirkt gerade der mittlere Infoblock mit den zeitgleich leuchtenden roten und grünen Lichtpunkten sehr "verwaschen" und unscharf. Bei einer Anzeige nur mit orangenen Lichtpunkten wirkt die Schrift hingegen scharf und knackig. Zudem haben viele der alten bunten Anzeigen im oberen Bereich, wo der Linienname angezeigt wird, schon defekte Areale, wo die Leuchtkraft der einzelnen Punkte etwas geringer ist als bei den anderen Lichtpunkten und der Linienname dann "fleckig" angezeigt wird. Das sieht nicht wirklich professionell aus und ich habe das bei den einfarbigen orangenen Anzeigen auch noch nicht gesehen. Vielleicht sind die aber auch einfach nur neuer.
Auf ein rotes "Kurzzug" kann man auch verzichten, da bei den unterirdischen Anzeigen ein Kurzzug automatisch eine Minute vor Eintreffen angesagt wird. Dann kann der Hinweis da auch in orange angezeigt werden, klappt bei den überirdischen Stationen ja auch ohne Ansage.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Am Sonntag 9. Dezember 2018 ist der offizielle Fahrplanwechsel.
2012 wurde der erste Abschnitt schon 2 Wochen vor offiziellem Betriebsbeginn
eröffnet. Wie wird es im Falle der Inbetriebnahme von "Elbbrücken" sein?
Diese Frage konnte hier noch niemand beantworten.

Im Hochbahn-Blog antwortete Pia Gängerich folgendes:
"Sobald wir mehr dazu wissen, kriegen Sie es hier mit. Nur so viel: es ist etwas geplant,
an dem auch jede Hamburgerin und jeder Hamburger teilhaben kann."
Laut Hochbahn soll der Fahrgastverkehr "Anfang Dezember" aufgenommen werden.
Stromschienen werden demnach bis spätestens Mitte Nov. dauerhaft eingeschaltet. Dann sollen die Abnahmenfahrten beginnen.
Siehe: [www.nahverkehrhamburg.de]
Zitat
Günter Wolter
Am Sonntag 9. Dezember 2018 ist der offizielle Fahrplanwechsel.
2012 wurde der erste Abschnitt schon 2 Wochen vor offiziellem Betriebsbeginn
eröffnet. Wie wird es im Falle der Inbetriebnahme von "Elbbrücken" sein?
Diese Frage konnte hier noch niemand beantworten.

Im Hochbahn-Blog antwortete Pia Gängerich folgendes:
"Sobald wir mehr dazu wissen, kriegen Sie es hier mit. Nur so viel: es ist etwas geplant,
an dem auch jede Hamburgerin und jeder Hamburger teilhaben kann."

Bis zum Fahrplanwechsel am 08./09.12. ist es noch eine Weile hin. Da wird es wohl noch bis Ende November dauern, bis dazu die ersten Informationen bekannt gegeben werden. Ich selber gehe davon aus, dass es am Sonnabend 08.12. vormittags eine Fahrt mit Bürgermeister und anderen ranghohen Vertretern geben wird und ab Mittag die Strecke dann für die Öffentlichkeit freigegeben wird.
@ Jan Gnoth

Der jetzt erschienene Artikel bei Nahverkehr Hamburg "Neuer U-Bahnhof Elbbrücken" hat das Geheimnis gelüftet, dass Anfang Dezember schon die ersten Fahrgastfahrten stattfinden sollen, Ende November die Probefahrten. Die "Bürgermeisterfahrt" könnte damit am Freitag, 30.11. starten.
Zitat
Günter Wolter
Der jetzt erschienene Artikel bei Nahverkehr Hamburg "Neuer U-Bahnhof Elbbrücken" hat das Geheimnis gelüftet, dass Anfang Dezember schon die ersten Fahrgastfahrten stattfinden sollen, Ende November die Probefahrten.

Du hattest in deinem vorherigen Beitrag geschrieben:
Diese Frage konnte hier noch niemand beantworten.

Mit meiner darauf folgenden Antwort wollte ich zum Ausdruck bringen, dass es im Laufe des nächsten Monats bestimmt noch offizielle Veröffentlichungen dazu geben wird. Wenn das Ereignis am 8./9.12. stattfindet, wird es die offiziellen Informationen ab Mitte November und nicht schon im Oktober geben. Bei solchen Ereignissen ist eigentlich immer ab 4 Wochen vor dem eigentlichen Termin mit offiziellen Informationen zu rechnen. Also warten wir ab, was der November dazu noch bringt.
Zitat
Jan Gnoth
Wenn das Ereignis am 8./9.12. stattfindet, wird es die offiziellen Informationen ab Mitte November und nicht schon im Oktober geben. Bei solchen Ereignissen ist eigentlich immer ab 4 Wochen vor dem eigentlichen Termin mit offiziellen Informationen zu rechnen. Also warten wir ab, was der November dazu noch bringt.

Im Falle der Eröffnung von "Elbbrücken" sind im Gegensatz zur damaligen fast 1 1/2 Wochen früher gelegenen von "Hafencity Universität" die ersten Besichtigungsfahrten doch zeitnah am offiziellen Betriebsbeginn (9. Dezember) vorgesehen: Freitag, 7. Dezember 2018.
Bei Nahverkehr Hamburg ist es jetzt veröffentlicht.
Ich möchte bei der Eröffnung der Strecke bzw. Haltestelle gerne möglichst früh vor Ort sein. Die ersten Fahrten sollen ja schon am Freitag stattfinden. Fährt denn direkt die erste U4 um 4 Uhr bis zu den Elbbrücken durch oder erst im Laufe des Tages mit Pressegroßaufgebot und allem drum und dran? Weiß da jemand mehr?
@ Daniel H

In dem von mir verlinkten Nahverkehr-Artikel steht, am Donnerstag 6. Dezember ist
bereits "feierliche Eröffnung". Dann fährt vermutlich schon freitags in der Frühe der erste
Zug dorthin. Ab 19. November kommen bereits die Testfahrten ohne Fahrgäste.
Was tut man dann eigentlich an den Elbbrücken? Auf die S-Bahn warten?
Zitat
Achterbahn
Was tut man dann eigentlich an den Elbbrücken? Auf die S-Bahn warten?

Das was man auch mit allen anderen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten machen. Anschauen.
Im Zweifelsfall zufuß nach Rothenburgsort gehen.
Zitat
Achterbahn
Was tut man dann eigentlich an den Elbbrücken? Auf die S-Bahn warten?

Morgens wird die eine Fahrt des 256er von U Überseequartier bis U Elbbrücken zurückgezogen. Die erste U4 morgens hat also Anschluss an einen Bus :D. So wie die Haltestelle aussieht wird dort zunächst wohl auch nur der 256er fahren.
Hallo,

der erste Haltestellenmast Richtung innere Innenstadt steht seit ein paar Tagen.

Grüße
Boris
In die 154 wird man vorerst auch nicht umsteigen können, weil die Busspur und damit die Haltestelle noch einige Monate gesperrt sein wird. Und danach: Wird die Bushaltestelle eigentlich barrierefrei ausgebaut? Dann bräuchte man dort wohl einen Aufzug. Oder man verlängert den Skywalk…
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen