Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Doppelt



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.03.2020 06:30 von Lux876.
Gestern ging für gut 1 Stunde zwischen Hasselbrook und Ohlsdorf? gar nichts mehr. Meine S-Bahn fuhr aber von Rübenkamp bis Barmbek. Am Rübenkamp waren keine Durchsage zu hören. In Barmbek war dann erst Mal schluss.

Mir ist allerdings nicht ersichtlich warum die S-Bahn trotz kurz nach der Wiederaufnahme des Betriebes ausgesetzt werden musste. Auch die nachfolgende S-Bahn wurde ausgesetzt. Mag zwar vielleicht für den Betriebsablauf besser sein aber fahrgastfreundlich sieht anders aus. Alles Fahrgäste durften sich dann in Barmbek in eine volle S-Bahn quetschen...das konnte ich bei Betriebsstörungen in Barmbek häufiger nach Aufnahme des Betriebes beobachten, dass S-Bahnen ohne jeglichen Grund ausgesetzt werden und sich die Fahrgäste in die nächste vollere begnügen dürfen.
Lieblingsbeschäftigung der "Disponenten" der S-Bahn scheint immer zu sein bei einer Störung
"Wir setzen die Verstärker-Linien S2 / S11 / S31 aus und verzichten auf Langzüge"
Erlebe ich mehrmals pro Monat in meiner "Diaspora" nahe Neugraben
"wegen Störungen im Betriebsablauf" fahren bei gleicher Anzahl Fahrgäste
dann 2 Einheiten S3 statt 5 Einheiten S3 / S31 in der gleichen Zeit, also 20% statt 100 %
und "stadteinwärts" ist dann ab Heimfeld "Schicht", die Fahrgäste finden dann
nicht mal mehr Stehplätze und steigen gar nicht erst ein.

So weit ich die Infos zur Störung der S1 rundum Friedrichsberg mitbekommen habe
wurde die S11 eingestellt, also müssen die versehentlich trotzdem fahrenden Züge
irgendwo "eingefangen" werden, Barmbek hat da noch genug Kehrgleislänge für so was.

Und wen in der Leitstelle interessiert schon, daß die Fahrgäste
nicht nur Rechte auf Beförderung haben sondern auch anständig behandelt werden sollten,
damit sie wiederkommen.
Heute ist im Betriebswerk Ohlsdorf, wohl beim Rangieren, eine 472 entgleist.

Ich frage als Laie - wie kann das passieren? Falsch gestellte Weichen? Fremdkörper auf den Gleisen? Schaden am Triebwagen?

Mir geht es nicht um Spekulationen, sondern nur allgemein um die Frage, was die Ursache sein kann. Man hört ja in letzter Zeit öfter mal von solchen Unfällen.
Das war im Bereich der Handweichen, da wurde entweder eine Weiche nicht richtig gestellt oder aufgefahren und dann zurückgefahren - ist ein Stück weit Spekulation.
Da ist das Bw Ohlsdorf diese Tage wohl nicht mit Glück gesegnet.

Ein 490er hat bei Bremsversuchen nicht gebremst und soll 70m zu spät zum stehen gekommen sein.
Die Wand am Gleisende hat jetzt ein Loch in der Größe einer 490er Front.
Zitat
nilshamburg
Ist irgendjemandem bekannt, dass es aktuell grundlegende Probleme Elbgaustraße/Eidelstedt bei der S-Bahn stadteinwärts gibt?
Gefühlt jeden Morgen zwischen 6:30 Uhr und 7:00 Uhr sieht man die S-Bahn Lichter, wenn man Eidelstedt steht, aber die Bahnen bewegen sich nicht. Meist kommt dann irgendwann doch noch eine S3 (490) mit mind. 5 Minuten Verspätung und die S21 ist dann natürlich auch entsprechend verspätet.

Ist im Übrigen immer noch so und die Probleme scheinen bei der S3 zu liegen? Wenn man Eidelstedt steht, sieht man die S3 in weiter Entfernung aus Elbgaustraße kommen, aber irgendwann bleibt sie stehen und nichts passiert. So entsteht eine 5 Minuten Verspätung, bis sie dann endlich in Eidelstedt eintrifft. Es ist immer ein 490er, kann es damit zusammenhängen?
Die S21 sammelt dann natürlich ebenfalls Verspätung auf.
Cool, eben hat meine S3 in Neugraben die vorherige S3 überholt, weil die vorherige noch mit Problemen beim Verstärken kämpfte. (Und dabei war meine S3 in Neu Wulmstorf schon 10 Minuten zu spät.)


Zitat
Neu Wulmstorf
Cool, eben hat meine S3 in Neugraben die vorherige S3 überholt, weil die vorherige noch mit Problemen beim Verstärken kämpfte. (Und dabei war meine S3 in Neu Wulmstorf schon 10 Minuten zu spät.)

War der Zug mit den Problemen ein 490?

epochevi.webege.com
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Zitat
Neu Wulmstorf
Cool, eben hat meine S3 in Neugraben die vorherige S3 überholt, weil die vorherige noch mit Problemen beim Verstärken kämpfte. (Und dabei war meine S3 in Neu Wulmstorf schon 10 Minuten zu spät.)

War der Zug mit den Problemen ein 490?

Ja. Meiner aber auch.
Signalstörung Elbgaustraße.
Citytunnel ist 5 Minuten gesperrt und es herrscht absolute Endzeitstimmung auf den Schienen.
Alles geht durcheinander, Züge fallen aus und es gibt Verspätungen bis zu 20 Minuten. Während der verspäteten Fahrt steht man mehrmals für einige Minuten und es gibt keine einzige Durchsage - auf den Gleisen bis auf einzelne Ankündigungen zu den nächsten Zügen, die mehrmals korrigiert werden müssen, erst recht nicht.

Ich bin es so Leid.
@ Nils: Siehe dazu den Beitrag von H_Guenther, dessen letzen Satz ich hier zitiere:

--- QUOTE ---
Und wen in der Leitstelle interessiert schon, daß die Fahrgäste
nicht nur Rechte auf Beförderung haben sondern auch anständig behandelt werden sollten,
damit sie wiederkommen.
--- UNQUOTE ---

Dieses Forum braucht "Gefällt mir" Buttons.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.03.2020 18:53 von Erol.
Zitat
Neu Wulmstorf
Cool, eben hat meine S3 in Neugraben die vorherige S3 überholt, weil die vorherige noch mit Problemen beim Verstärken kämpfte. (Und dabei war meine S3 in Neu Wulmstorf schon 10 Minuten zu spät.)

Witzig, dann war ich dein Tf bis Neugraben. Ich hätte pünktlich in Buxtehude losfahren können, aber der Zug aus Stade hatte ja exakt +10 und dann muss natürlich auch der Start noch vorgelassen werden und dann noch die Wartezeit in der Systemwechselstelle, weil das Gleis belegt war - nervig, weil meine Pause so 16 Minuten kürzer ausfiel...
zwischen Ohlsdorf und Poppenbüttel bis eben gesperrt, wegen Betriebsfremde Personen im/am Gleis. Bei sowas fragte ich mich manchmal ob es dafür Grundlegende Beweise/Beobachtungen von interenen Personen gibt, oder nur ein Verdacht (oder bewusste Falschmeldung) von anderen reicht um den komplette Bahnhöfe lahm zulegen.
S3 fährt bis horneburg, sev eingerichtet
Gestern abend auf der Störungssseite der S-Bahn Hamburg GmbH:

Zitat Anfang
Aufgrund von kurzfristigen Instandsetzungsarbeiten am Gleis fahren bis Betriebsschluss keine Züge der Linie #S31. Bitte prüfen Sie, ob Sie Ihr Fahrtziel mit anderen Linien / Verkehrsmitteln erreichen können. #hvv #sbahnhh
Zitat Ende

Einfach nur noch ohne Worte :-(
zwischen Airport und Poppenbüttel soll gestern auch nur Pendelbetrieb im 20 Min takt gebeben haben. Aufgrund der Corona-Krise vielleicht nicht das letzte Mal. Laut Bahn wird es ja einschrenkungen im Regionalverkehr geben.
Zitat
Kirk
zwischen Airport und Poppenbüttel soll gestern auch nur Pendelbetrieb im 20 Min takt gebeben haben. Aufgrund der Corona-Krise vielleicht nicht das letzte Mal. Laut Bahn wird es ja einschrenkungen im Regionalverkehr geben.

Meinst du zwischen Ohlsdorf und Airport/Poppenbüttel? Oder geht es um eine Buslinie? Die Direktverbindung wäre mir neu..
Nein, meinte schon die Züge. HVV-Störung schrieb es so:

Es verkehren derzeit alle Züge ab Ohlsdorf nach Poppenbüttel.
Zwischen Ohlsdorf <> Airport verkehrt ein Pendelzug im 20-Minuten-Takt.
Das Flügeln in Ohlsdorf entfällt. Dies gilt bis heute (15.03.20) Betriebsschluss.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen