Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Inoffizielle Schnellbahnpläne
geschrieben von Mike 
Leider ist die Anzeige für den Betriebszustand der Fahrstühle auf der HVV-Seite ziemlich für den Popo.

Auf dem Handy ist sie praktisch nicht zu gebrauchen. Leider hat es auf meine mehrfache Anregung beim HVV, sich mal anzuschauen, wie die BVG das umgesetzt hat, kein großes Verständnis geweckt. Eher so, man solle doch froh sein, dass es überhaupt etwas gibt.
Moin,
das kann ich leider nicht bestätigen. Der HVV ist gerade dabei die Geofox-Seite komplett neu auf die Beine stellen zu lassen, damit auch eine Anzeige auf dem Handy gut anschaubar ist. Man ist sich dem bewusst, das die Homepage nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist.
Zudem wollte man auch dann den Zustand der Fahrtreppen mit integrieren. Für den Reisenden ist dies ja bisher nicht sichtbar. Zumindest war dies mal angedacht....
Zitat
DB-Bahner
Moin,
das kann ich leider nicht bestätigen. Der HVV ist gerade dabei die Geofox-Seite komplett neu auf die Beine stellen zu lassen, damit auch eine Anzeige auf dem Handy gut anschaubar ist. Man ist sich dem bewusst, das die Homepage nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist.
Zudem wollte man auch dann den Zustand der Fahrtreppen mit integrieren. Für den Reisenden ist dies ja bisher nicht sichtbar. Zumindest war dies mal angedacht....

Für den Bereich der DB ist der Zustand der Fahrtreppen auch für Fahrgäste sichtbar.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
christian schmidt
Was ich überhaupt nicht verstehe ist warum kein einiziger Plan die S-Bahn-Linien die sich die Gleise teilen und die U2/U4 direkt nebeneinander zeichnet. In London gibt es auch keine Lücke zwischen Circle und District bzw. Circle und H&C und Metropolitan. Ich denke das würde insbesondere die Situation nordwestlich vom Hbf um einiges verbessern.

Ganz einfach: Die Linien verlaufen schlicht und einfach nicht parallel - sie kreuzen sich am Hauptbahnhof, was wiederholt zu Irritationen bei Neuhamburgern geführt hat. Ich würde es eher bevorzugen, dass die Linien auf den Plänen kreuzend eingezeichnet werden...

Tobias
Zitat
McPom
Zitat
christian schmidt
Was ich überhaupt nicht verstehe ist warum kein einiziger Plan die S-Bahn-Linien die sich die Gleise teilen und die U2/U4 direkt nebeneinander zeichnet. In London gibt es auch keine Lücke zwischen Circle und District bzw. Circle und H&C und Metropolitan. Ich denke das würde insbesondere die Situation nordwestlich vom Hbf um einiges verbessern.

Ganz einfach: Die Linien verlaufen schlicht und einfach nicht parallel

Ich glaube, das war nicht die Frage.
Zitat
DB-Bahner
Moin,
das kann ich leider nicht bestätigen. Der HVV ist gerade dabei die Geofox-Seite komplett neu auf die Beine stellen zu lassen, damit auch eine Anzeige auf dem Handy gut anschaubar ist. Man ist sich dem bewusst, das die Homepage nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist.

Sprechen wir von [geofox.hvv.de] ? Wieso ist sie nicht auf dem neusten Stand bzw. nicht auf dem Handy gut anschaubar?
Zitat
flor!an
Zitat
DB-Bahner
Moin,
das kann ich leider nicht bestätigen. Der HVV ist gerade dabei die Geofox-Seite komplett neu auf die Beine stellen zu lassen, damit auch eine Anzeige auf dem Handy gut anschaubar ist. Man ist sich dem bewusst, das die Homepage nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist.

Sprechen wir von [geofox.hvv.de] ? Wieso ist sie nicht auf dem neusten Stand bzw. nicht auf dem Handy gut anschaubar?

Es geht primär um den Aufzugsplan. Der ist an mobilen Endgerät nicht gut einsehbar, das dürfte sich aber mit dem Umsetzung und Einführung des neuen Netzplans erledigt haben.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Computerfreak
Besser:
Nichtbarrierefreie Stationen werden mit einem roten durchgestrichenem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet als Warnung.

Wurde vor etwa einem Jahr diskutiert, aber man wünscht eben eine „positive Darstellung“, also zeigen, was möglich ist, und nicht, was nicht möglich ist. Marketing halt.
Zitat
Ingo Lange
Zitat
Computerfreak
Besser:
Nichtbarrierefreie Stationen werden mit einem roten durchgestrichenem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet als Warnung.

Wurde vor etwa einem Jahr diskutiert, aber man wünscht eben eine „positive Darstellung“, also zeigen, was möglich ist, und nicht, was nicht möglich ist. Marketing halt.

Schlechtes Marketing

Aus den oben von mir dargelegten Gründen ist diese "positive Darstellung" Unsinn und verfehlt ihre Wirkung. Im Übrigen zeigt man ja nicht was möglich ist, da die vielen Rolli-Symbole (=möglich) als Ubiquität wargenommen werden, bzw. nicht wahrgenommen werden. Da wo sie fehlen wird das leicht übersehen und somit dem HVV zurecht angekreidet, dass er nicht darauf hingewiesen hat, wenn jemand dann so eine Station nutzen will und dann die Barrierefreiheit auch tatsächlich nicht vorhanden ist.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen