Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
Neu Wulmstorf

Die HVV-Beförderungsbedingungen sollten dahingehend erweitert werden, dass bei Verstößen gegen das Bettelverbot (§4(2)13.) die betroffenen Personen nicht nur von der Beförderung ausgeschlossen werden (§4(5)) und von ihnen 40 € Vertragsstrafe abverlangt werden können (§4(8)Satz 3), sondern ihnen auch die Fahrkarte abgenommen werden darf. Sonst steigen die Personen einfach wieder in den nächsten Zug und machen weiter. Die 40 € haben sie vermutlich angeblich nicht bei sich, aber die abgenommene Fahrkarte müssen sie ersetzen, sonst fahren sie schwarz, was ganz anders geahndet werden kann. Das Betteln wird dadurch unattraktiver.

Meinst du wirklich, dass die üblichen Bettler über eine Fahrkarte verfügen?

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Neu Wulmstorf

Die HVV-Beförderungsbedingungen sollten dahingehend erweitert werden, dass bei Verstößen gegen das Bettelverbot (§4(2)13.) die betroffenen Personen nicht nur von der Beförderung ausgeschlossen werden (§4(5)) und von ihnen 40 € Vertragsstrafe abverlangt werden können (§4(8)Satz 3), sondern ihnen auch die Fahrkarte abgenommen werden darf. Sonst steigen die Personen einfach wieder in den nächsten Zug und machen weiter. Die 40 € haben sie vermutlich angeblich nicht bei sich, aber die abgenommene Fahrkarte müssen sie ersetzen, sonst fahren sie schwarz, was ganz anders geahndet werden kann. Das Betteln wird dadurch unattraktiver.

Meinst du wirklich, dass die üblichen Bettler über eine Fahrkarte verfügen?

mfg fox

Ja.

Habe das zumindest einmal mitbekommen. Also Statistik mit n=1.
Unabhängig davon, das am U1 Bahnsteig Jungfernstieg noch immer knapp 50% der Deckenplatten fehlen, weiß jemand was das für kleine Kästen/Anzeigen sind die alle ~5m von der Decke hängen?


Das sind dynamische Wegweiser,dort kann, je nach Lage, der nächste Notausgang angezeigt werden. Ist also zur Fahrgastlenkung im Notfall gedacht.
Moin,

siehe auch HochbahnBlog: "Im Falle einer Evakuierung zeigen sie die Fluchtrichtung an."
beim Bahnhof Eidelstedt hat es heute gebrannt. Auf einem Bild beim NDR [www.ndr.de] sieht man auf der elektronischen Anzeige "ACHTUNG GEFAHR! Verlassen Sie umgehend die Station". Hab ich auch so noch nie gesehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.2020 13:08 von Kirk.
Durch das neue Update können die ZZA so manches.

Wie zum Beispiel als Volltext die Informationen zum Streik

Mfg

Sascha Behn



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.2020 16:36 von Sascha Behn.
Zitat
flor!an
Unabhängig davon, das am U1 Bahnsteig Jungfernstieg noch immer knapp 50% der Deckenplatten fehlen, weiß jemand was das für kleine Kästen/Anzeigen sind die alle ~5m von der Decke hängen?

[abload.de]

Mir ist heute erst aufgefallen, dass auch an der Station Landungsbrücken digitale Bildschirme neben den Stationsschildern angebracht worden sind. Zumindest im unüberdachten Bereich des Bahnsteigs auf der Hafenseite. Derzeit wird da einfach nur das HHA-Logo und ein Doppelpfeil nach links und rechts angezeigt. Wofür sind die Anzeigen da? Auch Fluchtweganzeiger im Notfall? Oder bei Festen wie dem Hafengeburtstag als Hinweis, dass man nicht auf dem Bahnsteig stehen soll um sich dort das Panoram anzusehen? In beiden Fällen müssten die Display allerdings nicht dauerhaft eingeschaltet sein.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Sehe ich das richtig das die U1 im Nachtverkehr und 40min-Takt 41min Wendezeit in Großhansdorf hat?
Oder wird da mit zweitem Fahrer am anderen Ende gearbeitet und gleich wieder abgefahren?

Mich wundert es eh, das es dort auch ein-/aussetzende Züge gibt ohne Abstellanlagen in der Nähe. Zumindest sind mir dort als Besucher keine bekannt.

Gibt es denn öffentliche Gleispläne der Hamburger U-Bahn? Danke.
Großhansdorf hat eine Abstellanlage. Bis auf Elbbrücken hat jede Endhaltestelle im Bereich der U-Bahn mindestens ein Kehrgleis.

Mfg

Sascha Behn
Moin,

Zitat
micha774
Sehe ich das richtig das die U1 im Nachtverkehr und 40min-Takt 41min Wendezeit in Großhansdorf hat?
Oder wird da mit zweitem Fahrer am anderen Ende gearbeitet und gleich wieder abgefahren?

Mich wundert es eh, das es dort auch ein-/aussetzende Züge gibt ohne Abstellanlagen in der Nähe. Zumindest sind mir dort als Besucher keine bekannt.

Gibt es denn öffentliche Gleispläne der Hamburger U-Bahn? Danke.

also, so ganz bin ich noch nicht durchgestiegen. Der Reihe nach:
Zu den Wendezeiten kann ich nichts sicheres sagen, aber 41 Min. Standzeit würden ja jede Menge unproduktiver Personalkosten verursachen. Ich vermute, dass man dort kurzwendet mit Führerstandswechsel (Bis Volksdorf kann man eine geringe Verspätung gerade im Nachtverkehr wohl wieder herausfahren).

Großhansdorf ist (ein) Endpunkt der U1. Natürlich gibt es dort Abstellanlagen. Die sind doch auch gut sichtbar - verstehe ich gerade nicht, wie du die als Besucher nicht hast sehen können...

Google Maps/Earth, Bing, Openstreetmap, Openrailwaymap usw. sind dir bekannt?
(Oder hast du Großhansdorf mit irgendetwas anderem verwechselt?)
Zitat
micha774
Gibt es denn öffentliche Gleispläne der Hamburger U-Bahn? Danke.

[www.gleisplanweb.eu]

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
micha774
Sehe ich das richtig das die U1 im Nachtverkehr und 40min-Takt 41min Wendezeit in Großhansdorf hat? Oder wird da mit zweitem Fahrer am anderen Ende gearbeitet und gleich wieder abgefahren? ...


Ist ein bisschen anders. Teilweise kommen die Züge im 20-Minuten-Takt an und fahren im 40-Minuten-Takt wieder ab. Da steht dann immer ein Zug in Reserve. Die drei oder vier Nachtzüge fahren mit geringer Verspätung los. Da nur ein Zug auf der Strecke ist, entfällt die Begegnung auf der eingleisigen Strecke und die Verspätung ist in nullkommanix wieder aufgeholt.
Zitat
Sonnabend
Moin,

Großhansdorf ist (ein) Endpunkt der U1. Natürlich gibt es dort Abstellanlagen. Die sind doch auch gut sichtbar - verstehe ich gerade nicht, wie du die als Besucher nicht hast sehen können...

Mein letzter Aufenthalt dort ist Jahre her und ich hatte den Endbahnhof mit 2 Prellböcken in Erinnerung (wohl eine Verwechslung), deshalb meine Annahme das dort kein Abstellgleis sei.

Beim betrachten des Gleisplanes ist mir die nächste Frage eingefallen diesmal zur U4.

Dort gibt es doch Kurzfahrten Elbbrücken-Jungfernstieg. Am letztgenannten aber keine Weiche um auf die Gegenrichtung zu kommen.
Wird da quasi vor Überseequartier schon die Seite gewechselt? Danke.
Der Gleisplan ist ja genial. Ohne Deine Frage wäre der hier nicht aufgetaucht. ;-) ich glaube, ich habe jetzt sogar die Gleise im Umfeld vom Berliner Tor verstanden.

Zu Deiner neuen Frage: Muss wohl so sein, dass dann die Ankunft am Jungfernstieg auf dem Abfahrtsgleis erfolgt.
Etwas OT, aber bei Cartometro gibt es auch viele Gleisplaene (allerdings nicht aus Deutschland)
Zitat
micha774
Beim betrachten des Gleisplanes ist mir die nächste Frage eingefallen diesmal zur U4.

Dort gibt es doch Kurzfahrten Elbbrücken-Jungfernstieg. Am letztgenannten aber keine Weiche um auf die Gegenrichtung zu kommen.
Wird da quasi vor Überseequartier schon die Seite gewechselt? Danke.

Zitat
NVB
Muss wohl so sein, dass dann die Ankunft am Jungfernstieg auf dem Abfahrtsgleis erfolgt.

Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen, im Nachtverkehr fährt die U4 nur das Abfahrtsgleis Richtung HafenCity an. Für die Weiterfahrt nach Osten ist somit ein Bahnsteigwechsel nötig.

Paddy
Zitat
Der Hanseat
Zitat
micha774
Gibt es denn öffentliche Gleispläne der Hamburger U-Bahn? Danke.

[www.gleisplanweb.eu]

Da wirft sich bei mir auch eine Frage zum Hbf Süd auf. Die alten Gleise nach Rothenburgsort sind ja vom heutigen U3 Bahnsteig. Aber auf dem U1 Bahnsteig sieht es, in östliche Richtung am sich verjüngenden Bahnsteig, auch so aus als könnte hier ein weiteres Gleis gelegen haben. Ist das so oder ist die Haltestelle schlicht rechteckig gebaut und der Tunnelanschluss nicht am äußeren Ende?
Zitat
flor!an
Zitat
Der Hanseat
Zitat
micha774
Gibt es denn öffentliche Gleispläne der Hamburger U-Bahn? Danke.

[www.gleisplanweb.eu]

Da wirft sich bei mir auch eine Frage zum Hbf Süd auf. Die alten Gleise nach Rothenburgsort sind ja vom heutigen U3 Bahnsteig. Aber auf dem U1 Bahnsteig sieht es, in östliche Richtung am sich verjüngenden Bahnsteig, auch so aus als könnte hier ein weiteres Gleis gelegen haben. Ist das so oder ist die Haltestelle schlicht rechteckig gebaut und der Tunnelanschluss nicht am äußeren Ende?

Als man die Meßberg-Linie anfing zu bauen, war noch nicht endgültig entschieden worden, ob man diese vom Hauptbahnhof weiter nach Wandsbek oder Billstedt führen sollte. So hielt man sich beide Optionen offen, die endgültige Entscheidung fiel dann im November 1958 zugunsten der Wandsbeker U-Bahn.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Mit alten Erinnerungen ist das ja immer so eine Sache.

Doch ich habe die beiden U3-Bahnsteige noch zu einer Zeit in Erinnerung, als die U1 schon bis Wartenau fuhr. Vielleicht weiß hier ja jemand, wann die beiden mittleren Gleise entfernt und als Bahnsteig überbaut wurden?

Als der U1-Hbf-Süd schon fertig war aber noch keine U-Bahn fuhr, gab es darin eine Ausstellung zur Verkehrssicherheit. Erinnert sich noch jemand?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen