Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umstellung Proficard auf HVV Chipcard
geschrieben von Bale1972 
Gibt es einen aktuellen Termin für die Umstellung der Proficardkunden auf die Chipcard?
Bitte löschen!

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.2017 07:41 von Der Hanseat.
Gestern hier, heute im Abendblatt

Startprobleme in Hamburg bei neuer HVV-Chipkarte
[www.abendblatt.de]

Zitat
Abendblatt
Die Absicht, ab September alle Abonnenten sukzessive mit einer HVV-Card auszustatten, wurde auf Januar 2018 verschoben
Was wurde eigentlich daraus? Oder hast man das Projekt ad acta gelegt?
Weder die Proficards noch die Semestertickets sind bis heute umgestellt worden. Ehrlich gesagt rechne ich auch nicht mehr damit.


Traurig finde ich auch, dass die Semestertickets nicht mehr im Gesamtbereich gelten werden, wenn im Winter nun der Fahrplanwechsel kommt. Es bleibt bei dem heutigen Geltungsbereich trotz Erweiterung im Dezemeber.
Zitat
flor!an
Was wurde eigentlich daraus? Oder hast man das Projekt ad acta gelegt?

Ich hatte im Sommer mal bei der S Bahn nachfragt, nachdem die Umstellung der ersten Unternehmen des ProfiTickets im Sommer 2019 geplant war.

Aber es hat wohl erneut Probleme gegeben, sodass nun geplant wird ab 2020 die ersten kleinen Unternehmen von ProfiTickets auf hvv card umzustellen. Der gesamte Umstellungsprozess ist dann für mehrere Jahre geplant.

Bei dem Semesterticket wird es wohl noch schwieriger. Ich habe inoffiziell gehört, dass sich die Universitätsverwaltung quer stellt und nicht den Aufwand der Umstellung tragen möchte. Zudem möchte man das System des derzeitigen Papierticket erhalten, da dies sehr einfach ist.
Einen Zeitplan zur Umstellung des Semestertickets kenne ich nicht.
Die ProfiTickets werden mit Sicherheit umgestellt und anscheinend ist dies für die geplanten neuen Ringe auch schon möglich. Für den Rest dauert es wohl weiterhin - und ich kann mir auch gut vorstellen, dass es hier organisatorische und vertragliche Gründe gibt. Schliesslich liegt die Ausgabe und Verwaltung der ProfiTickets (bisher) bei den Unternehmen und nicht beim HVV (bzw. der S-Bahn).

Und anders als bisher ist es nicht mit dem Tausch der Karte getan - jeder ProfiTicket Inhaber muss einmalig eine HVV Card (mit Foto...) bekommen, anschliessend müssen regelmässig die Tickets auf die Karten geladen werden. Das muss mit den Unternehmen gut abgestimmt sein...

Tobias
Es ist also nicht nur ziemlich unklar was eigentlich der Nutzen der Umstellung ist, sondern auch wer die Kosten tragen soll? Ideale Voraussetzungen um für Verzögerungen, Aufschübe und mehr Verspätungen als auf der S3 zu sorgen...
Wo liegt denn für mich - als ProfiCard-Nutzer - der Vorteil einer smarten HVV-Card? Am Preis wird sich ja wohl nichts ändern, ich bekomme nach wie vor den Großbereich und am WE/Feiertagen den Gesamtbereich. Wäre für mich der einzige Nutzen, dass ich bei Fahrten unter der Woche in den Ring C/D/E eine "digitale Ergänzungskarte" auf diese HVV-Card laden kann, statt sie in Papierform am Automaten zu ziehen?

Gerade für die Nutzer von Abo-, Monats-, Wochen- und Semesterkarten wäre dieser Anwendungsfall ja eher die Ausnahme als die Regel. Wer in Bargteheide wohnt und nach Hamburg pendelt wird ja schlauer Weise eine Zeitkarte für drei Ringe besitzen und nur für die zwei Fahrten im Monat zur Tante nach Bad Oldesloe eine Ergänzungskarte brauchen.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Wo liegt denn für mich - als ProfiCard-Nutzer - der Vorteil einer smarten HVV-Card?

Ich vermute beim Datenschutz. Bei Verlust liegen deine Daten nicht offen irgendwo rum.
Zitat
Kirk
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Wo liegt denn für mich - als ProfiCard-Nutzer - der Vorteil einer smarten HVV-Card?

Ich vermute beim Datenschutz. Bei Verlust liegen deine Daten nicht offen irgendwo rum.

Auf der HVV-Card wird auch der Name stehen. Und zusätzlich noch ein Foto.
Zitat
McPom
anschliessend müssen regelmässig die Tickets auf die Karten geladen werden. Das muss mit den Unternehmen gut abgestimmt sein...

Könnte kotzen, wenn ich demnächst mit meinem Profiticket auf einer HVV-Chipkarte auch jeden Monatsbeginn an ein Terminal gehen muss, um mein vorhandenes Ticket auf der Chipkarte zu aktualisieren. Halte ich für unnötig und lästig, da das Ticket ja jederzeit bezahlt ist (wird direkt vom Gehalt abgezogen, ich habe als Arbeitnehmer also garkeine Chance den Fahrpreis zu unterschlagen) und wenn ich meinen Job kündige das Ticket vom Arbeitgeber gleich einkassiert wird (so soll es zumindest sein). Der HVV ist damit zweifach abgesichert, dass ich die Karte nicht ohne Bezahlung nutzen kann. Da brauche ich nicht monatlich am Automaten das Ticket auf seine Gültigkeit prüfen zu lassen.

Nebenbei: Am 19.11. bekommen wir (Behörde) unsere neuen Profitickets für 2020. Wurde per Mail angekündigt. Bisher auch kein Zusatz, dass man irgendwo ein Foto mitbringen oder hochladen müsste. Wird wohl also wieder das Papierticket werden für das nächste Jahr.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Die Profi-Tickets bleiben weiter aus Papier. Man hört, dass es tatsächlich daran liegt, dass dem HVV in nun bald 10 Jahren Projektlaufzeit nicht gelang, eine für alle Beteiligten akzeptable Lösung zu finden. HVV-typisch arbeitet auch bei der Card eine ganze Armada an mehr oder minder begabten Köchen an einer kleinen Schale Brei.

Wie man so hört, macht dafür ein anderes, innovatives Projekt Fortschritte: Die Echtzeit-Information der VHH-Busse könnte 2020 eventuell fertig sein.
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
McPom
anschliessend müssen regelmässig die Tickets auf die Karten geladen werden. Das muss mit den Unternehmen gut abgestimmt sein...

Könnte kotzen, wenn ich demnächst mit meinem Profiticket auf einer HVV-Chipkarte auch jeden Monatsbeginn an ein Terminal gehen muss, um mein vorhandenes Ticket auf der Chipkarte zu aktualisieren. Halte ich für unnötig und lästig, da das Ticket ja jederzeit bezahlt ist (wird direkt vom Gehalt abgezogen, ich habe als Arbeitnehmer also garkeine Chance den Fahrpreis zu unterschlagen) und wenn ich meinen Job kündige das Ticket vom Arbeitgeber gleich einkassiert wird (so soll es zumindest sein). Der HVV ist damit zweifach abgesichert, dass ich die Karte nicht ohne Bezahlung nutzen kann. Da brauche ich nicht monatlich am Automaten das Ticket auf seine Gültigkeit prüfen zu lassen.

...
mfg fox

Wo steht denn, dass Du monatlich mit Deiner Karte an ein Terminal musst? Völliger Blödsinn!
Die Profitickets wurden doch auch nur einmal jährlich ausgegeben, es wäre allenfalls einmal jährlich zu prüfen.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass selbst das mit der Chipkarte obsolet wird, denn ich muss mit meinem HVV-Abo auf der Chipkarte auch nicht irgendwo hin,
um es zu aktualisieren. Ist mir bisher jedenfalls nicht bekannt und bei allen Kontrollen gab es den grünen Haken.
Zitat
Djensi
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
McPom
anschliessend müssen regelmässig die Tickets auf die Karten geladen werden. Das muss mit den Unternehmen gut abgestimmt sein...

Könnte kotzen, wenn ich demnächst mit meinem Profiticket auf einer HVV-Chipkarte auch jeden Monatsbeginn an ein Terminal gehen muss, um mein vorhandenes Ticket auf der Chipkarte zu aktualisieren. Halte ich für unnötig und lästig, da das Ticket ja jederzeit bezahlt ist (wird direkt vom Gehalt abgezogen, ich habe als Arbeitnehmer also garkeine Chance den Fahrpreis zu unterschlagen) und wenn ich meinen Job kündige das Ticket vom Arbeitgeber gleich einkassiert wird (so soll es zumindest sein). Der HVV ist damit zweifach abgesichert, dass ich die Karte nicht ohne Bezahlung nutzen kann. Da brauche ich nicht monatlich am Automaten das Ticket auf seine Gültigkeit prüfen zu lassen.

...
mfg fox

Wo steht denn, dass Du monatlich mit Deiner Karte an ein Terminal musst? Völliger Blödsinn!
Die Profitickets wurden doch auch nur einmal jährlich ausgegeben, es wäre allenfalls einmal jährlich zu prüfen.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass selbst das mit der Chipkarte obsolet wird, denn ich muss mit meinem HVV-Abo auf der Chipkarte auch nicht irgendwo hin,
um es zu aktualisieren. Ist mir bisher jedenfalls nicht bekannt und bei allen Kontrollen gab es den grünen Haken.

Ich kenne auch keine Anforderung, dass es monatlich aktualisiert werden müsste. Das Ticket hat eine gewisse Laufzeit und die liegt aktuell bei einem Jahr. Danach müsste es sicherlich (jährlich) aktualisiert werden - es sei denn, dass diese Aktualisierung im Hintergrund (also ohne Vorlage der physischen HVV Card) aktualisiert werden kann. Dazu kenne ich die Architektur aber nicht.

Warum die HVV Card obsolet werden sollte, weiss ich allerdings nicht. Sie bietet den Verkehrsunternehmen und damit dem HVV eine für ihn einfache Möglichkeit, beim Fahrtantritt die Gültigkeit des aktuellen Tickets zu prüfen - egal ob Einzelticket, Aboticket, ProfiTicket oder irgendwas anderes.

Tobias
Zitat
McPom


Warum die HVV Card obsolet werden sollte, weiss ich allerdings nicht. Sie bietet den Verkehrsunternehmen und damit dem HVV eine für ihn einfache Möglichkeit, beim Fahrtantritt die Gültigkeit des aktuellen Tickets zu prüfen - egal ob Einzelticket, Aboticket, ProfiTicket oder irgendwas anderes.


Moinsen,
wo steht das die obsolet werden soll? Oder hast Du mich vielleicht nur missverstanden?

Djensi
Zitat
Djensi

Moinsen,
wo steht das die obsolet werden soll? Oder hast Du mich vielleicht nur missverstanden?

Djensi

sorry, ich hab es tatsächlich missverstanden :)

Tobias
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen