Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Re: Kurzmeldungen [1]
15.04.2020 18:43
Solche Ansagen werden doch sicher vom Fahrer ausgewählt und dann abgespielt oder? So wie es im Bus ja auch je nach Fahrer alle Jubel Jahre Mal eine Ansage abgespielt wird wie man sich mit einem Rollator im Bus verhalten soll (die unfassbar langatmig ist).

Falls das so ist (also das der Fahrer die Ansage auswählt) dann scheint es wohl etwas überambitioniert vom jeweiligen Fahrer.
Re: Kurzmeldungen [1]
15.04.2020 19:01
Zitat
flor!an
Falls das so ist (also das der Fahrer die Ansage auswählt) dann scheint es wohl etwas überambitioniert vom jeweiligen Fahrer.

Ja, das war er. An der darauffolgenden Station hat er ins Mikrofon schon fast gebrüllt "Vom Fahrrad absteigen!!!!"

Zitat
Signaler
Ob es auch Ansagen gibt, den Döner an der nächsten Haltestelle auf zu essen? ^^

Ja, ausgeschlossen ist es nicht ^^
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 05:29
Nun ja, vielleicht hat der*die Radfahrer*in vorher nicht auf der Website des HVVs nachgeschaut:

www.hvv.de/de/ueber-uns/neuigkeiten/neuigkeiten-detail/coronavirus-fragen-und-antworten-42728

wegen Können die Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme aufgehoben werden?

und

www.hvv.de/de/service/fragen-und-antworten/fahrrad

wegen Fahrramitnahme generell und Radfahren auf dem Bahnsteig
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 05:34
Nun ja, vielleicht hat der*die Radfahrer*in vorher nicht auf der Website des HVVs nachgeschaut:


www.hvv.de/de/ueber-uns/neuigkeiten/neuigkeiten-detail/coronavirus-fragen-und-antworten-42728

wegen Können die Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme aufgehoben werden?

und

www.hvv.de/de/service/fragen-und-antworten/fahrrad

wegen Fahrramitnahme generell und Radfahren auf dem Bahnsteig
HVV Störungsmeldungen
7:07 nachm. · 15. Apr. 2020
S3 S31
Aufgrund eines hohen Fahrgastaufkommens kann der Sicherheitsabstand von 1,5 m derzeit nicht gewährleistet werden. Weichen Sie auch auf die Züge der Nordbahn (RB61, RB71), des Metronom (RE3, RB31, RE4, RB41) sowie von Start Unterelbe (RE5) aus.
Zitat
Fredrik
Nun ja, vielleicht hat der*die Radfahrer*in vorher nicht auf der Website des HVVs nachgeschaut:


www.hvv.de/de/ueber-uns/neuigkeiten/neuigkeiten-detail/coronavirus-fragen-und-antworten-42728

wegen Können die Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme aufgehoben werden?

und

www.hvv.de/de/service/fragen-und-antworten/fahrrad

wegen Fahrramitnahme generell und Radfahren auf dem Bahnsteig

Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 12:58
Zitat
zurückbleiben-bitte
Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Was ist denn so schwer daran, sich an die geltenden Regeln zu halten? Fehlende Einsicht in diese Regeln befreit einen nicht davon, diese befolgen zu müssen. Wer das nicht tut, sollte sich nicht wundern, wenn die Einhaltung erzwungen wird oder die Nichteinhaltung geahndet wird.
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 13:21
Einfach am Bahnsteig das vordere Rad schon abmontieren (regelmäßig genutzte Fahrräder haben ja gern mal einen Schnellverschluss dafür) und schon gilt das ganze Fahrrad als Gepäck und ist daher von der Sperrzeit für Fahrräder ausgenommen. Klingt genauso genial für den Radfahrer wie irrsinnig für alle anderen Fahrgäste. Wurde letztes(?) Jahr bei der Einführung der Elektro-Roller so kommuniziert, dass ein fahrbereiter Elektro-Roller an die Sperrzeiten für Fahrräder gebunden ist, ein zusammengeklappter und somit nicht fahrbereiter e-Scooter jedoch nicht, da er dann als Gepäck zu behandeln ist. Genauso wie ein zusammengeklapptes Klapprad.
Habe diese Praxis eines Radfahrers auch schon mal morgens um 6:30 Uhr in der U3 von Barmbek Richtung Innenstadt erlebt.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 16:06
Einen lustigen hab ich noch:
Gestern Abend in der U2 am Hauptbahnhof. Ältere Dame mit Koffer ist nicht mehr gut zu Fuß und steigt etwas langsamer ein. Fahrer durchs Mikro "So komm nun steig ein. Hop!"
Zitat
MisterX
Zitat
zurückbleiben-bitte
Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Was ist denn so schwer daran, sich an die geltenden Regeln zu halten? Fehlende Einsicht in diese Regeln befreit einen nicht davon, diese befolgen zu müssen. Wer das nicht tut, sollte sich nicht wundern, wenn die Einhaltung erzwungen wird oder die Nichteinhaltung geahndet wird.

Na, nichts.
Aber die ICHICHICH-Gesellschaft kann das unmöglich verstehen.
Zitat
FoxMcLoud
Einfach am Bahnsteig das vordere Rad schon abmontieren (regelmäßig genutzte Fahrräder haben ja gern mal einen Schnellverschluss dafür) und schon gilt das ganze Fahrrad als Gepäck und ist daher von der Sperrzeit für Fahrräder ausgenommen. Klingt genauso genial für den Radfahrer wie irrsinnig für alle anderen Fahrgäste. Wurde letztes(?) Jahr bei der Einführung der Elektro-Roller so kommuniziert, dass ein fahrbereiter Elektro-Roller an die Sperrzeiten für Fahrräder gebunden ist, ein zusammengeklappter und somit nicht fahrbereiter e-Scooter jedoch nicht, da er dann als Gepäck zu behandeln ist. Genauso wie ein zusammengeklapptes Klapprad.
Habe diese Praxis eines Radfahrers auch schon mal morgens um 6:30 Uhr in der U3 von Barmbek Richtung Innenstadt erlebt.

mfg fox

Eine gute Idee für all diejenigen die sich freiwillig als riesengroßes (hier Beleidigung nach eigenem Gusto einsetzen) outen wollen. Siehe meinen Beitrag oben.
Zitat
Daniel H
Einen lustigen hab ich noch:
Gestern Abend in der U2 am Hauptbahnhof. Ältere Dame mit Koffer ist nicht mehr gut zu Fuß und steigt etwas langsamer ein. Fahrer durchs Mikro "So komm nun steig ein. Hop!"

Ey, super lustig. Ich höre hier immer noch das Geräusch tausender Hände die auf Schenkel schlagen...
Total lustig ältere Menschen mit einem "hop" zu demütigen. Klasse. Mehr davon. In diesen Zeiten können wir gar nicht genug Humor haben.
Zitat
zurückbleiben-bitte
Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Ehh? Also ich war schon in genug Zügen die so voll wahren dass sehr wohl ein Rad den Platz von mehreren Fahrgästen wegnahm (die dann nicht reinkamen). Ausserhalb der HVZ dürfen die Radbesitzer drinnen bleiben, während der HVZ habe ich schon einigen geholfen ihre Räder aus der S-Bahn zu tragen (ob sie das jetzt wollten oder nicht).

Und zur abgewandten Tür, es ist nicht immer schön wenn es insbesondere am Hbf und Altona zu 'huch der Bahnsteig ist ja plötzlich auf dieser Seite' kommt...
Zitat
Fredrik

Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.
.

Es würde ja nicht bei einem Rad bleiben, wenn die Regeln nicht durchgesetzt werden. Außerdem sind Türen im Notfall Fluchtwege.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.2020 19:58 von Wolf Tiefenseegang.
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 20:37
Zitat
Pommes Schranke
Ey, super lustig. Ich höre hier immer noch das Geräusch tausender Hände die auf Schenkel schlagen...
Total lustig ältere Menschen mit einem "hop" zu demütigen. Klasse. Mehr davon. In diesen Zeiten können wir gar nicht genug Humor haben.

Tja, beschwer dich bei der sogenannten Hochbahn AG. Dort arbeiten auch sogenannte Zugführer welche in dem Falle die Ansprechpartner wären.
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 20:46
Zitat
zurückbleiben-bitte

Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Das Rad steht nur sogut wie sein Benutzer es stellt. Dieser will aber in den meisten Fällen einfach nur rein und bleibt dann irgendwie stehen. Das Highlight sind die Menschen die das Rad irgendwie hinstellen, sich weiter weg setzen, Zug fährt an und Fahrrad klatscht hin. Top.
In Amsterdam gibt es übrigens Fahrradständer in der Metro. Wirklich ne super Idee, hier würden es wahrscheinlich kaum einer nutzen. Theoretisch sollten ja jetzt nach den Umbauten des 474er auch alle Leute mit Gepäck den Mittelwagen nutzen.......
Re: Kurzmeldungen [1]
16.04.2020 22:24
Zitat
Kirk
Zitat
zurückbleiben-bitte

Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Das Rad steht nur sogut wie sein Benutzer es stellt. Dieser will aber in den meisten Fällen einfach nur rein und bleibt dann irgendwie stehen. Das Highlight sind die Menschen die das Rad irgendwie hinstellen, sich weiter weg setzen, Zug fährt an und Fahrrad klatscht hin. Top.
In Amsterdam gibt es übrigens Fahrradständer in der Metro. Wirklich ne super Idee, hier würden es wahrscheinlich kaum einer nutzen. Theoretisch sollten ja jetzt nach den Umbauten des 474er auch alle Leute mit Gepäck den Mittelwagen nutzen.......
theoretisch, aber sitz mal vom hbf bis stade auf so einem Minisitz.... klar sind die Umbauten gut, aber die Dinger sind auf Langstrecke eine Katastrophe.....
Re: Kurzmeldungen [1]
17.04.2020 22:18
Zitat
Kirk
Zitat
zurückbleiben-bitte

Was ein Quatsch: Als wenn ein Rad einem den Platz in der Bahn nehmen würden. Steht man den abgewandten Tür ist niemand betroffen.

Das Rad steht nur sogut wie sein Benutzer es stellt. Dieser will aber in den meisten Fällen einfach nur rein und bleibt dann irgendwie stehen. Das Highlight sind die Menschen die das Rad irgendwie hinstellen, sich weiter weg setzen, Zug fährt an und Fahrrad klatscht hin. Top.
In Amsterdam gibt es übrigens Fahrradständer in der Metro. Wirklich ne super Idee, hier würden es wahrscheinlich kaum einer nutzen. Theoretisch sollten ja jetzt nach den Umbauten des 474er auch alle Leute mit Gepäck den Mittelwagen nutzen.......

Das Gepäck ist auf der S1 wirklich ein Problem. Nahezu jeder 2. Sitzplatz wird durch Gepäck blockiert. Warum wurden die Gepäckablagen aus den 472 ausgebaut und in den 474 beim Umbau nicht nachgerüstet? Gibt es dafür einen Grund?
Ich finde zwar den Beitrag nicht, aber auf der Strecke nach
Neugraben sollen die Gepäckablagen genutzt worden sein,
um die Fenster herauszutreten.

Kommen die Kamele an die Macht, verbietet man Klimaanlagen.
Wo willst du beim 474 Gepäckablagen nachrüsten ohne das man:

1. sich daran nicht laufend beim Aufstehen den Kopf dran stößt oder
2. dafür massenweise Sitzplätze opfern müsste?

Der 474 hat halt eine etwas tiefer abgehängte Decke, daher lassen sich Gepäckraufen über den Fenstern wie bei alten Reisezugwagen, dem 423 oder den alten Baureihen 471/470/472 leider nicht realisieren. Das höchste der Gefühle waren die Miniablagen in der 1. Klasse bei den ersten 30 gelieferten 474, einen Koffer oder andere sperrige Dinge haben da aber auch nicht drauf gepasst.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen