Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Ist die Geschwindigkeitsbergenzung auf der Brücke über die Bille zwischen Rothenburgsort und Berliner Tor aufgehoben?

Ich kann nämlich im Internet bei der S21 und S2 stand heute keine um 2 Minuten früherer Abfahrt zwischen Bergedorf und Rothenburgsort mehr finden?

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Zitat
Norderstedt
Ist die Geschwindigkeitsbergenzung auf der Brücke über die Bille zwischen Rothenburgsort und Berliner Tor aufgehoben?

Ich kann nämlich im Internet bei der S21 und S2 stand heute keine um 2 Minuten früherer Abfahrt zwischen Bergedorf und Rothenburgsort mehr finden?

Man darf nun schneller als 10 km/h über die Brücke fahren.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Der aktuelle Stand sind 40 kmh, die über die Brücke gefahren werden darf in beiden Richtungen.

Mfg

Sascha Behn
Heute morgen wieder totales Chaos am Harburger Bahnhof. S-Bahn und Fernverkehr eingestellt, kein SEV. Obwohl sich die Massen in der Zwischenebene und auf dem Bahnsteig gedrängt haben wurde keine Polizei gerufen um die Masse u kontrollieren. Widersprüchliche Durchsagen führten zu noch mehr Verwirrung. Als der Zugverkehr wieder aufgenommen wurde haben die Tf sehr gut mittels Durchsagen kommuniziert. Der Rest war mal wieder kollektives Versagen seitens der DB.
Moin NWT47,

um eine solche Menschenmenge "zu kontrollieren" oder den Zustrom weiterer Menschen in den Bahnhofsbereich zu verhindern, braucht es sicherlich eine Hundertschaft.
Und was hätten denn zusätzliche Menschen in Form von Polizisten bewirken sollen, vor allem auf der Zwischenebne oder im Bahnsteigbereich? Wenn der Betrieb eingestellt ist und dann noch zusätzlich Mengen an Uniformierten auftreten, kann schnell eine Panik, mit all ihren Folgen riskiert werden. Wenn keiner verletzt wurde und sich die Situation weitgehend aufgelöst hat, dann ist doch alles gut gelaufen. Die Situation ist für alle Beteiligten vor Ort richtig blöd gewesen, aber manchmal ist Geduld und genau dieser Umgang mit solchen Ereignissen der richtige.

Ich habe jetzt nicht die gesamte Betriebsunterbrechung mitbekommen, wie lange hatte die gedauert?
Zitat
Djensi

Ich habe jetzt nicht die gesamte Betriebsunterbrechung mitbekommen, wie lange hatte die gedauert?

Etwas über eine Stunde, mein IC nach Köln hatte und hat dadurch eine Verspätung von 90 Minuten.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Ich denke am besten 'kontrolliert' man solche Massen durch gute Lautsprecherdurchsagen...
Heute morgen gab es pünktlich zu Beginn der Hauptverkehrszeit eine Weichenstörung in Neugraben, diese dauerte bis 9 Uhr an. Es sollten einzelne Fahrten ausfallen oder verspätet sein, de facto fuhr einmal die Stunde eine Bahn je Richtung in Neu Wulmstorf. Vom SEV war nicht viel zu sehen.

Ich habe jetzt angefangen, konsequent die HVV-Garantie zu beantragen, diese Woche sind es schon zwei Euro. Und das, obwohl ich nicht mal umsteigen muss.

EDIT: Formulierung

epochevi.webege.com



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.02.2019 09:17 von BÜ Liliencronstraße.
Ich habe genau einen SEV-Bus in 35 Minuten warten in Buxtehude gesehen. Da direkt nach der Weichenstörung alle Signale in Richtung Neugraben dunkel waren gab es an jedem Signal anhalten und Befehl, dauerte insgesamt um die 30 Minuten die Strecke, also heute mit guten +60 angekommen.
Leute - ganz ehrlich - was erwartet man - am jeder achten Ecke einen Schienenersatzverkehrsbus, dessen Fahrer auch jederzeit startklar sind und in spätestens 10 Minuten an der Haltestelle - egal wo sie ist - bereit stehen?

Wir sind im Zeitalter: Geiz ist geil und das sind halt die Auswirkungen davon, wenn man alles haben will aber nix dafür zahlen will (siehe die Diskussion über kostenlosen Nahverkehr). Klar ist sowas ärgerlich - aber innerhalb kürzester Zeit in der Hauptverkehrszeit, wo alles fährt, was fahren kann, einen Ersatzverkehr zu organisieren - das halte ich für schlichtweg unmöglich.
Es wurde ja schon viel geschrieben zum Thema Zugzielanzeiger bei Baustellenverkehr. Aktuelles Beispiel: S3 zwischen Harburg und Neugraben gesperrt. Alle Züge der S3 auf dem Abschnitt Pinneberg -> Harburg schildern (soweit ich das in den letzten Tagen beobachten konnte) Neugraben als Zugziel.

Offizielle Begründung war IIRC, dass Fahrgäste mit Ziel Neugraben erstmal in den Zug einsteigen sollen, anstatt am Bahnsteig stehen zu bleiben. Finde ich jetzt wenig überzeugend, aber ok. Aber warum geben dann sowohl hvv.de als auch die HVV-App Harburg als Zugziel an? Ich habe jetzt schon mehrmals verwirrten Wenigfahrern geholfen, die in Eidelstedt den Zug nach Harburg gesucht haben!
Zitat
Sören
Alle Züge der S3 auf dem Abschnitt Pinneberg -> Harburg schildern (soweit ich das in den letzten Tagen beobachten konnte) Neugraben als Zugziel.

Offizielle Begründung war IIRC, dass Fahrgäste mit Ziel Neugraben erstmal in den Zug einsteigen sollen, anstatt am Bahnsteig stehen zu bleiben. Finde ich jetzt wenig überzeugend, aber ok. Aber warum geben dann sowohl hvv.de als auch die HVV-App Harburg als Zugziel an?
Dann müsste man aber konsequent "Stade" schildern - denn auch diese müssen ja erst einmal nach Harburg und dann in den Bus.
Auch ich würde am besten finden, das tatsächliche Ziel zu schildern, verbunden mit einem deutlichen Hinweis auf den SEV.
Z.B.: "Harbug (--> Bus Neugraben)"
Zitat
LH
Zitat
Sören
Alle Züge der S3 auf dem Abschnitt Pinneberg -> Harburg schildern (soweit ich das in den letzten Tagen beobachten konnte) Neugraben als Zugziel.

Offizielle Begründung war IIRC, dass Fahrgäste mit Ziel Neugraben erstmal in den Zug einsteigen sollen, anstatt am Bahnsteig stehen zu bleiben. Finde ich jetzt wenig überzeugend, aber ok. Aber warum geben dann sowohl hvv.de als auch die HVV-App Harburg als Zugziel an?
Dann müsste man aber konsequent "Stade" schildern - denn auch diese müssen ja erst einmal nach Harburg und dann in den Bus.
Auch ich würde am besten finden, das tatsächliche Ziel zu schildern, verbunden mit einem deutlichen Hinweis auf den SEV.
Z.B.: "Harbug (--> Bus Neugraben)"
Tatsächlich wird außerhalb der Hauptverkehrszeit Stade an Zügen geschildert, mit denen man nicht nach Stade kommt, und Buxtehude an Zügen, mit denen man nach Stade kommt.
Momentan fällt in der Hauptverkehrszeit jede zweite S-Bahn zwischen Buxtehude und Neugraben aus. Das Leistungsniveau der S-Bahn erreicht gerade wieder einen Tiefpunkt.
Zitat
Sören
Es wurde ja schon viel geschrieben zum Thema Zugzielanzeiger bei Baustellenverkehr. Aktuelles Beispiel: S3 zwischen Harburg und Neugraben gesperrt. Alle Züge der S3 auf dem Abschnitt Pinneberg -> Harburg schildern (soweit ich das in den letzten Tagen beobachten konnte) Neugraben als Zugziel.

Offizielle Begründung war IIRC, dass Fahrgäste mit Ziel Neugraben erstmal in den Zug einsteigen sollen, anstatt am Bahnsteig stehen zu bleiben. Finde ich jetzt wenig überzeugend, aber ok. Aber warum geben dann sowohl hvv.de als auch die HVV-App Harburg als Zugziel an? Ich habe jetzt schon mehrmals verwirrten Wenigfahrern geholfen, die in Eidelstedt den Zug nach Harburg gesucht haben!

Schlicht und ergreifend: Die FIS im 474 kann Harburg NICHT als Zugziel anzeigen.
Anders als die "moderne" FIS 490, die jedes Ziel anzuzeigen vermag.

Grüße
Wird die FIS im Rahmen des Umbaus überarbeitet? Bei den Rollband-Anzeigen macht es ja sinn, aber mit den neuen LED-Anzeigen sollte zumindest Hardwareseitig jede Station darstellbar sein.
Ich fahre derzeit täglich über Harburg -> SEV -> Neuwiedenthal oder morgens umgekehrt

Die Züge haben alle "Buxtehude" oder "Stade" bzw. "Pinneberg" geschildert,
die Unterwegshaltestellen zeigen das selbe an im 3-Zeiler
Kein Zug hatte bisher "Neugraben" als Ziel, alle waren "Langzüge", sogar aus reinen Ein-Stromern.

Prinzipiell finde ich, man sollte es wie die U1 machen,
Alle Züge "enden" derzeit Farmsen, dann SEV, dann weiterfahren mit Verzögerung
und die Haltestellen / Züge schildern nach meiner Meinung korrekt "Grosshansdorf/Ohlstedt"
manche Züge allerdings "Farmsen", die wären vermutlich tatsächlich nur bis Farmsen gefahren.

Der SEV nach Neugraben benötigt zwischen grob 15-30 min länger als die Bahn,
"Stade" / "Buxtehude" als allgemeines Ziel wäre dann trotzdem nicht so wirklich falsch ...
Wahrscheinlich als gemeinsames Ziel nicht zu schildern.
Das Problem mit dem angezeigten Ziel Stade ist nur folgendes:

Angenommen ein Fahrgast steht um 21:28 Uhr am Hbf und eine geschilderte S3 "Stade" fährt ein.

Dann bekommt er nach dem SEV in Neugraben die tatsächliche S3 nach Stade um 21:56 Uhr nicht mehr. So muss er fast 50 Minuten auf die nächste S3 nach Stade warten...

Noch schlimmer ist es mit der letzten Fahrt um 0:28 Uhr am Hbf: Obwohl Stade als Ziel dransteht, kommt er in dieser Nacht überhaupt nicht mehr in Stade an, da es die letzte Bahn des Tages ist...

Extrem ironisch finde ich die automatische Ansage des FIS am Hbf: ..."Dieser Zug fährt weiter bis Stade"

Jedes Mal wenn das kommt, sehe ich unzählige Fahrgäste lachen, weil sie ganz genau wissen, dass sie in Harburg raus müssen...
Jaein, der 490 kann jede Station an den Außenanzeigen als Ziel anzeigen, Harburg kann man als Sonderziel einstellen - dann aber ohne Linie. Wirklich als FIS-Trasse kann er aber auch nur von Bahnhof zu Bahnhof programmiert werden, da geht aber auch wirklich annähernd alles: Hammerbrook, Wilhelmsburg, Harburg Rathaus oder sogar Umleitungen nach Berliner Tor oder Hasselbrook kann man da korrekt schildern.

Nach Abschluss des 474-Redesign wird dieser das in vergleichbarem Umfang können.
Zitat
h_guenther
Ich fahre derzeit täglich über Harburg -> SEV -> Neuwiedenthal oder morgens umgekehrt

Die Züge haben alle "Buxtehude" oder "Stade" bzw. "Pinneberg" geschildert,
die Unterwegshaltestellen zeigen das selbe an im 3-Zeiler
Kein Zug hatte bisher "Neugraben" als Ziel, alle waren "Langzüge", sogar aus reinen Ein-Stromern.

Prinzipiell finde ich, man sollte es wie die U1 machen,
Alle Züge "enden" derzeit Farmsen, dann SEV, dann weiterfahren mit Verzögerung
und die Haltestellen / Züge schildern nach meiner Meinung korrekt "Grosshansdorf/Ohlstedt"
manche Züge allerdings "Farmsen", die wären vermutlich tatsächlich nur bis Farmsen gefahren.

Der SEV nach Neugraben benötigt zwischen grob 15-30 min länger als die Bahn,
"Stade" / "Buxtehude" als allgemeines Ziel wäre dann trotzdem nicht so wirklich falsch ...
Wahrscheinlich als gemeinsames Ziel nicht zu schildern.

Aber was schildern die Busse? Sollten die dann nicht auch konsequent Stade / Pinneberg schildern?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen