Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U5-Planungen
geschrieben von Glinder 
Re: U5-Planungen
10.12.2018 08:40
Zitat
histor
Zitat
christian schmidt
Zitat
histor
Dann stehen eben auch alle 4 Gleise der Verbindungsbahn für den Fern- und Regionalverkehr zur Verfügung.

Da die Kapazität der Verbindungsbahn aber von der Anzahl der Bahnsteigkanten abhängt sehr ich nicht wie der Vorschlag zumindest für den Fern- und Regionalverkehr mehr bringt als Dammtor einen Bahnsteig ranzubauen?
Es sind doch 4 Bahnsteigkanten in Dammtor vorhanden. Ebenso 2 Sternschanze und Hostenstraße auf den dann bisherigen S-Bahn Gleisen.

Nur so erwähnt, der Bahnsteig und seine Kanten sind an der Holstenstraße schon seit langem weg, im Rahmen des Neubaus der Straßenquerung ist dort auch kein Platz mehr. Sternschanze git es nur noch eine Platzhalterfläche.
Re: U5-Planungen
10.12.2018 21:15
Zitat
Djensi
... ser Bahnsteig und seine Kanten sind an der Holstenstraße schon seit langem weg, im Rahmen des Neubaus der Straßenquerung ist dort auch kein Platz mehr. Sternschanze git es nur noch eine Platzhalterfläche.

Daher schrieb ich = Es sind doch 4 Bahnsteigkanten in Dammtor vorhanden. Ebenso 2 Sternschanze und Hostenstraße auf den dann bisherigen S-Bahn Gleisen.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor
PAD
Re: U5-Planungen
11.12.2018 13:58
An der Sternschanze ließe sich aber problemlos ein Regionalbahnsteig errichten. Die Gleisaufweitung ließe einen 200 Meter langen Bahnsteig ohne Gleisverschwenkung zu.
Re: U5-Planungen
11.12.2018 19:46
Zitat
PAD
An der Sternschanze ließe sich aber problemlos ein Regionalbahnsteig errichten. Die Gleisaufweitung ließe einen 200 Meter langen Bahnsteig ohne Gleisverschwenkung zu.

Was das Problem der Verbindungsbahn aber eher nicht lösen würde...

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
PAD
Re: U5-Planungen
12.12.2018 06:52
Das habe ich auch nicht behauptet. Wie gesagt, die Verbindungsbahn braucht dringend mehr Gleise. Daher sollte Hamburg mittelfristig überlegen, die Dammtor-S-Bahn in den Keller zu verlegen. Das halte ich sinnvoller, als eine U5 zwischen Hoheluft und Altona Nord.
Re: U5-Planungen
12.12.2018 08:27
Zitat
histor
Zitat
Djensi
... ser Bahnsteig und seine Kanten sind an der Holstenstraße schon seit langem weg, im Rahmen des Neubaus der Straßenquerung ist dort auch kein Platz mehr. Sternschanze git es nur noch eine Platzhalterfläche.

Daher schrieb ich = Es sind doch 4 Bahnsteigkanten in Dammtor vorhanden. Ebenso 2 Sternschanze und Hostenstraße auf den dann bisherigen S-Bahn Gleisen.

Haa! In der IT würde man von einem Lesefehler sprechen...

Was spricht eigentlich dagegen, die S-Bahn im Zuge einer Hochbahn in der Etage über der Verbindungsbahn fahren zu lassen? Eine niveaugleiche Führung parallel zur Lombards- und Kennedybrücke und dann eine Etage höher, Fenster raus am Dammtor ;-) und dann weiterführen. Denkmalschutz im klassischen Sinn hat doch ohnehin
im Verhältnis zu dem sonst zu betreibenden Aufwand (Tunnelstrecke - vermute deutlich mehr € ) keine Rechtfertigung in dieser Stadt.
Re: U5-Planungen
13.12.2018 11:11
Zitat
Djensi
...
Was spricht eigentlich dagegen, die S-Bahn im Zuge einer Hochbahn in der Etage über der Verbindungsbahn fahren zu lassen? Eine niveaugleiche Führung parallel zur Lombards- und Kennedybrücke und dann eine Etage höher, Fenster raus am Dammtor ;-) und dann weiterführen. ...

Was mir bei der von PAD eingeworfenen Idee eines S-Bahn-Tunnels gefällte (siehe Graphik auf Seite 85 dieses threads) ist die Möglichkeit, mit S-Bahn und "U5 Nordwest" im unteren Ende der Grindelallee einen Umsteigebahnhof á la Kellinghusenstraße zu bauen und weiterhin bei Schlump die bei Sternschanze versäumte Verindung mit der U2 zu haben.

Denkmalsschutz = Irgendeine Veränderung des Bahnhofs Dammtor auf 6 Gleise oberirdisch stelle ich mir nicht einfach vor. Toleriert würde wohl eher die Umwandlung der S-Bahngleise für den Regonalverkehr und ein neuer S-Bahn-Tunnel als die 2 Gleise an der Seite anzuappen.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.12.2018 11:14 von histor.
Re: U5-Planungen
13.12.2018 18:59
Zitat
PAD
An der Sternschanze ließe sich aber problemlos ein Regionalbahnsteig errichten. Die Gleisaufweitung ließe einen 200 Meter langen Bahnsteig ohne Gleisverschwenkung zu.

Machen wir 220m draus, dann passen neben den RE auch alle nordbahnen an den Bahnsteig. Auf Google Maps lässt sich aber erkennen wo der bisherige Bahnsteig mal war, der hatte wohl über 230m, also passt.

Die große Frage ist aber, ob das Trassentechnisch drin ist in jede Richtung 3-4 Züge die Stunde dort halten zu lassen.
DB Netz tut sich ja bereits schwer, Züge in Dammtor halten zu lassen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.12.2018 19:01 von LevHAM.
PAD
Re: U5-Planungen
13.12.2018 20:25
Momentan ist das nicht nötig. Es wäre nur eine Überlegung, wenn man – wie von mir vorgeschlagen, die S-Bahn in einen Tunnel verlegt und damit Schlump statt Sternschanze anbindet. Als Ausgleich könnten die Regionalzüge aus Elmshorn in der Schanze halten. Vier statt zwei Bahnsteigkanten ließen eine größere Flexibilität zu, sodass Nahverkehrszüge ICEs und Co nicht ausbremsen.
Re: U5-Planungen
18.01.2019 08:03
Ist eigentlich die Haltestelle der einzige Halt der U5 oberirdisch? Auch dieser bekommt dann ja Türen an den Bahnsteigkanten der U5. Ich kann mir vorstellen das diese doch etwas wetterfester werden sollten als die im Tunnel. Nässe, Hitze und Frost ist ja im Tunnel nicht so das Problem als unter freien Himmel. Gerade bei Regen könnten aber diese Türfront vielleicht auch bisschen gegen Hamburger "Schietwetter" schützen.
Re: U5-Planungen
18.01.2019 08:15
In Sengelmannstraße gibt es bereits einen "Warteraum" der sehr gut gegen das Wetter schützt.
Re: U5-Planungen
18.01.2019 09:19
Zitat
NWT47
In Sengelmannstraße gibt es bereits einen "Warteraum" der sehr gut gegen das Wetter schützt.

Sollen dann die Bahnsteigtüren, damit sie nicht einfrieren, wenn gerade kein Zug kommt, in den Warteraum gehen, um sich aufzuwärmen? ;-)

@Kirk Ich denke, dass die Planer der Hochbahn dies beachten werden.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Kirk
Ist eigentlich die Haltestelle der einzige Halt der U5 oberirdisch? Auch dieser bekommt dann ja Türen an den Bahnsteigkanten der U5. Ich kann mir vorstellen das diese doch etwas wetterfester werden sollten als die im Tunnel. Nässe, Hitze und Frost ist ja im Tunnel nicht so das Problem als unter freien Himmel. Gerade bei Regen könnten aber diese Türfront vielleicht auch bisschen gegen Hamburger "Schietwetter" schützen.

Hmm, bekommt Sengelmannstraße den Bahnsteigtüren? Bei der Jubilee Line und in Kopenhagen haben die oberirdischen Stationen keine, nur die unterirdischen.

Und wissen wir überhaupt schon was für Türen geplant sind? Vom Fußboden bis zur Decke? Circa 2m hoch aber oben offen? Halb-hoch?
LH
Re: U5-Planungen
18.01.2019 13:40
Zitat
christian schmidt
Hmm, bekommt Sengelmannstraße den Bahnsteigtüren? Bei der Jubilee Line und in Kopenhagen haben die oberirdischen Stationen keine, nur die unterirdischen.
In CPH wurden auch auf den oberirdischen Stationen Bahnsteigtüren nachgerüstet.
Re: U5-Planungen
18.01.2019 13:46
In Japan gibt es die auch "draussen"; das ist überhaupt kein Problem; eine ganz andere Frage ist, warum eigentlich überhaupt?
Re: U5-Planungen
18.01.2019 17:00
Zitat
ahoberg
In Japan gibt es die auch "draussen"; das ist überhaupt kein Problem; eine ganz andere Frage ist, warum eigentlich überhaupt?
Das macht es zum einen Lebensmüden deutlich schwerer, und zum anderen verhindert es versehentliche Abstürze ins Gleisbett - sei es von Betrunkenen, sei es von rollenden Kinderwagen oder ähnliches. Auch versehentliches oder absichtliches auf die Gleise schubsen wird damit unmöglich gemacht - alles Fälle, die in der letzten Zeit vorgekommen sind.
Dieses Thema wurde beendet.