Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Ein Tipp dazu:

Die App Lateback vereinfacht das einreichen erheblich, da die Kundendaten gespeichert werden.

[lateback.de]
Aber man muss im Anschluss immernoch sich im Kundenzentrum in die Schlange stellen, oder? Das eingeben der Kundendaten ist zwar nervig, aber immerhin trivial automatisierbar.
Zitat
Sören
Aber man muss im Anschluss immernoch sich im Kundenzentrum in die Schlange stellen, oder? Das eingeben der Kundendaten ist zwar nervig, aber immerhin trivial automatisierbar.

Zum abholen? Ja das geht schwerlich ohne Vorort zu sein.
Aber in den meinsten Zeiten sind die Kundenzentren nicht so voll. Und geht ja auch an jedem U-Store mit ServicePoint.
Zitat
zurückbleiben-bitte
Zitat
Sören
Aber man muss im Anschluss immernoch sich im Kundenzentrum in die Schlange stellen, oder? Das eingeben der Kundendaten ist zwar nervig, aber immerhin trivial automatisierbar.

Zum abholen? Ja das geht schwerlich ohne Vorort zu sein.
Es gibt seit kurzem diese wunderbare Erfindung. Sie nennt sich Überweisung.
Der HVV arbeitet, wie ich hörte, mit drei Arbeitskreisen intensiv an einer Lösung für die HVV-Garantie. Ab 2021 soll die Auszahlung auch per Scheck möglich sein, den man sich in der Servicestelle holen kann.
Das ist jetzt ein Witz, oder?
Zitat
Herbert
Der HVV arbeitet, wie ich hörte, mit drei Arbeitskreisen intensiv an einer Lösung für die HVV-Garantie. Ab 2021 soll die Auszahlung auch per Scheck möglich sein, den man sich in der Servicestelle holen kann.

Scheck ist cool, kommt gleich nach Telegramm.
vielleicht kann man sich die Schecks dann per FAX bestellen....

Für mich klingt die HVV-Garantie immer noch ziemlich nach "Passierschein A38"



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2019 07:55 von Kirk.
Ein erstes Ergebnis aus dem Arbeitskreis HVV-G 3.I:

Den Barcode der Garantie wird man weiter nicht einfach auf dem Handy vorzeigen können, nur auf Papier. Verspätete Fahrgäste ohne Drucker zuhause können beim HVV neu ganz einfach via Bestellschein ein Set ordern, mit dem man die Barcodes per Filzstift selbst vom Bildschirm abpausen und ausmalen kann. Das Set kann in einer vom HVV ausgewählten Servicestelle abgeholt werden, aus organisatorischen Gründen jedoch generell nur an den ersten beiden Tagen eines Monats zwischen 7 und 10 Uhr.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2019 08:48 von Herbert.
Zitat
Herbert
Ein erstes Ergebnis aus dem Arbeitskreis HVV-G 3.I:

Den Barcode der Garantie wird man weiter nicht einfach auf dem Handy vorzeigen können, nur auf Papier. Verspätete Fahrgäste ohne Drucker zuhause können beim HVV neu ganz einfach via Bestellschein ein Set ordern, mit dem man die Barcodes per Filzstift selbst vom Bildschirm abpausen und ausmalen kann. Das Set kann in einer vom HVV ausgewählten Servicestelle abgeholt werden, aus organisatorischen Gründen jedoch generell nur an den ersten beiden Tagen eines Monats zwischen 7 und 10 Uhr.

Dieses Set wird aber auch per Postkarte mit frankiertem Rückumschlag bei der Hochbahn bestellbar sein.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2019 09:13 von Der Hanseat.
Ja - Kundennähe - da ist der HVV ganz nah am Puls der Zeit - es wird nur noch nachgedacht, in welchem Jahrhundert ;-) Passt ja aber zum rasanten Projekt Echtzzeitdaten aller Verkehrsiunternehmen ;-)
HOCHBAHN-FAN hat es im 474Plus Thread gewissermaßen vorhergesehen.

Wegen Kupplungsproblemen in Elbgaustraße gibt es Taktlücken bzw Verspätungen bis zu 30 Minuten auf der S3.

Dazu dann noch RTW Einsatz in Hammerbrook und alle haben Spaß.

Edit: Getoppt wird das ganze jetzt noch dadurch, dass die automatische Ansage nur von den Zügen Richtung Hbf redet. Passt sehr gut in Neugraben auf Gleis 3 wo über 100 Leute seit mehr als 20 Minuten keinen Zug in die andere Richtung gesehen haben.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2019 17:23 von bahn42.
Schon krass, wie hart man auf jeder erdenklichen Weise versagen kann im öff. Nahverkehr...
Abfahrt Veddel->Innenstadt laut RIS um 17.26:

S31 17.12 +14
S3 17.18 +18
S31 17.22 +8
S3 17.28 +3
S31 17.32 +7
S3 17.38 +9
S31 17.42 keine Prognose möglich
S3 17.48 +14
Zitat
bahn42
HOCHBAHN-FAN hat es im 474Plus Thread gewissermaßen vorhergesehen.

Wegen Kupplungsproblemen in Elbgaustraße gibt es Taktlücken bzw Verspätungen bis zu 30 Minuten auf der S3.

Dazu dann noch RTW Einsatz in Hammerbrook und alle haben Spaß.

Edit: Getoppt wird das ganze jetzt noch dadurch, dass die automatische Ansage nur von den Zügen Richtung Hbf redet. Passt sehr gut in Neugraben auf Gleis 3 wo über 100 Leute seit mehr als 20 Minuten keinen Zug in die andere Richtung gesehen haben.

Da bin ich ja froh, dass ich mein Auto gestern endlich aus der Werstatt holen konnte und vorhin nicht von Harburg nach Altona mit der S-Bahn fahren musste......
Zitat
nilshamburg
Schon krass, wie hart man auf jeder erdenklichen Weise versagen kann im öff. Nahverkehr...

Ich kann noch was drauflegen: Das Fahrgastfernsehen im Zweisystem 474+ weist noch auf eine U3 Sperrung, die am 8. September endet hin und einer der anderen Texte ist nicht mal grammatikalisch korrekt...
etwas kurios finde ich den Verspätungsgrund "hohes Fahrgastaufkommen". Wenn die Nachfrage größer ist, sollte man vielleicht mal über eine Steigerung des "Angebots" nachdenken. Geht die Welt unter wenn man S2/11 öfters in die Pflicht nimmt? Ich kann mir vorstellen das auch an den Adventssamstagen sehr Viele auf den Beinen sind.
Zitat
Kirk
etwas kurios finde ich den Verspätungsgrund "hohes Fahrgastaufkommen". Wenn die Nachfrage größer ist, sollte man vielleicht mal über eine Steigerung des "Angebots" nachdenken. Geht die Welt unter wenn man S2/11 öfters in die Pflicht nimmt? Ich kann mir vorstellen das auch an den Adventssamstagen sehr Viele auf den Beinen sind.

Dieses "hohe Fahrgastaufkommen" ist häufig eigenverschuldet. Kommt auf die S3 z.B. nur 2min zu spät (mehr Regel als Ausnahme), ist dies bereits ausreichend um einen VZ zum kollabieren zu bringen. In diesen 2min kommen in Harburg und Harburg Rathaus zahlreiche Busse an und der Bahnsteig füllt sich extrem, da die letzte S31 bereits vor 8min gefahren ist. Bei den undruchgängigen 474 verzögert sich der Fahrgastwechsel extrem und der Zeitverlust ist sehr groß.
Hier sind aber auch die Fahrgäste schuld. Kaum einer steigt aus dem Türbereich auf den Bahnsteig und macht Platz, damit andere ein- und aussteigen können. Es besteht wohl die allgemeine Angst, der TF drückt mitten im Fahrgastwechsel auf den magischen Knopf und macht die Tür vor der Nase zu. Anders kann ich mir so ein - verzeihung - dämliches Verhalten nicht erklären.
Zitat
NWT47
Es besteht wohl die allgemeine Angst, der TF drückt mitten im Fahrgastwechsel auf den magischen Knopf und macht die Tür vor der Nase zu. Anders kann ich mir so ein - verzeihung - dämliches Verhalten nicht erklären.
Es gibt Dinge die gibs gar nicht. Dazu zählt auch der Schließvorgang während noch "gewechselt" wird. Ist sicher die Ausnahme, aber in meiner 15-Jährigen "dauerbenutzung" des ÖPNV gab es wirklich manche merkwürdige Szenen die nicht nur von den Fahrgästen verursacht wurden. Manche Betonköpfe die sowas mitbekommen, ändern dann gleich gänzlich ihr Verhalten.
Ist da eigentlich beim 490 besser? Da sind doch die Trennwaende zum Sitzplatzbereich etwas zurueckgesetzt, da sollten dann eigentlich weniger Leute die Tuer blockieren?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen