Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Re: Kurzmeldungen [1]
05.10.2019 19:35
kleine Frage in die Runde:

Wird im Nachtverkehr auf der U4 zwischen Jungfernstieg und Überseequartier eigentlich ein Dt5 Kurzzug (nur 3 Wagen) eingesetzt? Bei den geringen Fahrgastzahlen wäre dies doch am effizientesten?
Zitat
Andreas1
kleine Frage in die Runde:

Wird im Nachtverkehr auf der U4 zwischen Jungfernstieg und Überseequartier eigentlich ein Dt5 Kurzzug (nur 3 Wagen) eingesetzt? Bei den geringen Fahrgastzahlen wäre dies doch am effizientesten?

Nein, man fährt mit zwei Einheiten.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
NWT47
Laut Abendblatt sollen wohl bald Langzüge auf der S2 und S21 nach Bergedorf fahren. Welche Ausbauten dafür erforderlich sind, erschließt sich mir nicht. Es können doch aktuell schon Lanzüge bis Bergedorf fahren. Leider kann ich den Artikel nicht lesen, vielleicht kann mich wer aufklären ob noch Ausbauten nötig sind.

Abendblatt

Dies ist wohl der Hintergrund zum Artikel.
Re: Kurzmeldungen [1]
22.10.2019 19:00
Danke. Aber Langzüge auf der S2??? Ich steige morgens am HBF regelmäßig in die S2 (wenn sie denn fährt) und wirklich voll kommt sie mir nicht vor. Das kann sich mit Oberbillwerder natürlich ändern, allerdings werden Busse wohl eher auf die S21 ausgelegt werden. Im Hinblick auf Kaltenkirchen halte ich die Langzüge dort für sinnvoller.
Die S2 ist da denke ich schon die sinnvollere Linie, da Sie in den City-Tunnel fährt und ohne Zugbehandlung verkehren kann. Die S21 müsste in Bergedorf verstärkt und geschwächt werden (Die entsprechenden Zeiten dafür sind im Fahrplan noch vorhanden) in Elbgaustraße sind die Wendegleise direkt hinter dem Bahnsteig aber nur vollzugtauglich, sodass die S21 dann immer bis in die Abstellanlage in Höhe der Werkstatthalle fahren müsste und spätestens mit Kaltenkirchen müsste man in Eidelstedt Verstärken und Schwächen und damit disqualifizieren sich Langzüge auf der S21 komplett.
Re: Kurzmeldungen [1]
23.10.2019 13:28
Zitat
NWT47
Danke. Aber Langzüge auf der S2??? Ich steige morgens am HBF regelmäßig in die S2 (wenn sie denn fährt) und wirklich voll kommt sie mir nicht vor.
Die S2 fällt ja öfters mal aus, wenn ich also meine Fahrten planen kann, dann doch lieber vorsichtshalber mit der S21. Vielleicht auch mit einer der Gründe warum die Bahn dann am ende weniger voll ist.
Re: Kurzmeldungen [1]
23.10.2019 19:05
@ Kirk: 100 Punkte.
Die S-Bahn sollte es erstmal hinbekommen, daß die S2 überhaupt planmäßig fährt, und damit meine ich auch, daß jede angegebene Fahrt geleistet wird. Touren, die nur auf dem Papier bestehen, bringen bekanntlich nichts.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die S2 ist da denke ich schon die sinnvollere Linie, da Sie in den City-Tunnel fährt und ohne Zugbehandlung verkehren kann.

Und warum verkehrt sie dann nicht als Hauptlinie nach Bergedorf/Aumühle ?


Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die S21 müsste in Bergedorf verstärkt und geschwächt werden (Die entsprechenden Zeiten dafür sind im Fahrplan noch vorhanden) in Elbgaustraße sind die Wendegleise direkt hinter dem Bahnsteig aber nur vollzugtauglich, sodass die S21 dann immer bis in die Abstellanlage in Höhe der Werkstatthalle fahren müsste und spätestens mit Kaltenkirchen müsste man in Eidelstedt Verstärken und Schwächen

Bis dahin alles richtig.


Zitat
HOCHBAHN-Fan
und damit disqualifizieren sich Langzüge auf der S21 komplett.

Diesen Schluss daraus zu ziehen, ist recht abwegig.

1. kann man ja Zugbehandlungen machen.
2. ließen sich die Bahnsteige Richtung Aumühle leicht verlängern (Reinbek Richtung Aumühle hat schon entsprechendes Gleisvorfeld (siehe Google Satellit), Stromschiene auf abgewandter Seite, Signale stehen richtig, Aumühles Bahnsteig reicht jetzt schon (nur Signale verschieben und Gleis 3 durchgängig machen (RB fährt ja nicht mehr)), Wohltorf etwas aufwändiger). Nach Kaki müssten eben auch Langzugbahnsteige gebaut werden.


3. könnte ein anderes Linienkonzept gefahren werden.

Auch die S2 hat Probleme in Altona:
Man kann wohl langfristig die Bahnsteigwendung endlich vergessen und im Norden steht nur Gleis 17 als Langzugkehrgleis zur Verfügung, wenn man nicht auch noch die Verbindungsbahngleise kreuzen will.
Ansonsten Bauaufwand.
Eine Verlängerung der S2 nach Pinneberg wäre sinnvoll (S3 nach Kaki, aber dann eben auch wieder das Langzugproblem, diesmal auf der S3).
Hinzu kommt, dass man auch die S2 besser als Hauptlinie nach Bergedorf fahren lässt und dann wohl auch bis Aumühle fahren muss.

Eher wird S-Bahn nach Kaki eingestampft, denn die Bürger da wollen das ja gar nicht und die S-Bahn Hamburg auch nicht wirklich.



Es werden ja später wohl beide Linien für Langzüge gebraucht.


Aber ansonsten wäre nur ein VU, das keine Langzüge wegen der oben genannten Gründe verkehren lassen will, disqualifiziert.
Re: Kurzmeldungen [1]
29.10.2019 11:37
Haha - nach Kaltenkirchen Langzugbahnsteige bauen - ja - dass geht ja im Bereich Ulzburg Süd Ulzburg, Kaltenkirchen Süd und Kaltenkirchen problemlos - erstes und drittes fehlt der Platz aufgrund von Bahnsteigen oder überwegen und zwei und vier sind Tunnelstationen wo ich mich jetzt schon frage, wie man das hinbekommen soll aufgrund von Weichenlagen und Abstellanlagen. Das dürfte eher im Bereich - gut geträumt sich befinden!
Re: Kurzmeldungen [1]
29.10.2019 11:40
>Eher wird S-Bahn nach Kaki eingestampft, denn die Bürger da wollen das ja gar nicht und die S-Bahn Hamburg auch nicht wirklich.

Na ja - seitdem die AKN mit LINT fährt und die Kapazitäten damit noch knapper sind in der HVZ sehnt man sich die S-Bahn herbei - zu Zeiten von VTA und VT2E war ich eher gegen eine S-Bahn nach Kaltenkirchen, weil die AKN immer schön pünktlich war - inzwischen ist auch der Anschluß an die S21 nicht zwingend sichergestellt - insofern kann mir persönlich die S-Bahn nicht schnell genug bekommen - die AKN hat in den letzten Jahren massiv abgebaut und es interessiert wohl auch keinen was das Thema Pünktlichkeit angeht - insofern - weg mit der AKN auf der Strecke! Punkt und aus!
Während die Hochbahn es bei der U3 nicht schafft Landungsbrücken aus der Ansage oder Anzeigen zu löschen, hat die S-Bahn immerhin das "übergang zur U3" aus ihrer Ansage entfernt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen