Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Moin,

bin neulich zum Dom, Zug fuhr auf dem richtigen Gleis ein, am Bahnsteig wartete schon ein "Ranger", der dann den Zug ins Kehrgleis gesetzt hat(?).
Länger habe ich nicht geschaut.
Der reguläre Fahrer setzt dann aus dem Kehrgleis ins andere Gleis und wechselt den Führerstand(?), der Ranger die Bahnsteigkante um den nächsten Zug zu erwarten.

Bei der Variante mit auf dem gleichen Gleis Richtung Schlump wäre der 5-Minutenbetrieb nicht zu halten und nicht betriebssicher, liegen ja noch zwei Haltestellen dazwischen.
Erklärung zu Pauli ist recht einfach,
Der Zf, der aus Barmbek kommt bleibt im Fahrerraum sitzen und fährt ins Kehrgleis mit, von dort aus fährt er den Zug an den Bahnsteig, verlässt den Zug und hat 10 Minuten Überliegezeit, dann besetzt er den Fahrerraum eines gerade aus Barmbek angekommen Zuges und fährt ihn ins Kehrgleis, der ZF des Zuges fährt selbigen zum Bahnsteig und hat seinerseits 10 Minuten Zeit.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.2019 18:44 von STZFa.
Vielen Dank für die Erläuterungen.
Kann es sein das seit es fast nur noch DT4 und DT5 bei der U-Bahn gibt zu gerne mit der "Pfeife" gespielt wird? Parallele ausfahrt in Kellinghusenstraße, pfeifen, auf dem Viadukt fahren, pfeifen...Als die älteren Fahrzeuge noch die "Autohupe" hatten, gab es sowas och eigentlich nicht.

Der Knüller war aber am Freitag eine S-Bahn die am Bahnsteig sein Signalhorn (Metraphon ?) benutzte...wahrscheinlich nur um grün zu bekommen. Fühlte sich an wie ein schlag aufs Ohr und grüner wurde es auch nicht. Wer Hupt denn auch schon eine Ampel an.
Dass mit der Pfeife gespielt wird hab ich noch nie gesehen... Eigentlich dient diese ja zum warnen, dass ein Zug kommt. Vermutlich war zu diesem Zeitpunkt Personal im Gleis, sodass die Zugfahrer auf sich aufmerksam gemacht haben, da es dort sehr kurvig ist und hoch und runter geht. Das erklärt auch, dass beide gepfiffen haben.

Wie es bei der S-Bahn gehandhabt wird kann ich nicht so genau sagen. Vielleicht war das Stellwerk in Bahnhofsnähe, dass der TF den Stellwerker erinnern wollte zu stellen...
Zitat
Kirk
Kann es sein das seit es fast nur noch DT4 und DT5 bei der U-Bahn gibt zu gerne mit der "Pfeife" gespielt wird? Parallele ausfahrt in Kellinghusenstraße, pfeifen, auf dem Viadukt fahren, pfeifen...Als die älteren Fahrzeuge noch die "Autohupe" hatten, gab es sowas och eigentlich nicht.

Der Knüller war aber am Freitag eine S-Bahn die am Bahnsteig sein Signalhorn (Metraphon ?) benutzte...wahrscheinlich nur um grün zu bekommen. Fühlte sich an wie ein schlag aufs Ohr und grüner wurde es auch nicht. Wer Hupt denn auch schon eine Ampel an.

In der dunkleren Jahreszeit hört man gern mal morgens das Pfeifen auf dem Stück Barmbek-Saarlandstraße-Borgweg. Durch den nahen Stadtpark sind da gern mal Federviecher auf den Gleisen.
Ansonsten wusste ich bis zum letzten Winter nichtmal, wie das Signalhorn von der U-Bahn klingt, weil nie gehört.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Ansich nur stiller Mitleser, aber heute abend war es in Reinbek doch sehr interessant:

Echtzeit-Daten für die S21

Die - mal wieder verspäteten - S21 von Hamburg nach Aumühle sollten im Minutenabstand in Reinbek eintrudeln: 18:37 und 18:38. Signaltechnisch - so behaupte ich es mal - nahezu unmöglich.

"Pünktlich" um 18:37 kam dann auch eine S21 angefahren (im selben Moment, in dem der letzte der Anschlussbusse für die reguläre 18:29-Bahn wegfuhr, aber das ist ein anderes Thema...). Kaum stand sie, erschienen am Horizont die Lichter einer zweiten S-Bahn, die als Falschfahrt auf dem stadteinwärtigen Gleis in den Bahnhof einfuhr. Somit standen kurzzeitig zwei S21 (alle 20 Minuten) in die selbe Richtung (Aumühle) im Bahnhof und fuhren fast als Parallelausfahrt kurz darauf weiter nach Aumühle. Da kann man fast von Glück sprechen, dass die S21 seit fast einem Jahr dermaßen unregelmäßig fährt und ausfällt, dass ein Zusammenstoß mit dem Gegenzug derzeit eher unwahrscheinlich ist... ;)


Beide Züge nach Aumühle im Bahnhof Reinbek

Lieben Gruß,

Euer Reinbeker. :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen